Skip to main content

Full text of "Beiträge zur Geschichte Dortmunds und der Grafschaft Mark"

See other formats


—— — 


— —* 


——— 
— 


——— 
* DER 


—* 
— 
— — 
en un! nen : 
net — En Mh e 

—— 

— 

* 

— 


Kr 


u. 

ee rest 
ne 
— — 


— — 
—— 


an ie 


— 


a ee 


TE 


THE J. PAUL GETTY MUSEUM LIBRARY 


== — 


Beiträge 


zur 


Geſchichte Dortmunds 


und 
der Graffhaft Mark. 


Herausgegeben 


von dem 


Hiforifhen Vereine für Dortmund und die Gräafſchaft Mark. 


IX. 


Dortmund, 


Verlag der Köppen'ſchen Buchhandlung 
(Hans Hornung). 


1900. 


Inhaltsverzeichnis. 


Seite 
Die Dortmunder Morgenſprachen. Ein Beitrag zur Geſchichte des 
—1 


1. Entwickelung des Dortmunder ehelichen Güterrechts. .. . . - 4 
2. Die Eheberedungen und Morgenſprachen mit MWederfar, Godegift, 
hen Doriterfen un. 0.0. 0 ee 17 
Anhang 
en. a Keine Se 41 
11. Münztabellen für die Zeit von 1550-1580 . . . 2.2... 47 
III. Auszüge aus den Morgenjprachenbüchern . » » » 2.2... 49 
IV. Die Kontrahenten dev Dortmunder Morgenipraden. . .» .» » - 74 


ee a ER RR RIDRLE De se 170 


Die Dortmunder Morgenfpracen. 
Ein Beitrag zur Gefchichte des ehelichen Güterrechtes. 
K. Rübel. 


Im Archive der Stadt Dortmund ſind drei Bände Morgen— 
ſprachen Nr. 3la, 31b und 73 erhalten. Dieſelben fallen vor 
Die Zeit, in der e3 üblich wurde, Kirchenbücher anzulegen. Für 
die Feititellungen der Familienverbindungen, der Vermögens» 
verhältnifje ſowie für genealogifhe Nachfragen bieten fie reiches 
Material, da jedesmal die Sigelzeugen und Standgenofjen mit 
angeführt find. Auch laſſen die Angaben über die Höhe der 
in Betracht fommenden Sunmen einen Rüdfhluß auf die 
Bermögensverhältniffe der Familien, die Zahl der gefchloffenen 
Ehen einen Rückſchluß auf die Mindeftzahl der Bevölkerung 
Dortmunds zu. Wichtiger aber find Ddiejelben, weil fie ung 
die Entwidelung des ehelichen Güterrechtes in der Stadt Dort- 
mund zeigen und mande Bunkte klar jtellen, die in den Statuten 
und Ürtheilen nicht ganz deutlich hervortreten. Auch zeigen die 
Morgeniprachenaufzeichnungen, daß fih das Dortmunder eheliche 
Güterrecht auf Grund des ftatutarischen Rechtes noch weiterhin in 
der Richtung nah vollſtändiger Güter- und Errungenſchafts— 
Gemeinihaft hin entwidelt hat, wie fie in den Statuten ſchon 
hervortritt. 

Die Dortmunder Statuten und Urtheile find 1882 von 
Ferdinand Frensdorff herausgegeben. Diejes durch Ueberficht- 
lichkeit wie Vollitändigfeit des Material3 gleich ausgezeichnete 
Werk ift in Folgendem immer gemeint, wenn furz die Statuten, 
lateiniſchen (D wie deutſchen (ID), das Stadtbuch (II), das 
Urtheilsbuch (IV) und die drei jüngften Statutenfammlungen (V) 


citirt werden. Die Sabungen über das eheliche uterra 
Beiträge zur Geſchichte Dortmunds IX. 


—— 


ſind in dem Werke mitgetheilt. Doch lag dem Verfaſſer bei 
der Herausgabe der Text einer einzigen, angeblichen Morgen— 
ſprache vor, und gerade dieſe erweiſt ſich bei ſorgfältiger Prüfung 
mehr als verdächtig, ſie iſt, wenn auch nach einem echten 
Formular des vierzehnten Jahrhunderts von Fahne nach nun— 
mehr genug befannter Manier gefälſcht, es find Namen will— 
fürli in dieſelben eingejegt, und dieſelbe hat aus der Be- 
tradhtung über die Morgenſprachen auszujcheiden !). 


!) Die bei Fahne v. Hövel U. B. 28 gedrudte, angeblide Morgen- 
jprache des Tidemann von Hövel und der Ilſe von Warendorp entipricht 
dem Formular U. B. II, 307 und ift offenbar nach demfelben fabricirt. 
Diefelbe joll von 138 herrühren und auf der faſt vermoderten erjten 
Seite eines Gerihtsbuches im Dortmunder Stadtardhive jtehen. Die im 
Dortmunder Archive im vorigen Jahrhundert durch Beuerhaus reper- 
torifirten Gerihtsbücder find heute noch vorhanden, keins derjelben hat 
obige Urfunde. Eine „Warendorp“ läßt jih in Dortmund überhaupt nicht 
nachweisen. Ausmärtig vollzogene Ehen wurden doch nicht nach Gewohnheit 
der Dortmunder Morgenfprachen behandelt, wohl gelegentlich die dortigen 
Cheberedungen in Dortmunder Morgenfpracdhenbücdhern im 16. Sahrhundert 
nachträglich vermerkt. Es fällt alfo diefe Urkunde in diejelbe Rubrik 
der Fahne’fhen Erfindungen, die ich ſchon in den Beiträgen zur Ge- 
Ihichte Dortmunds I, S. 28—29 und IVIH ©. 178 gefennzeichnet habe. 
Es handelte jih darum, die von Hövel ald in Verbindung mit hoben, 
adligen Gefchlechtern ftehend, zu fennzeichnen, jo nahın Fahne ein Formular 
des Briefbuches und trug die Namen der Brautleute willfürlih aus 
gleichzeitigen Urkunden zujammen. Die allen Eingeweihten fattfam be- 
fannte Unzuverläffigfeit FZahnes macht vor Allem bei Anfragen über 
Dortmunder Familien vielfach verdrießliche Arbeit, zumal Ununterrichtete 
nicht jogleih an obige Thatſachen zu glauben pflegen. Angaben Fahnes 
haben nur in fo weit Anſpruch auf Geltung, als fie anderweitig un 
zweideutig urkundlich unterjtüßt werden. Als weiteres Beifpiel, mie 
Fahne verfahren ift, bringe ich zwei Angaben, die Jedermann controliren 
fann. Einem Angehörigen eines Geſchlechtes Wiskott, das im 15. Jahr— 
hundert in Dortmund noch gar nicht nachzuweisen ijt, hat Fahne mit- 
getheilt, daß beim Einzuge Kaiſer Sigismund’3 in Dortmund 1433 ein 
Rathsherr Wisfott dem Kaifer das Pferd geleitet hätte. Jeder Kundige 
mweiß, dat Sigismund nie in Dortmund war, und daß jene Erzählung 
von dem Beſuche Karls IV. unter Aenderung der Namen hergenommen ift. 
Dann hat Fahne Dortmund III einen ſehr ſauberen Holzſchnitt nad 
Detmar Müther, Dortmund um 1610, gebradit. Die Vorlage Fahne's 


WB 


Dafür find aber eine Reihe von Morgenſprachen erhalten, 
die in meinem Urkundenbuche gedruckt find, die des Johann 
Lefhard und Hillife Aefjat von 1382 Juli 18 (U.B. II 132), 
des Johann Permentirre und feiner Hausfrau Styne von 1393 
san. 14 (I, 307), die als Formular unter Weglaffung der 
„Brutlude“ in das Briefbuch eingetragen wurde, die des Johann 
von Unna und feiner Ehefrau Drude von 1410 Aug. 12 
(III, 454) und ferner aus dem 15ten und 16ten Sahrhundert die 
weiteren, im Anhange abgedrudten Morgenſprachen; dann die 
vollftändig erhaltenen Morgenſprachen der Sahre 1558 — 1586 
und 1600—1617, bei denen auf der erften Seite des Bandes 
3la die jtetS wiederkehrende, jchematifche Formel, die auf alten 
Gebrauch zurüdgeht, niedergejchrieben ift. 


iſt von Kullrih: Bau- und Kunſtgeſchich tliches aus Dortmunds Vergangen- 
heit 1896 vervielfältigt. Ein Stich, genau der Vorlage Kullrich's ent- 
fprechend, ift in Hannover erhalten (S. Seibert Duellen der Weſtf. Geſch. 
I ©. 322). Man vergleihe nun genau die beiden Abbildungen mit ein- 
ander und man wird jehen, daß dort, wo Fahne den Buchitaben T hin— 
gejegt hat, welcher auf S. 287 zwar wohl rihtig, aber nicht durch die 
Vorlage begründet, als „Hövel® Stammhaus” erklärt wird, Fahne das 
Beitreben gehabt hat, aus dem ftattlichen, auf der Nordieite mit einem 
Staffelgiebel verjehene Bürgerhaufe ein fehloßartiges Gebäude zu machen. 
Der ftattliche, weftliche Seitenflügel mit einem Dachreiter, ebenso der ftatt- 
fihe Turm auf dem öſtlichen Seitenflügel eriftirt nur in der Phantaſie 
Fahnes, nicht in den beiden einzig erhaltenen Vorlagen. Nicht minder 
verdächtig ift bei Fahne v. Hövel U. B. 9 eine angebliche Belehnungs— 
urfunde de8 Hermann v. Hövel, Sohn Gerwins, welche 1293 Nov. 15 
(von Fahne falſch umgerechnet Nov. 13) vom Grafen Eberhard von der 
Markt ausgeftellt fein fol. Die Größe des Landes, mit dem Hövel be- 
lehnt fein fol, ift nicht angegeben, die angebliche Lage des Hövel’fchen 
Hofes ftimmt nicht mit der Lage des jpäteren verkauften Hövel’fchen 
Hofes (ebd. Nr. 130), die Einreihung von Dortmunder Rathsherren im 
Zeugenverzeihniß vor Märkiſchen Minifterialen ift mehr als verdächtig. 
Die Zeugen find herübergenommen aus den Urkunden, D. U. 8. 1, 237, 
238, 240, die Siegelbefchreibung aus I, 237. Wo die angebliche Urkunde 
ift, giebt Fahne nicht an. Ebenfo vergleiche man das angebliche Zeugniß 
der Stadt Dortmund über die „Turnierfähigfeit“ des Johann von Hövel, 
v. Hövel, U. B. 2, 43 mit dem wirklichen Wortlaut der Bürgerfchaft$- 
aufſage. D. U. 3. 3, 123, 13. 
1* 


Er 


1. Entwidelung des Dortmunder ehelihen Güter-Rechtes. 


Mir haben zunächit die Sagungen des Dortmunder Nechtes 
und Die gemohnheitsgemäße Entwidelung des Cherechtes zu 
prüfen. Die Dortmunder mußten, daß ihr Recht von dem 
ehelichen Güterrechte des übrigen Weitfalens abwich. Der 
Rath beantwortete bei einer Anfrage Hörters über Verpflichtung 
eine? Wittwers und einer Wittwe zur Schichtung mit den 
Kindern dieſe Anfrage gemäß den Sätzen der Statuten mit 
dem Zuſatze „quod tamen non est jus commune* (Frensdorff, 
©. 194). Das ſächſiſche Volksrecht macht im ehelichen Güter— 
rechte die Rechtsverſchiedenheit der weſtlichen Sachſen von Oſt— 
falen und Engern geltend. In Weſtfalen galt der Sat der 
lex Saxonum, daß die Ehefrau, wenn finderlos, ihre Morgengabe 
als Leibzucht beittt, mit Geburt eines Kindes diefelbe verliert, 
und Statt dejjen ein Recht auf die Hälfte der ehelichen Er- 
rungenfhaften erwirbt (Frensdorff CLXXIV). De eo, 
quod vir et mulier simul conquisierint, mulier mediam 
portionem aceipiat; hoc aput Westfalaos. Apud Ostfalaos 
et Angarios nihil aceipiat, sed eontenta sit dote sua.“ 

Das Dortmunder eheliche Güterrecht hat fih nun im be- 
ſtimmten Gegenfaße hierzu und auch zum Soefter Necht ent- 
widelt. Nach der Lex Saxonum ijt bei unbeerbter Che die 
Errungenſchaftsgemeinſchaft ausgejchloffen, das während der 
Che erworbene Vermögen fällt allein dem Wanne zu, das 
Vermögen des verftorbenen Ehegatten wird zwijchen den Erben 
defjelben und dem Weberlebenden je zur Hälfte getheilt. Diejer 
©aß ver Lex Saxonum ift auch in das Soeſter Necht für die 
unbeerbte Ehe aufgenommen. Auch muß nad Soeſter Necht 
die fich wieder verheirathende Wittwe den Kindern eriter Che 
zwei Dritttheile des gemeinjchaftlihen Gutes abtheilen, nur 
wenn ein einzige Kind vorhanden iſt, erhält fie die Hälfte?). 

Anders hat ſich das Dortmunder Recht entwidelt. An 


1) Diefer Gegenfa zum Soejter Recht ift in den jüngjten Statuten- 
jammlungen V, 38 ausdrüsflich hervorgehoben. 


Ei 


Stelle der Errungenſchaftsgemeinſchaft ift in Dortmund volle, 
eheliche Güter- und Errungenſchaftsgemeinſchaft getreten, und 
zwar jowohl bei unbeerbter, wie beerbter Ehe. Diefer in der 
Sudifatur unſeres Sahrhunderts!) nicht beobachtete Grundjag 
des ehelichen üterrechtes tritt in den Statuten, im Stadt: 
buche und Urtheilsbuche und in Nathserfenntniffen deutlich 
hervor. Auch die Aufzeichnungen der Heirathsberedungen und 
der Morgenſprachen zeigen das deutlich, fie erläutern und ergänzen 
‘die entjprechenden Sätze des Dortmunder Rechtes. 

Das Dortmunder Kedht iſt wie alle derartigen Stadtrechte 
allmählich entjtanden. Die älteften, lateinifchen Statuten (I) 
find um die Mitte des 13ten Jahrhunderts niedergefchrieben. 
Dazu kommen deutſche Statuten (ID), welche, wohl vor 1340 
entjtanden find und die Nechtsgebiete näher behandeln, welche 
in den lateiniſchen Statuten nur obenhin behandelt find, 
namentlich die Satungen des Erb-, des ehelichen Güter- und 
des Grundeigenthums-Nechtes bringen, ferner das große Stadt- 
buch (IT), das im 14ten Sahrhundert nachträglich aus ver- 
ſchiedenartigen Aufzeichnungen zuſammengeſetzt it. Die älteften 
Sätze defjelben werden nicht viel jpäter als II fein, jedoch find 
Zufäße aus der zweiten Hälfte des 14ten Sahrhunderts ge— 
macht, auch ſind Urtheile aufgenommen, die beim Oberhofe 
Dortmund von auswärts, namentlihd von Weſel, eingeholt 
worden find. Dazu fommt ein Urtheilsbuch (IV), welches nad 
auswärts, namentlich nach Weſel ergangene Urtheile enthält, die 
wejentlid im 14 ten Jahrhundert?) niedergefchrieben find, end— 
lich eine Weſeler Urtheilsfammlung (XV), die im I4ten oder 
15ten Sahrhundert entitanden ift, und im weſentlichen Dort- 


1) Ueber die Grundfäße, die feit 5. März 1832 als objervanzmäßig 
rihtig beim Königlichen Land» und Stadtgerichte Dortmund beobachtet 
worden find, vgl. Welter, Chelihes Güterreht in Weftfalen 88 100, 
101 und meiter unten. 

2) Die von Frensdorff S. 105 ausgeſprochene Möglichkeit, daß das 
Buch bereitS gegen Ende des 13. Jahrhundert3 gejchrieben jein könne, 
läßt er ©. 280 auf Grund der von ihm neu aufgefundenen Wejeler 
Urtheilsfammlung fallen. 


A 


munder Necht3belehrungen enthält. Endlich folgen jüngere 
Statutenjammlungen (V), die auf eine Aufzeichnung gegen 
Ende des 15 ten Jahrhunderts zurüdgehend, die älteren Rechts— 
bandjchriften verwerthet haben. 

Die meiſten dieſer Handichriften waren bi3 zur Heraus: 
gabe des Frensdorff’fchen Duellenwerfes entweder in unvoll- 
fommener Form befannt, oder waren zwar früher befannt ge- 
wejen, galten aber in unferem Sahrhundert als verloren ge— 
gangen. Hierher gehört vor Allem das große Stadtbud 
(III), welches zugleich die Statuten I und II enthält. Diejes 
große Stadtbuh, genau befchrieben bei Frensdorff ©. 8, 
©. 60 ff., diente noch im vorigen Jahrhundert bei allen Recht— 
fpredungen al3 Duelle und wurden die Givilprozefje nad 
diefem Statutenbuche entjchieden. 1718 April 5 erging folgen- 
der Rathsentſcheid (Raths- und Gerichtsprotofolle 119b): „Sn 
Sachen Franz Wießkotte und Conforten, Klägern an einem 
entgegen und wieder die Wittib Henrich Wießkotten, Beflagtinne 
um andern Theil, wird allem Vorbringen nah zu Recht er- 
fannt, daß die gange Nachlaßenſchafft nah der dahier 
unter den Eheleuten üblichen Gemeinſchaft der 
Güter frafft des ad acta gekommenen Inventarii, jo Bes 
klagtinne auf Verlangen der Klägerer zu beſchwöhren, in zwei 
gleiche Theile zu dividiren, wovon ein Theil Klägern und der 
andere Theil Beklagtinen gebühret; es jein aber Kläger Die 
Begräbnißköften ihres verjtorbenen Bruders allein zu tragen, 
und neben einem Trauerkleive, jo auf acht Rchsth. zu mode- 
riren, an Beflagtinne zu bezahlen oder aus gemeiner Erbichaft 
vorab zu vergüten, die Inventariſationskoſten aber aus ge- 
meiner Erbjchafft zu nehmen oder jeder zur Halbjcheid zu tragen 
Ihuldig, und von übrigen Koften Kläger zu abjolviren. Dann 
wird jo camerario aufgegeben an Beflagtinne die gepfändeten 
Sachen zu reitituiren, wie dann jomit zu Recht und jhuldig 
erfant, und die Koften gegen einander compenfirt werden. 

Be 

Diejes mehrfach intereffante Erfenntniß, in dem der Gtreit- 

punft der war, ob nach unbeerbter Ehe des veritorbenen Heinrich 


De 


Wießkott die Habe defjelben ganz an die Brüder des Ver— 
ftorbenen oder zur Hälfte an die Wittwe fallen jollte, zeigt 
einmal, daß die eheliche Güter- und Errungenshaftsgemeinjchaft 
als zu Recht beftehend angefehen wurde, dann aber bringt die 
Ausfertigung an die PVarteien!) auch den Beweis, daß eben 
diejeg Stadtbuh der Nechtsfprehung des Rathes 1718 zu 
Grunde gelegt worden ift, da der in demfelben angeführte 8 9 
mit dem S 9 des Stadtbuches identisch ift. 

Das große Stadtbuch war noch zu Zeiten des Johann 
Chriltoph Beuerhaus auf dem Nathhaufe. Er fchreibt (Fahne 4 
©. 35): Auff dem Nathhaufe findet fich ein großer Band in 
Folio, worin sub rubro: Jura et approbatae consuetudines 
imperialis oppidi Tremoniensis, die alten Gewohnheiten, 
statuta und privilegia auf Bergamen bejchrieben. 

* Arnold Mallindrodt in der Verfaſſung Dortmunds ll, ©. 217 
freilich behauptete 1795; „Wir haben feine Statutenfammlung, 
welche noch heutzutage Gejegesfraft hätte. Zwar findet fi 
auf dem Rathauje ein großes, altes Buch, worin alte Statuten, 
auch einige Privilegien auf Bergamen in Frakturjchrift ges 
ſchrieben find, allein e3 findet fich darin feine Jahreszahl, noch 
weniger eine Nachricht, Daß die fich daſelbſt befindenden Rechts— 
ſätze als Geſetze gelten jollen?). ES ſcheinen vielmehr 
gejammelte Gewohnheiten älterer Zeit zu fein. — Wir 


1) Diefelbe ift nach einer mir nicht zugänglichen Urkunde bei Fahne 3, 
©. 33 abgedrudt. Der Tenor ift, was bei Fahne nicht mehr auffallend 
ift, in finnentftellender Weife auseinander geriffen. Immerhin verdient 
der Fahne'ſche Abdrud hier Berüdfihtigung, es trägt nämlich der Kopf 
der Ausfertigung die Ueberſchrift Extractus der Dortmundiihen Statuten 
wegen Gemeinschaft der Güter, wo feine Kinder vorhanden: $ 9. Hier 
folgt nun der $ 9 des Stadtbuches wörtlih, den Fahne nit aus dem 
Stadtbuche jelbft entnommen haben fann, weil ihm dafjelbe gänzlich un- 
befannt geblieben ift, er auch dieſe Anführung des $ 9 als Beweis dafür 
erbringt, daß der Rath nach dem zu Fahne’ Zeit befannten Statuten 
nicht entjchieden hat. Um fo deutlicher zeigt fih, daß der $ 9 dem 
Stadtbude entſtammt. 

2) Mallindrodt bringt al3 Beweis einen angeblichen Entjcheid des 
Rathes von 1791 in Saden Erben Mallindrodt contra Barop, über dein 
nichts Näheres mehr nachzuweiſen tft. 


—— 


folgen in den neueren Zeiten den ſogenannten gemeinen 
Rechten.“ Obwohl dieſer Dr. Mallinckrodt Rathsmitglied war, 
auch aus dem Statutenbuche S. 9 die Eidesformel der neu— 
erwählten Rathsmitglieder mittheilt, iſt doch ſeine Angabe un— 
genau, da ſich mehrfach in den Statuten Sahreszahlen finden. 
Auch ift es unrihtig, daß die in den Statuten niedergelegten 
Beitimmungen in der damaligen Zeit nicht mehr rechtsverbind- 
lih gewejen jeien. Es war die 1674 Aug. 25 erlafjene 
Tabellenordnung, wonach direct an den Rath unter Mebergehung 
des Untergericht3 zu gehen hätten, unter anderen die Fälle: 
„3) Da über Morgenfprachen und gerichtlich beitätigte Heiraths— 
verſchreibungen, Theilung3-Briefe und richtige Verträge Streit 
vorfiele," noch 1781 durch Neudrud wieder beftätigt worden. 
Aus dem Jahre 1788 April 3 eriftirt ein Urtheil in Sachen 
Kinder Meffing contra Richter!) des Inhaltes: „Daß da nad 
hiefiger Dbfervanz die abgetheilten Kinder ihren zur Aten Che 
gefchrittenen Eltern existentibus ex secundo thoro liberis jo 
wenig, al3 Eltern von ihren abgetheilten Kindern, da einer 
deren verjtirbt, erben, jondern dieſe abgetheilten Kinder ſich 
untereinander allein juccedieren, von welcher Obſervanz ſowohl 
aus darüber von einem hohen Kath ertheilten Attejtaten als 
auch aus vielen praejudieiis genüglich conftiret?), und welche 
auch mit den prineipiis juris Germanieci ganz übereinjtimmt — 
fo wird — die Klage abgewieſen“ 2c. Diefer Entjcheid ent- 
jpricht einerjeit3 aber genau dem 85 des Urtheilsbuches IL, 5: 
„War sustere ande brüdere verscheden (-abgetheilt) sint, 
stervet der en sunder erven, dat erve vellet gelike op de 
sustere ande de brüdere,“ andererjeit3 den Beftimmungen 
III, 14 und V, 33, wonach abgetheilte Kinder feine Rechts— 
anſprüche an ihre Stiefmutter mehr haben. 

Auh Hat derſelbe Arnold Mallindrodt, melcher die 


1) Rathsverordnungen im D. Archiv 16c. 

2) Ein ſolches praejudicium ganz gleichen Inhalts ift das Zeugniß 
de3 Bürgermeifterd und Rathes der Stadt Dortmund von 1730 Dez. 5, 
abgedruct bei Kamptz, Provinzialrecht II, S. 749 (Original ift nicht vor- 
handen), welches weiter unten ©. 14/15 mitgetheilt ift. 


ee 


Statuten als Gejege nicht anerkennen will, 1789 eine zu den 
Rathsakten (16) gefommene Abjchrift der Gerichtsordnung von 
1621!), der Reformation derjelben von 1646 und der Tar- 
ordnung von 1692 angefertigt. An letztere jchließt er den 
Kichtereid an?), ohne daß ganz Klar ift, ob die Eidesformel 
ſchon 1692 verfaßt iſt. Jedenfalls zeigt aber die Abjchrift, 
daß die 1692 erlaffene Drdnung eben fo gut gegen Ende des 
18ten Sahrhunderts in Kraft war, wie die 1671 erlafjene 
Tabellenordnung. Der Nichtereid beginnt nun: „Shr follet 
geloben zu Gott und auf fein heiliges Wort jchwören, daß 
ihr diefem Gericht getreulih, mit Fleis vorjtehen und obliegen, 
auh nach diejer Stadt redlichen und ehrbaren Statuten 
und Gewohnheiten, fonjten aber und in Mangel derſelben 
nad) gemeinen Nechten und des heiligen Reichs Abfcheiden — 
das Necht gedienen und richten — wollen 2c.“ | 

Es ift alfo Far, daß bis zum Ende der freien Reichsſtadt 
Dortmund das Dortmunder Statutarreht und die im An- 
ſchluſſe an dasjelbe erlafjenen Urtheile für das eheliche Güter- 
recht in Kraft waren, joweit die Statuten einſchlägige Be— 
ftimmungen enthielten. 

Welche Rechtsgrundſätze für Chereht in der naſſau— 
oranischen Zeit?) entjcheidend waren, läßt fi aus dem Dort— 
munder Aftenmaterial nicht erkennen. Zur Zeit des Groß— 
herzogthums Berg trat der Code Napoleon in Kraft?). Mit 
der Einrihtung eines preußifchen Land- und GStadtgerichtes 
griff man 1816 Jan. 8 auf das Statutarreht zurüd?). Die 
Arhivregiftratur verwahrt folgende Quittung: 


1) Gedruckt bei Fahne 3 no 159. 

2) Gedruckt bei Fahne 3 ©. 211 f. 

3) 1803—1806. Welter: Eheliches Güterreht in Weitfalen, läßt 
irriger Weife ebenfo wie Kamp die freie Reichsſtadt und Grafſchaft Dortmund 
ſchon 1803 durch den ReichSdeputationshauptihluß an Preußen fallen. 

4) Dur) das Großherzoglid Bergiſche Dekret von 1809 Nov. 12. 

-5) 1816 Sanuar 8 erihien die Verordnung für die durch Belit- 
patent vom 21. Juni 1815 preußifch gewordenen Landesteile Weftfalens: 
„Die allgemeine, eheliche Gütergemeinichaft, jo wie fie nach dem Provincial- 


SUN un sn 


„Unterjchriebener, als zur Ausſuche und Ablieferung 
des vormalig Reichsftädtiichen Statutarbuches vom König- 
lichen Land- und Stadtgericht beauftragt, bejcheinige hier- 
durch dem Herrn Stadtjefretär Preller, daß gedachtes Buch 
heute in der alten Regiſtratur aufgefunden und zur Ab— 
lieferung an Königliches Landgericht zu mir genommten. 

Dortmund, den 13. Sanuar 1816.“ 
Die Namens-Unterfchrift it unlejerlich. 

Das Statutenbud ift auf diefe Weife aber ſchon in den 
zwanziger Sahren in den Beſitz einer Arnsberger Familie ge- 
fommen und galt Sahrzehnte lang für verjchollen. Ein Bücher— 
freund, Herr Kaplan Brügge, hat es durch Zufall wieder ent— 
dedt, und in diefem Sahre (1899) ift das werthvolle Buch 
durch freundliches Entgegenfommen des rechtmäßigen, legten 
Bejiger wieder Eigenthum der Stadt Dortmund geworden. 

Sedenfall3 war dasjelbe, al3 man in diefem Sahrhundert 
gegen 1830 zur Aufzeichnung des Dortmunder ehelichen Güter- 
rechts jchritt, nicht mehr vorhanden. 

Als man zu einer feiten gerichtlihen Praris zu fommen 
verjuhte, wurde auf das Urtheil in Dortmund angefefjener 
Juriſten rekurirt. Es wurde ein „Entwurf des noch geltenden 
Provinzialrehtes der Stadt und Grafſchaft Dortmund oder 
Daritellung der ehelichen Gütergemeinfchaft und der Succeſſions— 
rechte der Ehegatten und ihrer Kinder wie folche in der Stadt 
und Grafſchaft Dortmund noch gilt“ Y), ausgearbeitet. Wejent- 
lich Joll Herr Gerichtsrath Spanken denfelben ausgearbeitet haben. 
Der Entwurf ift dann in einer Denkſchrift zufammengeftellt ?), 
welche dem von dem vormaligen Oberlandesgerichte zu Hamm 
ausgearbeiteten Entwurfe des Dortmunder Provinzialrechtes zu 
Grunde gelegt, und von den ftädtifchen Deputirten al3 dem 
Herbringen entſprechend anerfannt ift. Die einzelnen Be- 


gejet, Statuten und Gewohnheiten beftanden hat, ſoll noch weiter beitehen“. 
Geſetzesſammlung für 1816 ©. 97. 

1) Mir dur Herrn Rechtsanwalt Kohn gütigft mitgetheilt. » 

2) Diefe Denfjchrift, wie die Vorakten von dem Beſchluſſe vom 
5. März 1832 habe ich nicht erhalten fünnen. 


I 


ftimmungen des revidirten Entwurfes find demnächſt von dem 
Königliben Land» und Stadtgerihte zu Dortmund unterm 
5. März 1832 als obfervanzmäßig richtig beitätigt. 


Ohne daß ich hier die Gefammtheit des Entwurfes darauf 
hin zu prüfen beabfichtige, in wie weit derfelbe genau den 
ſtatutariſchen Beltimmungen entjpricht ), will ich einen Punkt 
desjelben hervorheben, der im direften Gegenfage zum ftatutari- 
hen Rechte jteht: 


Ueber die güterrechtlichen Verhältniffe bei unbeerbter Che 
beißt e3 in dem mir vorliegenden Entwurfe: 8 1: „Sn der 
Stadt und Grafjhaft Dortmund gilt unter Eheleuten ohne 
Ausnahme injfofern eine allgemeine Gütergemeinjchaft, als 
ein in dieſer Ehe erzeugtes Kind lebendig zur Welt fommt. 
In diefem Falle wird die allgemeine Gütergemeinſchaft als 
vom Anfange der Ehe beitanden betrachtet, und dauert auch 
dann noch fort, wenn auch während der Ehe alle darin erzeugten 
Kinder wieder abiterben.” 8 2: „Das Güterverhältniß und 


1) Bon großer Wichtigkeit ift die Frage, ob die Verordnung vom 
8. Sanuar 1816, wonach „die allgemeine, eheliche Gütergemeinfchaft, ſowie 
fie nach dem PBrovinzialgefeg, Statuten und Gewohnheiten bejtanden hat, 
ferner noch gelten ſoll“ auf alle Rechtsſätze, welche die Rechte der Eltern 
und Kinder betreffen, bezogen werden folle, wie es die weſtfäliſchen Ge— 
richtshöfe früher vielfach angenommen haben, oder aber, ob fie lediglich 
auf den Begriff der „Gütergemeinfchaft” und nur diefe und die mit ihr 
im nothwendigen Zujammenhang ftehenden Rechtsſätze bezogen werden 
folle, wie es da3 Dbertribunal feit 1830 fonjequent aufgefaßt hat. Die 
Folge davon ift geweien, daß nad Erfenntnifjfen des Dbertribunals ab— 
gefhichtete Kinder erfter Ehe nicht, wie das Dortmunder Statutarrecht 
(I, 5) es vorfchreibt, fich untereinander beerben (vgl. ©. 8), fondern 
der ſchichtende Parens nad) allgemeinem Landrechte feine Erbrechte auch 
gegen abgejchichtete Kinder bewahrt. Das Obertribunal ging dabei von 
der Auffaffung aus, daß die Schihtung ſich auf das gütergemeinjchaft- 
lihe Vermögen bezieht, weshalb Statutarreht hier Plab greift, daß 
aber bezüglich der Schichttheile Feine Gütergemeinſchaft bejtände, fie aljo 
nad) Zandrecht vererben. Die weitfäliihen Gerichtshöfe haben fich ſchließ— 
lich die Auffaffung des Ober-Tribunals, betreffend die einfchränfende Aus: 
legung der Verordnung vom 8. Januar 1816, angeeignet. 


BD, 


Erbrecht folcher Eheleute, welche Fein Kind lebend zur Welt 
bringen, ift nach den allgemeinen Zandesgejegen zu beurtheilen.“ 

Diefer Satz iſt dann auch allen folgenden Erfenntniffen 
zu Grunde gelegt, er widerspricht indeffen den Dortmunder 
Statuten und Nechtsentfcheidungen. Die oben mitgetheilte Ent- 
ſcheidung von 1718 ftellt feit, daß bei unbeerbter Ehe „nad 
der dahier unter den Cheleuten üblichen Gemeinſchaft der 
Güter”, die Wittwen vorab aus der Erbmaſſe ein Trauerkleid 
zu beziehen, nachher aber die Halbjcheid des Gejammtvermögeng 
zu erhalten bat. Ebenjo jagt das Stadtbuch III, deſſen $ 9 
im obigen Erfenntniffe zu Grunde gelegt, und den Parteien 
mitgetheilt wurde: 

De matrimonio sine liberis. 

„War twe Jude, eyn man unde eyn wif, in echschap 
thu samene ghezethen hebben unde neyne kinder en hebben 
gehat, stervet der eyn, dat gut zal dey levendighe half be- 
halden unde de anderen helfte zolen des doden neesten 
erven opboren, it en zi dat dey levendighe andere vorworde 
bewisen moghe na der stades rechte.“ 

Hier könnte zwar „dat gut“ al3 das Vermögen des Mannes 
allein gedeutet werden, doch wird dieſe Deutung ausgeſchloſſen: 

1) Durch das Urtheilsbuch IV, 67: „Eyn man unde eyn 
vrowe, dey echte lude to samene wesen unde neyne echte 
kindere to samene ene hadden, stervet eyn van een, alzo 
dane gud, as sey to samene gehat hebbet, dat sal dey 
levendige half behalden unde dey anderen helfte solen des 
doden neesten erven hebben, yd en were dat wey anders 
bewisen kunde, as recht is;“ 

2) durch das Statut des Nrtheilsbuches IV, 81: „Man 
und wiff dey in echtschap to samen komen unde geven 
lif umme lif unde gud umme gud, sin de schuldich unde 
stervet dey man, dat wif most antworden vor dey schulde 
mit gulde effte myt rechte“ !); 


1) Nur im Falle, daß die Frau „sich eres doden begravenen mannes 
gudes nicht underwinnet” braucht die Frau für die Schulden nicht auf- 


BEN 


3) duch die in allen Morgenſprachen ftereotyp wieder— 
fehrenden Formeln: „sey gaven all dar er eyn den andern 
Iyff ume 1yff, güd ume güd und also dane güd, alse sey to 
der tyt hadden und vortmer van dem dage wynnen und 
werven mochten.“ 

Es iſt aljo hiermit eine vollftändige Güter- und Errungen- 
Ihaftsgemeinjchaft ausgejprochen, nur bejteht zwifchen un— 
beerbter Ehe und beerbter Ehe der Unterfchied, daß beim Tode 
eines Gatten der überlebende Gatte zwar jedes Mal die Hälfte 
des gemeinjamen DVBermögens erhält, bei umnbeerbter Ehe 
jedoh die andere Hälfte den Verwandten des verftorbenen 
Gatten zufällt, bei beerbter dagegen den Kindern. Eine Güter- 
gemeinschaft „mit rüdwirkender Kraft bi3 auf den Anfang der 
Ehe” vom Tage der Geburt eines Kindes an ift jedoch in den 
Statuten nicht vorgejehen, noch ift fie vor 1832 in Dortmund 
üblih geweſen. Vermuthlich ift der Srrthum über die in Dort» 
mund berrichende Dbjervanz folgendermaßen entjtanden: Die 
Statuten wie das Urtheilsbuch lagen 1832 nicht mehr vor. 
Wohl aber lag ein bei Kamptz Provinzialrecht IL, ©. 749 ab- 
gedrudtes, im Driginal nicht mehr erhaltenes Zeugniß (vgl. ©. 8) 
vor. Dasjelbe gibt zwar, wenn man es aufmerkſam durchlieft, 
genau obiges Nechtsverhältniß wieder. Es bezieht ſich näm— 
ih auf den Fall, daß ein Gatte, der die Kinder erſter Che 
abgetheilt hat, im Beſitze der anderen Bermögenshälfte eine 
zweite Ehe eingegangen hat, aus der ebenfalls Kinder her- 
vorgegangen find. In diefem Falle „existentibus ex secundo 
thoro liberis“ haben die Kinder erfter Ehe beim Tode des 
leiblichen Vaters oder Mutter feinerlei Anfpruh auf den 
von dem verftorbenen Vater oder Mutter in die zweite Che 
eingebrachten Antheil, während, was aber in dem Urtheil 
nicht ausgejprochen ift, fie bei unbeerbter, zweiter Ehe, als 
nächte Verwandte des verftorbenen, leiblichen Vater oder 
Mutter an der zurüdfallenden Hälfte participiert hätten. Es 


zufommen, wie das IV, 127 mitgetheilte Urtheil lautet, welche wahr— 
Icheinlich eine Baderborner Anfrage (U. B. 3, 26) beantwortet. 


fällt aljfo diefes Urtheil mit dem S. 8 mitgetheilten von 1788 
April 3 zufammen. Auch find die Borjehriften der Statuten 
und Urtheile genau im obigen Sinne gehalten. So V 33: 
„Hevet de vader synen echten kynde schychtynge gedaen 
und nemet dan eyn wyff, dat wyff en ys erme steyfsonne 
neyne schychtynghe vorder schuldych.* Doch ift dieſes Gut- 
achten, um das Fehlen eines Anjpruches der Kinder erjter Ehe 
an die Gütergemeinschaft der beerbten zweiten Ehe hervorzuheben, 
fo weitfchweifig gehalten, daß bei nicht genauem Leſen wirklich 
durch dafjelbe der Irrthum hervorgerufen werden kann, als 
handle e3 fih um den Rechtsſatz, daß die eheliche Gütergemein- 
Ihaft in Dortmund erft entjtehe, wenn Kinder der Ehe ent- 
Iproffen find. Auch jcheint die Abfchrift oder der Abdrud 
finnentjtellende Lejefehler oder Abkürzungen zu enthalten. Das 
Gutachten lautet folgendermaßen: 


„Zeugniß des Bürgermeifter® und Raths der Stadt Dort- 
mund vom 5. Dez. 1730 an den Bürgermeifter Johann Himmel- 
reih!): Daß zu Dortmund Herkommens und in Obſervanz 
jei, wenn in der Ehe Kinder gezeugt, daß die communio bono- 
rum, nicht pacta dotalia?) vel testamentum obstet, voll- 
fommenlich hergebracht jei, alfo daß weiter zwijchen des 
Mannes und der Frauen Güter gar fein Unterjchied, und jobald 
das Ehebett bejchritten, beyderfeits Güter vollfommentlich gemein, 
vergeltalt, daß Daraus eine massa worden, und von der ganzen 
bonorum massa aljo dem Wanne eine Halbjcheid und der Frauen 
die andere Halbicheid zuftehe, und ift diefe communio bonorum ſo— 
wohl von jämmtlichen, eingebrachten als in ſtehender Ehe angeerbten 
oder gewonnenen Gütern zu verjtehen, und wenn zufolge der 
Eheordnung und deren 7 ten Artikel?) die gerade Halbſcheid der 


1) Zweiter Bürgermeifter des Jahres 1730. 

?) pacta dotalia ift, wie Frensdorff S. 145 Anm. 6 in einer Randgloſſe 
der jüngjten Statutenfammlung erklärt „morgensprake sen pacta dotalia.“ 

3) Der Artikel 7 der „Erneuerten Ehe- und Hochzeitsordnung, ge— 
druckt durch Antonium Rühle 1662". (Acten no 15) lautet: „Und damit bei 
ſolchem anderweitigem Berheyrathen die Kinder eriter Ehe nicht vernad)- 
theilet oder verfür&et werden mögen; fo follen feine zur anderweitigen 


ee 


gemeinschaftlichen väter- und mütterlihen Güter denen ab- 
getheilten Kindern eriter Ehe zugetheilt, Diefelbe der zur 
zweiten Ehe gejchrittenen Berfonen, Vater oder Mutter, welchen 
die andere gerade Halbjcheid zugefallen, existentibus ex secundo 
thoro liberis, ab intestato nicht erben, noch ichtwans und auch 
nicht müjten legitimam!), aus deren Nachlaffenichaften ferner 
prätendiren fünnen, und jo mögen die Eltern nach biefiger, 
täglicher Dbjervanz auch eben wenig von ihrer abgetheilten 
erjter Ehe Kinder, da eines davon verjtirbt, legitimam präten- 
diren, dann dieſer erſter Ehe Kinder ſich unter einander 
allein juccediren?), gleich darüber die Doctores Arnold 
Mallindrodt, Zoh. Heine. Dftermann und Sohan Friedrich 
Beuerhaus jambt den Procuratoribus hujus loei ordinariis in 
dem uns in originali vorgebracdhten attestato sub dato den 
7ten December 1715°) des mehreren atteitiert.“ 

Anſcheinend hat dieſes Gutachten bei der 1832 feſtgeſetzten 
Dbjervanz eine entjcheidende Rolle gejpielt. Wohl wesentlich 
nad dieſem Attejte ift der revidirte Entwurf der ehelichen 
Gütergemeinſchaft für Dortmund von dem Königlichen Land— 
und Stadtgerichte Dortmund unterm 5. März 1832 als ob- 
jervanzmäßig richtig beitätigt. Bei Kamp 19, ©. 117, 8 115 
heißt es nämlich: „Was die Gefeßgebung betrifft, jo find zwar 
alte jtädtifhe Statuten vorhanden, fie enthalten aber Feine 
Gejete, deren jpecielle Erwähnung es hier bedürfte ®). 

Ueber die Rechtsverhältniſſe der Eheleute aber bejtand 
folgende Obſervanz: Sn der Stadt und Graffhaft Dortmund 


Ehe jchreitende Perſohnen auffgebotten, weniger copulirt werden, fie haben 
dan zuvorderſt gnugſamb bejchienen und dargethan, daß fie den Kindern 
erfter oder voriger Che Bormünder beftelt, gebührende Schicht und Theilung 
gehalten und von dem auffgerichtetem Inventario ein verjchloflen und 
verjiegelt Exemplar zu Händen unfer Camerarien umb jelbiges bei der 
Cammerey verwahrlich Hinzulegen, eingereichet und überlieffert haben.” 

1) Pflichttheil. 

2) Sp gemäß den Statuten II, 3; II, 78; IV, 9. 

3) Im Archiv nicht mehr aufzufinden. 

4) Difenbar iſt Hier die ungenaue Bemerfung Mallindrodts (S. 7) 
mit maßgebend gemejen. 


BSR rm 


hing es in Ermangelung von Berträgen über die einzugehende 
oder auszujchließende Gütergemeinichaft davon ab, ob die Ehe 
mit Kindern gejegnet war oder nicht. Solange die Ehe Finder- 
[08 war, waltete gar feine Gütergemeinfchaft unter den Ehe— 
leuten vor, jondern e3 galten lediglich die Borjchriften des 
gemeinen Nechts. So bald aber Kinder erzeugt waren, trat 
eine umiverjale Gütergemeinfchaft unter ven Eheleuten ein, ſowohl 
in Rüdiiht auf das Eingebrachte, als das während der Che 
Erworbene und auf irgend einem Wege dem einen Ehegatten 
zugefallenen Vermögen. Ob ein Kind vor den Eltern wieder 
veritorben, machte feinen Unterfchied, es durfte nur lebend zur 
Welt gefommen fein“. Bon diefen Säben bei Kamptz entſpricht 
indejjen nur der lebte genau dem Dortmunder Statutarrecdhte. 
Der entiprehende Paragraph, deſſen Sinne entjprechend ein 
Dortmunder Ehemann in einem Erfenntnifje des Berliner Dber- 
tribunal3 1859 April 18 eine Entjcheidung herbeigeführt hat, 
lautet IV, 61: „Man unde wif, dey echte lude sint und 
neyne levendighe kindene en hebbet, stervet dey man eder 
dat wiif, eyschet des doden erven ene schichtinge van dem 
anderen, mach dey wiisen mit twen unbesprokenen personen, 
manne oder vrowen, den dat wiitlich unde kundich si, dat 
sey eyn kint to samen hebben gehat, dat in eysschap ge- 
wünnen!), getogen unde geboren sii, unde de wende be- 
schregen hebbe, so en is dey man of vrowe, dey dar 
levendich is, des doden erven neyne schichtinge schuldich 
to done, men ene mochte dat breken mit enen beteren rechte.“ 

Ueber Schichtung entjprehen nun die bei Welter an- 
geführten Normen den Statuten, deren weſentlicher Inhalt 
folgender iſt: „Der überlebende Gatte bleibt im Gejammt- 
gebrauche des ihm und den Kindern gehörigen Vermögens und 
kann zur Schiehtung mit den Kindern nicht gezwungen werden. 
(II, 7). Zweifelhaft ift 1832 bei dem Entwurfe gewejen, ob 
der überlebende Ehegatte über das gemeinjchaftliche Vermögen, 


1) D. h. nicht allein während der Ehe geboren, fondern auch erzeugt, 
II, 55. Das zu früh geborene Kind gilt als unehelid). 


——— 


es beſtehe in Mobilien oder Immobilien, allein gültig ver— 
fügen könne, wie es der S 6 des Entwurfes behauptet oder aber, 
ob, wie es die Praxis des vormundjchaftlichen Gerichtes ge— 
ftaltet hat, einem überlebenden Ehegatten die Befugniß nicht 
zufteht zum Nachtheil der Kinder über die Vermögensverhält- 
nifje des zuerst veritorbenen Ehegatten quoad substantiam zu 
disponiren.“ Dieje Streitfrage würde bei Anwendung des 
Statutarrechtes jih dahin erledigen, daß nad Statutarrecht 
I, 14 in gejunden Tagen eine Beräußerung von Immobilien 
ohne Erbenconjens, jomwie jedes Verſprechen und Bergeben von 
Mobilien ohne fofortige und vorbehaltlofe Sahübertragung 
ohne Erbenconjens ebenfall3 unzuläflig iſt, daß auf dem Siech— 
bette aber auch die Mebertragung von Mobilien ohne Erben— 
conſens unzuläflig it. Eine Ausnahme davon bildet nur der 
Fall, daß „echte Noth“ eidlich bewieſen ift (II, 9). Selbit eine 
Witwe, die ihre Kinder abgetheilt hat, kann nur über ihre Fahr- 
habe frei verfügen, nicht aber über Immobilien ohne Erben— 
conjens (III, 76). 


2. Die Eheberedungen und Morgenſprachen mit Wederfar, 
Godegift, Borwarde und Vorſtecke. 

Das ältefte Statutarrecht kennt außer den Sätzen über 
Güterrecht zweierlei Vereinbarungen über Regelungen des ehe- 
lichen Güterrechtes, die ältere der Eheberedung vor Eingang 
der Ehe, und die jüngere der Morgenſprache nach gejchloffener 
Ehe: Die lateinischen, älteften Statuten I, 16 bejtimmen über 
die erjtere Form, die der Eheberedung; „Ubieunque contraetus 
lesitimus fit coram viris, qui brutmanne dicuntur, si postea de 
matrimonio illo aliqua fit dissensio, illa reformari debet per 
duos tantum de viris predietis, qui prestito juramento veri- 
tatem enarrabunt.*“ Diefe Eheberedung, brutlacht mittelalter- 
lih genannt!), erjtredt fih nur auf die vermögensrechtliche 


—. 


1) Neber die urjprüngliche Bedeutung als „Brautlauf”, Heimführung 
der Braut auf der Hochzeit, und die fpätere Bedeutung in mweitfälifchen 
Rechtsquellen als Ehevertrag, |. Frensdorff ©. 323 unter brutlacht. 

Beiträge zur Gefhihte Dortmunds IX. 2 


u TR 


Seite der Che. Späterhin etwa entitehende Streitigkeiten 
fonnten durch das Zeugniß zweier brutmanne entjchieden 
werden. Diefen Ehevertrag kennt auch das Soefter Recht”) 
$ 23 al: „In eontractu matrimonii vel etiam post con- 
tractum, quameunque donationem vir mulieri, aut mulier viro 
sub testimonio bonorum virorum dederit, si duorum bone 
memorie virorum testimonio probare poterit, super eo amplius 
in causam trahi non valebit.* Hier fcheint jchon diefelbe 
Unterfheidung der Heirathsberedung vor der Hochzeit und der 
Morgenſprache nach der Hochzeit vorzuliegen, welche auch das 
Dortmunder Recht Tennt. 

Die Heirathsberedung Hat als weſentlichſten Punkt die 
durch Dortmunder Recht feitgefegte Vorwarde. Der S. 12 ab- 
gedrucdte S 9 über Auflöfung der umbeerbten Ehe durch den 
Tod beftimmt, daß die nächſten Erben des verftorbenen Gatten 
die Hälfte des gemeinfamen Vermögens „opboren zolen, it en 
zi, dat dey levendighe andere vorworde bewisen moghe na 
der stades rechte.“ Die Heirathsberedung ift in der Reichs— 
ſtadt Dortmund niemals ganz in Wegfall gefommen. So 
fennt die bis zum Ende der Neichsftadt gültige Tabellenorönung 
von 1673, erneuert 1781 „Morgenſprachen und gerichtlich be- 
ftätigte Heirathsverſchreibungen.“ 

Die Heirathsberedung mit Vorwarde ſetzte alfo von vorn- 
herein fejt, damit bei dem Tode des einen Gatten, ohne daß 
Kinver vorhanden waren, die Auseinanderfeßung erleichtert 
würde, was an die Verwandten des Verſtorbenen oder andere 
legtwillig Benannte zurüdfallen ſolle. Die Heirathsberedung 
ericheint in den Morgenfprachenbüchern als „Hillifsfurderung, 
Hilliksberedung, Hillinfsdedinge?), auch Heirathsberedinge, 
Heirathsnothel” und in ähnlichen Formen. Ihr Inhalt tft, 
wo er mitgetheilt ift, der, daß feitgefeßt wird, „befurwardet“ 
wird, wie die Erbverhältnifje fich geitalten follen im Falle des 
Ablebens eines der beiden Gatten, ohne daß ein eheliches Kind 


N) Soeiter Recht bei Seibert U. B. 1 S. 52 8 28. 
2) So auch in Dorſten, welche Dortmunder Recht hatte. 


Le 


geboren iſt. Dieſe furwarde ift jehr verfchiedenartig gehalten ?), 
auch bei der jpäteren darauffolgenden Morgenſprache wieder- 
holt. Im Allgemeinen find alfo bei diejen Hetrathsberedungen 
ſpezielle Abmachungen für den Fall der Auflöfung einer un- 
beerbten Ehe durch den Tod, dabei aber auch andere Vermögens» 
auseinanderjegungen und Nehnliches unter der Gegenwart von 
„Brutmannen“ getroffen. Das eidliche Zeugniß zweier folcher 
Brutmannen genügte zur Entjcheidung etwa jpäter auftretender 
Vermögensdifferenzen. Ausführlich it das im Stadtbuche in den 
deutſchen Statuten III, 53 ausgedrüdt. Doch enthält dieſes 
deutſche Statut bereit3 die Hinweifung auf die zweite Form, 
die jpäter faft allein gebräuchlich wurde; der betreffende Artikel 
der Statuten lautet: 

„Vort war eyn brutlacht ghedegedynget wert iin unser 
stad, iid sii war ende uppe wat stede dat sii, iin wat vor- 
warden oder underschede dat gedegedynget wert, gevelle 
dar tviist oder tviidracht af, tve bederve unbesprokene 
man, dye unse borgere siin, van beyder partye to brutmans 
gekoren, dey mogen tugen, ende wat dye tuget van der 
brake der brutlacht, dat sal vart gan, iit en were dat wat 
iin der morgengave wat verandersedet were.“ Alſo die 
„vorwarde“, da3 heißt die Vereinbarung über zukünftig ein- 
tretenden Erbfall (bei unbeerbter Ehe) und Aehnliches, und die 
„underschede* die Auseinanderfegung über ſchon vorhandene 
Vermögensſtücke jollte auf diefer Eheberedung feitgejegt werden. 
Doch war zugleich feitgefeßt, Daß diefelbe in der „morgengave“ 
verändert werden konnte. „Morgengave” ift an diefer und an 
andern Stellen gleih „Morgenſprache“?). 

Diefe Morgenſprache wird nun in der Folgezeit jo jehr 
die Regel, daß auch, wenn eine Heirathsberedung vorangegangen 
iſt, diefelbe in der Morgenſprache jedesmal wiederholt ift. Die 
Formen unter denen die Morgenſprachen abgehalten worden 
find, ift regelmäßig folgende, wie fie jehon in den oben er- 


2) Auch Beftimmungen über das Herwede durch die vurwarde iſt 
in den Statuten IH, 30 vorgefehen. 
2) Siehe unten S. 21, Urkunde ©. 41, 4. 
2* 


Ei ae 


mwähnten Urkunden bervortritt, daß diejelbe vollzogen wird: to 
rechter tid. Das Manufcript 31a bat auf der erjten Seite 
folgendes S$ormular: Wy N. und N. bekennen, off: jeder- 
meniglich bezeugende, das wy damit by over unde ane 
gewesen, gesehen und gehort hebn, datt in tidt als N. und 
N. desselvigen ehehuisfru des ersten morgens nach ehelichen 
byslaffene ufstonden, domals tuisschen innen beiden eine 
morgensprache tho rechter gewentlicher tidt mit wedderkar, 
sudesift und furwarden, als to Dortmundt wontlich und 
recht iss, gehalten und aussgesprochen iss also: e. c. 

Der Ausdrud „tho rechter gewontliker tidt“, der in den 
Urkunden auch fo auftritt, „dat dey selven des irsten morgens, 
do er eyn von dem andern opstont vor dem brudbedde unde 
to rechten tiit overdregen ener morgengave unde ener 
wederkare® (N. B. 3, 454), wird in den jüngjten Statuten- 
jammlungen V, 36 noch weiter dahin erörtert: „Eyn man mach 
synen echten wyve eyn morgengave maken des eersten 
morgens, wan hee van eer upsteyt, eer se de weer rumet; 
na der tyd mach eer eyn dem andern nycht geven sunder 
vulbort der erven. Und des gelyken mach oick de vrouwe 
doen“. Der Ausdrud „eher fie die Wehr räumet“, wird in dem 
Mefeler aus Dortmund übernommenen Rechte weiter dahin 
erläutert: „eer sy beyde aver en andere dorpel treeden, dan 
die die slaipkamer is“, d. h. ehe fie die Thürjchwelle der 
Schlafkammer verlaffen haben!). Die Bedeutung der Morgen- 
gabe ift demnach in Dortmund eine einigermaßen andere, als 
fie bei Grimm, Rechtsalterthümer ©. 441 f. und Brinfmeier, 
Glofjarium diplomat. 2 ©. 325 erklärt wird, wonach fie nicht 
mit der Mitgift verwechfelt werden darf, vielmehr urjprünglich 
als munus virginitatis zu gelten bat, erjt jpäterhin, weil bis— 
weilen vor der Hochzeit angelobt, mit dos vermifcht wird. Die 


1) Frensdorff, S. 177 Anm. 36. Die zu Grunde liegende An— 
ſchauung ift die im Sachfenfpiegel und anderweitig zu Tage tretende, daß 
der Eintritt der Vermögensrechte bedingt wird durch die thatfächliche Voll- 
ziehung der Ehe. Sachſenſpiegel I, 45 8 1; III, 45 8 3. Schwabenfpiegel. 
c. 55. » Terklenburger Dienftrecht $ 14 u. a. Stellen. 


Er 


Morgengabe hat, wie Frensdorff ©. 165 Anm. 6 zeigt, den 
Sinn Morgenfprade, pacta dotalia, U. B. 2, 132 zeigt das 
ebenfalls, es ijt die rechtlich bindende Abfprache über die beider- 
feitigen Vermögensverhältniffe. Wie fih dieſer Begriff in 
Weſtphalen allmählih entwidelt hat, zeigt in Medebach das 
Statutarreht!) von 1165: „Qui uxorem legitimam vobiscum 
duxerit, quiequid primo mane coram paranimphis et con- 
eivibus suis uxori sue dederit et illa ei cum assensu heredum 
utriusque, quod teutonice „morengave“ vocatur, uterque 
intesra pace optinebit; sed si forte contigerit, quod aliquis 
datum illud, quod moregengave vocatur, 'infringere voluerit, 
ille, qui datum habet in usucapione, quod vulgo dieitur 
angeweren, testimonio paranimphorum et adjutorio coneivium 
suorum, sieut justum est, sua veritate et juramento debet 
optinere et talis justieia debet sufficere illi, qui eum impetit.“ 

Es bilden alfo auch hier, wie in Dortmund, die Morgen- 
gaben bereit3 vermögensrechtlihe gegenjeitige Abmachungen 
mit Erbenconfen3, nit etwa eine Gabe des Mannes an die 
Frau, deren jpätere Gültigkeit durch das Zeugniß der „para- 
nimphi (= brutmanne“ in Dortmund) bewiefen werden fonnten. 

Die rechtlichen Feitfegungen der Morgenſprachen konnten 
ohne Zuftimmung der Erben nah Dortmunder Recht nicht 
verändert werden. II, 37: „Wat in ener rechten morgen- 
gave weyrt gedeshedinget tusschen echten lüden, man unde 
wif, dat hevet macht, dar en boven en mügen dey twe echte 
lude neyne endracht maken, dan sey erre rechten erven 
midde enterven, büten aren levendigen erven lof.“ 

Die Dortmunder Morgenſprachen erſtreckten fich urfprüng- 
lich regelmäßig auf die Wederkar. Späterhin tritt die Gode- 
gift Hinzu. Bei größerem Vermögen wird als dritter Punkt 
noch die oben erwähnte Vurwarde aufgenommen. Sit die 
Vurwarde verwidelt, jo fand vorher bereit3 eine Heiraths— 
beredung ftatt, in den meilten Fällen fiel diejelbe weg. In 


1) Seiberg U. 8. 1. Nr.55 $ 14. Vgl. Statutarrechte des Herzogth. 
Weſtf. S. 339. Grimm, Weisthümer 3 ©. 74. 


re 3 


den Urkunden werden nun als Zeugen unterſchieden II, 132, 
307 ; III, 454 u. andere. 1) die „gekorne brutlude unde in 
brutmans stede, als to Dortmunde recht is“, die am Ein 
gange der Urkunde aufgeführt werden und zum Schluffe die- 
jelben befiegeln, 2) „die mit uns hir to in brutmans stat 
worden gebeden sunderlineges unde gekoren“. Die ad 1 
genannten find Diejenigen, von denen nach den obigen Statuten 
des Dortmunder Rechtes 2 durch eidliches Zeugniß über den 
Snhalt der Morgenſprache entfcheiden konnten, daher der Zufag 
as to Dortmunde recht is, die ad 2 andere Zeugen. Dieje 
beiden Kategorien werden in den Morgenjprachebüchern ge— 
trennt aufgeführt, die ad 1 an zweiter Stelle mit dem Zuſatze: 
„tho besegelen*, die Giegelzeugen, die ad 2 an erſter Stelle als 
„Standgenoten“, Standesgenofjen. Bei den ad 1 genannten 
Zeugen find regelmäßig je zwei Zeugen für den Bräutigam, 
je zwei für die Braut genannt. Nach dem Stadtbucdhe III, 95 
fünnen die Brüder und Schweitern des Bräutigam und der 
Braut „tugen in der morghengave Iyke anderen luden*, in 
Folge deſſen finden wir öfter die Namen derjelben eingetragen, 
niemals jedoch erjcheinen die Eltern de3 Bräutigams oder der 
Braut unter den Siegelzeugen, wohl unter den Standgenofjen. 
Diefer Umstand ift bei Feititellung des Namens der Braut 
wohl zu beachten. Die Braut wird nämlid fait immer nur 
mit ihrem Vornamen genannt, nur wenn fie Wittwe ijt, wird 
meilt auch ihr Frauenname dazu angeführt. 

Mas nun die ältere Wederkar und die jpäter regelmäßig 
hinzufommende Godegift betrifft, jo enthalten die Statuten 
nur über die Wederkar nähere Beltimmungen. Sie erjcheint 
auch in den Statuten von Dorften!), welche Stadt von Dort- 
mund Recht bolte?), bei den SHeirathsberedungen: „Wanner 
hyr eyn hillich gededingt wort, so sal men eyne wedderkar 
mede bekallen.* Bei den Dortmunder Morgenſprachen kehrt 


1) Bei Erhard in Zeitſchr. für Vaterländifhe Geſchichte und Alter- 
thumsfunde, Bd. VII ©. 172—231. 
2) Frensdorff ©. 249 ff. 


nun die Formel immer wieder: „Sey gaven all dar er eyn 
den andern lyff ume Iyff, güd ume güd, und also dane güd, 
alse sey to der tyd hadden und vortmer van deme dage 
wynnen und werven mochten.“ Es wurde aljo unbedingte 
Güter- und Errungenjchafts- Gemeinfchaft gefchloffen. Jedoch 
wurde in den ältelten Zeiten die Wederkar jpäterhin auch 
immer die Goddegift feitgejegt. Als Wederfar wurde der 
Theil der Habe bezeichnet, der an die jeweiligen nahen Ver— 
wandten des Ehemannes oder der Ehefrau fallen konnte oder 
auch fallen mußte, wenn einer der Ehegatten gejtorben war, 
ohne daß ein Kind aus der Ehe hervorgegangen war. Es ift 
alfo keineswegs, wie Frensdorff annimmt, eine Wiedergabe 
des Eingebrachten!) damit gemeint. Die Statuten laffen das 
allerdings nicht klar erkennen, wohl aber die betreffenden 
Urkunden und Morgensprachenbücher. Die Gütergemeinschaft 
trat aljo thatfähli mit dem Tage der thatfählich erfolgten 
Eheſchließung ein, es wurde aber ein bejtimnter Vermögens- 
theil bejonder8 als „Wederkar“ bezeichnet, daS heißt, die 
MWederfar, aber nur diefer ausdrüdlid vereinbarte 


I) ©. 348 unter Wederkare u. a. a. D. Im benachbarten Reich- 
bofe Weſthofen bedeutet Wederfar das allerdings, jo in den Statuten bei 
v. Steinen 1 ©. 1572: „Daer gefchiedt dan, nae der Copulation vor 
beiderſitz Vrynden undt den anmwefenden Gaften op der Morgenfprade ein 
Opdracht met vaft haldender Handt, und genen Beyde Lyff um Lyff, Guet 
um Guet, dem leften Lyffe tom beften, dat erfft op harer beyder volgende 
Kinder in derer Ehe vartfommende. Wan defer een binnen Jaer und 
Dach veritorve und geine Erven genommen bette und adter Ieyte, jo 
mweert op der Morgenfprafe van beyderiytS Vrinden ene Weder- 
faerde gejat na Gedrage des eingebradten Bruetſchatzes, de moet de 
averblyven utferen und terügge geben mit dem Gevalle des Haves Rechten, 
daer mede werden de Brunde gefcheiden; warn Jaer und Dad om ift, jo 
it de Mederfaerde op gehoven und fcheidet dan dee Brinde de Opdracht 
und des Haves Recht mit." Die Nechtsaufzeichnung rührt von dem Hof- 
rihter Jürgen Velthaus her, der im 16. Jahrhundert lebte. Doch tft der 
Rechtsſatz, wonach die Wederfaer bei unbeerbter Ehe nach Jahr und Tag 
in Wegfall Fam, wohl in das 14. Jahrhundert zu verweifen. Die Be- 
ftimmungen über Gerade und Hermwede find ebenfalls intereffant, (wieder 
holt bei Grimm, Weisthümer 3, ©. 43. 


ge ONE 


Theil, fiel an die nächſten Verwandten des veritorbenen 
Ehemannes oder der verjtorbenen Ehefrau zurüd, wenn aus 
der Ehe Kinder nicht hervorgegangen waren. 

Ueber die Rückgabe, „restitueio* der Wederfar lauten die 
ftatutarifchen Beitimmungen. 

II, 28: „De restitueione, que wederkare dieitur. Ubi- 
cungue duo conjuges cohabitant sine liberis, inter quos 
restitutio, que wederkare dieitur, neuter eorum potest alteri 
plus dare hereditarie vel legare, quam quod ordinatum fuit 
et expressum in ipsa restitutione, nisi eonsensus heredum 
assit.“ 

Der Ehegatte der unbeerbten Ehe kann nad Feitfegung 
der Wederkar ohne Erbenconjen3 über die Wederfar nicht mehr 
legtwillig verfügen. Sie mußte im Todesfalle binnen 14 Tagen 
erlegt werden: II, 32. „Wair brudlocht gemaket is uppe 
wederkär, wan dey vellet, dey sall man betalen bynnen 
veyrteyn dagen.“ Ebenſo III, 33: „Van ener wederkare. 
Waer eyn brudlocht maket weyrd, dar widerkare degedinget 
werd, wan dey widerkar vellet, dey sal men talen bynnen 
veyrteyn dagen.“ 

Da die Wederfar demnach binnen 14 Tagen nad dem 
unbeerbten Tode eine Ehegatten auszuzahlen war, tritt in 
der Folgezeit das Beitreben hervor, die Wederkar im Verhält— 
nifle zu dem Gefammtvermögen möglichit klein zu bemefjen. 
Der Todesfall brachte ja an und für fi ſchon finanzielle 
Schwierigkeiten, die bei hoher Bemeffung der Wederfar zu 
weiteren Unzuträglichfeiten hätten führen fünnen. Einige Ur— 
funden lafien deutlich erkennen, daß die Wederfar nur einen 
Theil, oft einen Heinen Bruchtheil derjenigen Hälfte ausmacht, 
die ohne Morgenſprache an die Erben des verftorbenen Gatten 
hätte fallen müſſen. Die Wederkar alfo ijt ein meiterer 
Schritt noch vollitändiger, ehelicher Güter- und Errungenjchafts- 
gemeinschaft unter fait vollitändiger, thatfählicher Ausſchließung 
des Erbfalles an alle Verwandten auch bei unbeerbter Ehe hin. 

Erläutern wir zunächſt die „Wederfar” — Wiederkehr 
an der Hand der vorhandenen Urkunden. 1382 Suli 16, 


Se NDE u 


0. 8. I, 132 wird bei der Ehe des Sohann Lefhaert mit 
der Hillite Aeſſak vereinbart: „sey overdrogen des eyrsten 
morgens, do er eyn van den andern op stont, vor den brut- 
bedde und to rechter tid eyner morgengabe und eyner 
wederkare in also dane vorwarde und underschede also 
hirin gescereven steit“. Die Urkunde enthält alſo Morgenjprache 
mit Wiederkehr, die Borwarde und Underfchede. Die Morgen- 
gabe lautet hier wie in allen, folgenden Fällen: „sey gaven 
all dar er eyn den andern Iyff ume Iyff, güd ume güd und 
also dane güd, alse sey to der tyt hadden und vortmer van 
deme dage wynnen und werven mochten, mit sodane under- 
scheide.“ Die ehelihe Güter- und Errungenſchaftsgemeinſchaft 
wird alfo principiell ausgeſprochen und zwar ſowohl für beerbte 
als auch unbeerbte Ehe. Nun folgen die Ausnahmen: Wer von 
den beiden zuerſt jtirbt, ohne daß ihnen Kinder geboren find, „dey 
is mechtich to voren to gevene in siner versocht 10 mark 
penninge umme god of mach dey keren, war of ane weme dat 
hey of sey wil, und all dat andere gud, dat sey to samme hebt 
gehad, dat sal dey levendige allinck behalden“. Die „ver- 
soecht“ die in den Dortmunder Statuten wiederholt hervor- 
tritt (I, 14; III, 68, 76), wird in denfelben erklärt I, 14: 
„Si quis egrotat ad mortem, quod theutonice in syre vyrsogt 
dieitur, nichil potest dare vel alicui assignare sive in mobilibus 
sive in inmobilibus nisi de consensu heredum“. Es war 
alfo feine Verfügung über Mobilien over Inmobilien auf dem 
Siechenbette ohne Erbenconjens nach Dortmunder Necht rechts— 
verbindlih. Die obige Morgenfprache macht hiervon eine Aus— 
nahme, indem jedem Chegatten ausdrüdlih, wenn leibliche 
Kinder nicht vorhanden find, auf dem Giechenbette eine Ver— 
fügung über 10 Marf geftattet ift. Alles Uebrige erbt der 
Veberfebende, eine weitere Wederfar findet nicht jtatt. Daß diefe 
10 Marf nur ein Bruchtheil des Eingebrachten ausmachen, zeigen 
die folgenden Beitimmungen, die „underschede*, die die ganze 
„sehedinege“ enthalten. Die 5 Kinder, die die Hillefe Aeſſak aus 
erfter Ehe mit Johann Boormann gehabt hat, gehen nach Dort- 
munder Recht in Schiehtung, die Statuten fehreiben dem ver- 


a 


wittweten Vater, fomwie der verwittweten Mutter bei Mieder- 
verheirathung eine Schichtung mit den Kindern erfter Ehe derartig 
vor I, 52, dat dey vrowe den kindern sal to wiisen dey helfte 
van alle deme ghude, dat sey hevet ; ebenfo IV, 55: wert dat sick 
dey man vorandersede, so is hey schuldich mit den kindern 
to delende unde to gevene dey helfte van al dem güde, 
dat hey heveth. In Folge diefer Vorſchrift wird dann au 
in obiger Morgenfprache feitgefegt, daß die fünf Kinder eriter 
Che zu affdeyle van eren vederliken und moderliken erve 
100 Marf erhalten follen, wanner sey mundich werdet, die 
Bormünder der fünf Kinder laffen ſich als Sicherheit hierfür 
ein Haus auf der Kampftraße und vier Morgen Landes aus 
dem ehemaligen Beſitze zumeijen unter ausdrüdlicher weiter- 
gehender Bürgschaft der Eheleute für den Fall, daß die 100 Mark 
aus dem Belige nicht gededt werden fünnen, und weiſen nad) 
diefer Schiehtung der Hillefe das übrige bis dahin gemeinjame 
Erbe der Mutter und der Kinder zu. Hillefe gebt alfo mit 
etwa 100 Mark in die neue Ehe, die Wederfar beträgt dem- 
nah nur etwa ein Zehntel des Eingebradhten. Endlich wird 
„gevorwardet“, daß die beiden Eheleute die Kinder erjter Ehe 
bis zu ihrer Mündigfeit unterhalten. 

Die zweite, erhaltene Morgenſprache von 1393 San. 14 
(U. 3. I, 307) jeßt unter gleihen Formen eyne morgengave 
und eyne wederkare in also danen underschede_ feit. 
Johann PBermentirre und Styne gaven er eyn dem andern 
Iyff ume Iyff, gud ume gud und al sodane güd, as sey to 
der tiid hadden unde vortmer van dem dage wynnen und 
werven mochten. Stirbt Sohann umbeervet, dey van er 
beyder lyve were geboren, so is Johan mechtich to gevene 
in syner versocht 12 mark guder penninege, as to Dorp- 
munde gencge unde geve syn, ume god, off mach dey keren 
war off an weme dat hey wel, und al dat andere gud, dat 
sey to samene hebbt gehat, dat sal Styne syn husvrowe 
behalden. Stirbt Stine ohne Leibeserben vor ihrem Manne, 
so sal Johan Stinen nesten erven wederkeren 24 mark 
penninge, und behalden vort al dat andere gud, dat sey to 


samene hebt gehat. Daß diefe 12 beziehungsmweife 24 Marf 
aber auch wieder nur ein Bruchtheil des Eingebradhten find, 
zeigen die darauffolgenden Beltimmungen. Sterben nämlich 
die Eltern der Stine, jo ſoll der Bruder der Stine, Tivemann, 
vorab 60 Mark erhalten, mit dem übrigen Gute mit der Stine in 
Theilung gehen. Auch wenn einer der Eltern der Stine Sterben 
jollte, der überlebende Gatte bei etwaiger Wiederverheirathung 
mit den Kindern ſchichten follte, jo joll Tivemann von der 
geichichteten Hälfte vorab 60 Mark nehmen, mit dem Nefte mit 
Stine in Theilung gehen. Es iſt alfo als jehr wahrjcheinlich 
anzunehmen, daß das Eingebrachte der Stine auch gleich 60 Marf 
angeſetzt wurde. 

Die dritte Urkunde von 1410 Aug. 12 (U. B. 3, 454) 
jtellt ebenfalls feit, daß Sohann von Unna und Drude over- 
dregen ener morgengave unde ener wederkar in also danen 
underscheide: Nachdem Güter- und Errungenfchaft3-Gemein- 
ſchaft ausgeſprochen ift, wird bejtimmt: ftirbt Johann vor 
Drude ohne Leibeserben, jo erhält Drude ihren Brautichaß 
und 100 Gulden aus ihres Mannes Gut, und wat dar en 
boven is, dat solen dan Johans nesten erven behalden. 
Stirbt Drude ohne Leibeserben vor ihrem Manne, jo fol 
Sohann aus ihrem Gute 50 Gulden behalten und keren dan 
den nesten erben weder al dat ander gud, dat sey eme 
gebracht hevet. Ferner tritt hier aber zum erſten Male eine 
bejondere Ausjegung dejjen hervor, was jpäter als „Godegift“ 
allgemein gebräuchlich ift, aber in den Statuten nicht vor— 
gejehen iſt. 

Dieje ift unabhängig davon, ob Leibeserben vorhanden 
find oder nicht: Johan is mechtich to gevene by gesunden 
lyve off by krancken Iyve, wanner dat hey wel, hundert 
gulden umme god, off mach dey keren, war off an weme, 
dat hey wel. Endlih wird die Abfindung einer noch nicht 
abgetheilten Nichte Johanns vorgejehen. 

In der nächſten Urfunde von 1426 Okt. 6 (Anh. L, 1) wird 
zweierlei jcharf getrennt. 1. Im Falle des unbeerbten Ablebens 
des Mannes muß die Frau den nächſten Erben des Mannes 


a Ta 


80 Gulden wiederfehren und umgekehrt. 2. Hat der Mann 
bei gefundem und krankem Leibe freies Verfügungsrecht über 
30 Gulden umbe god, of mach dey keren war, off an weme 
dat hey wel, die Frau über 50 Gulden. Diefe letztere Form 
wird zum eriten Male 1453 als Godegift (Gabe umb gode, 
zu frommen Zweden) bezeichnet, und ijt jeit der Zeit bei allen 
erhaltenen Morgenſprachen jtändig wiederfehrend. In der 
Urkunde von 1393 ift diejes freie Verfügungsrecht nur für 
den Fall unbeerbter Ehe, und nur für den Mann „in siner 
versocht“ vorgejehen. Sm 15. Jahrhundert wird die Godegift 
feſte Negel für beide Gatten, umd ift unabhängig davon, ob 
Leibeserben vorhanden find oder nicht. 

Die Urtheile früherer (Anl. 4) und fpäterer Zeit, wie 
das von 1718 April 5 zeigen, daß damals nicht bei allen 
Ehen die Form der Morgenſprachen üblih war. Gleichwohl 
fcheint für die Zeit von 1558—1586 die Abſchließung und 
Aufzeihnung der Morgenipradhen eine ganz allgemeine Sitte 
gemwejen zu fein. So wurden auch auswärts gejchloffene Heiraths— 
beredungen nachträglich in die Morgenſprachenbücher eingetragen. 
So hatte Hermann Syberg mit Katharina Huyk in Erfelenz 1566 
Juni 13 eine Eheberedung gehalten, wonach er der Katharina als 
Brautfdag 1100 Thaler und feinen Antheil am Hofe Heberat 
einbringen jolle, Katharina al3 Brautfhag 1600 Thaler. Im 
Falle der Auflöfung der unbeerbten Ehe durch den Tod jollte 
Katharine den Erben des verftorbenen Mannes 200 Thaler, 
im umgefehrten Falle Hermann 400 Thaler, die Kleider und 
das Gejchmeide der Katharina ihren Erben wieder zufehren. 
1566 Aug. 26 wurde gleihwohl in Dortmund eine Morgen- 
fprache abgehalten in der Form: 


Hermans wedderkar iss sess mark 
Catharinen wedderkar iss twelff Dortmundes, 
Hermans godegift iss twelf mark Dortmunder und 
Catharinen godegift iss sess idern sin besste cleit. 


Serner aber wurde befürwortet, daß die Braut sal macht heben 
bi gesundem of kranckem live tho kehren und to wenden, 
war of ahn wen ir gelevet, twehundert daler als tho enem 


ng 


vorstecke. Dartho is bewilligt, daß die in GErfelenz be- 
Ichlofjene Hillidsfurderung in Kraft bleiben ſolle. Alfo hielt 
man e3 doc für nöthig, den in Dortmund geltenden Rechts— 
normen gegenüber die Eheberedung durch nachträgliche Morgen- 
ſprache feitlegen zu lafjen. Eine in Werne 1568 Okt. 11 nad) 
Dortmunder Rechte abgehaltene Morgenſprache wurde Dft. 21 
in Dortmund „verlesen und in tidt der heimbrengung ut- 
gesprochen“. Mit Einführung der Reformation heiratheten 
mehrere Paſtore; Hermann Garde, Kaplan zu Neinoldi, hielt 
1571 Dez. 7 mit Tele, jeiner Ehefrau, eine Morgenſprache, 
Amandus Leonardi, Prädikant zu Petri, 1572 Dft. 29 mit 
Margareta von Schide, dagegen hatte Detmar Widradt, Paſtor 
an Marien, bei jeiner Verheirathung mit Adelheid feine Morgen- 
ſprache, ſondern nur eine Cheberedung gehalten. „Obwol 
diese Morgensprache tusschen innen beiden ermelten ehe- 
luden eine tidt lanck allerlei ungelegenheit halven, wie sie 
anzeigten“, verbleven, bejchlofjen fie jpäterhin diefelbe gleich- 
wohl zu halten: „Wollen aber bemelte ehelude dieselvige 
ire morgensprache uth bewegliken ursachen jetzo ernewert 
und nochmals geholden hebn, willen ouch, das dieselvige 
eben so kreftig und bestendig, als die zu rechter gewent- 
licker zeit gehalten und ausgesprochen were, von jeder- 
meniclichen geachtet werden sal.“ Sie jegen aljo 1572 
Febr. 14 Wederfar und Godegift auf je 6 und 12 Mark im 
umgefehrten Verhältniſſe feit, als Furwarde wird die Gültig- 
feit des noch aufzurichtenden Tejtamentes des Widradt aus— 
geſprochen. Obwohl alſo der Paſtor Widradt anjcheinend 
Anſtoß an der naiven Form der Morgenſprache nahm, konnte 
er ſich den rechtlichen Formen derſelben nicht entziehen. Ebenſo 
vereinbarte Johann Barop, Prädikant zu Reinoldi, nach— 
träglich 1572 San. 9 noch eine Morgenſprache mit Anna, weil 
jedoch „der almechtige godt si mit lives erven algereidtz 
begavet“, jegen fie feine Wederkar feſt. 

Wenn wir alfo anjcheinend ſämmtliche in Dortmund in 
damaliger Zeit gejchloffene Ehen in den Morgenſprachenbüchern 
vor uns haben, auch die je zwei Siegelzeugen des Bräutigams 


a Fr 


und der Braut, jowie die Standgenofjen in den Aufzeichnungen 
erhalten haben, jo wird hierdurch die Bedeutung der Morgen- 
ſprachen für genealogifche Forſchungen feitgeftellt. Die recht- 
lihe Seite zeigt, daß die Formen des 15. Jahrhunderts noch 
mehr jtereotyp geworden find. 

Sm 14. und 15. Sahrhundert war die Feitfegung der 
Mederfar, jpäterhin die der Godegift, nach den jeweiligen Ver— 
mögensverhältniffen recht verjchiedenartig geftaltet. In den 
Morgenſprachenbüchern, namentlich den älteften, ift fait aus— 
nahmslos die Wederkar des Mannes gleich der Godegift der 
Frau, die Wederfar der Frau fait ftet3 doppelt jo groß als 
die Wederfar des Mannes und gleich der Godegift der Frau, 
jo daß alfo ein ganz gleiches Verhältniß feititeht, von dem 
nur in ganz vereinzelten Fällen !) abgemwichen it. Die Form 
it, um die am meiften vorkommende Summe als Beijpiel ein- 
zujegen jtet3 fo: 


Hermans wedderkar iss drii mark Dortmundesch 
Margaretens wedderkar iss | sess, 

Hermans godesift iss sess marck Dormundesch und 
Margaretens godegift iss drie | idern sein beste cleit. 


Nur in ganz vereinzelten Fällen ift die Summe in der 1558 
bis 1586 längft allgemein übliche Thalerwährung oder in Gold- 
gulden angegeben. Meift find die Summen in Mark angegeben. 
Bi3 auf einzelne Fälle (No 392) ift die höchſte Summe, welche 
für Wederfar, beziehungsmeife Godegift eingetragen ijt, 100 
refpective 200 Mark, 50 rejpective 100 Goldgulden (No 363), 
50 rejpective 100 Thaler. Zum ungefähren Anhalt bei einem 
Vergleiche diefer Summe dient die im Anhange II gedrudte 
Tabelle, wonach der Goldgulden 1557—1577 von 28 Sch. 
almählid auf 31 Schill., der Reichsthaler von 1556—1577 
von 25 Schill. auf 28 Schill. ftieg. Die Marf = 12 Schillinge 


1) 8. 8. 1564 Okt. 2 bei der Morgenfprade des Hermann Duatbed, 
dsgl. Dit. 24 und in einzelnen jonjtigen Fällen. 


RL —— 


it alfo in den Morgenſprachebüchern regelmäßig weniger als 
die Hälfte eines Gulden oder Thalers. 

Diefe Umrechnung ift wichtig, meil fie deutlich erfennen 
läßt, daß die Wederfar und Godegift und die ftereotyp wieder— 
fehrende Gleichjegung fait immer nur einen Bruchtheil des 
zufammengebraditen Vermögens ausmachte. 

Die Godegift, oder wie fie ſeit 1583 hochdeutjch genannt 
wird, „Gottegift“ bat ihren Namen von der Formel „mach 
sei keren ume god, oder waer und an weme hey (sey) wil“ 
fann fie zu frommen Sweden (an Gott) oder ſonſt frei ver- 
wenden. Zur Godegift gehört nun regelmäßig „ein sin (er) 
beste cleit.“ Das beite Kleid gehörte urfprünglich zum Gerade 
und Herwede. Um 1300 antwortet der Rath an Hörter: 
(Frensdorff ©. 194) „quod nulla bona dantur pro hereditate, 
que herewede dieitur, preter vestes ineise ad corpus Cujus- 
libet hominis, cum quibus diebus dominieis et festivis tam 
ad ecclesiam quam ad alia loca conservatur: quod iterum 
de gracia imperii et de consuetudine observamus.“ Etwas 
fpäter, II, 20, wird bereit3 ein gewöhnliches Kleid al3 Hermwede 
und Gerade bezeichnet: „Gescapen want, dat en man degelikes 
draget onde en vrowe, dat sal gan to herwede ende to 
gerade ande anders nigt.“ Ausgeantwortet dem Erben muß 
es nach 4 Wochen werden. Das Herwede gebührt nur dem 
vollbürtigen, nicht dem halbbürtigen Bruder und zwar jedesmal 
dem ältejten (III, 30), ebenjo vererbt ſich daS Gerade in der 
Stadt nicht auf den nächſten, ältejten Berwandten von der 
Spilljeite, jondern wie das übrige Erbe (V, 14). Für den 
Fall der Auflöfung der unbeerbten Ehe durch den Tod und 
ver Schihtung der Wittwe mit den Erben de3 Mannes aus 
allem Gute wird ausgenommen (IV, 74) ihr Trauring und 
„kleyder, dey sey gedregen hevet; sunder were an den 
kleidern golt off sylver eff ander syrode, dat sal ok in 
deylinege komen, sey en konde wat breken myt enen beteren 
rechte.* Durch Einführung der „Godegifte” fiel alfo auch 
die Verpflichtung zur Rückgabe des Herwedes und Gerade2. 


Die ganze Einrichtung der Wederkar mit Godegift mit 
der ganz ſtereotyp wiederkehrenden Formel ſtellt ſich alſo dar 
als eine Weiterentwickelung des Dortmunder ehelichen Güter— 
rechtes. 1. Die Wederkar ſetzt den an die Erben zurückfallenden 
Theil bei unbeerbter Ehe, wo wir es conſtatiren können, erheblich 
viel niedriger an als die ſtatutenmäßig feſtgeſetzte Hälfte des 
Geſammtvermögens. 2. Die Godegift entbindet den Weber- - 
lebenden von der ftatutenmäßig feitgefegten Zurüdgabe des 
Gerades oder der Herwede, giebt ihm auch das unbedingte 
Verfügungsrecht über einen Bruchtheil des ehelichen: Gejammt- 
vermögend. Erſt nach 1540 ijt es felte Gewohnheit geworden, 
daß die Wederfar des Mannes ftet3 halb jo groß wie die der 
Frau und gleich der Godegift der Frau ift, deren Godegift 
dadurch halb jo groß als ihre Wederfar und die Godegift 
dieſes Mannes wird. Noch zur Zeit des Gerichtsjchreibers 
Wilhelm Lilie (1540—1543) war das nicht jo eng umgrenzt, 
da damals Wederfar und Godegift einer Frau gleich groß war 
(Anhang I, 5). Am ftrengften hielt der Schreiber Blafius 
Brügmann an diejer ftereotypen Form feſt, jeine Nachfolger 
geftatteten fich wieder einzelne Abweichungen. 

Durch die fat ganz ftereotype Abmeſſung der Wedderfar 
und Godegift ergab fi) aber wieder eine neue Form. War 
das gegenfeitig Eingebrachte jehr ungleich, oder lagen fonftige 
Erwägungen vor, jo entitand das Bedürfniß, daß über Die 
Abmahungen hinaus bei unbeerbter Ehe Vermögenstheile der 
freien Verfügung eine8 der Ehegatten vorbehalten wurden, 
oder auch als Erbtheil der Verwandten über die Wederkar 
hinaus bezeichnet wurden. 

Diefe Abmahungen waren entweder in der SHeiraths- 
beredung vorgenommen, und wurden in der Vurwarde bei 
den Morgenſprachen erneuert, oder auch dort allein befürwardet. 
Diefer über die Wederfar und Godegifte hinausreichende Theil 
beißt Vorftede, wenn er auch nicht immer als jolcher be- 
zeichnet wird. Die Höhe der Vorſtecke zeigt deutlich, daß eben 
nur ein Bruchtheil des Vermögens ala Wederfar und Godegifte 
bezeichnet wurde. 1560 San. 8 (Anh. IH, no 3) wird Die 


SE OD — 


Wederkar und Godegift auf je 10 reſp. 5 Mark feſtgeſetzt. 
Die Geſammtſumme der beiderfeitigen Wederkar und Godegift 
— 30 Marf erreicht jomit die Summe von 15 Thalern nicht. 
Dabei wahrt fih der Bräutigam eine Vorftede für fich von 
150 Thalern zur freien Verfügung, wenn er feine Kinder 
erhält, und als Vorzugsantheil der leiblichen Kinder der Mutter 
gegenüber, wenn er vor der Frau fterben follte. 

1572 San. 26 (no 254) beträgt Wederfar und Godegift 
6 rejp. 12 Mark, die Godegift wurde durch Furwarde auf je 
50 Thaler erhöht, 1577 Febr. 4 die Wederfar und Godegift je 
100 reſp. 200 Mark, duch Furwarde wird das freie Berfügung3- 
vecht jedes Ehegatten auf 500 Thaler erhöht. 

1560 Sept. 20 (Anhang III no 8) ift die Wederfar und 
Goddegift gleichfall3 je 10 und 5 Mark, der Bräutigam wahrt 
fih 100 Thaler zur Vorſtecke, die bei jeinem Tode entweder 
ganz an die Kinder erfter Ehe oder bei beerbter Ehe halb 
fallen jollen. Noch geringfügiger ift bei der oben (©. 28) mit- 
getheilten Morgenipradhe, der die Cheberedung in Erkelenz 
vorangegangen war, die Wederfar und Godegift im Verhältniß 
zum Gejammtvermögen. Das beiderjeitig Eingebrachte betrug 
2700 Thaler und ein Antheil an einem Hofe. Die Feitfegung 
einer MWederfar und Godegift von je 12 und 6 Marf kann 
alfo dem gegenüber faum eine andere Bedeutung mehr haben, 
al3 die eine Form zu finden, unter der man den Dortmunder 
Rechtsſätzen entſprach, auch war ein viel größerer Nüdfall an 
die Verwandten vorher vereinbart. 

Andere Beifpiele find auch vorhanden, wo nad) der ftereo- 
typen Feſtſetzung der Wederfar und Godegift auf der Morgen— 
ſprache die Wederfar in Folge vorausgegangener Eheberedung 
auf das Vielfache erhöht wird. So 1567 März 10 von 
50 Mark auf 250 Thaler und von 25 Marf auf 200 Thaler 
(Anhang II, no 11), alfo auf mehr al3 das Zehnfache und 
Achtzehnfache. 

Aber auch, wenn die „Vorſtecke“ die Wederkar und Gode- 
gift erheblich erhöhte, hat diefe Erhöhung keineswegs immer 
die Hälfte des ehelichen Gefammtnermögens 2 Die 

Beiträge zur Geſchichte Dortmunds IX. 


Vermögensverhältniſſe der Familie Bergfeld laſſen ſich aus 
Morgenſprachen und den weiter unten mitgetheilten Prozeßakten 
beurtheilen. 1562 Juni 1 hatte Franz Bergfeld bei ſeiner 
Ehe mit Katharina Dubbe die Wedderkar und Godegift auf 
je 50 und 100 Mark vereinbart, auch die an die Verwandten 
des überlebenden Ehegatten bei unbeerbter Ehe zurückfallende 
Summe auf 100 Thaler außerdem erhöht (Anh. III, 19). 
Trotzdem war das nur ein Bruchtheil des beiderſeitigen Ver— 
mögens. Als dasſelbe getheilt wurde, kam nach der Prozeß— 
behauptung das Caſpar Bergfeld (1605) an ſeinen Bruder 
Melchior allein 1546 Thaler. Eine ähnliche Summe muß 
alſo auch Melchior Bergfeld erhalten haben, melcher 1601 
März 27 Godegift und Wederfar auf je 25 rejp. 50 Marf 
feitjeßte (Anh. II, 20), dabei für den Fall der Auflöfung der 
unbeerbten Ehe dur den Tod Beltimmungen über die Ber- 
mögensverhältniffe traf, welche obigen Angaben entſprechen. 

1577 Febr. 4 wird bei einer Wederfar des Mannes Georg 
Ketler von 100 Mark, mit entfprechender Godegift des Mannes 
von 200 Mark für jeden Gatten bei unbeerbter Che das freie 
Berfügungsreht über 500 Thaler feitgejeßt. Aehnliche Beijpiele 
bringen die im Anhange II, 9, 11, 13, 17, 18, 19—21 
mitgetheilten Morgenſprachen. 

Auch bei ganz bejcheidenen Vermögensverhältniſſen tritt, 
wo die Vurwarde einen Rückſchluß geitattet, ftet3 dafjelbe 
Berhältniß hervor. 1567 Nov. 16 hält Martin Paßmann 
eine Morgenſprache mit einer Wederfar von 1 und einer Gode- 
gift von 2 Mark. Da „gemelter bruidt hebbende guit gar 
geringe ist“, ijt mit ihrem Sohne erfter Ehe nicht geihichtet. 
Gleichwohl werden demjelben 4 Thaler als Kindestheil zu- 
gewiefen, was immerhin noch mehr al3 viermal jo viel iſt als 
die gefammte Wederfar und Godegift der Braut — 2 Marf. 

Wir fünnen aus allem dem mit Sicherheit ſchließen, daß 
dur die Vereinbarungen der Morgenſprachen und Heirath3- 
beredungen die ftatutarifhe Güter- und Grrungenfchafts- 
Gemeinſchaft nicht allein unbedingt feitgehalten wurde, jondern 
auch der ftatutarifch feſtgeſetzte Nücfall einer Hälfte des ge- 


RT a 


meinfamen Vermögens an die Berwandten de3 verftorbenen 
Gatten bei unbeerbter Ehe noch weiterhin, in den meiften 
Fällen jehr erheblich eingeſchränkt wurde. Ganz vereinzelt ift 
ein Fall wie 673, wonach bei Todesfall das Eingebracdhte an 
die Berwandten zurüdfallen fol, nur das in der Ehe Errungene 
an den Weberlebenden fällt. 

Die drei Morgenjprachenbüher 3la, 31b und 73 find 
die einzigen derartigen Bücher, die auf uns gekommen find, 
obwohl jeit 1521 derartige Bücher angelegt wurden und ficher- 
ih nit die Einrichtung ſogleich noch 1614 in Wegfall ge- 
fommen ift. 

Schon in dem Bande 31b tritt hervor, daß mit dem Ende 
des 16. Jahrhunderts die Zahl der Siegelzeugen — vier nicht 
immer eingehalten wird, oft werden nur zwei mitunter ein 
einziger angeführt. Bon 1600 ab verfchwinden die Siegelzeugen 
in dem Morgenſprachenbuche no 73 gänzlich). 

Der dritte Band, welcher die Morgenipradhen 1600 — 1614 
enthält, iſt ſprachlich interefjant, da er das vollftändige Ein- 
dringen der hochdeutſchen Schriftipradhe zeigt. Zu bemerken 
it ferner, daß die Siegelzeugen, welche Schon im zweiten Bande 
nicht immer zugezogen find, nicht mehr vorfommen. Aus dem- 
jelben find im Anhange no 19 und 21 zwei Morgenſprachen 
mitgetheilt, die injofern Intereſſe bieten, als ſich an diefelbe 
ein Proceß vor dem Neichsfammergerichte abfpielte, deſſen 
Akten im föniglihen Staatsarhive Weblar erhalten find !), 
und deſſen erjte Anfänge in ven Dortmunder Gerichtsprotofollen ?) 
erhalten jind. 

Der Gang des Prozeſſes it etwa folgender. Melchior 
Bergfeld war der Sohn des Franz Bergfeld und der Katharina 
Dubbe (vermählt 1562 Juni 1, Anhang 19). Nach dem Tode 
des Franz Bergfeld, eines Eifenfhmiedes, war von den Bor- 
mündern der Kinder 1587 Febr. 25 ein „Theilzettel” aufgeitellt 


1) Staatsarch. Weblar, Alten Preußen Litt. B. no 768 (2867), 
393 Seiten. 
2) no 44b. 
gr 


— ge = 


wegen Theilung des Bermögens, wobei unter anderen ein 
Mal vor dem Borgthore an die Wittwe und deren Sohn 
Caſpar gefallen war. 1587 war die Wittwe Bergfeld bereits 
wieder in zweiter Ehe mit Caſpar Diefhaus verheirathet. 
Melchior Bergfeld heirathete nun 1601 März 27 die Marga- 
retha Schulte, Tochter des Notger Schulte, welcher feinen 
Schwiegerfohn, der 1608 Juni 26 ohne Leibeserben veritarb, 
überlebte. Kurz vor dem Tode des Melchior hatte ihm fein 
- Bruder Cafpar am 15. Mai 10608 den Wall vor der Borg- 
pforte am Steinmwege gelegen gegen einen Morgen Landes am 
„Semer“ erblich überlaffen. Nach dem bald darauf Melchior 
1608 Suni 26 geitorben war, wollte jeine Wittwe Margaretha 
Schulte von dem Walle Befit ergreifen, da fie mit der Morgen- 
ſprache volle Erbin der Güter ihres veritorbenen Mannes 
war. Caſpar Bergfeld jedoh, ihr Schwager, und Gajpar 
Diefhaus, der zweite Ehemann ihrer verftorbenen Mutter, 
hinderten fie an der Belißergreifung, als fie Schlöffer an die 
Zugangsthüren legen ließ, jprengten die Beiden dieſelben. 
Margaretha wandte ſich Elagend an den Rath, Caſpar wandte 
jedoch ein, daß er nicht den ganzen Wall, jondern dag Mit- 
benugungsreht dem Bruder, und zwar diefem nur perjönlich 
übertragen habe. Nach vielen Berhandlungen gelangte der 
Kath zunächft zu feinem Urtheil. 

1611 Mai 17 heirathete die Wittwe Melchior Bergfeldtg, 
die Katharina Schulte, den Wilhelm Mallindrodt. Derjelbe 
nahm den Proceß auf, in feiner Klagefchrift von 1614 Mai 29 
jtellte er al3 Beweismittel auf, der Ausdruck „Leib um Leib, 
Gut um Gut” in der Morgenfprade fchließe ein, daß die 
Brautleute gegenfeitige Erbfolger find außer der „Wedderfar 
und Godegift“, ebenfo wie der Weberlebende die Schulden des 
Berftorbenen bezahlen müffe!), er berief ſich auf eine Reihe 
Zeugen, betreffend die Tragweite der Morgenſprachen und 


1) Ausgenommen ift ftatutarifch der einzige Fall, daß die Frau die 
Erbſchaft des verftorbenen Mannes nicht annimmt. Statuten IV, 127, 
f. oben ©. 12 Anm. 1. 


eritritt auf Grund der Zeugenausjagen 1622 Nov. 3/13 ein 
objiegendes Urtheil über Kafpar Bergfeld, worin ihm, als 
Ehemann der Margarethe Schulte, welche ihren erſten Ehe— 
mann Melchior Bergfeld beerbt habe, der ftreitige Wall zu— 
geſprochen wurde. 

Die Zeugenausfagen nun zeigen die Nechtsgültigfeit der 
Morgenfpraden. Kaſpar Nieß Lie. juris, viele Jahre Raths— 
herr und etliche Male Richter, deponirt 1618 Febr. 25: „Was 
des andern Brauttages von Bräutigam und Braut in Beifein 
ihrer beiderjeit3 negiter Verwandten verhandelt wird, folches 
wird für eine rechte Morgenſprache gehalten.“ Aehnlich lauten 
eine Reihe anderer Ausfagen, jo die des Rathsherren Wilhelm 
Brind: „Was in Anwefen beiverjeig Verwanten und Freunde 
des eriten Morgens erledigt und in das Morgenſprachenbuch 
gejeget wird, ijt die rechte Morgeniprade." Ebenſo jpricht 
fih ein Atteftat des Rathes über die Nechtsfraft der Morgen- 
fprachen 1615 Zuli 9 aus. Die Gegenpartei wandte ein: „Sit 
nicht notorium, daß beinahne feine jchlechten Morgensprachen 
gehalten werden, al3 Leib um Leib, Gut um Gut, denn unter 
Ihlechten, geringen und armen Leuten, unter vornehmen, hab- 
jedigen und reichen Leuten werden Feine Morgenfprachen ge- 
halten, e3 feien abjonderlihe Pakta und Vorwarden in der 
Heiligsverfchreibung oder der Morgenſprache auß bejcheiden, 
wie e3 auf diefen oder jenen zutragenden Fall gehalten werden 
ſoll?“ Dieſe den Thatſachen im Allgemeinen entjprechende 
Behauptung Fonnte indejjen die betreffende Morgenſprache nicht 
umftoßen, bei der ja (no 19) eben ſolche Furwarden gemacht 
waren. Auch deponirte ein Zeuge, der Kupferſchmied und Vier 
und Zwanziger Joh. Schlehtendaal, daß Morgenſprachen den 
Teftamenten jeines Ermefjens vorgingen, 1617 Sept. 2. Die 
Entſcheidung des Richters mußte alfo zu Gunſten Sohann 
Mallindrodts ausfallen, 1622 Nov. 3/13. 

Caspar Bergfeld legte zwar 1623 März 8/18 Berufung 
gegen dieſes Urtheil beim Keichsfammergericht ein, erzielte 
jedoch Feine Aenderung ; das Reichskammergericht betätigte nach 
langen Verhandlungen 1629 uni 3 das erfte Urtheil. Die 


a 


Sache 309 fih lange bin, big 1631 eine gütliche Theilung 
zwilchen der Wittwe Bergfeldt und Mallindrodt auf Grund 
des für die Wittwe Mallindrodt günftigen Urtheils erzielt 
wurde. 

Der Broceß zeigt alfo einmal die unbedingte Rechtsgültig- 
feit der Morgenſprachen in damaliger Zeit, jowie auch die 
Thatfahe, daß die Abſchließung folder Verträge ganz all- 
gemein damals üblich war. Wie der Ufus in der freien Reichs— 
ftadt Dortmund weiterhin fi entwidelt hat, ift nicht feit- 
zuftellen, da weitere Morgenjprachenbücher nicht erhalten find. 
Die Gerichtsordnungen des 17. und 18. Jahrhunderts kennen 
die Morgenſprachen ſowohl wie die Eheberedungen, die pacta 
dotalia.a Das oben (©. 6) mitgetheilte Urtheil von 1718 
in Saden Franz Wißkott läßt indefjen erfennen, daß damals 
die Morgenfpraden nicht mehr ausnahmslos üblich waren, 
vielmehr in dieſem Falle die ftatutariichen Beitimmungen in 
Kraft traten, die fonft dureh die Morgenſprachen theilmeife be- 
ſchränkt und aufgehoben wurden. 


Jedenfalls zeigen die Morgenſprachen in Dortmund eine 
Weiterbildung der Nechtsanfchauungen des Dortmunder Rechtes. 
Wie weit diefelben in mit Dortmunder Recht bewidmeten 
Städten in Gebrauch geweſen find, hat fich allgemein nicht 
feitftellen laffen. Für Sferlohn, das mit Dortmunder Necht be- 
widmet war!), beitätigte Graf Engelbert III. von der Mark?) 
1358 Febr. 22 ausdrüdlih, daß, wenn eine finderlofe Ehe 
dur) den Tod aufgelöft würde, „de Levendige mit des Doden 
neeiten Magen dat Erve deylen fal, be en funne bewiſen eyne 
Borgiftinge und Börerede in eyner Morgengave, efte dat na 
alten wontlifen Stades Rechte er eyn dem anderen hebbe ver: 
giftet Lif unne if unde Guet umme Guet.“ Die Wefeler 
Rechtsſatzungen kennen die Morgensprache ebenfall3 (Frensdorff, 
©. 177, Anm. 36), wie weit diefelben dort in Gebrauch ge- 
fommen find, ift nicht zu erkennen. 


1) Stensdorff ©. 235. 
2) v. Steinen, Weftf. Gef. 1, ©. 1015. 


—6— 


Schließen wir noch eine Statiſtik der Eheſchließungen an: 
Eingetragen ſind 
Jahr Chen No. 
1558 10 1-10. 
19590 7.89.:.21 1-08: 
1560 90 99—188. 
1561 63 189-251. 
1562 54 252—303. 
1563 58 304—361. 
1564 49 362—410. 
1565 64 411-470, 472, 478, 482, 509. 
1566 43 471, 473—477, 479—481, 482b bis 
508, 563, 564. 
1567 159 510-562, 565 — 669. 
1568 78 670-786, 838—842. 
1569 52  737—1778, 793, 838—842. 
1570 55  779—792, 794—828. 
1571 60 829-837, 848—888, 905. 
1572 48 889-904, 906-935, 1015'h. 
1573 47 936—980. 
1574 51 981—1015 b, 1016—-1030. 
1575 47 1031—1077. 
1576 32  1078—1109. 
1577 66 1110—1173. 
1578 43 1174—1215b. 
1579 82 1216—1297. 
1580 74 1298—1368. 
1581 66 1369 —1433. 
1582 54 1434—1487. 
1583 71  1488—1558. 
1584 52 1559 —1610. 
1585 49  1611—1659. 
1586 37 1660-1686. 
Sa. 1743 
Die höchite Zahl der in einem Jahre eingetragenen Ehen 
it 159, die geringfte 32, die Durchſchnittszahl während der 


BE IT Se 


28 Jahre 62 eingetragene Ehen per annum. Sollten, wie e3 
den Anfchein hat, ſämmtliche in Dortmund während diefer 
Zeit geichloffenen Ehen eingetragen fein, jo würde fi darauf 
ein Rückſchluß auf die Bevölkerungszahl machen lafjen, der 
jedenfalls zuläffig auf die Mindeftzahl der Bevölkerungszahl ift. 

Dem Handbudhe der Statiftif von Maurice Blod, deutſch 
von Brof. Dr. Scheele, Leipzig 1879, entnehme ich folgende ver- 
gleichende Zahl der Ehejchließungen. Auf Taufend der Be— 
völferung kamen Ehefchließungen: 


Deutfhes | Frank— England Oeſter— 


Neich veih Stalien u, Bales|reid CiaL. Belgien Schweden Schweiz 
IT 1031 IST TE ART 941 Pa 
1873| 10 8,9 7,9 8,8 9,4 Be 78 76 
1874] 95 ! 83 7,6 8,5 8,9 7,6 FRE 8,8 
ARTS. 22010 #85 8,4 8,4 85 72 7,0 9,0 
1876185 | 75 81 8,3 82 72 7,0 8,1 
IS77 essen 7,7 79 7,4 6,8 6,8 7,9 


Diefe Zahlen ergeben, da die Berhältniffe, die zur Ehe— 
Ihließung führten, fiher in Dortmund im 16. Sahrhundert 
nicht günftiger lagen, als durchſchnittlich im heutigen Europa, 
daß als niedrigste Bevölkerungszahl Dortmunds für 1558 big 
1586 etwa die Zahl 7000 anzujegen it. Wenn aber, was 
wahrſcheinlich it, ſämmtliche Ehen in die Morgenſprachen— 
bücher eingetragen find, hat die Bevölkerungszahl ſchwerlich 
mehr als 9000 betragen. Auch andere Berechnungen lafjen 
mir al3 wahrfcheinlich erfcheinen, daß damals die Bevölkerung 
Dortmunds fich innerhalb diefer Grenzen befunden hat. 

Welter, Eheliches Güterreht ©. 13 behauptet wohl mit 
Recht, daß in der Grafſchaft Dortmund das Dortmunder 
ehelihe Güterreht gegolten habe. Im Anhange II no 22 
laſſe ich die Eheberedung eines Eingeſeſſenen der Grafſchaft 
folgen. Die 13 Dörfer find bei Welter theilweije faljch be- 
nannt. Es find Deufen, Ellinghaufen, Lindenhorft, Holthaufen, 
Altenderne, Mengede, Schwieringhaufen, Groppenbrud, Bram- 
bauer, Brechten, Kemminghaufen, Ewing, Wambeln, Körne. 


Anhang. 


I. 


Urfunden. 


1. Morgenſprache de3 Heinrih Gunter und feiner Ehefrau 
Eljefe, wobei die Widerfar für den Fall des Ablebens bei 
unbeerbter Ehe, das freie Verfügungsrecht der Ehegatten 
über einen Theil des Vermögens feitgefeßt wird, auch 
die Mutter der Eljefe und deren Schweiter ihr Vermögen 
unter Leibzucht für die Mutter und Vorbehalt des Ver: 
fügungsrechtes über einen Theil an die Eheleute über- 
tragen. 1426. Dft. 9. 

Transfumpt in no 1973, von 1433 Jan. 8. Pgmt. 


Wii Johan Murman Tideman van dem Schyde, Johan 
Langenbergh unde Reckard Routhard, doit kundich allen 
luden unde betughet openbar in dissen breyve, dat wii daer 
over unde ane weren rechte gekorne brutlude ghebeden van 
beyden partien, as to Dorpmunde wontlich unde recht is, 
van Hinrich Gunter op dey eensyde und van Elseken Golt- 
smedes syr echten husvrouwen op dey andernsiide, also dat 
dey selven twe des eyrsten morghens, do er een van dem 
andern upstond vor den bruydbedde unde to rechter tiid 
overdroghen ener morghengave und ener wederkaire in 
alsodanen underschede, als hiir na geschreven steet; Hinrich 
unde Elseke vorgesereven ghaven al daer vor uns er een 
dem andern liiff um liiff, gud umme gud unde al alsodane 
gud, as sey beyde to der tiid hadden unde vartmer von 
deme daghe wynnen unde erwerven mochten myt dissem 


underschede : Wert, dat Hinrich vorgesereven afflivich woirde 
eer dan Elseke syn husvrouwe vorgesereven, sunder erven 
dey van erre beiden Iyve gheborn weren, off mochten gheborn 
werden, so sal Elseke Hinrikes ers echten mannes vor- 
gescreven neesten rechten erven weder keren tachentich 
Rynssche guldene unde behaelden al dat andere gut, dat 
sey dan hevet unde Hinrik nalet. Des ghelikes wert, dat 
Elseke vorgesereven afflivich woirde er dan Hinrich er man 
vorgescreven, sunder erven dey van erre beider Iyve gheborn 
weren, so sal Hinrich Elseken syr husvrowen vorgesereven 
neesten rechten erven wederkeren tachtentich Rynsche 
gulden unde behaelden all dat ander gud, dat hey dan hevet 
unde Elseke na let. Vartmer so is Hinrich mechtich tho 
ghevene by ghesunden off by krancken lyve, wanner, dat 
hey wel, dertich Rynsche guldene umme god, off mach dey 
keren, waer off an weme, dat hey wyl, unde hiir enteghen, 
so is Elseke vorgesereven mechtich to gheven by ghesunden 
off by krancken Iyve, wanner dat sey wil, viiftich Rinsche 
guldene umme god, off mach dey keren, waer off an weme, 
dat sey wel. Vartmer so stoend dar vor uns brutluden 
vorgesereven Mette Goltsmedes der vorgescrevenen Elseken 
moder unde ghaff myt guden wyllen unde voirberadenem 
moide myt vulbort unde willen Beleken van Werle, erre 
sustere und neest erve, Hinrich Guntere myt Elseken syn 
husvrowen vorgescereven, tot enem brutschate sodane erfflik 
gud, rente unde varendehave, bewechlich unde unbewechlich, 
als Mette vorgesereven nu tor tiid hevet unde hiir namals 
an sey erven unde vallen mach, utgescheden dertich Rinsche 
gulden, der Mette vorgescreven mechtich is to ghevene by 
ghesunden off by krancken Iyve, wanner, waer unde weme 
sey wel, unde hiir umme so solen Hinrich unde Elseke vor- 
gesereven unde ere erven Metten vorgesereven haelden, dey 
wyle sey lyvet unde levet, unde gheven er kost unde kledynege, 
as er temelik unde gheborlich is sunder arghelist. Oick so 
stond dar vor uns Beleke van Werle, der vorgeserevenen 
Metten suster unde bekant, verwilkorde unde lovede dat 


RT 


sey des gudes, it sii erfflick eder varende have, as sey nu 
tor tiid hevet, off hiir namaels krighen mach, Hinrike unde 
Elseken vorgescereven nicht entkeren en sal, noch en wil, 
utgescheden twintich Rynsche guldene, der wil sey mechtich 
wesen to ghevene by ghesunden off by krancken lyve, wanner, 
waer unde weme sey wil unde oick utgescheden, off is er lyves 
noit dede, so mach sey er lyves nottroft an erme gude 
soken unde nemen sunder argelist. Hiir waren over unde 
ane ersame unde beschedene lude beyde mans unde vrowen, 
Evert Wistrate, Diderich van Rentelen, Hinrieh Kastorp, 
Cunne syn echte husvrouwe, Alvyn van dem Schiide, Beleke 
Gunters, des vörgenanten Hinrichs suster unde oik mer 
guder lude, dey myt uns hir to in brutmans stat worden 
ghebeden sunderlix unde ehekorn. In oirkunde alle dusser 
vorgeserevenen punte so hebben wii Johan Mürman, Tideman 
van deme Schyde, Johan Langenbergh unde Reckard Rout- 
hard, brutmanne, alle vorgescreven, sementliken unse 
inghesegele to tughe an dussen breyff ghehangen ume bede 
willen Hinrichs, Elseken, Metten unde Beleken vorgesereven. 
Ghegeven in den jaren uns hern dusent veyrhundert unde 
sess und twintich up der hilgen mertelen avent sunte Gereons 
und Vietors. 


2. Morgenſprache des Heinrich Dorftelmann und feiner Gattin 
Stinede, Tochter des Friedrich Schroder, wonach Die 
Morgengabe, Wederfar und Goddegift auch der Erbfall bei 
Abfterben der Eltern der Braut feitgefeßt wird. 1453 San. 8. 

Dr. im D. a. no 2237 mit figel Reckart Rauterts, Haus 
marfe, Sohan Boirmans, 3 in das Kleeblatt gejette Eicheln, 
Hermann Swartes, Hausmarfe, und Kort Starfes, rechtsſehender 
Hirſchkopf. 

Wii Reckart Rautert, Johan Voirman, Herman Swarte 
und Kört Nacke doen kunt allen luden unde betugen 
openbare in dissen breyve, dat wii dar over und ane weren 
rechte, gekorne brutlude unde in brutmans stede, als to 
Dortmunde recht is, van beyden partiien als van Hinrich 


— 


Dorstelmanne an dey een siide und van Stynken, Frederich 
Schroders sons dochter, siir eeliker husvrowen, an de ander 
siide, also dat de vorgenante twe eelude des eyrsten 
morgens, do erer een eirst van den anderen op stont, vor 
dem brutbedde unde to rechter tiid overquemen und over- 
drogen ener rechten morgengave, wederkar und godegiifte, 
as hir na mit underschede geschriven steet: Int eyrste geven 
de selven twe Hinrik und Stynke erer een dem andern liiff 
um liiff, gud um güd unde alsodane gud sey beyde to der 
tiid hadden und na mals wynnen unde werven mochten, erer 
een des andern erve to syne. Und wert sake, dat Hinrich 
vorgenant afllivich woirde er Stynke vorgesereven, sunder 
erven van ere beyder lyve geborn, off mochten geborn werden, 
so sal Stynke vorgescereven Hinriks vorgescreven nesten rechten 
erven wederkeren vifftich gude sware Rynsche gulden; wert 
ock sake, dat Stynke vorgesereven afflivich woirde er Hinrich 
vorgesereven sunder erven van erer beyder lyve geborn, so sal 
Hinrich Stynken vorgesereven nesten rechten erven wederkeren 
hundert swar gulden; und ock is Hinrik vorgesereven mechtich 
to geven um got, war, wanne und wem hey wil, bii gesunden 
off krancken Iyve vifftich swar Rinsche gulden; der geliken 
is Styncke vorgesereven mechtich to geven in gesunden off 
kranken Iyve viff und twintich swar Rinsche gulden. Vort 
wart dar bededinget, wanner dat Frederich Schroder und 
Styne, syn eelike husvrowe, na den willen. godes beyde 
afflivich gewoirden synt, so salen Styneke vorgescreven off er 
kinder in er stede mit Geseken, erer rechter suster, to ener 
geliken schichtinge und deylinge gaen des nalatenen gudes 
des vorgenanten Frederikes und Stynen vorgesereven. Hir 
weren mit uns vorgeserevenen brutluden over und anein brut- 
mans stad her Hermen Werne, Her Reynolt Dorstelman, 
her Johan Werne, Frederich Schroder und Styne, syn hus- 
vrowe, und Geseke, ers sons dochter, Reynolt Goltsmet und 
Else Frederiches und vil mer guder lude genoch von mannen 
und vrowen, gelick uns dar to gebeden. Und disser vor- 
gescrevenen punte to warer tuchnisse hebbe wii Reckart, Johan, 


Herman unde Koirt, brutlude vorgesereven, um beede willen 
beyder partyen vorgescreven, unse ingesegele an dissen breyff 
gehangen. Actum et datum anno domini millesimo quadringen- 
tesimo quinquagesimo tereio secunda feria post Reynoldi 
sancti martiris. 


3. Morgenſprache des Conrad Nade mit Wedderfar und Gode- 
gift. 1464 Juli 16. 
Dr. no 2389, Pgm., defekt, 2 figel abgefallen. 


Wir Johan Stipel, Johan Barchoff, Wilhelm Schroeder 
dey alde, und Hinrich Dorstelman, gekorne bruytlude als 
to Dortmunde wontlich und recht is, und gebeden van 
Conrait Nacken an eyne und Greyten an die andere side 
befunden eine Morgenſprache in derjelben Form wie 2, mit 
voller Gemeinihaft der Güter und Errungenfhaft, wonach 
Grete, wenn ihr Mann Conrad ohne gegenwärtige oder zu 
erwartende Erben vor Grete fterben follte „Greite Conraits 
ers mans nesten rechten erven sall wederkeren twintich Rinsche 
gulden und behalden all dat andere er gud und siin gud er 
myt eme geworden und tosamen an synem doet gehadt. 
Sm umgekehrten Falle joll Conrait Greiten siins wiffs nesten 
rechten erven wederkeren twyntich Rinsche gulden und be- 
halden all dat andere siin gud und er gud eme myt er 
geworden und to samene biit in eren doit gehadt. Conrait 
ift außerdem mächtig zu vergeben bei gefundem oder Franken 
Leibe 20, Grete 30 Gulden. Zeugen Johan von Cleye und 
siin huysvrowe, Johan Krevetinck und siin huysvrowe, Johan 
Quaedbecke, Styneke Dorstelmans — hir to in bruytmans 
stade gebeden sunderlinx und gekoren. 1464 feria secunda 
post Margarete virginis. 


4. Rechtsweifung, daß die Frau das Gejammtgut des Mannes 
erbt, wenn Kinder vorhanden geweſen find. (Gegen 1500.) 
Blatt, der Schrift nach gegen 1500, Urf. 1500, 1. 


Wan twe lude, ein man und ein wiiff in echtschop to 
samen gesetten hebben und neyne kinder en hebben 


vn An e 


gehath, sturve der ein, dat gud sal de levendige halff be- 
halden, und de andere helffte solen des doden negsten erve 
op boren, it en si dat de levendige ander furworde bewisen 
moghe na der stades rechte). 

Op ansprake Renolt Duisborch ind antworde Heillien 
zeligen Lambert Duisberg husfrowen, wise wi vor recht: 
Kan Heille de vorde bewisen, as recht is, dat se ind Lambert 
Duesborch echte, rechte kint ut enem rechten ebede getuch 
ind geboren gehath hebn, so is dat gut, dar die beiden 
elude inne gesetten hebn, an Heillen gevallen ind beervet, 
sunder men konde dat gebetteren mit furworden ?). 


5. Gerichtlihe Befundung einer eidlichen Ausſage zweier 
Brautleute über den Inhalt einer in Dortmund gehaltenen 
Morgenſprache, die der Gerichtsichreiber Wilhelm Lilie 
auf ein Blatt, aber nicht in ein Buch eingetragen bat. 
1555 Febr. 14. 

Dr. im D. a. U. Br. 142, 1. Papier mit anhängendem 
Sigel. 

Wy Philippus van Varsem, richter tho Dortmunde in 
der tiit, doin kunt und bekennen openbar overmitz dessen 
openen besegelden brieve, dat fur uns gekommen und er- 
schienen an gerichts stat Henrich Mellinchues, smit, und 
Henrich Kymna und hebben aldäer van wegen Johann Meeszen, 
burger tho Altena, als vulmechtigen Greiten Meeszen, bur- 
gerinne, darselvest, syner steifmoder, vormitz Kresten synen 
erloefften gesworen gerichtsfronen gebeisschet unde vorbodet, 
als recht ist, unde inne umb kuntschop der warheit doin 
sprecken. Angeseien, dat men kuntschafft der warheit im 
rechten neimantz weigeren mach, hebben obgenant Henrich 
Mellinchues unde Henrich Kymna bekant up gerichtlie an- 
fordern bemelten Johans, wie das etwan eyn titt vorlidden, 


D7&Stat. II, 3 male. 12. 
2) Der Rechtsſpruch folgt dem Sprucdhe IV, 61 des Urtheilsbuches, 
ver ©. 16 abgedruckt ift. 


FT SE 


als Dietrich Blanckepoeth sich myt Stynen syner echten 
huesfrouwen in de hillege ehe ergangen sy, dat de beiden 
eelude vorgeschriven domals eine morgenspracke, wie allhie 
gebrucklich geholden hebben, orsake ires bewettens sy Stinen 
midandergedacht ire wederkaer drie marck unde godegvffte 
drie marck Dortmundsch und eine ire beste cleidt, und sy 
do vort van Wilhelm Lilien, do thor tydt richtschriver, up 
ein blaet papir unde nicht tho boeke geschriven. Unde dit 
vurgeschriven hebben Henrich Mellinchus unde Henrich Kymna 
tho gode und over die hilgen swerende gestavedes edes 
certificert unde war gemaket, als recht ist. Hir is overgegaen 
ordell unde recht, als tho Dortmunde wontlich und recht ist. 
Dar mit by over unde ane waren stantgenoten disses gerichtes 
Rotger vann Umbinck, Dam up den Bockello, Herman Switzer, 
Kersten Portman, Johan Bredenbach vann Bonna unde vil mer 
frommer lude genoch sunder argelist. In orkunde der war- 
heit aller vurserevenen puncte so hebben wy richter ob- 
senant van gerichtz wegen unse ingesegeln tho gethuge an 
dissen breff gehangen. Actum am dage Valentini martyris 
anno domini vyfftheinhundert vyff unde vyfftich. 


II. 


1. Miünztabellen für die Zeit von 1550—1580, 


Akten des Stadtarhivg 19. Münzweſen. 
U. Aus Abfchrift der Rentfammer. Handſchrift 18. Jahr— 
hundert. 
1. Valor eines Reichsthalers, 
Anno 1550—1555 golt der Reichsthaler 24 sh. 
Anno 1556 golt der Reichsthaler 25 sh. 
Anno 1557—1562 golt der Reichsthaler 26 sh. 
Anno 1563—1573 hat er gegolten 27 sh. 
Anno 1574—1577 hat er gegolten 28 sh. 
Anno 1578 hat er gegolten 28"/s sh, gegolten 29 sh. 
Anno 1579 hat er gegolten 30 sh. 
e. c. 


Be ae 


2. Lauff des Rheinischen gulden 
(1355—1550 find die Zahlen bei Wejthoff (Städtechroniten 
20 zu finden). 
1550 und 1551 gegolten 26 sh. 
1556 gegolten 27 sh. 
1557—1561 gegolten 28 sh. 
1561—1569 gegolten 29 sh. 
1569 —1573 gegolten 30 sh. 
1573—1577 gegolten 31 sh. 
1577 gegolten 31!/a sh. 
1578 gegolten 32/2 sh. 
8:6 


Diese Valor der Muntz ist unter des Dortmunder Secre- 
tarii Handt beschrieben und von Doctor Kuper authentice 
communieciret. 

B. Auszug aus einer „Cleviſchen Cammervalenz“ von 1711. 


3. Nachdem bey hiesiger Königlicher Preussischer Renth- 
cammer angefraget worden, wie hoch die in einer Obligation 
de anno 1570 in der Grafschaft Mark 


1. verschriebenen Daler von 26 Schillingen; 


2. die gutte volwichtige Goltgulden und Joachimsthaler 
von 1558 e. c. 

So berichte hiemit ad primum, dass der Reichsthaler 
anno 1570 gethan 54 albus, der laufende Daler aber nur 
52 Albus und dannenhero dafur halte, dass der daler von 
26 markischen Schillingen de anno 1570 zu 6 und funflzig 
Stuber Clevisch zu aestimiren seyn. 


Ad secundum: Die gutte vollwichtige Goltgulden de 
anno 1558 betreffend, so werden dergleichen Goltgulden bey 
hiesiger Königlicher Renthencammer ordinarie zu 5 Reichsort 
in Capitali gerechnet. Sonsten aber finde, dass solche voll- 
wichtige Goltgulden in Valore unter Partieuliren so woll von 
Colnischen Wardein als andern zu einem silbernen Ducaten 
aestimiret seyn, die Joachimsdaler von gemeltem Jahr 1558 


WAT Hs 


würden meines ohnvorgreifflichen Erachtens unter Parti- 
eulariis zu Reichsthalern in speciebus oder deren jetzigen 
Cours zu aestimiren und zu bezahlen sein, sintemahlen sich 
im Nachsehen findet, dass die Joachims und andern alte 
Daler oder Reichsdaler dero Zeit ebenhoch bei den Clevischen 
Landtrenthei empfangen und berechnet seyn. 

e. c. 


B. Morgenfpradenbudh 31b. 


Aus Heiratsberedung von 1586 Suni 14: „Gemelte Dieth- 
rich der Brautigam in Macht sein soll tho keren und tho 
wenden bei gesundem offthe kranckem lieve vierhundert 
daler, jedern tho sechs unnd twintich schilling.“ 


III. 


Auszüge aus den Morgenſprachenbüchern. 


A. Mſer. 3la. 1558—1568. 

Das Manuſcript 3la Papier, Oktav enthält 360 Blätter 
und ijt bis auf die legten 4 Namen von der Hand des Blafius 
Bruggemann gejchrieben. 

Das erfte Blatt enthält die Auffchrift: Morgensprachen 
Boech Blasii Bruggeman de anno .. 58. 

Anno quo supra die quidem Jovis decima tereia mensis 
Octobris ego Blasius Bruggeman de Balv/e designa] tus con- 
solatui Tremoniensi ad /scri/bam ejusdem judieii temporalis 
admissus sum. Die Handſchrift ift meiſt deutlih, doch ift, 
was bei dem Namensverzeichnis fehr zu beachten iſt, e und o 
nicht immer deutlich zu unterjcheiden. 

Die Handſchrift des Blafius Bruggemann reiht bis 1575 
Dez. 28 in 31b. 


1. Xeltefte Morgeniprahe des Hermann Caſtrop und feine 
Frau Agatha, 1558 Dft. 19. 


Micr. 3la p. 1. 
Beiträge zur Gejhichte Dortmund IX. 4 


BAAR NY ie 


Anno viftich acht godenstages negst nach Luce evangeliste 
ist ein morgensprache tusschen Herman van Castrop einer 
und Agathen syner ehelichen hausfrou anderdeils fur dem 
brutbedde tho rechter tidt, wie gewontlich, gehalden mit 
wedderkar, godegifte und furwarden?!) bededingt und ut- 
gesprochen wurden in mathen, wie folget, also, dat die eine 
dem andern gift lif umb lif, guidt umb guidt, sodane guidt 
als sie itzo to samen gebracht und nu fort mer wynnen und 
werven werden bisz in iren sterfdag. Wederkar: Und wert 
sache, dat Herman ehe dan Agata sein huisfrowe aflivich 
wurde sunder lifs erven van irer beider life geboren, off ge- 
boren mochten werden, so sall Agata wedderkeren 10 mrk 
Dortmundesch und behalden alsdan syn und ire guidt, so 
sie tsamen gebracht, gewunnen und geworven hebn bis in 
iren sterflag. Who averst Agata ehe dan Herman versterven 
wurde sunder lifs erven van irer beider life geboren of ge- 
boren mochten werden ?) sall Herman alsdan wedderkeren 
20 mark Dortmundesch, und damit sein und ire guidt, so 
sie tsamen gebracht, gewunnen und geworven hebn, bis in 
sinen sterfdag behalden. 
| Goddegifte. 

Ouch ist beforwart, dass Herman sall mechtich sein bi 
gesunden oder kranckem life in godes ehre, ader whar eine 
gelustet und gelevet, to vuergeven 10 mrk Dortm. und ein sein 
beste kleit, dessglicken sall Agata bi gesunden ader kranckem 
life in goites ehre ader, wahr ehr gelustet und gelevet, 
mechtig sein to vergeven 20 mrk und ouch ein ir beste 
eleitt und hiermit sall die eyne des andern negste erve sin 
und blyven. 

van wegen des brutgams: Peter Buiss und 
Tho besegeln !Gert Hemmerde, und van wegen der bruit: 
Derich van Camen, Johan Ruddinchus. 


!) Die „furwarde” ift ein hier entbehrlicher formelhafter Zufag 
wie Anm. 2. . 
2) Ein bei der Frau finnlofer, formelhafter Zuſatz. 


(Johan Schroer, Johan van Castrop, Henrich 
Hoe im Refot, Jasper Branthof, Herman Rump, 
Joest und Johan Barenbroch, der brut ge- 
brudere, Margareta Barenbrochs, der brut 
moder und Catharina Barenbrochs. 


Standtgenoten 


2. Morgenſprache des Johann Mollener und feiner Gemahlin 
Margaretha mit Wedderfar und Godegift nad) voraus: 
gegangener Feſtſetzung einer größeren Godegift al3 „Vor— 
jtede” auf der Heirathsberedung. 1559 Nov. 29. 

Ebd. ©. 38h, 39. 


Anno ete. LIX ahm godenstage nach Catharine virginis 
ist eine morgensprache gehalden tusschen Johan Mollener 
eins und Margareten syner ehelichen huisvrowe andertheils 
des ersten morgens tho rechter tidt vur dem brutbedde mit 
wedderkar e. c. Also, dat die eine dem andern gift lif umb 
lif, guidt umb guidt, und wert sake, dat Johan ehe den 
Margareta syn huisvrowe aflivich wurde sunder lıfs erven 
van irer beider live geboren of geboren mochten werden, 
so sall Margareta synen negsten erven wedderkaren und 
geven XXV mark Dortmundesch, und damit e. c. Wo 
averst Margareta ehe dan Johan aflivich wurde sunder lifs 
erven van irer beider live geboren, so sall Johan iren 
negesten erven wedderkeren L mark Dortmundesch. Und 
damit e. c. Ouch ist Johan mechtig tho vergeven bii ge- 
sunden ader kranckem live in goidts ehr, war und ahn wem 
ime sulches gelustet und gelevet, L mark Dortmundesch und 
ein sin beste cleit. Dessgelichen ist Margareta mechtig tho 
vergeven XXV mark Dortmundesh und och ein ir beste cleit. 

Ouch ist up der hillisksforderunge bededingt und up der 
morgensprake utgesprochen wurden, dat wilcher van ge- 
melten beiden eheluden sunder lifs erven versterven wurde, 
soll derselve mogig und mechtig sein tho keren und tho 
wenden war ime gelustet und gelevet IIII® daler als tho 


einen vorstecke, und alle sene elenodien tho synem life ge- 
4 


horig, und hiermit sall die eine des andern negste erve sein 
und bliven sunder argelist. 


Reinold_Vogelpost, Mester Dirie Huck, Hans 
(Hg und Claes Melman. 

Dieselven her Johan van Sombern, her 
Mathias Herbertz, her Frantz van Coln, 
Wessell van der Hembecke, Plonie Pinoge 
Catharina Bruggemans. 


Tho besegelen 


Stantgenoten 


3. Dögl. des Hermann op. dem Didhove und Margaretha 
unter vorausgegangener Feitfegung einer „Vorſtecke“ für 
den Ehegatten auf der Heirathsberedung für fi und jeine 
etwaigen Kinder. 1560 Jan. 8. 

Ebd. ©. 4Ala. Die Form genau wie 2, wonad) 

Margaretha joll wiederfehren 5 mrk. 

Hermann foll wiederfehren 10 mrf. 

Herman ift mechtig tho vorgeven 10 merk. und ein fin 
beſte cleit, 

Margaretha ift mechtig tho vorgeven 5 mrk. und ein ir 
beite cleit, darauf wird fortgefahren 

Widers ist befurwardet up der hillieksfurderunge und 
up der morgensprache utgesprochen wurden, dat Herman 
der bruitgam mechtig ist tho keren und tho wenden war 
und ahn wem ime gelustet und gelevet 150 daler als tho 
einem vorstecke; und imfall ehr mit sambt obgemelter seiner 
huisfrowen lifserven erwerven wurde, und sich gemelte sein 
huisfrowe nach seinem afstervent wedderumb bestaden wurde, 
sollen alsdaen denselven synen lifs erven die vurscrevenen 

150 daler gehandtrechet und in der deilunge vuraf gegeheven 

werden, und sollen dannoch gleichwoll mit irer moder tho 

glicher deilunge gaen tho den andern nagelatenen guederen, 
und hiermit soll die eine des anderen negste erve sein und 
bliven sunder argelist. 


Rechard Borek. Peter Schroder, Dirich Huick» 


Tho besegelen NTacoh Althoff. 


u a en 


Dieselven, Thonis Althoff, Arndt Vogell, Her- 
mann Lochtenmecher, Arnd Beckman, Wil- 
hem Krassenmecher, Bertold Pansemecher, 

Stantgenoten Johan Visscher, Johan Boenen der junge, 
Herman van Ratingen, Rutger Ertman, 
Johan up dem Dorhove und Catharina huiss- 
frowe, Cath.!) 


4. D3gl. des Heinrih Meyhofen und Drutfe nach voraus— 
gegangener Feitjegung auf der Heirathaberedung, daß das 
Kind der Drutfe aus eriter Ehe von der Mutter eventuell 
die Hälfte der Kleider und Kleinodien erben fol. 1560 
San. 21. 

Ebd. ©. 43. 


Anno LX ahm mandage post Fabiani et Sebastiani ist 
eine morgenspracke gehalden tusschen Henrich Meyhaven 
eyns und Drucken, seiner huisfrowen, andertheils mit 
wedderkar etc, also ete, und wert sake, dat Henrich ehe 
dan Drue sin huisfrowe aflivich wurde, so sal Drue seinen 
negesten erven wedderkeren und geven vif daler, und da- 
mit e. c., who averst Drue ehe dan Henrich ire eheman 
versterven wurde, so sall Henrich iren negsten erven wedder- 
kern 10 daler. Ouch ist Henrich mechtig tho vergeven 
10 daler und ein sin beste cleit. Desglichen ist Drue mechtig 
tho vergeven vif daler und ouch ein ire beste cleit. 


ÖOuch ist befurwardet uf der hilligksforderunge und nu 
uf der morgensprache utgesprochen wurden, dat nach dode 
gemelter Druen derselven cleder und celenodien tho irem 
live gehorig, dey helfte deell davan anfallen und gehandt- 
rechet werden sallen irem kinde und dochter Styneken van 
Johan Swertfeser geboren, und hiemitt sall die eine des 
anderen negeste erve sein. 


I) Name unlejerlid. 


FSB +. ss 


Gerdt Northuiss, Mathias Swertfeger, Bertoldt 
——— — und Reinolt Weseke. 
(Dieselven: Johan Bertoldes, Johan Harnss- 
mecher, Rechard Hoetmecker, Herman Rump, 
Henrich Poitt, Bele Oestermans, Johan van 
Groningen, Catharina Swertfegers, Herman 
then Brincke, Johan Vosskule, Dirich Hamen- 
mecher et ego. 


Stantgenoten 


5. D3gl. eine gleiche Morgenſprache zwiſchen Johan Krumme 
und Margaretha mit Widerfar, Godegift und Vurwarde 
für die Kinder eriter Ehe ohne Erwähnung der Heiraths- 
beredung. 1560 San. 28. 


Ebd. ©. 43b. 


Anno LX ahm sondage nach Pauli bekerunge ist eine 
morgensprache gehalden tusschen Johan Krummen eins und 
Margareten siner huisfrowen andertheils e. c. also, e. c., und 
wert sake, dat Johan ehe dan Margareta aflivich wurde e. c., 
so sall Margareta seinen negesten erven wedderkern und 
geven 10 mrk Dortm. und damit e. c., wo averst Margareta 
ehe dan Johan aflivich wurde e. c., so sall Johan iren 
negsten erven wedderkern 20 mrk Dortm. und damit e. c. 
Ouch ist Johan mechtig tho vergeven 20 mrk Dortm., und 
ein sein beste cleit, ouch ist Margareta mechtig tho ver- 
geven bi gesunden e. c. 10 mrk Dortm. und ein ir beste cleit. 


Ouch ist mit befurwardet und up der morgensprache 
utgesprochen wurden, dat wo gedachte Margareta sunder 
lifs erven vorsterven wurde, sollen alsdan ire cleder und 
clenodie tho irem live gehorig iren vorkindern von Johan 
van Brakell geborn anfallen, und denen gehandtrechet werden, 
who sye averst mit Johanne irem itzigen ehemanne erven 
und kinder erwerfen wurde, so sollen alsdan dieselven kinder 
vurbemelt eleyder und celenodien mit den ersten kindern 
samender handt deylen und hiemit e. c. 


UDO Haas 


Mester Rutger und Dirich Wisskotte, Thonis 
Barensmidt und Dirich van Camen. 
Dieselven: Meister Johan. Bartscherer van 
Camen, Severin van Steinen, Anna sein huis- 
frowen, Renolt Delle, Margareta, sine huis- 
!frowe, Johan Beckhoff, Drue, sine huisvrowe, 
Hanss Vincke, Gerdrud, sin huisvrowe, Everdt 
van Cley et ego. 


Tho besegelen 


Stantgenoten 


6. Abgekürzte Aufzeichnung einer Morgenſprache des Dietrich 
Scheper und Elja von 1560 Juli 22. 
Ebd. ©. 57b. 


Anno LX ahm dage Marie Magdalene ist eine morgen- 
sprache gehalden tusschen Dyrich Scheper eins und Elsen 
seiner huisfrowen andertheels e. c. also e. c. 

Dirichs wedderkar ist 2 mark, 
und sin godegifte 4 mrk und ein sin beste cleit, 

Else wedderkar ist 4 mark 
und ire godegifte 2 mrk und ein ir beste cleit, 

Henrich Scheper, Dirich Grassenkamp, Herman 
To besegelen — und Cordt Schulte to Barop. 
Dieselvigen: Hinrich Boumester, Anna sein 
Stantgenoten huisfrowe, Barbara Loers, Catharina Bou- 
mesters, Else Sessmans et ego. 


7. Morgenjprade des Mathias Mudeferink und Elſe mit 
Miderfar und Godegitt und Surwarde über eventuellen 
Erbfall an die Kinder eriter Ehe. 1560 Juli 29. r 

Ebd. ©. 59h. ET" 


Anno 60 ahm mandage negest nach Pantaleonis ist eine 
morgensprache gehalten tuschen Mathias Muddeferinge eines 
und Elseken, seiner huisfrowen, andertheils also e. o., und 
wert sake, dat Mathias ehe dan Elsyke aflivich wurde e. c., 
so sal Elseke seinen negesten erven wedderkeren 25 mrk 
Dortm., und damit e. c., wo averst Elseke ehe dan Mathias 


— 


—2 


ur EEE 


versterven wurde, so sal Mathias iren negesten erven wedder- 
keren viftig mark Dortm., und damit e. c. Ouch ist Mathias 
mechtig to vergeven viftig mark Dortm. und ein sin beste 
cleitt. Dessglichen ist Elseke mechtig to vergeven 25 mrk 
Dortm. und och ein ire beste dleit. 

Widers is befurwardet, so Mathias und Elseke sein 
huisfrowe den fall und sterfdag Frederich Muddeferings ires 
vaders aen der ehe afwachten wurden und Mathias och 
sunder lifserven im leven wesende, oder noch geboren mochten 
werden, doetlich afgengen, so sall sodaene anfall kommen 
ahn itzige Mathias kindere von Margareten geboren, so averst 
Mathias und Elseke in tidt Mathias afstervent lifs erven 
hedde ader krigen wurde, sall alsdan derselvige anfall ahn 
Elseken und ire kinder und erven fallen und nicht ahn die 
vorkinder. 

Thodem ist ouch eindrechtlich bewilligt und up der 
morgensprache utgesprochen, so der vurscerevene fall ahn 
Elseke und ire kinder felle, so will sich Mathias furbehalden 
hebn viftig daler tho enem vorstecke, tho keren und to 
wenden boven seiner godegifte, war und ahn weme ime ge- 
lustet und gelevet, viftig daler. So averst vorgemelte fall 
ahn Mathias vorkindere velle, wie underscheitlich angetogen, 
soll alsdan sodaene vorstecke doit und nichtig sein und 
bliven. Sunder und hiermit e. c. 

Johan Melman, Reinold Muddeferinck, Reinelt 

Tho besegelen — und Johan Kaupe, de junge. — 
ıeselvigen: Johan Kaupe, Druyken, sein 

huisfrowe, Johan van Elleren, M. Florentinus 
Lorinekhof, Johan Bredenbach, Claes Swirinck- 
Stantgenoten his, Hinrich Melman, de junge, Barbara 
| sein hussfrowe, Heinrich Steinhorst, Catharina 
Gronewater, Catharina Steinhorst, Rutger Quat- 
ıbecke, Catharina Nolle, Anna Kaupe et ego. 


8. Morgenſprache des Albert Sibbe und Engel mit Mederfar, 
und Godegift, unter vorangegangener Eheberedung mit Aus— 


BEE en 


jeßung einer Borjtede für die Vorkinder des Mannes. 
1560 Sept. 20. 
Ebd. ©. 64b. 


Anno e. ec. LX ahm fridage negest nach Lamberti ist 
eine morgensprache gehalden tusschen Albert Sibben van 
Durstfelde einer und Engell, seiner huissfrowen andertheils 
also e. c., und wert sake, dat Albert ehe dan Engell sein 
huissfrowe aflivich wurde, so sall Engel seinen negsten erven 
wedderkern vif mark Dort. und damit e. ec. Wo averst 
Engell ehe dan Albert versterven wurde, so sall Albert iren 
negesten erven wedderkeren und geven thein mark Dortm. 
und damit e. ce. 

Ouch ist Albert mechtig tho vergeven thein mrk Dortm., 
und ein sein beste cleit, dessgleichen ist Engell mechtig tho 
vergeven viff mrk und och ein ire beste cleitt, und hie- 
mit e. c., 

Widers ist befurwardet up der hilligksforderung und up 
der morgensprache utgesprochen wurden, dat nachdem sich 
gedachte Albert der bruitgam hundert daler vur einen vur- 
stecke behalden, so sich dan begeve, dat Albert mit seiner 
itzigen huisfrowen blivende lifserven nach sich im leven 
verlete, sollen alsdan dieselven hundert daler denselven erven 
half, und die andere helfte seinen vorkindern van Elsen 
geboren anfallen und denen gehandtrechet werden sunder 
argelist. 

Jurgen Deifhuss, Henrich Hoe, kremer, Hen- 
Tho besegelen —5 Seustes, und Jurgen Berve. 
Dieselvigen: Meister Hans van Linden, Frede- 
Stantgenoten {rich Solderbecke, Catharina Seustes, Catharina 
\Wenders et ego. 


9. Morgenspradhe des Melchior Studmann und Anna mit 
Wederkar, Godegift und VBorftede der Braut durch Qur- 
warde. 1560 Sept. 23. 

Ebd. ©. 65h. 


N a 


Anno e. e. LX ahm mandage negest nach Mathei apostoli 
ist eine morgensprache gehalten tusschen Melchior Stuck- 
mans eins und Annen seiner huisfrowen andertheiles e. c. 
also e. c., und wert sake, dat Melchior ehe dann Anna 
aflivich wurde e. c., so sall Anna seinen negesten erven 
wedderkeren und geven 4 mrk Dort., und damit e. c., wo 
aver Anna ehe dan Melchior versterven wurde sunder lifs 
erven e. c., so sall Melchior iren negsten erven wedderkeren 
und geven 8 mrk Dortm., und damit e. ec. Ouch ist Melchior 
mechtig to vergeven 8 mrk. Dortm. und ein sein beste cleitt; 
dessglichen ist Anna mechtig to vergeven 4 mrk Dortm. und 
ein ire beste cleitt, und hiemit e. c. 

Widers ist befurwardet und up der morgensprache 
utgesprochen worden, dat wo Anna die brut sunder lifs 
erven verstorven wurde, sall sie alsdan mechtig sein tho 
geven, to keren und to wenden, war und ahn wem ehr ge- 
lustet und gelevet dertich daler als to einem furstecke. Und 


hiemit e. ce. 

Vietor Stuckman, Johan Stuckmann, Reinolt 

Bunleseseien |Garnetet und Johan Tappe, doeckscherer. 

Dieselvigen, meister Werner Stuckman, Hen- 
rich Part, Henrich Guylike, Margareta op 

Stantgenoten dem Spangennaull, Johan Vogell, Rutger 

ir Lise Sibbe et ego. 

10. Morgenſprache des Neinolt Hulshof und Anna mit Wederkar, 
Godegift und Vurwarde über das der Braut zugemiejene 
Wohnhaus und etwaigen Erbfall von Seiten der Eltern 
der Braut. 1560 Dit. 14. 

Ebd. ©. 70. 

Anno LX am mandage negest nach Gereonis et Vietoris 
ist eine morgensprache gehalden tuisschen Reinolt Hulsshof 
eines und Annen seiner huissvrowen andertheils also e. c., 
und wert sake, dat Reinolt ehe dan Anna sein huisvrowe 
aflivich wurde e. c., so sall Anna seinen negesten erven 
wedderkeren und geven thein mark Dortm., und damit e. c., 


wo averst Anna ehe dan Renolt versterven wurde, so soll 
Renolt iren negsten erven wedderkeren und geven twintich 
mark Dortm., und damit e. e. Ouch ist Renolt mechtig tho 
vergeven twintig mark Dortm., und ein sein beste cleitt, 
dessgleich ist Anna mechtig tho vergeven thein mark Dortm., 
und ein ire beste cleit. 


Widers ist befurwardet und up der morgensprache ut- 
gesprochen wurden, dat nachdem der brut alderen ime dem 
brutgam und irer dochter dat huiss negest Frantz Leyen- 
decker gelegen bruitlich mitgegeven, so soll der brutgam 
und die bruit nach afstervent irer der brut alderen dat 
vurserevene huiss wederumb inbrengen und gaen mit den 
anderen irer der bruit broderen tho geleicher dielunge. Wo 
sich averst begeve, dat gedachte bruit ire alderen nicht over- 
leven und iren doetliken afgaenck sunder lifserven nicht 
erwarten wurde, so sollen alsdan der bruit alderen ime dem 
brutgam ein mall verrichten und betalen viftich daler und 
damit soll der bruitgam dat vurserevene huiss und vort alle 
der bruit alderen hebbende und krigende guidt verlaten und 
damit afgegudet sein unnd bliven. 


Ferners is bewilliget, dat wo die brut sunder lifs erven 

versterven wurde, sall alsdan ire beste gordell iren erven 
wedderumb anfallen und denen gehandtrechet werden. Und 
hirmit sall e. c. 
Renolt Vogell gastmester, Meister Martin 
Weehmann, Joest Dubbe und Berent Baeck. 
Dieselvigen, Everd Baeck, Mar. seine huiss- 
vrowe, Henrich Hoe im Revote, Johan Bucholt, 
Reinolt Vogelpoitt, Daem Widenbrugge, 
Kunneseifihüssfrowe, Meister Frantz Hentze, 
Marga., sein huissfrowe, Frantz Leiendecker, 
Elseke sein huisvrowe, Anna Dubbe, Mester 
Dirich Emrich, Gerdt Schulte, Sander Kotte, 
ıJurg Freise et ego. 


Tho besegelen 


Stantgenoten 


11. Morgenſprache des Detmar Pinoge und der Katharina 
Heidtfeld mit Wederfar und Godegift unter voraus- 
gegangener Erhöhung der Wederfar auf der Heiraths- 
beredung. 1567 März 10. 

Ebd. ©. 274. 


Anno e. ec. LXVII ahm mandag negst dem sundage Letare 
ist eine morgensprache gehalden tuisschen Detmar Pinogen 
eins und Catharina Heidtfeld andertheils also das e. ce. 

Detmars wedderkar iss 25 marck 
Catharinen wedderkar iss viftie[ Dortmunds. 
Detmars godegifte iss viftig] marck Dortm. und iderm 

Catharinen godegifte iss 25 ein sein beste cleit. 


Widers ist uff der hilligksfurderung beslotten und uf 
dieser morgensprache utgesprochen wurden, dat imfal dee 
bruitgam aene lifserven van irer beider liven geboren ver- 
sterven wurde, dat alsdan seinen negsten erven wedderumb 
anfallen derdehalf hundert daler mit sampt alle seinen eledern 
und elenodien tho synem live gehorig. 

Dar entegen ist verwilliget, dat we och die bruet aene 
lifserven versterven wurde, dat och alsdan iren negesten erven 
wedderumb anfallen sollen 200 daler mit sampt alle iren 
eledern und elenodien tho irem live gehorig. Und hie- 
mit e. c. 

Hanss Moller, Frantz Melman, Henrich Huick, 
De alder Claess Rupe. 

(Dieselvigen. Dr. Hermannus Velthuiss, Jasper 
Heidtfeldt, Elseke uxor, Dirich Heidtfeldt, 
Ursula uxor, Johan Kremer, Elseke uxor, 
Anna Hemmers, Dirick Huick, Henrich Huick, 
der junger, Casper Deggink, Marg. uxor, 
| Bertram Hemmer, Johan Hecker. 


Tho besegelen 


Stantgenoten 


12. Einfachſte Form der Eintragung einer Morgenſprache, der 
des Heinrih Trippe und Anna mit Wederfar und Godegift. 
1567 März 10. 

——— 


— FA 


Anno et die ut supra ist eine morgenspracke gehalden 
tusschen Henrich Trippen eins und Annen siner ehelichen 
huissfrawen andertheils also e. c. 

Henrichs wedderkar is XX mark 

Annen wederkar iss Dortmunds 
Henrichs godegifte iss — mark Dortm. und iderm 
Annen godegifte iss XX ein sein beste cleit 


Lambert Potgeiter, Joest Trippe, Der wirdig 
Tho besegelen !hochgelerter her — Lambach, Der Rechte 
Co 


Sieselvicen, D. — Becker, pastor in 


—* Johan van Weseke, Anna Lambachs, 


Stantgenoten ıtharina a. Scholers, Herman Trippe, Stina 


Ion Herman y yan an Buren, Stina uxor, Thoniss ° 


IN evelinck. 


13. Ausführlide Morgenfpradhe des Bertramm Hemmer tom 
Buſche und Anna mit Wederkar, Goddegift unter voraus— 
gegangener Heirathsberedung, wobei Erbfall beim Tode 
der Eltern, u. a. Erhöhung der Wederfar als Vorſtecke, 
und Erbrecht der etwa zu erwartenden Kinder für den 
Sall der zweiten SHeirath eines der Gatten feitgejeßt 
wird. 1567 Sept. 1. 

Ebd. S. 304bf. 

Anno e. ec. LXVII ahm mandage negest decollationis 
baptiste iss eine morgensprache gehalden tusschen dem erbarn 
Bertram Hemmer thom Bussche eins und Annen seiner huis- 
fruwen andertheils also e. c. 


Bertrams wedderkar iss XXV marck 
Annen wedderkar iss viftig Dortmundesch 
Bertrams godegifte iss wi marck Dortm. und ider ein 
Annen godegifte iss XXV sein beste cleit. 
Widers ist uf der hilligksfurderung beslotten, dass nach 
afsterven des bruitgams moder sollen der brutgam und seine 
erven seinen entfangenen brutschat nemlich funfhundert daler 


wedderumb inbrengen und gaen mit andern seinen des brut- 
gams brodern und geswestern tho glicher deylunge. 


Inglichen ist entschlossen, das nach afsterven der brut 
eltern sal die brut sampt iren erven iren der brut ent- 
fangenen brutschat nemlich thausent daler wedderumb in- 
brengen und gaen mit iren auch brodern und swestern tho 
glicher deylunge. 

Darzu ist bewilliget, dass dess brutgams moder heft 
gemeltem brutgam und brut vrentlich overgegeven ire huiss, 
dar de moder itzo inne gesetten, sampt der schuir, dasselvige 
veer jair lauck negest nach dato zu bewonnen und zu ge- 
bruchen aen enig gevende gelt, nach umbganck averst solcher 
itzbemelter veer jaren sollen gemelte bruitgam und brut van 
obgenanten huiss und schuir jairlichs des brutgams moder 
verrichten und bezalen 14 daler. 


Ferner ist in beslutung desses hilligks ingewilliget, dass, 
wo der brutgam aene lifs erven, welches goidt gnedeglich 
verhoeden wol, mith dode afgaen wurde, dat alsdan seinen 
nessten vorwanten und frunden wedderumb anfallen und 
verrichtet werden sollen twehundert .daler als tho enem 
vorstecke. 


Darzugegen ist entschlossen, das imfal die brut och aene 
lifs erven versterven wurde, dat och alsdan iren negsten 
erven wedderumb anfallen und vorrichtet werden sollen drie 
hundert daler und hiermit e. c. 


Endtlich und zum lesten ist ingewilliget, das dae einer 
van obgenanten beiden eheluden mit dode afgaen wurde, 
und lifs erven hinder sich im leven verlaten wurde, und dan 
das lest blivende lif wedderumb thor ehe griffen wurde, das 
alsdan dess verstorbenen nachgelassene kinder zu den des 
grossevaders, grosse moders semptlichen guedern, nichts 
davon uissgescheden, glich den kindern, so in der andern 
ehe geboren werden mochten, glich na beervet und be- 
rechticht sein und bliven, und hiermit e. c. 


es 


Johan Woeste, Johan van Hestehusen, burgere 
Tho besegelen {zu Wessel, Peter Henneken und Thoniss 
In Mc 
(Dieselvigen, der edel, erenveste und erbare 
van Bulswing, gerichtsher zu Mengede, Her- 
man Wilstack, rentemeister, Heinrich Heckinck, 
Stantgenoten |Margar. uxor, Anna Hemers, Caspar Degeinck, 
Margar. uxor, Johan van Weseke, Johan Stal, 
Detmar Pinoge, Catharineke uxor, Anna Rupe, 
Johan Kremer, Elseke uxor et ego. 


14. Morgenſprache des Hans Vogt und der Urfula mit Wederfar, 
Godegift und Borwarde über Kleider und Kleinodien. 
1562 Juli 13. 

Ebd. S. 118!. 


Anno e. ce. LXII ahm tage Margarete virginis ist eine 
morgensprache gelalden tusschen Hans Vogt eines und Ursulen 
seiner ehelichen huisfrowe andertheils e. c. also e. c. 

Hanses wedderkar ist twelf marck 

Ursulen wedderkar ist 24 Dortmundesch 
Hanses godegift ist 24 marck Dortm. und ideren ein sein 
Ursulen godegift ist 12 beste cleitt. 

Widers ist befurwardett und up der morgensprache ut- 
gesprochen wurden, datt wilcher van obgenanten eheluden 
aene lifserven versterven wurde, soll alsdan alle desselvigen 
cleder und celenodien tho synem live gehorig synen negesten 
frunden und bewanten wedderumb anfallen und dennen ge- 
handtrecket werden, und hiemit soll die eine e. c. 

Dirich Huick, Renelt Vogell, Andress Hoerde 
und Jurgen Goltsmet. 

Dielelvigen, her Nicolaus __Glasenmecher, 
pastor tho s. Nicolai, Jasper Heidtfelt, Thomas 
Overbecke, Johan Seiner, Goesswin van Schide, 
Johan Glasemecher, Stine sein husfrowe, Johan 


Tho besegelen 


Stantgenoten 


a 


Swyrinekhuiss, Margareta Goldsmidt, Elseke 
Hering, Merie Gronewalt, Derte van Lenden, 
Adrian Frese et ego. 


—— Goddert van Hilbeck, Johan 
Stantgenoten 


15. Morgenſprache des ehrbaren Hermann von Buren und der 
Stineke, Tochter Goswins Mallinckrodts, mit Wederkar, 
Godegift und Vurwarde für den Fall, daß der Bräutigam 
vor ſeinem Schwiegervater ſtirbt. 1562 Sept. 14. 

Ebd. ©. 1192. 


Anno LXII ahm mandage negest nach Marie geburt ist 
eine morgensprache gehalden tusschenn dem erbaren Herman 
van Buren eins und Stinechen seiner huissvrowen ander- 
theils e. c. 


Hermans wedderkar ist viftig 

Stinechen wedderkar ist hundert 
Hermans godegifte ist hundert) daler Dortmundes und idern 
Stinecken godegifte ist viftig ein sin beste cleit. 


Widers heft der brut vader und die brud selvest midt 
radt beiderseidts frundtschafft bewilliget, und iss uff der 
morgensprache utgesprochen wurden, datt imfall der brutgam 
aflivich, und kinder ein of mer, van irer beider live ge- 
boren, hynder sich im leven verlaten wurde, ehe der erfiall 
van wegen Gosswin Mallinckrodt, der brut vader, fallen wirt, 
sollen alsdan die gemelte kinder mit irer moder zu solchem 
falle glich beervet sein und dartho aen jemandtz verhinderunge 
gestadet werden, sey sy dan wedtwe ader verhuratet. Und 
hiemit e. c. 


daler Dortmundes 


Der erwerdige ehrenfeste her Arndt van Buren, 
Domher zu Munster, Henrich Ledeber thor 
Brockmollen ahn seidt des bruitgams ver. 
Reinolt Grote und Baltasar Smidt als an 
seidt der bruit. 


Tho besegelen 


—— 


Die erenfesten Gosswin van Rasfelt, Bertoldt 
van Eyll und Melchior van Buren, vort die 
eherendogentriche Berta van Raisfelt, wedtwe, 
Jasper Schenkinck, ehegemahel des ehren- 
festen Henrich Ledeber, och der wirdige 
jhoichgelerter Johan Lambach, Doctor, Goss- 
win Mallinckrod, Cordt Scholer, Herman van 
ICepell, Liborius Sluick, Cordt Schubbe, Hen- 
rich Selmen, Neiseke sein huisfrowe, Wilhem 
Hoeve, Geesa sein huisvrowe, Anna Smidt, 
Berndt Steur van Haltern, Thonis Niess, 
Jurgen Berve, Margareta sein huisfrowe et ego. 


Stanthgenoten 


16. Morgenſprache des Johann Swerindhu3 und der Catharina 
von der Rede mit Wederfar, Godegift und Vurwarde, 
wonad die Mutter des Bräutigams ein Erbvorredht hat. 
1565 De. 4. 


Ebd. 215°. 


Anno LXV ahm dinstage negest Andree apostoli ist eine 
morgensprache gehalden tusschen Johan Swerinckhuss eins 
und Catharinen van der Recke andertheils also e. c. 


Johans wedderkar iss sess ———— — 
Catharinen wedderkar iss tweit! 
Johans godegifte is twelf mark Dortmundes und iderm 
Catharinen godegifte is sess ein sin beste cleit. 
Widers ist befurwardet und uf der morgensprache ut- 
gesprochen wurden, datt im fal des brutgams moder innen, 
den brutgam erleven wurde, alsdan sal dieselvige seiner 
semptlichen nagelatenen gueder einmal erfrowet sein viftig 
daler, diewilliche ehr och alsdan thor stundt urlacht und un- 
weigerlich entrichtet werden sollen. Und hiermit sal e. c. 
Der erenvest und erbar Johan van Hovel, 
Tho besegelen {Jurgen Westhof, Goddert Kemnae, Hinrich 
Schulte. 
Beiträge zur Geſchichte Dortmunds IX. N 


RT ee 


Dieselvigsen: Die ehrenreiche Sophia van 
Hovel, Frederich, wedtwe Duister, Catharina 
und Sophia van der Marcke, Dirich Prume, 
Anna Schulte et ego. 


Stantgenoten 


17. Morgenſprache des Berndt Plange von Balve und der 
Katharina Dftermann mit Wederkar, Godegift und Er— 
höhung der Godegift des Bräutigams und der Braut für 
den Todesfall bei unbeerbter Ehe. 1583 Sept. 12. 


Morgenſprachenbuch 31b ©. 324. 


Anno 83 am Dondersdage den 12ten September zwisschenn 
Bernndt Plangen von Balve Breutigam eins, unnd Catharinen 
Oustermans der Braut anderntheils, disse gewoenliche Morgen- 
sprache gehalden, also das e. ec. eine des anderen negeste 
Erbe e. c. 


Berndts 
Catharinen 
Berndts 
Catharinen 


50 
Widderkar 100 laufende Daller 


100f und eins idern 
Goedegifite 50] beste Kleidtt. 


Weither befurwardet, im Fall die Brauth ohne Leib 
Erbenn vor dem Breutigam mit Doet afgienge, das Godt 
vorhoede, das alstan ein ihr beste Gordell und beste Kleidt 
an ihr negeste Bloedtfronde widder zuruck fallen soll e. e. 


Ferner uff disser Morgensprachen beforwardet und ver- 
einigt, dar der almechtige Godt in disser Ehe kein ehelige 
Leiberben bescheren und der Breutigam vor der Braut sonder 
solche Leiberben abgehen worde, welchs Godt gnediclich ab- 
wende, das alstaen ehr der Breutigam zweihundert Daller 
als zu einem Vorstycke bei gesunden oder kranckenn Leibe 
wohin im das gefelt, keren und wenden oder vergeben soll 
und mag. 


Hinwidder dar die Braud vor dem Breutgam sonder 
Leiberben, das aver Godt verhoethe, mit Doet verschiede, 
sol sie gleichfals bei gesunden oder krancken Leibe funfzig 


ir) JORREE 


Reichsdaller, an wen oder wohin ir solches gefelt, geben 
keren und wenden mogen. 


St. die- (Hinrich Gaemen, Dietrich Godtschalk, Johan 
selbigen han. Johan Melman. 


St.: Christina Oestermans Widtwe, Joest Emminekman, 
Schotte Bolswinge, Franz Leyendecker, Margaretha Char- 
mans, Anna Gamens, Joest Oestermann et ego. 


18. Morgenſprache de3 Rotger Kechelmann und Engel mit 
Widderfar, Gottgift und beträchtlicher Erhöhung der 
Widderkar. 1586 Auguft 1. 


Ehd. ©. 375. 


Anno am erstenn Augusti ist eine Morgensprache ge- 
haltenn zwischen Rotcherenn Rechelmann Breutigams einer 
unnd Engelenn der Braudt anderstheils also, das die beiden 
gaben Leib umb Leib, Guidt e. ce. 


Rotgh 3 

a Widderkar fe Marck Dorth. 
Rotgheres Gotterif 5 und eins Ideren seine 
Engelens on 3 beste Kleidt. 


Weithers ist verdragen: Rotgher der Breutigam vur 
Engelenn der Braudt midt Doet abginge, ohne Leibserbenn, 
das alsdann und inn dem Fall gemelte Brauth seinen negsten 
Freunden 25 Daller widderkehren soll. 


Inngleichenn ist bewilgt, wo ferne auch gemelte Brauth 
vur Rottger denn Brutigam ohne Leibserbenn mit dem Dode 
abginge, das alsdann dee Breutigamm die Braudt Soenn 
Jurgen gnandt 40 Daller, darzu alle ire Kleider unnd Cle- 
nodia zu ihrem Leibe gehorigh herauss geben soll. 


Heinrich Munsterman, Herman Schulte, Jurgenn 

van Asselen, Johan Mideldorpf. 

Cordt Helline, Engelberth Kochler, Elsekenn 

Hamme, Anna Kochlers, Else Munstermans. 
— 


Zu besegelen 


Standt. 


a 


19. Morgenſprache des Franz Bergfeld und der Catharina 

Dubbe. 1562 Suni 1. 

Mſer. 3la ©. 113b. 

Anno LXII ahm mandage den ersten tag Junii ist eine 
morgensprache gehalden tusschen dem erbarn Frantz Berch- 
felde eins und Catharinen Dubben seiner ehelichen huiss- 
frowen andertheils e. e. also 


Frantzens wedderkar ist vyfitich marck 
Catharinen wedderkar ist hundert) Dortmundes. 
Frantzens godegift ist tn marek Dort. und idern sein 

Catharinen godegift ist viftig beste cleit. 

Widers ist befurwardet und up der morgensprache ut- 
gesprochen und mit eindracht ingwilligt wurden, dat wilche 
van beyden eheluiden erst versterven wurde aene lifs erven, 
soll alsdan desselvigen negest frunden und betrauten wedder- 
umb anfallen und denen gehandtrecket werden eyn hundert 
daller und alle desselvigen cleder und clenodien tho irem 
live gehorig, nichtz davon utgescheden, unnd hiemit sall 
die eine der andern negste erve sein und bliven. 

Tho besegelen: Der ersame Mathias Nyess, Henrich 
Hoe im Revote, Frederich Sasse und Herman Otte de alde. 

Standtgenoten: Dieselvigen, die wirdige, erbaren vur- 
sichtige her Engelbert Blancke, pastor in Altena, Hillebrandus 
Otto, pastor tho s. Peter, Jasper Berchfelt, burgere, Thonis 
Klaucke, rentemester, Johan Kloess, wiltfurst tho Altenae, 
Michael Deine, Andress Herde, Elseke sein huisfrowe, Anna 
Dubbe, Anna Nieses, Herman Geseler, Anna sein huisfrowe, 
Herman Kreienberg, Clara Dubbe, Jasper Dubbe, Johan 
Bredenbach et ego. 


20. Morgenſprache des Melchior Bergfeld und der Margaretha 
Schulte mit Widerfar, Gottgift und Furwarde. 1601 
März 27. 

Mier. 73 ©. 16b. 
Anno M601 dinstag den 27. Mareii ist zwischen Mel- 
chioren Berchfeldt Breudtgam, eins und Margareten Schulten 


A ae 


der Braudt seiner ehelichen Haussfrau, andertheils eine ge- 
wonliche Morgensprache gehaltenn, also dass der einer dem 
anderen hatt gegeben Leib umb Leib, Guedt um Guedt, 
sothane Gueth e. c. 


Melchiors Wederkar ist 25 

Margareten Wederkar ist 25 Marck 
Melchiors Godegifft ist 50 Dorttmundtz 
Margreten Godegifft ist 25 | 


Ferner ist befurwardt und allerseidts eingewilligett, im- 
fall die Braudt vur dem Breudtgam ohne Leibes Erben mit 
Thoede abgienge, unnd solches bei Leben ihres Vatters, dass 
alsdann der Breudtgam ihr der Braudt zugesagten und ver- 
sprochenen vierhundertt lauffend Thaler an stadt des Braudt- 
schatzes erfrewet sein und pleiben soll, und dagegen ihre 
Cleider unnd Clenodien zu ihrem Leib gehorig weder zuruck 
ohn einige Erstattung kommen und fallen sollen. 


Ingleichen, da der Breudtgam vur der Braudt ohne Leibes- 
erben thoedtlich verfiele, dass alssdan die Braudt seiner des 
Breudtgams halber funffhundertt lauffend Thaler und daneben 
gegen Nachlassung der versprochenen zehen Schepelse Landts 
in Erstattung ein hundert Reichsthaler samptt einem Erb- 
gartenstuck erfrewett sein soll. 


Weiter ist abgeredtt, da beiden Eheleuten der almechtige 
in stehender Ehe ein oder mehr Kinder bescheren und einer 
von den Eheleuten bei Leben beiderseitz Vatter und Mutter 
mit Thoedt abgienge, und weder zur anderen Ehe schreiten 
und in solch anderer Ehe auch Kinder erzeugen, und die 
Elteren darnegst versterben wurden, dass uff den Fall die 
erster als zweiter Ehe Kindern zu der Elteren Nachlassen- 
schafft in die Stemme!) zu vertheilen gleich nah sein und 
zugelassen werden sollen. 


1) Das heißt alfo, es jolle eventuell nah „Stämmen“ zu gleichen 
Theilen zwifchen Kindern erfter und zweiter Ehe getheilt werden, nicht 
nach Kopfzahl. 


a 


Da auch Godt verhengete, dass die beiden Elteren oder 
irer eine bei Werend diesser Ehe mit Thoedt verfielen, als- 
dann sollen die Eheleute uber solchenn Fall elterlicher Guedter 
Macht haben ihres Gefallens zu disponiren und zu ordnen, 
jedoch der Morgensprachen und Heuratz Verschreibung so 
zwischen des Breudtgams Stieffvatter Casparen Dieffhauss und 
seiner Hausfrauwe uffgerichtet!) unabbruchlich. 

Und darmitt soll einer dess andern neeste Erbe sein 
und pleiben wie zu Dorttmundt gepreuchlichtem Recht ist, 
sunder Argelist. 

Stantgenoten: die achtparen, ersame und vorsichtige 
Caspar Dieffhauss, Caspar Berchfeldt, Peter Berchfeldt, Hans 
Ewinckhauss, Ludtwich Sasse Richter, Dettmar Moller, her 
Herman Embsinckhoff, her Amandus Otto, pastores Nicolai 
et Petri, Rottger Schulte, Heinrich von Ende, lie. Dietherich 
Schulte, Peter in der Lerssen zu Mulheim, Arndt Flume, 
Caharina Diefthauss, Margreta Schulte, Elsske Berchfeldtz, 
Anna Sasse, Anna Berchfeldt et ego. 


21. Morgenſprache zwiſchen Johann Mallinckrodt und Mar— 
garetha Bergfeld. 1611 Mai 17. 


Mſer. 73 S. 202. 


Anno ete. 1611 am Dinstag den 17 Maii ist zwischen dem 
erenhafften Johann Mallinchrodt, Breudtgam, eines und der 
thugendsamen Margareten Berchfeldtz e., Braudt, seiner ehe- 
liehen Hausvrouwe, andertheils ein gewonlich Morgensprache 
gehalten, also dass die beiden Eheleute gegeben Leib umb 
Leib, Gudt umb Gudt, so sie itzo haben und biss in iren 
Sterbtag gewinnen und werben worden, jedoch mit diessen auss- 


1) Caſpar Diefhaus hatte 1587 die Wittme des Franz Berchfeldt, 
Katharina Dubbe, geheirathet (Morgenſprache nicht erhalten). Ihr Sohn 
eriter Ehe ift der obige Melchior Bergfeld, ein zweiter Sohn Caſpar 
Bergfeld; die Braut Margaretfa Schulte war die Tochter des Rutger 
Schulte, welcher noch 1608 lebte, nach dem Tode ihres Mannes, welcher 
1608 Suni 21 ſtarb, heirathete fie in zweiter Ehe den Johann Mallindrodt 
1611 Mai 17, die Morgenſprache oben no 21. 


a 


drucklichen Bescheide und beiderseidtz Elteren und Freunde 
Bewilligung: so fern sich zutruege, dass der Breudtgam ahn 
Hinderlassung lebendigen auss diesser ehe Erzeugter Kinder 
fur der Braudt mit Thoedt abgehen wurde, daz God in Gnaden 
wende, dass alssdan seine Schwester Catharina Mallinckrodtz 
oder negste Verwanten seines Guedts einmal erfrewett sein 
sollen dreihundert Reichsthaler, item der sechs Malter Korns, 
oder des vierten Theiles des Hoffes bei Reellinchausen und 
uber dasselbe solte er noch bei Mechte sein einhundertt 
Reichsthaler bei gesundem oder kranckem Leibe nach seinem 
Wolgefallen zu kheren und wenden. 

Dae aber Margreta die Braudt fur den Breudtgam ahn 
Hinderlassung lebendiger auss diesser Ehe erzeugter Kinder 
mit Thoede abfallen wurde, dass Godt behuete, uff solch Fall 
hat sie Margareta sich vorbehalten zweihundertt Reichsthaler 
sambt iren Kleidern, Clenodien und alles wass zu ierrem 
Leibe gehorig bei gesundem oder kranckem Leibe nach irrem 
Gefallen zu kheren und wenden, sunsten da dass nit be- 
schöge, sol uff solich Fall ein ihr beste Kleidt an ere negste 
Frunde weder zuruck fallen. 


Johans Godegiffte 25 
Margareten Godgiffte 50 


Und däarmit soll ein dess andern neeste Erbe sein und 
pleiben, wie zu Dortmundt gepreuchlich und Rechtens ist 
sunder Argelist. 

Stantgenossen: her Herman Embsinckhoff, pastor Nicolai, 
her Amandus Otte, pastor Petri, her Joannes Eimpsinchoeft, 
capellaen Nicolai, Dietherich Hueck, Beleke, eheleute, Hen-, 
rich Niess, Margarete, eheleute, Arnd Rappe, Casper Berch- 
eldt, Johan in der Lehese zu Schwelm, Clara Embsinkhoffs, 
Lambert Dieffhauss, Casfar Diefihauss der junge, Jorgen, 
Balthasar, Georg Himelreich, Catharina Otte und mehr gueter 
Leute genuch. 


|Marck Dortmundtz 


rare 


22. Cheberedung des Grafjchaftseingefellenen Diderih Dinge- 

bauer in Ellinghaujfen. 1789 Dft. 23. 

Papiere auf Halfmanns Hofe. 

(Der Brief it mitgeteilt einmal als DBeweis für Die 
„Sewinnbriefe” in der Grafſchaft Dortmund; dann aber zeigt 
er, daß in der Graffchaft die Berhältniffe in bezug auf eheliches 
Güterrecht ſich ebenfo gejtaltet haben wie in Dortmund. (Siehe 
©. 40.) Der zuftändige Richter ift der Dortmunder Freigraf.) 

Nachdem der Herr Wilhelm Gerhard Baſſe zu Sierlohn 
den Ellinghauß Hoff zu Ellinghaujen den Sohann Diederich 
Dingebauer und Catharina Margaretha Ellinghaus in Gewinn 
und Pacht verliehen, dieſe beide fich auch ehelich verlobet und 
das DVerlöbniß nach vorhergegangenem Aufgebott auch eheſtens 
durch priefterliche Trauung zu vollziehen willens: jo ift zwiſchen 
gemeldten Verlobten Johann Diderih Dingebauer und Catha- 
rina Margaretha Ellinghaus mit Cinwilligung beiderſeits 
Eltern und Geſchwiſtern folgender Ehevertrag geſchloſſen, daß 

1. die Braut Catharina Margaretha ihr ganzes Vermögen 
in diefe Ehe bringt und der Bräutigam zu fih auf den Ihnen 
verliehenen Ellinghaus Hof nimmt. Dahingegen verjpricht 

2. der Bräutigam Johann Diederich Dingebauer, in dieſe 
Ehe dreyhundert Rthl. alt Geld nebſt der ihm verſprochenen 
Ausrüftung Inhalts der von feinem Bater außgeftellten Ber- 
fiherung zu bringen. 

3. Iſt zwiſchen Braut und Bräutigam die vollfommene 
allgemeine Gütergemeinfchaft beliebet, dem zu folge 

4. mittel eines unwiederruflich verabredeten Bertrages 
vereinbahret und feitgefeßt, daß im Fall einer unfruchtbaren 
Ehe der Ueberlebende des zuerjt Veritorbenen fämtliche Güter, 
bewegliche und unbemwegliche, Bauerfchaften, Auftionen und 
Forderungen haben und behalten, folglich 

5. der Lebtlebende fich nach des zuerit verjtorbenen Tode 
wieder auf dem Ellinghaus Hof zu verheiraten befugt fein folle. 

Sn Betreff der den Halbgeſchwiſtern der Braut nahment- 
lich Anna Gerdruth Ellinghaus, Ehefrau Johann Eberhard 
Halfnann am Königsberge, Anna Catharina Ellinghaus und 


ae 


Johann Dieterih Ellinghaus vom Hofe und Erbtheil gebührende 
Ausſteuer und Mitgift aber ift 

6. fejtgejebt, daß ein jedes diefer Kinder zur gänzlichen 
Abgütung Ein Hundert und Dreyjfig Neihsthaler in Fran- 
zöſiſchen Laubthalern zu Einen Neichsthaler fünf und fünfzig 
Stüber nach der Verheiratung nebſt zwey Betten, zwei Kleidern, 
einer jeidenen Schürzen von zwei Bahnen, einem Boy Rod, 
einem Heuden, einem Kleide für den Bräutigam, einem Schap, 
einer Bettjtelle, einem Tiſch, vier Stühle und fonftiger ohn— 
jträflicher Ausrüftung, nebſt zwey Kühen mit einem Rind 
und einem Pferde nächſt dem Beiten haben und erhalten folle. 
Da aber die Anna Gerdruth Elinghaus, Ehefrau Halfınan, 
bereits für hundert Rthlr. nebft der verjchriebenen Ausrüftung 
erhalten, fo quitiret diejelbe 

7. über deren Empfang und erhält künftig nur noch 
dreiffig Athlr. nebjt den zwey Kühen, ein Rind und einem 
Vferde, würde aber 

8. Einer der benennten Halb Gejchwilter ohne verheyratet 
verjterben, jo fällt deſſen Erbtheil den verlobten Hofesbeligern 
privative anheim, welche felbiges als ihr wahres Eigenthum 
aldan behalten. 

9, Reichen die Berlobten nach Borfchrift der vorigen Ehe- 
padten den alten Eheleuten Ellinghauß den notigen Unterhalt 
und verjchriebene Leibzucht, welche Dagegen 

10. des Hofes Beſte nah Möglichkeit zu befördern 
fuchen, auch 

11. ihre Nachlaſſenſchaft den Verlobten angehenden Ehe: 
leuten Ellinghauß als ihr wahres Eigentum belafjen. End— 
lich ift 

12. in Rückſicht des Fränflichen Johann Diederich Ellinghus 
noch feitgejeßt, daß die verlobte neu angehende Eheleute Elling- 
haus denjelben, im Falle er nicht heuraten und durch Alter 
und Krankheit fih zu ernähren und zu arbeiten unvermögend 
werden follte, den nöthigen Unterhalt auf dem Hofe zu reichen, 
dahingegen diejelbe zufolge 8 8 nach deſſen Tode deijen ganze 
Nachlaſſenſchaft und Erbtheil haben und behalten jolle. 


RR 


Nachdem nun dieſer unter verhofter Approbation ver 
Hofes Herrſchaft und Beltätigung des Herrn Freigrafen ge- 
ſchloſſene Ehevertrag deutlich vorgelefen und überall genehmigt, 
jo it derjelbe von Intereſſenten auch Zeugen eigenhändig 
unterfchrieben auch um der Hofes Herrfchaft und des Herrn 
Sreygrafen Beſtätigung erfucht worden. 


Geſchehen Ellinghaufen den 24ten Dftober 1789. 


Sohann Dietrih Dingebauer, al3 Bräutigam, 

Catharina, Margaretha Ellinghaus, al3 Braut, 

Sohann Wefjel Dingebauer, als Bater, 

T Satharina Marg. Ellinghaus, der Braut Mutter, hat 
gegenjtehendes Kreuz gezogen, jo bezeuge Barop, 

T Johan Diederich Ellinghaus hat gegenftehendes Kreuz 
eigenhändig gezogen, bezeuge Barop, 


. Gegenftehende 2 Kreuzzeichen haben die Eheleute Johann 


Eberhard Halfmann und Anna Gerdrut Ellinghaus eigenhändig 
gezogen, jo bezeuge 9. H. Barop, 

Anna Katarina Ellinghaus, 

Conrad Anton Trösten als Zeuge. 


IV. 


Gontrahenten der Dortmunder Morgenipracden. 


Bei dem Abdrude habe ich die Namen der Braut immer 
nur jo gegeben, wie derjelbe eingetragen ift, au) dann immer 
wenn unter den Standgenofjen, wie das des öfteren der Fall ift, 
der Hausname der Mutter genannt ift, der je ein anderer 
jein kann, wie der der Braut. 

Die zweite Columne zeigt das aufgelöfte Datum, die vierte 
die Wederkar, die fünfte die Godegift. Wo feine weitere Be- 
merkung gemacht ift, ift die Summe ftet3 in Mark Dort- 
mundiſch angegeben. Ebenſo iſt ausnahmslos bei der Gode- 
gift außer der baren Summe eingetragen: „und idern ein 
sin beste cleit“. 


Die fünfte Columne giebt an, ob weitere Zufäge gemacht 
find und zwar der Buchſtabe F=Furwarde einen Zujaß wie: 
„Ouch ist befurwardet und uf der morgensprache ut- 
gesprochen, e. c. Desglichen is bewilligt.“ Der weitere 
Buchſtabe H—=Hillixdedinge oder ähnlich (fiehe ©. 18), daß in 
der Morgenſprache auch die vorausgegangene Heirathaberedung 
ausdrücklich beftätigt und wiederholt ift. 


F = Furwarde. 


2% ——— 
SE dert 
= Datum Name ana ” jenem Bufäge 
SR Seh 
1558. 
1 | Oft. 19 | Hermann vd. Caftrop . 10 20 H. 
Agathe (S. 50 no. Dr 20 10 
2 „ 24 | Reinolt Freie. 30 60 
Catharina Weſthofs 60 30 
3 „ 31 | Sohann Vuncke 4 8 
Catharina von Roddinckhus 8 4 
4 | Nov. 2 Renolt ER 3 6 
Elfe — 6 3 
5 —6 Stipell 3 6 
6 3 
re Ymanbt Schrader van Datteln 6 12 
Merten. 12 6 
7) „ 21 |MWennemar Sandthone 2 4 
Barbara 4 2 
8 » 22 Weſſel von der Feambet, 20 40 
ERSEHaE SI 40 20 
9 „ 27 |Erbare und — — Jo⸗ 
hann Coxii. 20 40 E,?) 
Margareta . : 40 20 
10 „ 28 |Reinart van Stunde ; 6 12 
Aelecke 12 6 
1559. 
11 | Ian. 8 Winolt Holtei 4 8 
Frerere . . 8 4 
12 „ 3 | Herman Kofter . 2 4 
Catharina . 4 2 
13 „» 9 | Hermann d. Datingen 4 8 F. 
Margareta . 8 4 
14 „ 9 |Sohan Berker. 4 8 
Eee 8 4 
15 „ 125 |Renolt Fe i 4 8 
Gerdrud — 8 4 
16 —— —— — van dinſchede 
17 ln — Mars. 4 8 
lesen na 8 4 


\ Datum für 6 u. 7 ift Marie exaltatio wohl = praesentatio Nov. 21. 


— Name WE 
AR 
18 | San. 17 Dirich Drvegehorn . 6 
Drude Wennerhoves 12 
19 „ 19 | Evert thom Buſche. 4 
ale FE 8 
20 „ 20 Johann Befter . 2 
Allee... 4 
121 „ 22 | Henrich Potgeiter 8 
\ Margareta . 16 
22 „ 23 | Henrich — 9 
Ann 18 
283 „ 23 | Renolt nnd i 3 
Elle . a 6 
24 „ 22 Berend dan dem Dinge 5 
Anne. : 10 
25 wa — ——— © 
, 2 
| 25b „233 A Pilenjmidt 
Mens... 
26 „. 29 | Mefter Franke Senhe. 25 
Margareta. . 50 
27 | März 8 | Renolt Dette. 12 
Margaretha 24 
23 | April 2 | Fohann Heftrei . 3 
Catharina . 6 
29 „ 3 ı Sohann — 3 
Aßc Er: 6 
30 „3 |Sohann Weite. 6 
Anne... 3 12 
sl » 3 |2enart vann — 4 
Catharina. 8 
32 „ 10 Jurgen van — 5 
Anne. 10 
33 | Mat 1 | Johann Bela 4 
Anne. 8 
34 »„ 21 | Lambert ———— or San. 
gendrier . — 4 
Bate . ; 8 
35 a en an 4 
Druide . » k 8 
36 » 22 | Johan — 6 
Margareta . 12 


anne me neu nn 


Goddegift 
in Marf, 


und jedem Zuſätze 


ſein beſtes 
Cleid 


— 


er 
DD TO WW SO OD Dr $00 SD 


an -ND Door — en m 
DD 00 Ha 00 O0 oO PO SD ON OO Dr SO 


— 


ft 


Zaufende 
Nummer 


m [0 
oO 2— 


39 
40 


41 
42 
43 
44 
45 
46 
47 


48 
49 
90 
51 
52 
58 
54 
55 


Goddegift 


Datum 


Name 


Dyrick Leven. 
Elie . 


Evert Nartkercke, genant St 
hufen . . 
Elie - : 
Mathias Winefe 
Anne. E 


Cordt Schubbe . 
Gatharine - 


Rutger — 
A— 


Henrich Holberman 


Druefe . 
Arndt Cradt. 
Eliefe. . . : 
Johan Bocholt, den junge : 
Apolonie . . 
Sohan Geigman a 
Catharina . IE 
Berndt Koelinge. 
Gatharina . $ 
Henrich Hoe, * alde wage— 
meſter .. 
Anne. r 
ae Sunnenſchen 
Anne .. 
Reinolt Heine 
An 
Arndt Hagedorn. 
Elſe 


Johan 
Gerdrnit. . . k 
Henrich Meitindifucs : 
Re £ 
Glae3 Halelhof . 
Druede . . 
Jurgen Quiting. 
Margareta . 
Sohann Bunde . 
Druce . 


Medderfar 
in Marf 


in Mark, 

und jedem 

jein beftes 
Cleid 


Zuſätze 


P. 


Zaufende 
Nummer 


SP er er er re ee ee A 
ER EEE —— 


68 
69 
70 
71 
72 
73 
74 
75 


Datum 


Name 


ae 
FGoeddeeee 
cn 
Phip ordeeee 
ET 
Johan van Remen. . . . . 
in, Pe N 
Sohan Belmann . . . . . 
Katharina In aiiofhelee 
FineenE Biichern „2. RE, 
ch n Vo ee 
Herman Hagebold . . . . . 
Snthatina- : © 2 2.2.00 
Paul von Geeren . . . . - 
ee, Anne as: 
Sohan Deverman . . . . » 
DR en 
Dame Bunde : : = 2.2 
Merteub ls Main. 8% 
— Hueßken 
Deeeeee 
Morgenſprache iſt mit Be— 
willigung des Rates in 
Bodelſchwing gehalten zwi— 
ſchen Johann van Geeſeke und 
or an to 
Sodann Barborh. - .'. =. 
Ahafenrela 
Hiltaerizinpe - ....: ,. vie 
le a RT 
Joeſt Hemmerde. . .. . - 
Ballarına oe. nr 
BED Noller nn... 7 
ee 
Surgen Gottſchalcks 
Barbuda. ee 
EruradiehBerbe . use. m 
Maraareila.. ic. ie 
Johann 2uullenenn.. 2 
Sonhleo 2 a 
zhonis: Budde. . - - ‚ui 
Balfartaca nee 


MWedderfar 
in Mark 


rn - 
0 OIbOo OO oO» Do 


er 


Deo 
DS OP DW OO mw 


— 


Goddegift 
in Mark, 


und jedem Zuſätze 


ſein beſtes 
Cleid 


an — 
DPrRODI 0 OD 


— 


28 
DPI OO WI PO DD 


on a 
FE | Mebbertar | m Nat, |. 
s E Datum Name — und jebem Zuſate 
* Cleid 
76 | Sept. 29 Reinelt Hegemen. . . . 3 6 | 
Kaarınan 6 8 
77 | DH. 28 PBanwll Herkbadh  ... „m 6 12 
Balbarınan a ee 12 6 
78 „ 30 |Sohan Smwertfeger . . . . . 5 10 
AlGeRGTele 0... 2 Se 10 5 
79 „ 80 | Gueit Mollener. .... 3 6 
RS 6 3 
80 „ 30 | Berndt Steur van Hafen. - 8 16 
Margaretha, abgehalten mit 
Bewilligung de3 Rates 
a Baron a. u. we 16 8 
81 | Nov. 1 | Degenert thome Brode . . . 3 6 
An 6 8 
82 hä eennnn 12 24 H. 
a Nee ER. 24 12 r, 
83 » E41 Sohart theriftiener, 2.088 6 12 F. 
Kalharina, „us ee 12 6 
84 „59 Claeß Bellenfmidt . . . . . 2 4 
Beraten ER ee 4 2 
85 „ 66 | Jacob. van Witten. . „nei B 6 
Telog .. 6 3 
86 „6. Henvich Neveling Ten. Bi. E 6 12 
Batharina.ze en „und. 12 6 
87 „6.1 Sohana2Ui man ii 4 8 
SIE», De 8 4 
88 „ 12 Magifter Johannes Baptifta 
Ritftee 4 8 F. 
Tale Al re Sr en 8 4 
89 „ls Sasper Paullener) 22. 12 6 F. 
Caha 6 12 
90 „ 14 Henrich Winterman . . 4 8 
IRB N 8 4 
91 —gee ich 4 8 
Fhe 8 4 
92 „320 1 Shonweneder 2 d H. 
intuaretar a ar 2er 4 2 R. 
93 „104 (Arme Sole.) 2 ve 25 50 
Eat a 50 25 
94 „8a. Arnd Mienener. 2 0r BR 4 8 
— SIR 8 4 
95 Wal Claes Weithne eo 10 20 
Salparinn are a 20 10 


a8 Goa 
58 Weddert — 
Datum Name Mark a — Bufäße 
2 Gleid 
En 10029 I Sohan Mollener. -. -. .. ... 25 50 H. 
Nargarete (©. 51 no. 2) . 50 25 F. 
97 „ 30 I Amand Geiftman ... . . 1 2 
I er ER 2 1 
938 | Dee. 4 |Henrih Quatbed . . . . . 10 20 
2 a A 20 10 
1560. 
39 | San. 12 | Herman Wechman . . . . . 3 6 F, 
he ee 6 3 
100 taesoheun Bolte.-. . . ,», . » » 1 5 
Se Bi 2 1 
101 „ 15 | Humpert Holtdus . 3 6 
6 8 
102 „ 15 | Herman up dem Dickhove.. 5 10 H. 
Margarete (©. 52 no. 3) . 10 5 F. 
103 „ 15 | Herman Brindman de junge 3 6 F, 
ia 6 3 
104 ebenen Yale... .. 1 2 
le a 2 il 
105 eo Zbeithiien - - . - . 3 6 
e „042. 6 3 
106 „ 21 Dirich van Gederen 1 2 
ee NE 2 1 
107 2 Dam Shro .. .. .. 3 6 
ER is 6 3 
daler daler 
108 rzarHeneuh Meyhaven : - . . . 5 5 
Drucke (©. 53 0.4) .. 10 10 
Markt Mark 
109 re 20 10 
Margarete (©. 54 no. 5) . 10 20 
110 „ 29 Sambert Swertman . . . - 8 16 
HET 16 8 
111 | Febr. 4 | Dirih Tynneman . ... . 2 4 
Boch. ve 4 2 
112 Ben alnerteieh, Nelot-. -. -n 0.2, 20 20 
Der 10 10 
113 Degee 4 8 
NT A 8 4 
114 „5 Diichael Leddeman .. .« 6 12 
ET a 12 6 


Beiträge zur Gefhichte Dortmunds IX. 6 


28% — 
in art, 
=: Datum Name — und jebem | Bufäte 
RER R 
u Cleid 
Im Febeb einolt Menckeeee 50 100 H. 
Stanele eig or we | 100 50 F. 
116 Beier Hilbranh . u, une 1 12 24 
Berdrnit!n. nr. anne 24 12 
117 DER Esasper Ntirter..»..%. ».. 000m 3 6 
Vertraatelen 2. Fe 6 3 
118 „ 11 | Bernt Meckelenbecke S 3 6 
— r Hast 6 3 
119 Im Sohonz- Dede. won. enge 2 4 
- Bietelenn. Haut, a 4 2 
120 lesen 20 40 H. 
Anrbare u... 2 re Ä 40 20 F. 
121 „ 12 |Beter van Swellem . . . . 4 8 
Bhlharina 2°. 3... Pas | 8 4 
122 vs tzmdlittbonip Diittorh . ... 028 | 25 50 H. 
nraareker 7.77) V. Sr We 50 25 F. 
123  i3 ta» Oochillinn.. . „some i 2 4 
e) Chtharima dr. 97 We 4 2 
124 lostkenhonn.Krevet ea 2 4 
Catharimas 7 2... ER 4 2 
125 „ 19 | Franz Riderhoff, leiendecker 25 50 F. 
Chiefe. ... 2% SEN Bay 50 25 
126 „ 22 Jurgen Mellinchhues.... 6 12 
Ana: ehr. u a 12 6 
127 „ 2bukyohan Gruftton 0 2 4 
Alnırgareke u min m 4 2 
128 | März 31 | Henrich Sienbrod . .. . 12 24 F. 
A RE de 24 12 H. 
129 | April 21 Urban Gosſſchalck .... . ® 4 F. 
IDEE. 2. 2 ee 4 2 
130 | Juni 10 Henrich Heumann... . . 5 10 
SHlharina a ar Bi 10 5 
131 „Brr0 Shots Nick . .. .„. Büke 50 100 
REDET. 100 50 
132 „ 11 Henrich HennindYu3 . . . - 6 12 
Betharinia u... erw 12 .6 
133 „16 | Baapes Frones. 0. 2 0 4 8 
Mirgareteee 8 4 
134 „16 | Hentich Spenhaf: . m wa 5 10 
Sa taazxpte 6. 10 5 
135 17 | Reinart van Strundede. . . 8 16 
Charin 16 8 


Goddegift 
Wedderkar in Mark, 


Laufende | 
Nummer 


Datım | Name in Mart un — Zuſätze 
Cleid 
136 | Suni 17 Robbert Kannengeiter 5 10 
ler. Bi. 10 5 
137 216 a Embſinkhof 3 6 F. 
er 0 ch DR 6 3 
133 | Juli 3 — 0 28 5 10 
nr Ar 10 5 
139 Erz hote Sredman . -  . . 3 6 
BE a 6 3 
140 sohn von ‚Burler.. .. .. 2% 12»G 2 F. 
ra A N ET N 2 1 no. ? 
140b LET EONINd- u 2 0 4 2 4 
RE ee ee 4 2 
141 „ 81Amd Halelhoff - - - - - - 12 24 
BEN 24 12 
142 Bo ıisasher Dieihers, 200. 0 21. | BIUE 12 
rare na 12 6 
143 8 Sohan Blut ee 5 10 
DES 10 5 
144 eftiipe. 25 50 
a 50 25 
145 „2 |Dyih Scherer . . . . - . 2 4 
Ehe (©. 155.19. 6)... » 4 2 
146 „» 28 Rutger Reibergd. . . . . - 3 6 
ee 666 631, 3 
147 » 29 | Matthias Paper, 25 50 F 
Elſeke (©. 55 no. 7). 50 25 
148 | Aug. 1 eg Nierhuiß - - - - - 2 4 
Sa ae 4 2 
149 „4 Bu Hope, dey junge 5 10 H. 
nenne BIER 10 5 P. 
150 at! Sr Bilenfen ee 2 4 | 
Bnarımal +»... +2, 20002 4 2 
151 „ 19 | Henri Berender . . . - - 6 12 
Miasaarete :.... ua a0 12 6 
152 19: Sa SA N Pe ee 4 8 
une 8 4 
oem. 2 Heim Berker... 2°. %.0. 10 20 
Ä Bakharina ». +... eu, 20 10 
154 a 2 Be Goerdeßs 4 8 
RR 8 1 
daler daler 
155 enlt Vogelll +. ++. 44 5 50 F 
Mewgarete ». ». +... 22% 50 25 H 


Laufende 
Nummer 


ee 
en) u Tor 1 (erlernen Te er ip 
SITEEIDT Zr FED EOS 


Er 2 mM + 
——— Sepi ler) (ep, „tern 
— ee Her) a — 


169 


A: 
Wedderfar | t Mark, 
Datum Name in Mare und jedem | Zufäte 
Eleid 
Sept. 20 | Albert Sibbe van ie 5 10 — 
Engel (©. 57 10.8) . 10 5 H. 
„ 23 Melchior Stufmanz . . . 4 8 FE: 
une (©, un Dice 8 4 
2a Svertssitierhuig 4 8 
ER re 8 4 
„ar23 | Mibert DBoabı % = =.5. Man 4 8 
Den Be He; 8 4 
u 30 nban Dounel. 2, zu, E 4 8 
Unthartun ven 0 ee 8 4 
0 Nelytihr > vr ve 3 6: 
Epyhiere sm were 6 3 
330 Snentrich Rolterye. . = ee 3 6 
Te a 6 3 
DH. 7 Johan Bucholt up der Kamp- 
ideen te. 3. VAR 3 6 
Margarete 0.2 Ta 6 : 
BET Sa Schreinmecher . 5 10 
Elajefer 8. ren 10 5 
— Sthener - raue 8 16 
Bierele ar re 16 8 
1a in Baumeller = m mer 2 4 
Ellen. 1.2.0.8, — 4 2 
oe 148 Roban Zintesee wen are 3 6 
Eiſſ Ser 6 3. 
„214: Reinolt Hulbhok. Rare 5 10 F. 
Anne (©. 58 m.10)... . 10 5 
UNI Diathtns Bvihofin see 8 16 
3. Margareta mas wen 16 8 
Peter Er ee 6 12 
Dritder 1.1 12 6 
152 Jasper Slerthonen. „m. 1 2 F. 
Herten 2 —1 
„> 21° Surgen tbon Buaihes 2% 20 40 
Yanes 14 2, 40 20 
„21 5 10 
Gerptiitier. 2 N, 10 5- 
„ 21 |Heneih Hafelhop . .».. - 6 12 — 
Milmpeli 2 12 6 Hs 
u 2821 Reinolt rkte 20,7 are 6 12 H. 
Mer, ae 12 6 F. 
028 1. Blaeh Belker 22 = Fr 5 10 ‘59 
Dorothe 2 10 5 E75 


Laufende 
Nummer 


— 
— 
— 


178 


189 
190 
191 
192 
193 
194 
195 
196 


Datum 


Okt. 


Nov. 


29 
4 
4 
4 


Name 


eeve 
N nn men. | 
rn Beartere, 20... 
Ei 1 A 
Darius Leiendeder . . .» » - 
nn 
Johan DBoene, de junge. . - 
EEE TE 
Kohan ullme . . .... 


Catharina — —— 


—— FE 


Henrich Huejefen . ... - 
samt en 


— Bloaklamp 2... ., 
SET ee 
Herman Dume . — 
Eu re 
Herman Wegener . ... - 
J 


1561. 


Johan Hagedorn ... 
ET % 
ran BE Nachbar. air... 3% 
Farhorına, 2. 200.0 
Batch, Zehnter. u... 
Borlarines.ı ale 2. 
ba Ramun... .2..0% 
Sa ho 
DentiasiBerher ... „man. 
DOT in ne 
Herman Delfman . . . . - 
Everdt von dem Berge . . - 
— — IE 


Wedderkar 
in Mark 


Goddegift 
in Mark, 
und jedem 
ſein beſtes 
Cleid 


12 


Zuſätze 


ET: 


Goddegift 
Wedderkar in Matt, 


ER 
88 Datum Name in Mart In — Zuſätze 
AR Cleid 
197 | Febr. 2 |Liborius vam Slependall .. 3 6 HB: 
AOL N ee, 6 3 FE. 
198 2 Sn Step - „m ..r.n ee. WR 2 4 
ee ER 4 2 
199 eh En Schedinkhoff . >, 4 8 
Sntparınaen on ee 8 4 
200 ee oharl Schuker a. ae N 3 6 
Mattaretel ne Tee 6 3 
201 „89: ones Erimans ne 2 4 
KENT he a 4 2 
202 N) Re, Neltmah re ; h 
203 il) Su Anollener 2.0 8 16 
EEE a 16 8 
204 BRAD 2 DolfSteter Re 3 6 H: 
Gatbarınn a. 6 3 F. 
205 „ 10 |Renolt Menck, de junge. . .| 20 40 Hr 
Dueeeee ee 40 20 F. 
206 „ 41 |Henrid) Brenfmarn . . .. . z 
EL BERN U SE Re X. 
207 „ 11, Mathias Berufen. . . . . 
Margareten. 
208 12 Werl ohntletiger Mare 
Satlarina teren ae 
209 | April 13 | Iodan Holly. ... . .... F. 
Sosde Auer... 
210 „ 13 | SohamBeritaitt.r.,... Dim F. 
Batireine sen ge 


Re Ye re Zr EI Bere Be re An 


212 N u Rrneittarts. Sun 


211 „1 San Benneters. 2.0. wre 


Or Door DD DD now rrm rm VOM 00m 0 
00 Vo PO DPD WR Wa De DH 00 00 wa 


Kalbarneten see 

212b) Mai 1 | Surgen Wihman ...... 
Sutberinn bohren 

212€ 4 zen Deus Ilne.. rc 8 
213 „11 Mathiag Emdepott. ... . . 
Notinretore ne. ee 
214 | Suni 2 |Dirih Gruter .. .. 20.0. 20% 
Satharıne tn er 

215 Be Diriyis.nhha, ne 
Grat 


2» er 
ES Wedderk im Mark, 
Datum Name In Mar un jobs Bufäge 
Cleid 
26 Aug. | Sohan. Bizicher .. .. . „u. 4 8 F. 
EN a 8 4 
217 » 4 | Sohann Leiendeder.. . . . . 2 4 
Es 4 2 
237 Ser 8 | Nuiger Ertman- „ - „2... 10 20 
IN tt Re 20 10 
219 Bin urgen Botgeiter ). 4%. 7.10: 6 12 
u IE SS 12 6 
220 5 lach Doeriman .- .- -  . . 6 12 F. 
Benin. ner et 12 6 
221 „ 16 De erbare und wolerfarne 
Frederich Beerhus . 6 12 
en ner Allee 12 6 
222 „ 21 Johan Wever van Hemen. . 2 4 
Pte en 4 —— 
223 Bert Enter .». -- 8 16 
SD a ee 1? 16 8 
224 2 Mante Snetfe .„ in. 2 4 
DH. yore, 4 2 
225 a ohan' Betteringe- - - - - - 4 8 1% 
De es 8 4 
226 Ba men Herman. . - » » “oe. 2 4 
ol er gli ri 4 2 
227 „ 30 Dirich Schubing. . . - - - 6 12 F. 
Be 12 6 
nr | Haman Tele. - - .- - - 2 4 
Beh, sep: 4 3 
229 „ 6|/Merner Wenemard. . -» - - 2 4 
a 4 2 
230 „» 6 | Rutger Kegefemedher .. . . . 3 6 
dein. Zune 6 3 
231 eerman Suite „ - - „iz 6 12 F. 
Bose. 2 12 6 
232 Be Remoll Sangeı «..».. 20 40 F. 
3 nt a 40 20 
233 aan Sind... 2 4 
DEREN In 4 2 
234 | „ 20 |Sentih Zrippe - - - : - - 20 40 H. 
BE eine 2 7 40 20 F. 
235 Be aaner Marten’... 3 6 H. 
24 Ser ee 6 3 F. 
236 „ 2 |Soban Wefterman . - . - - 6 12 F. 
EITHER Bet 12 6 


Godpdegift 


EE Medderfar | tt Mark, “ 
E E Datum Name in Mark In ef Bufäge 
237 | Nov. 2 Rotger Berneman . . . . - 2 4 
Bolboyuınaer a pe 4 2 
238 0: Sohan Beriman ..., mE 3 6 
erbeten a 6 3 
239 „10 | Philip Sadelmecher 5 10 F 
ET ee ED 10 5 
240 „ 16 | Wilhem Roemer van Gulic) 3 6 F. 
6 
241 Eee DVertchZstreen sr 4 8 
Mtargateilben:: 0 2 en 8 4 
242 „. 17 12%erner ther Keen, .. =. 12 24 
FZuttte 24 12 
243 AN DHansmalt. Seren‘ u. 20 40 F. 
Barbar on Ans He 40 20 
244 DAN Niotger- Series. +. 2... er 2 4 
N TEE 4 2 
245 Dhne | Henri Tomaa . . 2»... 2 4 F. 
Datum Catharina Gruthuſes. . . 4 2 
246 | Nov. 26 | Johannes Wetmar. . . . . 25 50 
Balbatingenn.. ei 50 25 
247 „00 ana Heder dei alde . . . 2 4 
HURE En ee 4 2 
248 | Dec. 6 a Schulte Snetler 3 . 
re 6 
249 292, Herman Itichelan we ae 3 6 1% 
Bathartnn nen 6 3 
250 „ 8 Johann von Ennede. .. . 5 10 F. 
ARTS 10 5 
251 „arzes so. wre ara 8 
MN Bas 7 
1562. 
25270 Sansa Stnrgen, Mechman . « 2.2 2 4 F. 
A ee | 4 2 
253 „4193 SSohoneBenneler nun | 4 8 
Ges 8 4 
254 „ 25 Albert van Wenegern — 3 6. 
Derbrntte en n.2 u alte 6 3 
255 „27 | Surgen Wulferman . . 2 8 16 F. 
Siebe a ee 16 8 - 
256 | Febr. 1 | Herman Bemeren . 0... 5 10 F. 
Brigitte Le 10 5 


eg —— 
55 Wedderk in Mar 
FE Datum Name ner a — Zuſatze 
AR Cleid 
eetter vam Holte 5 10 F. 
ren een 10 5 
258 »„ 3 |De erbare Weifel —— 12 24 F. 
Margarete Deifhus. . . 24 12 
259 Bin socoh io Dusche an > 2 4 
4 2 
260 | April 20 | Sohan van Kuckyckh . . .. 5 10 
RE 10 5 
261 | Mai 4 | Henrich Pentling . . . . . 6 12 
12 6 
262 | Suni 1 De erbare Franz Bergfeld. . 50 100 F. 
Catharina Dubbe (S. 68 
BE ee, 100 50 
263 „ 8 | Herman Richter van Frolinde 3 6 
enthnitneern. .ı.... 6 3 
264 Bes eimold Slihftrate. .-... 4 8 
"EDER 2 Sr ae 8 4 
265 „ 10 |De erbare Weſſel van der 
Heimbefe de — F 25 50 F. 
Reberte Steinduß . i 50 25 
266 Ba nbert Buttind . . . . . . 10 20 F. 
Moamela. N, ner. 20 10 
imo Meriin Rogge. - - ... .% 2 4 
ee 4 2 
268 online ....... 12 24 I 
Urſule Ei 63 no. 14). . 24 12 
269 | Aug. 2 | Paulus van Moldufen . . . 2 4 
Annlontek ren EI — 2 
270 Wal) — Brinckhaubinch .. 6 12 
DT eat 12 6 
271 ll Herman Sarnefdlt . . . --. 4 8 
SIE EEE 8 4 
daler daler 
272 | Sept. 14 | De erbare Herman van Büren 50 100 F. 
Stinedfe (©. 64 no. 15) . 100 50 
Mark Mark 
273 na eitefer - 2 0.0. 
Monarveies 2. ee, 8 4 
274 28 Kranz Drogehorne . . !. 6 12 F. 
Si So 12 6 
275 | Sf. 5 a) Vosſchepipe . . . . : i 
276 #12 en. ER RU x 12 24 
ER ER 24 12 


23 — 
58 Weddert — 
Datum Name in Marl und jebem | Zufäge 
=: Cleid 
277 | Oft. 18 Dirich ther Vaenem . . . . 5 10 F. 
Bathorıne. vs. se 10 5 
78 „ 14 | Clement Wegener . . . . . 6 12 
=; BR 12 6 
j daler daler 
279 „ 19 | De erbare Henrich Mtallinfrott 50 100 F. 
De dugendſame Anne. . . 100 50 
Mark Mart 
280 „ 19 | Adolf vom Schyde. . . . - 3 
Dokle.n 3 ea Pe 6 3 
281 „ 19 | Henrich vam Doxrhofe . . - 4 8 
Moaranrete- . Wr. Am 8 4 
282 „ 19 | Sohan van Suntem . . . - 6 12 I 
N A ET 12 6 
283 „ 20 | De erbare Jurgen Deifhuß - 25 50 152 
HESS N sn 3 a 50 25 
284 „208 Sienzie) ban Stele. >. Ze a 6 
LT ee 6 3 
2855 | Nov. 2 | Herman dan Dingen. . . . 3 6 
(ernelon.. 36 750 SERME ee 6 3 
286 „. 2 | Renolt Sumpelman . . 3 6 
S EEE u. 6 3 
287 aD inell -Braminiues 2. re 6 12 
ei. - 12 6 
288 SEBO N Ntertielt: Vennrer en. en 10 20 F. 
A 20 10 
23921. 3 6 I. 
„.6atharınal 27 „1 Suppe 6 3 
290 | Nov. 11 Johan van Swirinchujen. . 3 6 
Seltes nn. , AO 6 3 
291 „ Siberg. . | 3 6 
Sophia. ın.r.7.:., an 6 3 
299 „ 12 | SohanSmidt vangangendreier 12 24 
F 00 000 24 12 
293 a2 Schonis; Drenditan.. un, 2 4 
BD EhOLIte se es Reue 4 2 
294 2: Re 4 8 
Ge 8 4 
295 „ 28 durgen Sundthoff . -. zum 4 8 F. 
rien 82 8 4 
296 „ 28 | Reinolt Branthobe .-.. 22% 4 8 
NE ee -8 4 
297 423 loherszistrentern.. 00.0 25 50 F. 
a, . 50 25 


Laufende 
Nummer 


298 


Datum 


„14 


Name 


— — 


Henrich van Oeterinckhuſen 
NT 


Henrich van Oeterinchuſen, 
Br RT 
SR 


De erbare Renolt Defterman 


1563. 


a 


BReBenuomer 
Era. 2. Sehle 


LS TE Er 
le en 


Lambert Leiendecker 
Bat 


‚2 8 rn. 
INomaretenn.. Afauant: 


— J 


au Zei —ö ar 


Me Monnicks van Red: 
mantel 
Balbarınan 2... en. 


Sohan Strafe, wullener 


Measanreld 2.2 cu e ' 


Uber Beiman. maiklikna 
N 
Henrich Kumbman.- .. .. .- - 
N aareiv en ae 
un Ra En 
les. ı —— 
Henrich Smidt a 
Aeee 


Wedderkar 
in Mark 


— 
DH out PD ww 


Fi 


P#DOoOVvoOoOVvVvPDDOoO»+PDHrD 


wor owpD+ Dr DW 


Goddegift 
in Mark, 
und jedem 
fein beftes 
Cleid 


— 
De no DO Wo 


D Ot 
ISIS 


ek 
DDP OO DO DPODDPRDHME 


wa Porn AD P00 0 


Laufende 
Nummer 


317 
818 
319 
320 
321 
322 
323 
324 
325 
326 
327 
328 
329 
330 
331 
332 
333 
334 
335 
336 
337 


Datum 


März 21 


22 


April 19 


Name 


Adrian Manbued 12.7.0227. 
Balharınan ker e ee 
Engelbert Mollener HACK 
Snlharina we. une 
Cordon Nenn. u 
RE N: 


Ehriftoffer Stipel . . . . . 
Catharina a. 2 nee 


Anteilen ae 


Bares. ER —— 
Hana van Doerne . . . . . 
Merten ne ee 
Engelbert Arend 2. 2 2 
UL De ee 
Henrich Derie . u... gie 
Brigitte 
Drrihezenneman . a 
oben MC HT ee 
Derndsrzoppe sauce 
Catharina #222 228 


De erbare Gerhard Alenbroch 


Annan ir 
Brune van Umminf . . . . 
Eſſe 
Reige Bee 
Gerdrut 
Su Braſſ 


Zohäa en. 
Märgareaa 

— van Munfter. 
BERDTUE an er 

Rotger van Blandenftein . . 
Mlatnarelie tn. Se 


DirihhBulde 0. me 
Merbrutt nn a 

Sasper van der Nienburg. 
Gerbriiit a 

Mathias. 


Margareta ee ee 


Wedderkar 
in Mark 


10 
20 


— 


Do 
DOOPDOSVDOCOO+$PDDRDH OD DH OT OB HrRD Or or em 


ei 


— 
DD Do 


2 


Fi CH 
Da Sc 


12 


D 
rg 


od 
oo 


Goddegift 
in Mart, 
und jedem 
jein beſtes 
Cleid 


en 
SOODPE FD HD UTOPODE P00 P00 DH 


-D 


an m 
DPD OD Dr WO 


Zuſätze 


F. 


2% Gobbestit 
28 | Datum Name Webberfar und jevemm Zuſahe 
SE ein beſtes 
Cleid 
en ent Hafelbof. x» » , » 4 8 H 
a he wi 8 4 F 
399 „ 22 |\Sohan Sonnenjcdein . . - - 12 24 
ES A 24 12 
340 „ 27 | Sohan van Schuren 6 12 H 
ee 12 6 F 
A Eberdi Seppeler . ... . . „>= 4 8 
SIE By ME 8 4 
342 Be nerman Siwertfeger - - 6 12 F. 
an 12 6 
343 | „ 11 |Reinoldt Smidthofe . . . .| 6 12 H. 
A) 2, 2 12 6 F. 
944 Helweg : . » su: 4 8 
a 8 4 
345 „ 17 |Herman Wehman.. ... . 4 8 
Eee re 8 4 
846 „181)2 Jasper Sadelmeder . . . . 6 12 F. 
Elſeke Aldendorp..... 12 6 
347 „1418 Berndt Barenimidt .... 3 6 
kamen 6 3 
348 = ohan ther- Weiten. - - . 3 6 
are wa en 6 3 
349 > \Henäid Barenimidt 2,5% 4 8 
Ba 8 4 
350 te 6 12 F. 
er 12 6 
35l | Nov. 8 Johan Mellinckhus . . . . 10 20 
af De 20 10 
392 a  acnb Nelles rc 20 40 
Miecarelg . nenne % 40 20 
353 „ 11 Dirich under der Linden . . 2 4 
Brno 4 2 
354 Be sohan Melerr. . nr. . oe. 3 6 
Satharitte. „2... . u... 8 6 3 
359 „ 18 |Sohan van Holthufen . . . 4 8 
BREI 0 OBER 8 4 
356 „a1 \Soban Velpexind .- . . . - 3 6 
NEReten Seine 6 3 


1) Die Datierung „mandage nad) Viti* muß falſch jein; entweder liegt 
ein Irrtum des Schreiberg oder Schreibfehler für „Galli“ vor, 


Laufende 
Nummer 


Datum 


Nov. 21 
„a 
a 2 

„25 

Dec. 1 


„ 18 


) Die „Hilliksfurderung“ 


Name 


Berndt Scheer." „2 u. 
Engel 
Surgen Reymegafle. -. - - - 
Gerdruit 
Arndt Wefthof 
Glare 
Sohan Kuper 
Gerdruit 
Fohan Corde 
Anne 
Telman Pannenſmit. . . . 


. eo [eo — 
[Ber ze er Er 7} 
“u He we 40 We, ka He Te Te 


“. re ser we au dere 


. .. iu: 40 4 0 te Se 


u nr he ie Je 


1564. 
Dirich Mellinckhus 
Gerdruit 
Laurentz Vlae 
le nn rn SER 
ran Sceler. .. . Zum 
Margarete vonBlandenftein 
Jacob Gedde 
Satharineme aa 
Heinrih Kellerman 
Gerdruit 
Peter van Walteop . . . . 
Kallhariner | 
Everd dan Grimberge . . 
Anne Berchman 
De erbare, wolgelerte magiſter 
Philipp Fabrieius. . .i 
Anne Brandthof. - - - - 


“ne ve 3 7 ve ee 


“ 0 der je. hal zu’ ze 


ne ee nn Be Ha Fe 


. 5 we ae 


Mertin Dodel. . oo. x 


N I: 
Johan Snetler 
Barbare 
Surgen Beemfule. . . ... 
Elfe 
Sunge Strafe 
Catharina. 2 ee 


el 215 00 a, 0 nun 


I Beileid ie En 


Wortlaut derjelben tft mit eingetragen. 


Wedderkar 
in Mark 


ESS) 


— et — — 
DA NDS OU DR DW 


Goddegift 
in Mart, 
und jedem 
fein beſtes 
Gleid 


— 
D wa me 


— Fr ri 
Rad ID SU 


ePD# — 


D 
oO 


12 


Zuſätze 


= 


hatte Stattgefunden 1563, Dec. 30. Der 


Zaufende 
Nummer 


373 
374 
375 
376 
377 
378 
379 
380 
381 
382 
383 
384 
385 
386 
387 
388 


389 


390 
391 


392 


19 


Suhl 10 


” 


Sl 


Aug. 30 


Sept. 3 


„ 


4 
11 
11 
25 


26 


Name 


. Frilinckhuß 


2 


wen ren ui uk 


RI 


Thoniß Ketman . 


J ee 


Henrih Smidt . 


Enunelee.. .ue2 0 0R 


De erbare Herman 
Eljefe Nieß . . 


Herman Manbueck 


Huid . 


ER 


Ts Par? 


Herman Dorleman 
era... 


Johan Brandthof 
tgareien. . 


Claeß Wermindhuek . 


RD RA 
Lambert Heve. . 
Elfe 


sahen Niggehuik 


“ - 6. 004.8 7,8 


oo 8 0 0 


. 82 0. 0 oe“ 


Catharina Krumme 


Albert Holtwidede 
em: 


. . . . 


Johan Boltind . 
Catharina . . 
Evert Wemer . . 


u. 00, De 


e- . ee 


De erbare Casper Degging - 


De erjame Marg. 


emmer 


Medderfar 
in Marf 


400 


in Marf, 

und jedem 

jein beſtes 
Gleid 


24 
12 


ni 
N On N N 


D OT 


H> 00 00 02 oa 


daler 


De 
oo 
oo 


Goddegift 
Datum | 


Zuſätze 


SE: 


am 


kl 


28 | Goopegift 
58 Mepderkar | N ratt, 
ß d 4 
Datum Name in Mark fein his Bufäge 
393 | Dt. 16 Sn Heidtfedd 8 
RAR 4 
394 "16 ende Stuck 24 12 F 
—— 12 24 
395 e 4 8 
Marie. ee 8 4 
396 — ens Dehmar. 47... 50 100 H 
Sitberintnasen nee 100 50 F 
897 | N} A: Steine, - rer: 4 8 F 
| Sotborine ee 8 4 
398 es) Denn van Nehem . . 100 | 50 F 
Hnne... a ne 150 30 
399 „ 29 |Dirih Rennirchug. . . . - 2 4 
Selle ee N 4 2 
400 ar) DE San —— 2 4 
Serbrui u: SER FRE 4 2 
401 „80 | Sentich Schotleler . „2. 7 4 8 
Udule sum Se 8 4 
402 „ 90 | De erbare Diderich Pellem . 50 100 10 
lief re 100 50 
403 180) Herman Bortman. » nu 6 12 
Anne. Er. FR 12 6 
404 Berndt little ar oe 3 6 
Serdrutt Ir ae 6 3 
405 | Nov. 1 | SGohan Schomeder . . . . . 2 4 
Gerdrutti.n nn 4 2 
406 a6 Er Sraspiten u I 2 
Eller. ar 1 
407 eh KH Eberh KOHLER ee ee 6 12 F. 
me a ae 12 6 
408 „ 20 De erjame Hank Mollener | 40 80 F. 
Inne Duhbeni 0, me 80 40 
408b Pe esuicaen inter nr 12 24 
Rose re 24 12 
409 a — Swyngenenhoe 3 
ER ER ne 6 
410 | Dee. 4 |AZurgen Thoma. ..... 6 12; P. 
R ou oe 12 6 
1565. 
413717 Nas | SohanStellerhofr...: Zuae 3 6 
Melchee 6 3 


23 — 
22 in Marf, 

SE | Datum Name in art | un jebem | Bufäge 
ER Gleid 

412 | San. 14 'q Brut Sehheler . 2. 2 4 F. 
DE RR Re 4 2 
413 Bohn leg... „0er. 4 8 
ae 8 4 

414 „ 21 | Reinolt Cordes van Durftfelde 3 6 F. 
ne in. 6 3 
415 | 29 Sn Dorieman .. .. . 4 Ä 

SP E 8 

416 | Tebr. 4 BIER van Duiſſen . er. 3 6 
Allasiarele. 2. cn... 6 3 
417 —8 en Rbuelutan 22. Pr 2 4 
a a 4 2 
418 Benni Sfnller. .. ..- . ... 2 4 
ee a IR 4 2 

419 „14 een 2a) A er re 6 12 F. 

Elſe ae Bertold Bil: 

LE ee NE 12 6 
420 Be ei Blantepot. . . . . . 3 6 
6 3 

421 „ 19 Ditderich Gifenftein. . . - - 6 12 F. 
si AR 12 6 
422 19 — Pr BE. 6 12 
ee. 12 6 

423 „ 19 | Gerhard van Hattingen 12 24 F. 
Bosparıua 24 12 

424 „ 19 | Sohan Kellerhof. - - » »- - 6 12 F. 
Batherns- . -:. 0...» 12 6 

425 ecker 4 8 P. 
Be ee 8 4 

426 „ 22 |Renelt Wehman. . - - » - 6 12 F. 
e 128 6 
427 » 26 |3ohen Kremer . : .... 25 50 
Batnormasl. rule. 50 25 

428 „ 26 |De erbare Johan Herberb . 50 100 H. 

Mecgoree 2 7...» 100 50 F. 

429 „12 a erbare Lubbert Henbe. . 12 24 F. 
ee 24 12 

430 | April 1 — ⏑ 12 24 P. 
® Baklarıneı.e „Um 2. % 24 12 


1) „Mandage nad) Agate virginis*, wohl Irrtum des —— 


Beiträge 


zur Geſchichte Dortmunds IX. 


Goddegift 


23 Wedderfar | tt Mark, 
FE Datum Name — * Zuſatze 
ei 
431 „Bl Dtrich, Steinhuis -. „. ulage 9 18 F. 
DIE 18 -9 
432 „15 I Berubt Wenemar .. .. ak 2 4 F. 
a ee BR: Bi 4 2 
433 „ 29 | Herman Schuelman . . - - 4 41) F. 
Batharta. 2 eu en 2 2 
434 17 MaiN2] Eorht: Ceft... ..- . nal 3 6 F. 
STE MEER 6 3 
435 „2 Senrih rend 6 12 F. 
Dothe 12 6 
436 „ 7 | Merner Schennenberg . 30 60 F. 
Dorothe Sierenfremer. . . 60 30 
437 at Ruran Schulte = Sn Ze 6 12 
Elſeke Budde . . .. . . 12 6 
438. „. 14 | De erbare Weſſel van der 
* Dembele, in Sn katze 25 50 
Drnefe Heidtfelt. -. - . - 50 25 
439 | Febr. 42) Thonies Graeide. . . . . .» 5 10 
Marantekil 2. 7 2.0 ee 10 5 
440. | Juni 18 | Heine Niifind. .. ... - 6 12 F. 
L Urne 5 ee 12 6 
441 „ 18 | De exrfame Henrich Huid, de 
unge. © m. vo re 40 80 
br Hrn». - Ist 2 We 80 40 
u daler daler 
442 „19 Johan Sonmnenfdein : : : . 25 50 H, 
HM Mörgarete, Otte . 2 ui 50 25 F. 
; Mark Mart 
443, „24 | Herman Dorleman. . . . . 2 4 
h Batharine.i na ce 4 2 
444-| Suli 3 | De erbare Johan Dume . 25 ‚50 H&% 
| Mae hr ee 50 25 F. 
445 „3 | De erbare Surgen Siremer . 6 12. FyS% 
Bakbarinde „u... 12 6 
446 - e00P.  Dericich He. „padwurk nee 4 ig F. 
— Guitar 8 4 
AT; „.26  Sohan Solderbede. . . . . 5 10 F 
: Miargurelei, 10 5 
448, „. 80 | Frederih van Morie . . . . 3 6 
* Gasharına. . 0. ee 6 3 


1) ©o; wird wohl verjchrieben jein. 
2). Wohl verjchrieben für Juni. 


EEE 


Goddegift | | 


in Marf, 
Wedderkar und jedem Zuſatze 


Laufende 
Nummer 
& 

2 
= 
= 
3 
3 
2 
3 


in Mark | sein Heftes 
Cleid 
449 | Aug. 20 |Reinolt Xeiendeder. . » » - 8 16 
na a 6. ee re 16 8 
450 | Sept. 17 |Lambert Voeß. 4 8 
Neranrefeindl al. maR . 8 4 
451 dann botgeiter . 2 2. j 4 8 
u. 8 4 
Bee 5 honig Weiler. . . . . . . 95 50 F 
3.2100 Ve '\ 50 25 
453 ern -Bndde.. - 2. 5 10 
2.510 12,08 ER 10 5 
454 Be Beer Ntnlind. - .. .'. . . 2 4 
Bann nun ae 4 2 
455 „ 15 ‚Sohan tho Borfthovel . . - 10 20 
TR PO 20 10 
456 „ 19 | Surgen van Aflelen ... 5 10 
Ann Trade 10 5 
457 66qcchoötie 4 2 
; Salharine. ... . - Pe 2 4 
458 022 [Claes van Reeben . - zn: 2 4 
In NE 4 2 
459 „229 | Soban Brandthof - - - = 6 12 F. 
en a 12 6 
460 „ 30 | Herman Mollener . .». . - 8 16 
| EN 16 8 
461 | Nov. 5 | Heinrich Preyind . ». . - 3 6. 
Se 6 
462 Be onen Venind. «= nr 4 8 16 
Maraorele - „ . -nesnen: 16 8 
. . baler daler 
463 I Delttar Wnllener, . » . - - L 
Stinele.!. ...-. ng 50 25 ieh 
Mark Marf 
464 | Sept. 380 | Jasper Bilgerim. . - . . » ind 8 
Gatharina Beltman . . - 8 4 
465 | Sf. 7 | Henrich Hemminckhuiß . . - 8 16 
| DE ee en: Kir: TyR 16 8 
466 BET Martin Dan zamfo ram 4 8 
een er 8 4 
467 | Nov, 19 | Henrich van Kempen. . - - 2 4 kus 
| are 4 2 
468 „19 | Surgen Botgeiter . u» 10 20 
Batharineat. a ai 20 10 
— 7 


— 10 — 


38 — 
© n art, 
$: Datum Name und jebem | Bufüge 
AR leid 
469 „ 19 | Henrih Wennemar. . . . .» 10 20 H. 
Ann 20 10 F. 
470 | Dec. 4 nn an Swerindhuiß . 6 12 F. 
| Arber van en Rede 
(©. 65 no. 16) 12 6 
1566. 
471 Jan 13 | Herman Deman. . - .. . 3 6 F. 
Salbartınar! ... ware 6 3 
1565, 
4121 OMA 7 Reinelt Nieb.. --. 20% 10 20 F 
Gamil:. 2. See 20 10 
1566. 
473 San. 21 De en Au Safjenhagen | 
nBolmien nn 25 50 F 
— * TEE WERK. 50 25 H. 
473b | Febr. 10 | Berndt Geiftman . . . . . 3 6 
StBrier re 6 3 
474 tl Sue Smelikı.. RR 6 12 
Chmeii.. 7 ur ea vege 12 6 
475 „ 11 Thomas Grajenfams . 2 4 
Gotharine „nr 4 2 
476 „ 17 | Zohan Dreier van Livynch— 
Fſe 4 8 H. 
Cakharina 2.002 08 8 4 F. 
477 „ 17 Henrich Kellerman. .. . : 4 8 Hz 
Margareta 0% 8 4 F. 
1565. 
478 | Sept. 3 Godſchalch Hemmer i 12 24 F 
Glinele =... Ana: 24 12 
1566. 
479 | März 25 | De erbare — Hofman.| 25 50 F. 
De dogenjame Barbare . . 50 25 z. 
480 Febr. 17 Rotger Kemna. . ..... 6 3 F. 
Abe 3 6 
481 | April 22 De ie: ER « 10 
EN |. 1 5 


Goddegift 


28 
E$ in Mart, 
SE | Datum - Name Veddertar | umd jedem | Bufäge 
s3 fein beſtes 
AR 
Eleid 


482 | Nov. 5 ae 5 10 F. 
SR Bellenjmidt . . 10 5 
1566, 
482b | Mai 18 en — a 4 8 
8 4 
483 | Juni 23 En der Hege. 3 6 
Era ee SE 6 3 
4836 | Juli 2 | Albert to Henziting . 2 4 
NT 0 4 2 
484 Be schan Blelier. . . . . .u 3 6 
Sa 6 3 
485 Be ohan Ketielbed. . ... . . 6 12 F. 
era 12 6 
486 | Sept. 8 Johan Grmiter ...... 2 4 
Beine... ... 4 2 
487 „ 29 | Rotger uff dem Borne . . - 1 2 
a 2 1 
488 „ 23 | Surgen Cordes van Berchoven 4 8 
Banslar... 0." 8 4 
me 21 Serdt Beler. :. ..... 6 12 H. 
rien 12 6 F. 
489b | Aug. 10 Johann van Siborch. ... 
Catharina Hejlelmann?. . 
490 „ 6 |Sasper Sindeman . . i 1 2 FE. 
11322... 5710 84 a ER 2 1 
491 Be Ruede Berwin. : ..- » - 12 24 
ee. 2.0. 24 12 
492 7 use AenE E00 3 6 
ae VE ER ra a 6 3 
493 Pa — Ban: van Seffind . 4 8 F. 
N a eh 8 4 
494 | Nov. 12 Johan Bucholt vander Weſten⸗ 
arten han a ER 3 6 
Follartıtn “nu mw 6 3 
495 Bez echonib Teveling =. 40% 25 50 HB.’ 
Catharina Hertogen . . . 50 25 F. 
496 „ 24 Helmich Leppeler. . . . . . 2 4 
Buebatinnr u 0. u ren 4 2 
496b Bar eohene Serlad. . -... . 3 6 k 
re nie 6 3 


— 12 — 


28 | an 
ar 
85 Datum Name — pe Zufäge 
E> leid 
496c | Nov. 25 | Sohann Boemefe . .. . . 2 4 
Re  ee 4 2 
497 „ 25 | Peter van der Heide . . . . 2 4 
Bacharinauk An 4 2 
498 80 De Mi... . a8 2 4 
Be 4 2 
499 „30 — Nsinere 0.0. ee 2 4 FE. 
RE De 4 2 
500 „80 SR Boverenjche, olyezleger 5 10 F 
a 10 5 
501 | Dec. 2 eh Binder 2 er 4 8 F 
area tn BE 8 4 
502 | Nov. 19 Peer Dubberb ..2 752 E 8 F 
Ze 4 
508 | Dec. 3 Sn Pe a 10 20 F 
Klee. 2. 20 10 
504 „=916erdE Shubtee ....., 20 40 H 
Bares N. Sr 40 20 F 
505 „9 1 SohanBotlerlind . . 2 8 | 6 12 
Morgarete 27, N 2 Fe 12 6 
506 0 Hßetersffonninie . ... me 3 63 F. 
| Bile- ... em 6 3 | 
daler 
507 | Dee. 15 —— Blandepoit . — 
er Te 
508 „16 | Renolt Hoevdeman 0 Boa 6 12 F 
Sehr), See 12 6 
1565. 
509 | Oft. 22 | Henrich Melman, de junge ; 25 50 F. 
Gerdruit Meijeler . . . . 50 — 
1567. 
510 Far 1 | Suca Halelbor,. „7 4 8 F\ 
Möxcanreie 2. a 8 4 
sn |: „025 Con... ana 3 6 
Anne... -» - 6 | 3 
512 „8 5 I Cordk Driver 2 2 ee As 8 
erbruitt. 5... „Re SR 4 


1) „Sn ftadt der godegifte verwilliget dat“ wie oben. 


Zaufende 
Nummer 


or 
— 
wo 


514 


515 
516 
517 
518 
519 
520 
521 
522 
523 
524 
525 
526 
527 
528 
529 
530 
531 
532 
583 


Gobbegift 
Wedderk ———— 
Datum Name I Ma und — Bufäge 
Cleib 
San. 7 |Sohan Hanneman . . . . - 12 24 F. 
SL ge 24 12 H. 
lach Baterdag = nr 3 6 
er 6 3 
„ 12 | Heinvih Hemmindhuiß . . 8 12 
De ee m. 16 6 
Be uraaıı Sligge . . . .. 5 10 
Bela un me 10 5 
a eier Zrippenmecher . . . “ 8 18 
en 0. na in, 4 4 
„ 13 | Henrich Wittenberg F 6 12 
ara, ... 2... 12 6 
Be feleenseyenideder. . -". ... 24 40 F. 
een a ee, 40 20 
„ 13 | Heinrich thom Buaiche . . - 12 24° 
a 0 24 12 
a sona Senenidetter .. . : - » 2 A F. 
ne rl 4 2 
aba ee 3 6 
I er 6 3 
BE Serwon Anippe. » ... . 6 12 
Sea 12 6 
By oben, >Siman® . 2... 6 10 F. 
ee em nr. 12 6 
„ 20 | Iohan van Welver — 20 40 
Bann EI. 40 20 
29 Sector Stulman . . . . - 3 6 
Ense =... 200. 6 3 
Be Sur Betfiman dc > 6 12 
Seen 12 6 
„ 23 | Dirih van Hewdile. . . . - 2 4 
TEEN TE 4 2 
2 Delmar Smidl . » .. - - 3 6 
ET 6 3 
„ 26 Jurgen Buydman . . . . - 5 102 
Sue 10 5 
Be Remalt Tegeler ,„ .. . . , 3 6 
Br baren +0 0 6 3 
„26 | Herman Gremme ... . - 3 6 
Belineme.s.. ns aan 6 3 
„ 26 | Heinrich Dreefiß . - - - - - 3 6 F. 
Macle eee 6 3 


— 104 — 


Zaufeude 
Nummer 


Name 


Herman Kamen. . - “ur 
Mean. eu 


Meifter Goeſſen vam Schide. 
Se TR 


Henri dan Schuren. 
Sntbaritee on ee 


Sohan Schiltkotter. . . . . 
Agnes Hofterei ». » » .» - 


Marcus Selma. „era z 
Miargareter. 2.7 seen 


Sohan Glafemedher. . . . . 
Gatharine u ve ee 


Heinrich) van Dungelen. . . 
Gerhrit wor ee 


Rotger Mertind.. .... . 
ER 


Suramnı Stenle  . Zen 
ASbiele. Te en 


"Ya Spreuger r. re 


wi, Een en ee 


van Smitten . . . 
(Eliete m. en 


va Dunne nee 


a Dee. Her ET ar er ee 297 


Stüpene. "RE U 


Heinrich Velthuiß .. ..— 
Cahärin —— 


Gerlach Marten . . =. 
Beraruitin na ee 


SohauNdevener. . 2.0. 
Bier a ee 


Thomas Wefleld. .. . . . 
Miaranreien. 2. es 


Sudefe Smeman. . » .. . 
Marantele er ee 


1) W. unficher wegen Wurmfrabes. 


— 
— 


en 
SOSDDPR PO I WI DD >00 m 


DO PD OP DD DD DI 00 > 


— 


Goddegift 
in Mark, 
uno jedem 
ein beſtes 
Cleid 


12 


HE 


23 Gobbegift 
z 
3: Datum Name en Er — Zuſätze 
55 ſein beſtes 
Cleid 
daler daler 
554 Febr. 3 Heinrich Melman ..... 300 100 F. 
Caariinnnee 150 100 
Mark 
555 „3 | Dederid) Helebnib a: 50 50 
a 50 25 
F Mark 
556 ante evottt 6 H. 
Faherinee 6 3 F. 
557 „ 3 Adolf van Gedern..... 20 40 H. 
6 40 20 F. 
558 Bo Bull... . un. 3 6 
a a 5 6 3 
559 re Zen: Beumeman.: 6 12 
a NR 12 6 
560 — — a ae ia 6 12 H. 
A—oe 12 6 F. 
561 aD an leeren. nn 63.7, 712 
a 12 6 
562 Es Acad enden — Du 4 F. 
4 2 
1566. 
563 | Dec. 31 | Herman Goefjen. . ». . - 3 6 
Balbarına, . re 6 3 
564 „ sl |Reinolt Sumpelman . . 3 6 
ET TREE IE ER 6 3 
1567. 
565 Jan. 14 Dt 2 u re ae: YER 3 6 
TI en ee 6 3 
566 Febr. 3 | Humpert van Bilefeldt.. . . 6 12 
Banutle.. 12 6 
567 „ 3 |Heinrih Wenemar. . . . . 10 20 E. 
Darbarınna. 0 0 20 10 
568 „6 Mathieh Dre... .-»- 20 40 F. 
J 40 Zu 20 
one Ballke , .... 3 | 6 
I N 6, 3 
daler | 
570 Blertoban Solderbet . 2... 0 ı 7 
Aatnareler ee. 2 20 | 5 
eillan ne 
571 „ 4 |Imgen Wener . 0... Dr 4 
Billa er in ni Aa 2 


28 —— 
58 Wedderk in ar 
=: Datum Name — ji Ku Zuſätze 
51281 Tepe | DiriiiuStort . -» „x ie 6 | 12 F. 
ET BA RER UE 12 6 
0 ee Sohnir Slitberi.- 0.4. nun n 10 20 E. 
Satharine: 2» 2.2 ask 20 10 
874 Febr. Surgen Wortman . . . . . 5 10 
eng 10 5 
975 | San. 16 — Mellinckhus 12 
DE 6 
576 | März 9 a 6 12 
Katharina. nee 12 6 
577 10: Deimar Pinonet a. ra: 25 50 
neuen Riotfelt (S. 60 
LT aeg 5 De 50 25 F. 
578 610 Sen BirinNe, „0 une 20 40 
Anne (©. 61 no. 12). 40 20 
579 | „ 14 |Wennemar Lena... . . 6 | 12 H. 
D a ee Ins. 6 F. 
daler 
580 eh] Soben Sonnenidin : . - 50 12 H. 
eek era rn 25 24 Y. 
Mark 
581 | März 17 | Sohan Muddefering . . . - 6 12 F. 
Annn 12 6 
582 | April 7 Sohatt Kellschafa : Weine 3 6 
Anee 6 3 
583 „7 Andreas vam Grimberge . 8 16 F. 
Eiſetee 16 8 
584 „. 6 | Dierih Bloemind : ... . 6 12 F 
Margarete Barenſmidt . . 12 6 
585 48 Sao Blattwipe 2 2002 2 4 
Klee 2 RE 4 2 
586 Bee | Urude Deilman ann. 2 3 6 
Delete, Da. 2: SE 6 3 
587 „ala Rohan Neterman .: = ee 3 6 
Mate, Sr are 6 3 
588 vn 14 en 6 12 
Karharıneı nen 12 6° 
589 „ 14 |Matheus van Settel . 4 8 F 
D Se N: 8 4 
590 „u15 alone Shut 10 20 
Iteiulen Na: ee 20 10 
591 „820 | Yohre Rugiſee 4 53 
Des@ehhrnit rn 8:% 4 


ö— he 


2» RE 
5 Wed — in art, } 
5 E Datum Name iR ee Fa Ye Zuſätze 
Cleid 
592 April 24 ——— Pacht » ISIN | 6 12 F. 
2 BO ERREFER | 12 6 
593 E27 ke Bedde: . : 5 RR, | 5 10 F. 
Saarines 10 5 
594 Ber leinnit Sreede' : : . 27.8: 2 4 
AR 07 De 4 2 
595 | Mai 1 | EHriftoff Stroinider * 2 4 
ea 4 2 
596 BA runelmalt:. 2002, | n 4 1 
2 N 2 
597 „ 9 | Herman Brendman . . . i 4 8 
En Te RL TE: 8 4 
598 219 a van Dungeln . g 8 
4 
599 ußzann 6 12 
EEE: 12 6 
600 enormen DBehof . - - - . . 3 6 
ul DE BR 6 3 
601 „ 26 |Bincentiug Cobbe . . . . . 6 12 F. 
Bernatine. . era. eg 12 6 
602 rohen Bloger ..... 2. 10 20 
| Ataorelelen en. eu 20 10 
603 one Iopinle”. .. . ... 3 6 
A 6 3 
604 | el Schalte Kepder. . . 2... 6 12 F. 
I 12 6 
605 rl Sender Schuirman ... . 3 6 
SETS Sa RER 6 3 
606 Bern sneitelind  . ... .,. 4 8 
ERS 8 4 
607 »„ 2 |Daem van dem Boedloe . . 25 50 H. 
Sal ha N 50 25 Ei 
608 „2 1\Gedlad Goldimidt.... . . 50 100 F. 
; EN oe 100 50 
609 2 ssohamr Veppeler .. .. „tzles). 3 6 
Catharina Deemefe. . . . 6 3 
610 Fa oyar Bogel sauer z.'. 4 8 F. 
arte re ne Brad 4 
611 un 2: Menbe Sdjeoder 4 5 au iR. 6 12 
N A 12 6 
612 „2 | Reinolt Barenfmidt ———— 20 40 
Margarete. u le] 20 


— 18 — 


Goddegift 


Medderfar in Mark, — 
und jedem uſätze 
in Mari fein befte3 Zuſat 
Cleid 


Datum Name 


Laufende 
Nummer 


613 | mi 15 | Sohan to Brunind ! 2 4 
aa RE SEN 4 2 
614 6 SEN — 
615 216 Seeman Sutheeve: . 0000 12 24 F. 
a nn ae 24 12 
616 10 De Mein 50 100 H. 
RE Eee 100 50 F. 
617 223 SonBstsipmine ce 4 8 F. 
aıareler en 8 4 
618 „ 22 | Diderih Keetenbroer . . . . 10 20 F. 
Clare Detmars 20 10 
619 „ 30 ILambert Frudten . .. . - 8 16 
len 16 8 
620 | Suli 2 a tho Burlege . . . 2 4 
Bl Se EM 4 2 
\621 [April 21 | Mathieß Muddeferind . . . 12 24 F. 
Merdruitn m ae 24 12 
622 | Juli 7 — 10 20 
Sande. ee. ebene 20 10 
623 ade Auragenipan nie. 2er re 10 20 H. 
BoLtne. 20 10 F. 
624 IE: eo: Senke! Er ER 6 12 
RT T 12 6 
625 14 Be Rruet un ne Be 6 12 F. 
Margarete se a. ce 12 6 
626 „ 14 | Albert van Lutkendallorp . . 3 6 
Melete . 7. su ve 6 3 
627 „ 14 | Zohan Stam van Eidel . . iz 20 F. 
Atorgareten. ea Sur nne 20 10 
623 | Aug. 11 |Sacob vam Schide. .... 6 18 
RT TA le ee: 12 6 
629 as Arne 6 12 
De ee en. 12 6 
630 „ 25 |De erbare Herman Sybergh. 6 12 2,8% 
Catharine (Huyk). . . . . 12 6 F. 
631 „ 29 Goeſſen Hamechott de exrbare | 12 24 F. 
Annn a - 24 12 
632 | Sept. 1 Berta ent homiduäe 25 5. ch. 
Anne (S. 61 no 50 25 F. 


1) Die 1566 Juni 13 ee Heiratsberedung ift im Wortlaut 
mit abgejchrieben. ©. oben ©. 


Zaufende 
Nummer 


fer) 
co 
co 


634 


635 
636 
637 
638 
639 
640 
641 
642 
643 
644 
645 
646 
647 
648 
649 
650 
651 
652 


658 


Name 


Wedderkar 
in Mark 


Goddegift 
in Mark, 
und jedem 
ſein beſtes 
Cleid 


Zuſatze 


Tree oe RA 
Sohan Sundthof 

Barharıite san... 
Pa Holderman 

WO 
BimolL Sremer . . un m. 

ee nn > 
Thoniß van Kl . .... 

EEE 

einrich Coſter . .... - 
erh ae 
En Bruanemanı. ce, . . 


Bruno dan Ummind. . . . 
nl SR 
Sohan van Samen... . . 
STR ee 
ER auallern. !. .. 


— a, Ur ee 
Balhaeittas 
De erbare Dietherid) er £ 
MWalburge Smidt ; 
Dietherih Schußing . . - - 
DL D LEE ANNE eng 
Everdt van Gaftrop . . . . 
J . 00 
Tyman Gropper. . .. ... 
ll ee 
Peter Guldenmundt . . . . 
Jurgen Sloetmecker.... 
erneuern, 
Berndt Aurgens: - . 
ET 
Johan Gobbelen. . ».. » 
Dioranrelen na 


— 
wo or mo 


— 


— 


— 


SEN) 
PDOoU PD DS OPO- AU DD DI © 


DD 
oT 


— Oo 
eP-Dano 


— 
De SU OO CH 00 


DD 
PD 


— 


— en 
DOOD OD won PO DD 


— 


D ST ei 
DDP TO D$ OD PO00 00 02 02 


— 


8* O 00 WO H> 00 


mar 


= 


— 109 — 


— | Gopdegift 
55 Weddet ir 3 
=5 | Datum Name ae und jebem | Bujäge 
ee Cleid 
| 
654 | Oft. 27 | Sohan Dreufhe. - - . .. » 6 12 F. 
ne We 12 6 
655 Re ehnuen Boblufe.. 2 3 6 
Diner 6 3 
656 | Nov. 6  Ehriacuz Lamberb . . . . . 5 10.5 
i TOR EN |. a 10 Da 
657 einen Mikes ES 50 100 w 
Auer Hüte. N ee 100 50 
658 „wrl6 einenh-bBakmat. .... 2% 1 2 12 
| Boe (vgl. 3)... 2 1 
659 Rat Wr onxeDerich Stern. 4 8 
aelen ht 8 4 
660 „.17 Johan Tappe, doefjcherer . . 2 20 | 
| Bortarınn 0 rn 2 en 20 
661 ». 23 | Daem Widenbrugge . . . 10 20 H. 
Tre Lt ECO 20 10° F. 
662 „ 24 De erbare Jasper Deifhuis 25 50 
DE A een 90 25° | 
662b „ 24 | Sohann Weftermann . 2 RT 
Tee N Pen 4 2 | 
663 ı Dec. 1! Heinrich van Poppind . . . 2 a | 
Hinvnarelern. rn 4 2: 
664 on LyeDiberichötirinner. 02 10 20 
SE. 20 0 
665 name eman.Raupe mn. 3 6, 1 
Ders IE RN REN 6 Den 
666 | „ 8 | Diderich Berdenbuiß . . . - 1 a: 
: Salharınen er. Wen 2 1 
667 „ 44 | Heinrich Cattenjtert 3 6 
N RAR es... 5: 6 3 
668 a4 1 Bans-Lprifckhone . 2.20 25 50 F 
Sflerie. SE 2 00, EEE 50 25 
669 Raser 3 6 F. 
Ahosanrete ‘3 Ser En 6 3 
1568. a 
670 | San. 12 | Swer Sellind. . . -.... 5 10 F. 
Suthartine. =.) See 10 5 


1) Anstatt der Wederkar wird befürwardet, daß bei Sterbfall in un: 
beerbter Ehe die von jedem eingebrachten Güter an die Berwandten des 
Verſtorbenen zurücdfallen follen, die in der Ehe erworbenen Güter an den 
Ueberlebenden. | 


g 
ge 
⸗ 


— — 


en RN 
Ss Wedderk m Nor ö 
FE Datum Name one — — Zuſätze 
Cleid 
Be dohan Weſth 4 8 
ae 8 4 
672 „. 19 | Wenemar Drogefanne. 5 10 F. 
er 10 5 
673 egenree 9 18 
Mannes „ou. 0. 18 9 
674 Ba iregen Beier , , , . m 6 12 
I LM Pr 12 6 
675 os | Mc: Mibdeldorp. „ . . 3 6 
arme nr 6 3 
676 Bes Suraen Haſelhoff a 5 10 u 
BE. - Ken 10 5 F. 
677 e 4 8. 
| EA 1 NE 8 4 
678 | Febr. 1 Claeß Potgeiter de junge. -» 2 4 F. 
Damarele ; ..: 20% 4 2 
679 ae henelt Yuollert, ., . . om 
Deal 2: 2... 
680 10 20. F 
. mantel , >». 2:2 « 20 10 
daler 
Dr oban Wellerman”. . . - - 50 10 H 
Engele Frithof . . -. . » 100 10 F 
— Mark 
682 | Tebr. 2 | Sohan KRukeman. . .. . . 1 2 F. 
Sarharıneı 20% 2 1 
683 Be onen Rene. Yan.“ 5 10 
| ER. in.n, = SHBOTUN: 10 5 
684 heimall Sordes 9% 4 8 
Anne, Thonifjes dochter. . 8 4 
65 | „ 9 | Herman van Dingen... .| 50 100 F. 
Barharınen »  ..x +» MM 100 50 
686 „- 9 Martin Berdaw. ... .. 6 12 F. 
EBele Ir s . » „ Mama 12 6 
637° esshanısiremer “vw... 5 10 F. 
A | 2 Se a 10 5 
daler daler 
688 einolt Oeſterman 50 s H. 
Ä Innranxreie 7 40 y% — 50 20 F. 
Mark Mark 
689 eeheritn toller ..2..2%,% 4 8 
m I Gatharime. nie. 8 4 


2% en 
FE: Weddek a 4 
5 5 Datum Name in Dart — ee Zufäge 
= Cleid 
690 | Tebr. 16 | De erſame Joeſt Ennichman . 40 80 F. 
G er ee er 80 40 
690b 16: el Holter . » mag 6 12 
A 12 6 
691 —30 u Groenhovel. . .. . 3 6 
ERDE ER ne a 6 3 
692 „aa Shoms Steven = = a 2. 4 8 H. 
BB NV Rn et 8 4 F. 
693 „22 | Dirin Stenfe sin nm 6 12 F. 
RER Re I a 12 6 
694 222 De Kofter, ſchomecker . . 10 20 
NE ee ae a ec 20 10 
695 „- 3 a EST 20 40 H. 
— 40 20 F. 
696 8 — — — ER 4 8 F. 
Batbarines wen en 200 8 4 
697 „2193 Sorgen“ Plager du HR 6 12 F. 
SIE ne te ee 12 6 
698 v„ 25 | Herman Deifhuiß..... 25 50 H. 
Ballarına nn ve rnn. 50 25 F. 
699 „ 29 Degenhart van Vifhuß ... 2 4 
Mätgarete | 4 2 
700 u 29.2) Engelbert -Moller: 7, mr 3 6 
Caſharin 6 3 
701 März 21 in Rage ; ; 
702 28 Be Holtbrugger. 3 : 
N Ri 9: 6 
703 „ 28 — —— TEE EN 6 12 H. 
Caharin 12 6 F. 
704 | April 4 | Herman Rotger . . . . . - 2 4 
Satharine 2 0 ur 4 2 
705 | Mai 2 | Heinrih Smeman . .. . - 2 4 
Maradvele, 2:3 ..5 200: 4 2 
706 a Stu DHesr Slitten. 3 6 F. 
en at 6 3. 
707 28 —— Kattenftert . . . - 2 4 
HIRTEN ee 4 2 


1) dage Petri et Pauli, wohl verſchrieben für Petri ad cathedram = 
Febr. 22. 709 ift et Pauli durchftrichen, dafür „ad cathedram“. 
2) ahm Sempers dage — Donnerftag vor Faſtnacht. 


— 13 — 


a in Mat, 
a: Datum Name — und jerem Zufäge 
leid 
708 | Mai 26 | Herman Helt. . . .... 4 8 
Re era er WE 8 4 
709 el SEE ee 4 8 
inner SIERT IDEE 8 * 
710 | Juni 9 vn Sreneter sid. ‚u 5 5 F. 
711 Bere BWerels . . . .. . 2 4 
PIE ae IM N 4 2 
711b sni2l Sau Bcıpne tan iaitı. 10 20 H. 
hie EV EBEOR FOPREER IN 20 10 F. 
712 „ 21 | De erbare Herman Huid . 50 100 F. 
Feiiͤieeeee 100 50 
713 „ 27 Engelbert im Diefe. . . . - 3 6° 
Se a A 6 3 
714 rei BTUMNte . » u.» . 4 8 
Bakbarme. NONE 8 4 
715 | Suli 4 Henrich Gruntman. . . . . 4 8 H. 
Baltarine 5. 2 20.070, 8 4 F. 
716 „14 De erſame Lambert Bucholt. 50 100 
eeee 100 50 
717 „ 18 Her Jurgen Hagebollen 6 12 H. 
nd en 12 BAR 
718 | Mai 24 | Mertin Delfman. . . . . . 6 12 F. 
195,5 12 6 
719 März251) a Dannef 2 .Sreie & i 
720 | April 14 | Henrich — ar 6 12 
er 12 6 
721 Ben sohanlBitelet  . ... anens 1 2 
2 1 
722 | März 29 | Herman Codes... . . . 5 10 
horn ren 10 5 


Der nächſte Band 31b ift zunächſt von Blafius Brüg- 
geführt. Seine Handſchrift reicht bis 1575 
De. 18 auf Blatt 123. Auf Blatt 157b ift die Morgenſprache 
no 1050 von 1575 Aug. 21 nachgetragen, bei der Blaſius Brüg- 
man al3 Standgenoffe mit verzeichnet ift. Dieje rührt von einer 


mann weiter 


1) Hier beginnen Nachträge von einer anderen Hand. 


Beiträge zur Gefhichte Dortmunds IX. 


— 14 — 


zweiten Hand ber, der Schreiber hat auf ©. 137b nachgetragen: 
Dis orths ist Nielaesen Dulmans morgensprache durch Blasium 
nicht inserirt, mich Fridthoffe aber darnach glaubwirdigh vor- 
bracht und derowegen hienach ingeliebt. Der Schreiber, 
Sohannes Friethof, ſchließt denn auch auf der legten Seite da3 
Protokollbuch. Indeſſen muß er fich gelegentlich haben vertreten 
laffen, denn neben feiner Handjchrift findet fi) mehrere male 
eine zweite und dritte Hand. Wie oben erwähnt (©. 32, 35), ift 
bier die gleichmäßige Feitjegung von Wederfar und Godegift 
niht mehr ausfchließlihe Negel. Auch werden nicht immer 
4 GSigelzeugen angeführt. Friethof ſucht durchweg im Gegen- 
fate zu Brügmann die hochdeutfche Sprache einzuführen. Der 
Beginn der von Brügmann eingetragenen Morgenſprachen lautet: 
„Ist eine morgensprache gehalden tuischen“ x. Friedhof 
Tchreibt nur noch 7 mal „tuischen“, dann von 1576 Mai 27 ab 
ziemlich regelmäßig „zwisschen“, doch bleiben zunächſt meift Die 
ſonſtigen niederdeutfchen Ausdrüde, und es dringt erſt allmählich 
immer mehr das Hochdeutiche ein. Proben diejes Eindringens 
des Hochdeutjchen bieten no 18 und 19. Die Namen der Braut 
find öfter verzeichnet wie von Blafius Brügmann, aber ebenfalls 
nit regelmäßig. Der Band enthält 379 Blätter, Folio, doch 
find anfcheinend einige der vorderen Blätter verloren gegangen; 
das erite Blatt iſt jehr defekt. 


2 — 

28 n art, 

=: Datum Name — — und jebem | gufäge 

Ra Cleid 

1568. | 

123 Blatt 1, erſte Eintragung defekt 

724 | Sept.20 | Herman Grumer. .... . 3 6 
Batharino.e, 2 u a 6 3 

125 EEE OD a Se 3 6 
Zeleker HANNES EN 6 3 

726 | Dft. 11 | De erfame Hand Herig. . . 25 50 F. 
Morgarete®  nr.e 50 25 

726b Sohan Deittün 00.000 3 6 
Bi ern, 6 3 


— 115 


2» N 
SE Wedbertar | 1 art, 
5 | Datum Name in Dart | umb jedem Zuſätze 
SE j ein Deftes 
7260| Dft. 18 | Criftoffer Stipel. . . . . . 3 6 
Datbarınm 207.00. 05 6 3 
726d a Dur de junge. 
Re 
727 De erjame — Nye 25 50 F 
Aue Diellel 2) si...» 80 25 H 
728 | Wie 738 Dirich Derchman...... 12 24 F. 
TE 24 12 
729 | Nov. 1 ans van Lennep . 10 20 F 
ee 20 10 
729b Peter Cordes van Geſeke 3 6 1 
DTOlnee urn 6 3 
730 „  11|8erndt Schurenbrandt . . . 3 6 
Alkaraereie 6 3 
731 Sttrgeteeee 6 12 
Catharina Querenberg .. 12 6 
732 ch Eeimann 8 16 F 
J 16 8 
71383 „ 29 | Herman Kleffman . . . . . 3 6 
name u... 6 3 
734 a — —— — 6 12 F. 
IE RE 12 6 
135 „ 90 | Herman Hartmann... . . 2 4 
el ER en Je 4 2 
736 | Dec. 6 TEE Wizichenhoff. “ re F. 
1569, 
one Heinvich: Slüper „2. 1whnl u 10 20 
a ER, 20 10 
138 eo Se Schapman ... . 10 20 F. 
um... 0 20 10 
7290 Seh Striker . . . . - ... 1 2 F. 
J 2 1 
740 ri Brumer. . 2... + 12 24 H. 
Batbarinauı.c aha re an. 24 12 F. 
741 wel Slebeand Hagedorn . E } 


Okt. 21 beftätigt und erneuert. 


1) Die Morgenfprache ift in der Stadt Werne gehalten, in Dortmund 


g* 


— 16 — 


:: Datum 
ee 

742 | San. 31 
7142| „ 31 
7142| Yebr. 3 
7424| „ 6 
43|1|66 
7#h| „ 18 
744 „14a 
745 „14 
746 | März 20 
747 2.28 
748 | April 24 
749 | Mai 2 
750 
751 — 
752Juni 13 
753 „1 
74 | „9 
755 — 
756 Juli 10 | 


Name 


BE ERTL 5. ae 


a” Stan Far 
—— J 


Sa BE RE 


Johann Summer . .... 
AMoaranreten . 2 asus 


Heinrich) van Daele 
Miamarelel.z.... 72... 


Herman Rupind. . ... .» 
Hermanna Wechman . 


De Godſchalck. . . . . 


ur a TE Re ge. 
Nun 


VlERE et, 


Sohan Greve van Tospel. 
Batharine. . . . . „RW 


Herman al berfer.. x. 
ElieMilmes ı. ..... u. 


sohan Yan 
POErDEN EL IA a 


RR: Hagebole . ... . ; 


EC A 


es 5 ER CET ee 


eat 
MWedderfar rn r 
in Mark Kin a Sufäge 
keid 
2 4 
4 2 
hi) 10 F. 
10 5 
6 12 
12 6 
2 4 
4 2 
5 10 F. 
10 5 
5 10 
10 5 
8 6 
6 3 
4 8 
8 4 
6 12 
12 6 
6 12 H. 
12 6 | ya 
3 6 
6 3 
3 6 F. 
6 3 
2 4 
4 2 
3 6 F.. 
6 8 
12 24 H. 
24 12 1% 
2 4 
4 2 
4 8 H.. 
8 4 Er, 
ER 16 F. 
16 s —— 
3 6 
6 3 


Laufende 
Nummer 


1 
[IS 
SI 


158 


759 


760 


762 


713 
774 
715 


Datum 


Suli 25 


Aug. 8 


„10 


— 17 — 


Wedderkar 
Name in Mar 


Fohan Krawindel. . . . -» 
VENEN 


nn an 
Gatharina Mende . . . . 


an ne Bruggen . 


— 


se — ER Meine 
Engel .i.e. 0... en 


sol Langenberch van Wetter 


einrich Furſtenberg. 
° a” Blayineasia. . 0 1 


oO at 


PD DD OP DU DW DM DW Or» Op Or PD DW OO DW DD MN SU DW 


— JJ 


— Barenimdt . ... 
el ee 


eo Mord. u. Beni: 
Gatbarine. „us 2... n2104.1 


Herman van SKleinherbede. 
er 


ee Nat SHE DA 1 er 7 DET 


BEE N ee ee‘ 


— Oſthus van Gamen . 
ge A 


Sohan Kraenenberch . . - -» 
Barhartnen or ET 
Da Maſthof .. . - - 
TEE ARE 
Herman Schulte... .. .» 
JJ 
au Mebeckker 


en 


—— 
— 
rt 


a Beet 
ee 1a A 


De RER an. 


ee Dulmlar . 7. ..2%°. 
ET a 


De+e 
PD & 


Goddegift 
in Mart, 
und jedem 


fein beſtes 


leid 


m 
on 


wma mn Oo 


— 
ao 
oO w@& 


— 
PO DD OS PO 0O 00 Dr 00 02 


ft 
D$ Oo Dr oSD 


=D 


Zuſätze 


SE 


2: Godbegift 
BE Wedderkar et. 
Er Datum Name in Mart iS ns Bufäge 
Re leid 
776 | Nov. 14 Saba Berlie,..: 7, Me 2 4 
Elſe Schtoers. 2 . 4 2 
777 „ 28 |De erbare Johau Melman, 
De junge Sn ne 20 40 H. 
Gtfete, Wotgeiter 1 SR 40 20 F 
773 | Dec. 12 |De erbare Cordt Rechardes 
van Deventer . 47.2.5 25 0 
Unne Srömers. 20 e 50 25 
1570, 
779 | San. 1 | Bernd — Scheppingen. . . 1 2 1% 
Dede cn 2 1 
779b „9 | Heinrich Wemer : . 2 5 10 
Anne: Moöolerx 10 5 
779c „el a Adrian Free. . . . 10 20 
eltern: ern ee 20 10 
780 Pa a, Cordt B :...0umE 10 20 
Margarete Deifhuß. . . - 20 10 
781 „ 16 | Jurgen van Blandenftein. . 6 12 
EP en are). ; 12 6 
182 „ 3 |&ohan van Kamen. ... . 4 8 
Anne Stroeman? . . 8 4 
783 „ 23 |De au Mathies Harbler, 20 40 H 
Kliele . as 40 20 F. 
1784 „ 31De — Frantz Becke van 
ae +. > 20 40 
— van Blanckenſtein 40 20 
784b „ago Elhert: Wrede Fin ae 2 4 
DE) 0 EEE N 4 2 
7844| „ 29 | Hermann Broedmann . . . 2 4 
Anne Ruddindhus . 4 2 
785 „25 —— Krebete 2 4 
— ee Dr Se 4 2 
786 „20a Brindman. 2 3 6 
ee Seen 6 3 
187 „ 30 | Herman Reinerman 6 12 
Eiſtt 12 6° 
188 „330 | Reinolt Roeller . 2 me | 2 4 
Margareie zur Beer 4 2 
789 „ 30 |De erbare Henrich Schoeler . 50 100 
Margarete Heidtfelt . . . 100 50 
790 „ 80 Claeß Steinweh. . .. . . 10 20 F. 
Satharine- 2 In wo 20 10 


Goddegift 


83 | Datum Name — 
83 fein beſt 
= Gleid 
791 | Tebr. 27 Ditherich Drogefanne. . . » 50 100 
Brtbarmer ir una 100 80 
792 „ 27 Lenardt thom Brode. . . . 6 12 
EN Me 12 6 
1569, 
793 Nov. 13 Johan Barkhoff- - - - - - 2 4 
Benannt 4 2 
1570, 
794 | April 2 | Frande Huflten . ... . . 6 12 
re ——— 12 6 
795 Bed Arndt Soerman .- . 2... . 3 6 
De un: ne ee 6 a 
796 „16 er tho Pevelind i 3 
7977 | Mai 7 — echo ur. 3 6 
Badbariiie,) Al. ae 6 5 
798 ne — ER ee 2 4 
SIT 4 2 
799 „ 21 | Heinrich Leemhu3 . . . . » 3 6 F. 
Nargareie.. das 6 3 
800 „ 22 Goddert Hoveman..... 20 40 
Elſeke Nehems... - . - 40 20 
801 | Suni 4 Heinrich Suwid. . . . . - 2 4 
Barbaren. 4 2 
802 N: De erſame Franz Melman 20 40 H. 
er ee 40 20 F. 
803 „ 11 | Mathias Hoveman. . . . - 20 40 F. 
Margarete Stukenbuſch . - 40 20 
804 un a Stbilling:, sn 4 8 F. 
Bunibere. 2... ine 8 4 
805 „ 19 | Heintih Gruntman ... . 4 8 F. 
Ve RE 8 4 
806 ohan Dorendal.r In ei, 5 10 
ee 10 5 
807 „26 | Herman Blande. ... . .„. 2 4 F. 
Re ER 4 2 
808 Juli Sohan Duinkenftein . 12 24 
Anne Kerckhofs.. ... 24 12 
809 AED — Telman 4 8 
ie ee en 8 4 


— 1720 — 


— Sr 
E$: Wedd — 
Datum Name — — —* Zufäe 
an leid 
8l0 | Zuli 12 Soon Thomas.» Nena 6 12 
Et Ge ee ar 12 6 
8ll | Aug. 14 Hy Schroder van Datteln : 8 F. 
812 Neitlin van Ulm. . . 10 20 F. 
BEEHaTtE 20 10 
813 | Sept. 11 | Jasper Grümer . . ... . 12 24 
Mageeeeee 24 12 
814 LT — Rune... ee 3 6 F. 
edrut 6 | 3 
815 „18 Cordt Godichald, gnant Bart: 
Deren. NE N 12 24 H. 
LIE ER nn a RR 24 12 F. 
815b „419 L.Heneic) SODemELS m. ne 6 12 
Mine. 00 12 6 
816 „. 25 | Herman van Coln. .. . . 6 12 H. 
Barbaren. veTal 12 6 F. 
8i6b | DEE 9] Soadım Zurgens ı me 3 6 
Sophiie 5 3 
817 , en 3 6 
Margarete Huſters. . . . 6 3 
818 | Okt. 16 | De ehrenhafte und erbare 
Zubbert Wendt . . . . 40 80 F. 
Gerdruith. u SEE 80 40 
819 „ 22 | Heinrich Timmerman. . . . 
He RE 
820 „ 23 | Engelbert Operbed . . . . . 3 6 
. Piegarete me nn 6 3 
821 ‚03 Herman Marten 4 8 
Juͤklt 8 4 
822 „ 29 Herman Gatenberg. : . . - 2 4 F. 
Keen re 4 2 
823 | Nov. 6 — Ellinckhus 6 12 m 
2 12 6 F. 
824 „13 |8e ine Jasper Kleine . . 40 80 F. 
Haneter ru: 7 er 80 40 
829% | DecH AV | Reinslt Dreier ; „2 Tem 3 6: 
Margarete 6 
826 wRotger Shyulle 7 Fr rar 25 90 ir 
Dierie van Eil 7. AR 50 25 F. 
827 - Bichar Koſte 6 12 
Belele Schulte. 2 SE 12 6 


28 — 
5 = Med k in var s E 
FE Datum Name 7 — Au Be Bufäge 
Cleid 
828 | Dec. 28 Jurgen von Hennen .... 3 6 
Batharıne: ; + man 2% 6 3 
1571. 
829 | San. 1 | Herman thor Bede. . . . . 5 10 
Se Rd hr 10 5 
830. „3 |De exrbare Peter Berdfelt . . 25 50 F. 
mer u Nr A 50 25 
831 „ 7 | Sohan Trigge, de junge 3 6 
Batharine...u2,.. . Arm 6 9 
832 „ta ı Johan ES IE | 3 6 
JJ 6 
833 „aA Herman Kluſſee fehlt 4 
Mitgareien . » .MIIRITE. 2 
834 „3141 Hnrih Koller. ..... 3 6 
N 6 3 
835 lo Nevelind: Plaeß 50 100 P. 
EN 100 50 
836 wWoeſthoſfſſſ 3 6 
LT — 6 3 
837 Be eiee 3 6 P. 
awnnreie 0 u 6 3 
1568!) 
838 | Sept. 8 | Caspar Blvemind . . . . - 0 10 
Be A > >) 5(!) 5 
89 | Dft. 4 | Diderih Buhholt . .. . . 25 50 F 
Margaretde Turftenberah - 50 25 
340 | Dee. 5 | Zohan KHlopperd. . ... -» | 2 4 
Merogrelle u...» 4 2 
841 „ 6 Sorgen van Bafltıop . .. . 3 Ge. 
Irine Eidmanz . . .. » 6 3 
842 a Dreearsroflhe - - - - Saite 3 6 
Gerdruit Koirdts —— 6 3 
1569. 
843 | Nov. 28 Johan Maenbuih .... - 6 3 F. 
Stina Werminckhus . . - 3() 6(!) 
844 | Aug. 8 Steffen Grwind. . ... -» 12 6 
Batbrine „2.0... -. Arize 6 12() | 


1) Hier beginnt eine neue Hand, die des Frithof. 


Zaufende 
Nummer 


845 
846 


847 


848 
849 
850 
851 


852 
853 
854 
855 


856 


857 
858 
859 
860 
861 


Datum 


Aug. 22 
Nov. 21 


San. 23 


Febr. 41) 


Sul 1 


Name 


Reinoldt Sunderhoff . 
Adelheit von Linden . 


elle Puhttan . 2.0.2.5 
Drehhee 


1570. 


Johan van Langendreer 
Anne Groppers..... 


1571. 


te te, Dar 


van Grünberge . . . 
Margarete Drenjche 


Ark Olfnan-e.. 2.0... 
Liſe 


Reinolt Melman under dem 
Porteke 
Beleche udn... Gm 


Cordt — IE. 
Koördee 


Heman Rute 
Bloress..... 


— Visſcher van Berlin 


Drude Be, WB Fr. 2 So 


Conradt thom Bommeren. . 
Elſeke Holtwidede . . . » 


Herman van Dingen . 
Batharine. 2 u... ZUR 


A Brandibof 


I Trippenmeder .. 
Leen au ET ee 


Derman Rupß 


Reinolt Bodefer .. 7%. 
Merie Hunning . . » - - 


I) Wieder die Hand Brüggemann?. 


Goddegift 


Wedderkar 
n Mark 


12 


u Se) 


in Mark, 
und jedem 
beſtes 


—R 


Zuſätze 


ul 


2» Gopbegift 
55 Wedderkar 
En Datum > 
FE a Name in Darf iin ie Bufäge 
862 | Juli 16 |De erfame Hana Ewinckhues 50 100 F. 
De dugenſame Anne Buck— 
EI TR 100 50 
863 „30 Sn J 8 6 
le a ee 6 3 
Be 5 Bench Derde ...°... . 3 6 
SUSI Aue 6 3 
865 » 6 | Diderich Drogehorn. . . . » 10 20 1: 
liefe Berarhinun E02 20 10 F. 
866 „ 13 | Mathias van Efjen 12 24 
DEHGriHer es le cn ae 24 12 
867 „ 26 — Heinenan 5 10 
Rn: 10 5 
868 | Sept. 10 M. Se Freſe 20 40 
Maramele: 2 40 20 
869 | Oft. 1 | Zohan Middeldorp de junge. 20 40 F. 
Barbara Sun. ne 40 20 
870 are De zen: Hans Herman van a Bus 
ER 2 4 F. 
De dugendjame Gatharine! 
iS A ER 4 2 
Mark Mark 
BEIEIEDEE 9 | Heinrich. Heente. - - .. - . 12 24 
J 24 12 
872 m Sockkeee 2 4 
ba ee ar 4 2 
873 „ 22 | Henrich Frilindhus ER 6 12 
Elje Berdenhuiß. . - - - 12 6 
874 „ 22 | Herman Gifenberg . . . - - 5 10 
Anne thom Berge . . . - 10 5 
875 „ 22 | Zohan Krumbergh, de jungere 6 12 
ee ae 2 eye 12 6 
876 Ba nenne Derinf. - = +» 6 12 
Sophie Swanbbel . 12 6 
877 „29 Johan Loerman. . ». .» . 3 6 
Margarete Rump . . - - 6 3 
878 „ 29 Jacob Heidtfeld . 3 6 
Catharina Schelle . . . . 6 3 
879 „ 29 | Magifter Gobelus Luca . . 20 40 F. 
nne van Nehem . . . -» 40 20 
880 | Nov. Erahanı riihoi nenn 3 6 
eheosofter. 2. 2000 6 3 


123 


2» I a 
n ar 
8: Datum Name na — — Zuſẽätze 
AR 
leid 
881 | Nov. 5 Johan Hinferman. . . . . 6 12 
Margarete Everdß . . . . 12 6 
882 RR 1 nbatt ADeriät . 0 2 e 1 2 
Gokharine:r 7 2: 2. Mk 2 1 
883 DRS Alchdeban Miorier 7 17 202% 4 8 F. 
Bnthariner . 2 m Ak 8 4 
854 1 None 18] Erde Bneler 7 25 Fr er 6 3 
Sohfartner 5 v ser 6 3 
8835 | Dee. 3 |De erbare — Melman 50 100 H. 
Elſeke Praeß . . .... 100 50 F. 
886 was Hetad Diende ı a2 8% 2 4 
Elſe Hoſtere 4 9 
887 „ .7|De wirdige und erbare her 
Herman Garde, capellaen 
* Reno St 6 12 
BEE I ba 12 6 
888 „610 Dieich Rolutartsr, Sr 3 6.3 
Datborinen aa. Lade 6 3 
1572, 
889 | Ian. 8 Jurgen Hofterey. . . . . . 3 6 
Babbarıne E00 08 6 3 
890 | San. 9 | De werdige, wolgelerte Johan 20 F 
Barop, predicant tho 
ſ. Reinoldt, und Anne be— 20 
ſchließen nachträglich eine 
Morgenjprache feſt zu 
jeßen mit Godegift, Da 
fie jedoch Leibeserben 
haben, unterlaſſen jie die 
— der Wederkar 
891 „14 Sort a ee 10 20 F 
ER RER gie beige 20 10 
892 „14 Se re 4 8 
RE RE sch 8 4 
893 „ 15 | Her Herman Hoene 3 6 
Anne BE un x 6 3 
894 „ 21 | Thoni® Barenjmidt de junge 13 26 H. 
Maͤrdaretete 26 13 F. 
895 „ 21 Reinardt Preie van Herbede. 3 6 F 
Hatten is. 6 3 


Zaufende | 
Nummer 


[0,0] 
Ne) 
(or) 


897 
898 
899 


900 
901 
902 


903 
904 


905 


906 


907° 


908 


März 24 
April 27 


Sept. 3 


April 21 
Suni 29 
80 


Name 


ne 


* — — HORRS 
ee 


Sg S a u 


En AN ee 
Gatharine, da Leibeserben 
nicht zu erwarten find, 
wird feine Wederfar feit: 
gejeßt, der Ueberlebende 
befommt das Gejammt: 
vermögen, doch fällt nach 
dem Tode des Meberleben: 
den je eine Hälfte an die 
jeweiligen beiderjeitigen 
Serwandten.” . .) .... . 
— Anann 
SV 
Mathias Fockerhoe. . . . . 
Razanrete sn. eu on 
De wirdige wolgelerte her 
Detmar Widradt, paftor 
tho unjer lieven Brauwen, 
und Alheit jegen nachträg: 
lid) reale. feit 

(j. no 890 u. ©. 29) 
2 eimehitbiee. . ... 


Be un ne 


1571. 


1572, 


DE 2 er Rh 


Rn: van der Auwe. . . 
TEN 


in Marf 


— — 
DA DD DO 


— 


m SEN 
DISOSDEDD Dr 


D$De co 


He 00 


DD WO Oo 


— 126 — 


28 — 
— Datum Name ee und Be Zuſatze 
Ag 
909 | Zuni 30 Wilhem Nirhuiß. . . . . . 4 Das beite 
Anne Paßman..... 2 Cleid 
910 | Sept. 8 Johan Komnind. .. . . . 4 8 
aranreler nn 8 4 
911 „ 10 | Sohan Pennindfteffer 3 6 
Manteler 8 0. 20 6 3 
912 „ll! | Beteri@aft- ARE. 9 4 8 F. 
Margarete Man Ra 8 4 
913 | Aug. 25 — SER: RE RPE 3 6 
Berbrutn 4... 0. 009 6 3 
914 | Sept. 15 Surgen Kampman . . .. . 6 12 F 
Apolone 12 6 
915 2 ne 3 6 
RT Te ne 6 3 
916 rd — ree N, 5 | = 
9177| DES ns dan Lenich -.. aus 6 12 F. 
SEHE a 1 6 
918 „431 Kolt:-2Binelerae. serie: 10 20 
Gatharine nee int 20 10 | 
N eek. vo. 11 Mailen 
920 2.20.) Hantidı Diem „een 6 12 
Catharina Ploger . . . . 12 6 
daler baler 
921 | Sept. 15 | De erfame Heinrich Bueftind 25 50 F. 
De dogenfame Anne van 
Eller as, Mas u N. er 50 25 
Markt Mart 
922 | Dft. 20 | Diderihh Wegener . . .. . 4 
Barbaren: 8 4 
923 „ 28 Heinrich van Wittenberdh . 5 10 
Catharina Swertfegers . . 10 5 
924 „20 |De wirdige und erbare a 
Amand Leonardi, predi⸗ 
be 10 20 H. 
Margarete vam Schide (f. 
Se AT 20 10 F. 
925 1 Nop Herman Hecker 3 6 
Maarete 6 3 
926 At Heinrich van Duſſeldorpe. 4 8 
ELLE. N 8 4 


Zaufende 
Nummer 


927 


927b 


— 17 — 


Name 


Dietherih Schulte, genant 
Berner de junge. . . - 
— SEN 


u re er ee ar ER Re ee ee 
BERGE - up Tees 85 200, Kette 


aus? (are. — 


Ka nn Er 
te we a ade 


LE 
Eljefe Merlind. . . . . . 


Conradt Freie. - - ... . 
Alarme ee... 


Heinrich van Gedern. . . . 
BORN 2, 


Rotger Stopendal . . . . . 
Bele 


BERIDLOL SEHarDH 
Catharina Wisßkotten . . 


1573. 


Wilhelm van Geriiem . . . 
IT 52 


— Snlabofe ar... 
* Saggg 


2 Sera BE 


u Pilenfmidt . 


Han Yallenaum ..... 
Meronreten Sara: 


Ertman Boede. „N, . 
HELGE ENTE 


Medderfar 
in Mari 


m fer 
Do Be O$p$ my PD 


D De 
583 ie) 


fear 
Do 


Goddegift 


in Mark, 
und jedem | Zufäße 


jein beftes 


Cleid 


— 
—00 9 D 


— 
OD 


- Bye e+eD 
SODoo oo 


13: 
F. 


an 


— 183 — 


2» Gonbegift 
=$: Weddert in Dart, 
€ E Datum Name ee a ve Bufäge 
Cleid 
daler 
944 | San. 19 Everdt van Kley!). ... . 30 Furwarde 
Magareteteee 45 
se Mark 
945 | Marz 2 | Sohan Bleifer. . . . 1. 25 50 F. 
50 25 
946 6Gutee 2 4 
— ER Boerse 4 ax 
947 » 29 | Diricd an der Linden. . . . 3 6 
Ehe 6 3* 
948 | Mai 16 De erbare Dietherich Peyd . 12 24 
Sakharine» +... +, wanude 24 12 
949 » 38 | Arndt Furftendberg. . . . - 50 100 
Be NE NT. a ee 100 50 
950 „635 | oban-Ötege. -.*.. gem 6 12 F. 
Balpachies ne. ae 12 6 
951 Juni 28 | Berndt Beckman van Tochufen 2 4 
DE ee ee 4 2 
daler baler 
952 April 13 | Johan Budbergh . » - - - 50 H 
N a a 50 25 F. 
| - * Mark Mark 
953 | Juni 22 Dirich Giſenſtein...... 6 12 F. 
| Engel Herman? . . . . . 12 6 
954 | Zuli?13 | Sodann Oftyuih ra 6 12 F. 
Tchiler em, 12 6 
955 „16 Heinrich Grundtman. . . - 3 6 
Hauee > DM... 6 3 
956 | Aug. 24 | Seitteie geritatte 2 a 5 10 
Sabhariitel wre re 10 5 
957 | Sept. 14 Rolef Nifind » .. 0... 10 20° 
Margarete - „ne I 20 10 
958 #23 | Notar sn. 20 40 
A 5 40 20 
959 | Oft. 5 | Heinrich van, Droewen 4 8 
VER RE RER I: 8 4 
960 „ 12 | Heinrich Nieß van Reh . . 5 10 
Anne Pilenſmidt . . . . 10 5 
961 | Dec. 13 Heinrich Landhof . . . . . 3 6 
* Margarete 2.2...» 6 3 


9) Abweichende Form; der neberlebende nimmt, wenn feine Leibeserben 
vorhanden find und er fich nicht wieder verheiratet, alle Güter, an ſich. 
Nach ſeinem Tode erben die beiderſeitigen Verwandten je die Hälfte, vgl. 899. 


— 129 — 


a8 Be 
55, ae 
E E | Datum Name | mM In In: Bufäge 
962 | Dec. 14 Dirich Reinerman . . . » - | 6 12 
AR 12 6 
963 „34 Ban Krumberch .. ... 10 F 
RE, a 10 5 
964 „14 | Sohan: Steaiman . . . . - 2 4 
4 2 
965 „14 Jurgen vom Sye .. = ..- 6 12 H. 
Alataavete ur cu tn > 12 6 F. 
Bars enerd Mollet . . ..... . « 6 12 
| Shhhie.i. « DIL. II ID 12 6 
967 | Aug. 19 | Meifter Everdt Back. . . . 10 20 B. 
Cchharinneee kun 20 10 
968 | Nov. 1 ek Wegenerr 6 12 
J Pi TR 12 6 
969 „ 2 Trank van der Leithe . . - 6 12 
NK i20E 6 
970 ad Beleriseremer .» - : . » . .» 20 207° F. 
a 9 20 20 
971 a Seinei Benbof 2: : .. . 6 12 F. 
Ta ee 12 6 
972 sea ud Midbeldorp —— 3 6 
Eewolie. 6 3 
973 Wite 6 12 
ee 12 6 
974 dee Mullerr :”. 4 5 10 
Chre Herich 10 5 
975 u Re a 3 6 
N et ac 6 3 
976 „ 23 |Heinrid) Niß, de jungere . . 25 50 F 
Märgarete ©» 2.200. 50 25 
Be rSasmer Zoll : .; : 2%... 8 16 
J 16 8 
977b „ 4 |Reinolt Barneman. : . . . — 2l/a F 
Ele Bitter . - ijelcerunde — 5 
978 „ 11|%oban van Bolswing . . . 4 8 
De 8 4 
97800 „ 11 | Melchior Timmermeifter 7 14 
NE ARE 14 7 
979 eo Nole or 2» - 25 50 H. 
Catharine van Soingen.. 50 25 F. 
980 „ 14 |Reinolt Borneman. . . . » 5 10 H. 
8. ee 10 5 F. 


Beiträge zur Geſchichte Dortmunds IX. 9 


— 


n Matt, 
SE | Datum Name Weobertar | uno jedem | Zufäge 
FE tin bein 
Elei 
1574. 
98 | San. 4 Soben, Boeteſack van Bilfelde 10 20 
ee 20 10 
982 „ 11 |De erbare Girrit Kremer van 
Köetteren ern 712.2: 20 40 H. 
Anne Muddefering. . - » 40 20 F. 
983 „17 | Sohan Loefe, de junge . . . 12 12 
Gerdruit Sundthof. . . - 12 12 
984 „ 18 | Johan Melman de junge . . 20 40 EH. 
er u 40 20 F. 
\ 985 „ 25 |De erbare Heinrich Nies . . 50 100 H. 
Beleche Heidtfelt. .» . » 100 50 E 
956 | Febr, 8 | Sohan Horft : : 22 22% 3 6 
Margarete Malie an 6 3 
987 Sat Schon Botbofz Sa Se 5 10 
RI N ae Ser 10 5 
988 Zurgen Hemeſot 4 8 
Maret 8 4 
989 Arndt Schubbe 6 12 
Margarete Pen. 0 12 6 
990 „316 | Everot 00. ME 3 6 F. 
DIE une 2 ee 6 3 
991 | März 14 | Everdt Lenhof. . . .»... 3 6 
Battarine m... 2.2 See 6 3 
992 | April 18 Sn Kllinthus 2. 0.0 2 + 
993 RB" betetirltese. 9 ee 2 4 
Bakhariıte... > nme 4 2 
994 „ 23 I Herman Preie: oo... 2 4 F. 
Margarele , ns aan 4 2 
9% | Mai 16 Sohen van Garnefelde - . . 3 6 
Sophie . nr. >, REINER 6 3 
996 | Juni 30 | De erbare Schulte . 12 4 SH. 
Dorothee Bederd. . . . . 24 12 F. 
997 -| Zuli Sarg rn van Sprod: 
Bonel:. 1° 3.22 20 a 25 50 H. 
—8 nagelaetene widt— 
Bar: jalige3 Peter thom 
nölcher ur wis Ans 50 25 F. 


131 


Name 


5 Datum 
AR 

998 Juli 11 
99 „ 12 
10001! ‚€112 
1001| „a 
1002| Mai 2 
1003 Juli 19 
104 | „19 
1005 Aug. 16 
1006 | Okt. 8 
1007| Ang. 2 
1008 | Sept. 5 
1090| „ 6 
0 96 
1) „18 
1012| , 20 
1018| „20 
1014| ; 80 
1015| Oft. 8 


. 000 —— 


De an Hank Pinoge . . 
De dugenjame Eljefe Serieß 


Herman Junge 
Elfe 


es El Tr A re — 


De Bun und erbare Am: 
brofiug Ulenbroef . . . 

De dugenfame Eljefe van 
bee helfe... 0. lan 


Dirich Rabel 
Margarete 


Adam van gitiari 
Gerdruit 


Reinolt Seer de junge ... 
Aeleke 


2; 5. Aa, 
IH Re ar ee ee) oe 


Dr 2 De BYE BUT HE our DE 


Drude 


Wolter Kerckhof 
Margarete 


Heinrich Koeman 
Anne Runter. . .. . msi 


De erbare Johan van — 
Gertruidt Stufenbulh . 


Everd Wineke 
2 


Ct He Ep Men. Donaı, 


a Dee re 


Sei Degind . — 
ns jefe 


Bi da Kae: SU na a us nei e 


——— Smeynck 
Barbare 


—27— kappet 


Aa ME € 
e 


we IE hr 


— 
Wedderkar N Hart, A 
in Dia | Kb je | Bufüpe 
Gleid 
2 4 F. 
4 DE 2 3 
50 100 
100 50 
6 124 |) AB 
12 BR ORRS 
daler daler 
50 100 
100 50 
Mark Mark 
3 6 
6 3 
6 12 I 
12 6 
6 212 Ki 
12 6 
5 10 
10 5 
3 6 
6 3 
1 das befte 
1 ‚leid EN 
D 4 F. 
4 2: .aeaf 
fehlt | fehlt 
6 12 
12 6 
5 10 F: 
10 5 — 
10 20 
20 10 
10 20 
20 10 
6 12 
12 
4 8 
8 4 


9* 


28 — 

SE Wedderkar 

und jedem uläße 
Ei in Mark | sein —* Zujäg 
AR Gle 


1572, 
1015b| Febr. 10 | Arndt Srife. . . ..... 10 20 
Elſeke Mertins. + ... 20 10 
1574. 
1016 | Okt. 4 ar Kampman .... 6 12 
N PAR Re 12 6 
1017 „ 4 |De erfame Renolt Bogelpot . 20 40 H: 
De dogenjame Aldeit Flume 40 20 F. 
1018 „ 11 | Heinrih Richterind . . . . 6 12 
Anne: HU iR HR 12 6 
1019 |, 17 |Zopan Hahthof . ...3 
Dree 4 | 2 
1020 = 13 1 Skolen -Niederde.. . .1.2.% 3 6 
SE ee a 6 3 
10206 „ 25 | Herman Drendman . . . . 3 6 
BURN IT 6 3 
1021 26 Solar Lunind ann: I. 10 20 F. 
RR RE A | 20 10 
1022 »„ 25 Engelbert Hollind .. . . - 10 20 
Thargcitiete =... 20 10 
1023 | Nov. 1 ı Heinrich Keen, . ou. 2 3 6 
Bes a ee 6 3 
1024 | „ 1 |Senaxdt van dem Broefe . .| 5 10 
Barbaren. n. +.» Eu 10 5 
1025 Pe —— Sohn Mefterman. . - . » 2 4 
Annee a te RER | 4 2 
1026 „ 15 Thonis Leiendeder. ... .» 21/g 5 
| Cotharitie au en em 5 21/g 
1027 „ 24 Jurgen Surlender. . .. . 10 20 H. 
Barbaren a 20 10 F. 
1028 | Dec. 6 Gerlach van Olpe... . . —— 50 FE. 
* Anne van Hilbede. . . . 50 25 
10229 | „ 12 |Herman van Eidel ... . 2 4 
mn I re 4 
1030 | Juni 7 Everdt van Hly. . .. .. 3 6 F. 
WÄME. ars er onen se 6 3. 
1575. 
1031 | San. 161) Dideric), Ruſche Be 5 10 
Stinele.: .-...7.: ER 10 5 


„Anno LXXV ahm mondage den 16 dag Januarii.“ Berichrieben, 
der 14 Sonne 1576 ift ein Sonntag. 


28 Gobbegift 
8: Datum Name oh Hr — Zufäge 
AR fein Defte 
1032 | San. 21 | Zohan Bramjel .....» 10 20 F. 
EL 20 10 
1033 „ 27 |Anthonig Bunnebed . . . . 8 16 
Margarete Ritlingg . . . 16 8 
1034 „ 30 | Heinrich van Marten. ... 6 12 H. 
en, 12 6 F. 
1035 „ 31 | Sohan Middeldorp. . . . .» 12 24 Is 
Balmeitersesre een: 24 12 
1036 Gebr. 1 8 Drenen. N. 8 16 
16 8 
1037 „ 2 Johann Hanneman .... 4 8 F. 
TE a ee 8 4 
1038 2 Do Frilinckhuß. .... 6 12 
ER 12 6 
1039 „ 7 |Reinolöt van Nehem. . . . 25 90 
Deaarere. ’. 0, 50 25 
1040 „7 Goddert Steinweh. . » » » 10 20 
Zn Mer 20 10 
1041 „6 9) Albert Brindman . - 2% 3 6 
Gatharine Moller . . . - 6 3 
1042| März 4 an Barenbroch .. ... i⸗ F. 
1043 „087 180 m HISDerde 2.0.0.0 6 12 
Ai = i & — Br 12 6 
1044 „su Inf en u : 5 
1045| „14 Rn Kremer van Waltorp 40 80 H. 
| Eliele der Hof: : : : - - 80 40 B 
1046 20 |Rotger Schemhof . . . » - 10 20 H. 
| r N ee 20 10 F. 
1047 21 | Heintih Thoma? . .. . - 3 6 F. 
ä — N ne 3 
1048 | April 24 Sn van der Hornenborch — 
1049| Mai 12 | Engelbert Wizihe : - - - - 2 4 
Margarete » » :Kalııınn 4 2 
1050 „ 10 Thonis Smitman .. . . - 5 10 
Gatharine Starte . . . - 10 5 


— 134 


Goddegift 


38 in Marf, 
SE Datum Name — und jeern Zuſätze 
88 ne 
1051 | Mai-13 Arndt Wulff © : :.... 3 6 
Geskenidi: : 2: 2 0: 6 3 
1052 »„ 29 | Johan van Duisberg. . . . 3 56 5 
aebare Ir RRIBR, 6 3 
1055 | Suni 14 — Bonnefe : : 2... 3 6: 
J CR LA ar Dre ee 6 3 
1054 | Suli 4 Peter Drefe8 : : : 2... 5 10 : 
Maranrete ©: 3 ı 2r 2 10 5 
1055 „ 11 |Diderich Haerhoff : . : . . 25 50 F. 
Beleche Holtwicede. 50 25 
1056| „ 18 — — 8 16 «| ® 
Gathar V 8 H. 
1057 | Suni 20 | Reinolt —— : ER 2 4: 
J Balforınes Kor 3er 8 4 2 
1058 | Aug. 1 Johan Leve. . 22.2... 3 6 
me. ucee. 2 pur 6 3 
1059| „ 22 |Mathias Gellerhorn . . . .| 12 YA) E 
- Batyarine? Tr Fe 24 12 
1060 „ 729 | Sacob Steven: : : . N 2 4% 
Margarete van Dingen. . 4 2 
1061| „ 21 |Riclaeg Dulman. . :. 6 12 
Anne Baeriman 3: 2 2% 12 6 
1062 | Sept. 26 | Wilhelm Haefe : : : - . .| 10 202 188 
Batgarine, 2: : nr E89 20 10 
1063 | Okt. 2 Dirich Geiftman. . .» 2... 5 610 
Enggee 10 5 
1064 —— Schon Mioeneleriurn unsre 3 6 
s Ans. EN. 6 3 
1065 „4 Goddert Ebbinckhueß. 6 12 F 
* F Dotthe een 12 6» 
1066 er 1 Hrast, Steluhnter I... 92.0 6 12 F 
. j Bee. 12 6: 
1067 a le — re: 6 12 F 
Alheidt ae ‚12 Air 
1068| „ -17 | Rotger ven 3 6 
Gerkeuibtin. . . 2 uni 6 3 
1069 „ 24 De Windelman. i 3 6 
Home». re 6 3 
1070 „ 24 Johan Nieß, genant Wulf . 20 40 F. 
Catharina van Buren . . 40 20 


— 135 — 


28 BE 
= W n ark, 
Datum Name — und jebern | Bufäge 
5 Gleid 
1071| Nov. 2 | Soeft uf dem Boeckloe . . . 4 8 F. 
Te A dr 8 4 
1072 ge etnoli Nierman . ». u. 6 19 
| Gertruidt Putman. . . . 12 6 
1073 Be 10 20 
Re 20 10 
1074 BE STENERNEDET Sursee ne 5 10 
Bpichbet.n. non... 10 5 
1075 | Juli 3 | Herman Bloeteman 2 4 F. 
u 0 4 2 
1076 Bo oh ütnelel,: 2 2 SR, 3 6 
Anrteufiniters 2022 6 3 
1077 | Dec. 18 | Heinrih Hulſſhof!) 6 12 
a 12 6 
1576. 
1078 | Febr. 5 | Sohan Heidtfeldt . . . . . 6 19° 
Engel Eoerdi. . sonen 12 6 
1079 Herman Grummte 6 12 
Anne Bruggeman . . . - 12 6 
1080 „ 13 |De beicheiden Johann Ellind: 
BIER: are 95 50 F 
ae ik 50 25 
1081 | März 27 | Conradt Rueide. . . .» . - 3 6 
Margrete Bilenimed . - . 6 3 
1082 „ 27 Dietrich Wilhelm van Lueck. 10 20 Hs, 
a a ee 20 10 1% 
1083 | Febr. 28 | Zohan Kaupe, de eltere. . . 10 20 H=3 
ine Renten. 20 10 Las 
1084| Mai 6 |Sohan Gerligh - .». . - - 5 6 rt. 
Gofte Boededer . . . . . 6 3 
1085 eonarWidede 3 6 
-& Ange iStaelı 12. ..... 6 3 
1086 | uni 4 |Sohan Valle van Waltorpe. 3 br 
x Catharina Worde . . . - 6 3 
1087 „ 24 | Herman Gidman ... - - 3 6 F. 
een ae SEE PER. 6 3 
1088 „24 |Heinidh Toni... ..» - 3 6 
a RR abe. > ae 6 3 


1) Blatt143. Hierhörtdie Handſchrift des Vlaſius Brügmann auf, die Hand⸗ 
ſchrift wechſelt jetzt mehrfach, das meiſte iſt von der Hand des Johann Fridthoff. 


28 a 
55 “ 
53 | Datum Name — und jebern Bufäge 
AR Cleid 
daler daler 
1089 Juni 25 Johan BudBerahn Pen as 50 F. 
aber Da 90 25 
Mart Mark 
1090 Juli 2 | Hinrich Ziegebodde. .... 20 40 
Anna Beri8 ...... 40 20 
1091 » 9 | Sohan van Elleren 25 50 
NUNG SIEG 50 25 
1092 „24 Dal! Te EA 6 r 
ER Nr 12 
1093 | Aug. 7 Yrnolbt Diutttnah u... 2 5 10 
Ariana Coupen. ... - 10 5 
1094 „30 Johann Maenbuech . . - 6 12 
AT a As 12 6 
1095 | Sept. 3 | Merttin Brindman 4 8 
Shresitine- Derfe . 5 8 4 
1096 2 a Stear ne 6 12 
Katharina Wegner. . . - 12 6 
1097 „.20 |3acob Surlender .... .. 10 20 F. 
Nargharete, Johan Stegen 
ſeliges nachgelafjene witwe 20 10 
1098 „25 | Sohan Kroemberghe .. 6 12 
Goecke Smed van Hexbbe 12 6 
1099| Okt. 1 |Sohan Brugman ..... Sera. IQ F. 
ner. nad vr 10 5 
1100 b Schulte > Some 6 | 12 F, 
Margaretha I 2% 12 6 
1101 al hurgete Vertman. ne 2 4 F\ 
Batharına 2 m male 4 2 
1102 „ 8 |Diderih Geiftman .... . 5 10 
Margarethar „u se 10 5 
1103 „2 Johan Spell u Su nee 6 12 F. 
A 12 6 
1104 6 12 
Godde 12 6 
1105 „ag. Boneee 3 6 I 
Anna Hofman. ..»... 6 3 
1106 | Nov. 6 |Roebert Heitman . .». . . 10 10 F. 
Kalharına Tan a n u 5 5 
1107 en Be Zrapmanı ea. 2 4 F. 
Sirbeit Ra ee 4 2 
1108| Dec. 15 | Author Klindjpaen 6 12 
Ratharınad I 1, N FureR 12 6 


— 137 — 


28 Ach 
58 derf in ark, 
EE Datum : Name en En {ehem 
Eleid 
1109| Dec. 26 | Sacob von Witten. . . . . 3 6 
Catharina Schotteler. . . 6 3 
1577. 
De — Johann Frythoff 
1110| San. 6 Son Batıpn, „4 25 90 
De dogentfame Chriſtine, 
nachgelatene widifrauwe 
ethwaen ſeliges Goldt— 
EDER EIN : 50 25 
1111 „ 13 Jurghen Koll .. 2... 3 6 
Stalie Mertten » - 6 3 
1112 aa oa Stoder 2: ss vö 1 2 
DaBaune.,. 5 24 Ya 2 1 
1113 „15 Denn DIHMAI . . var 3 6 
re er | 6 3 
1114 BI Wehe Doetelal - . . un. 12 24 
Peulse?. * 20, 2880 24 12 
1115 „ 28 | Egidiug eat! NER 6 12 
Bhattinen ns... 12 6 
1116 RE 28 nn Buigmen N Re 3 8 
6 
1117 Febr. 4 — —— und oegenbkfame 
Surghen Ketler . . . 100 200 
Eljabeth Nierodt. . . . - 200 100 
1118 „5 |Sohan Kloever van — 4 8 
Enneke Degenhardt. . . 8 4 
1119 «886 Bon Se ae 10 20 
RE 20 10 
1120 „13 Johann Lammerdtind. . . . 6 12 
mare. ee 12 6 
1121 Bohn suibe. 0... 0, 4 8 
ne 1 SR 8 4 
1122| „ 13 | Adrian Karentreiber!) . . . 4 8 
en Re 8 4 
1123 „ 18 Cordt Hagedornn . . . . - 4 8 
MER IIe ee 8 4 
1124 2.46 po TEleitane 4 8 
eu 8 4 
1125 „ 25 Jurghen Trieman . .. . . 6 12 
a ee 12 6 


Rande: „Karendriver“ gejchrieben. 


Zuſätze 


= 


=. Datum 
[072.23 

1126 | März 5 
1277| „3 
1128| „22 
1129 | April 21 
1130| „2 
1131 „>22 
1132 28 
1133 v2) 
1134 „829 
1135| Mai 8 
ER 1 14 
1137 Juni 2 
1138 „a0 
1139 Juli 22 
1140 8 
1141| Sept. 3 
1142 „a9 
1383| „2 
1144 229 


— 183 — 


Name 


Antonius Widtgerver. . . - 
Bathariıer : RANK. 


Herbert Schubbe. . . . . . 
Margarete Smedtz . . 


— — Be... 


Be Cumſe 
Catharine Schepers ... 
And heilleeee 
Hin vo 20 


toham Strarner » ». “ m 
Anne Fisſchee 


ee Mırttbes-: .: SR 


Sq 


Mate See 
Herman Human, gnandt 


Trippe 
Anne, Witwe Dietricha von 
Wengen 


— Satin 


nur u Fe 


Re... 
Anthonig Niefind . . . . - 
Margareten: ne 


HinuhSchreler: -.....2 
Hinie stieg a ee 


Surgen zum Kumpe . . . -» 
Irarmarethei in Vene 


Tara Meilman im Oxde . 


Renoldt Ellinckhaus . . . . 
Elleleinerig nn. ra 


Dietrih Stardenboe . . . . 
Katbarımer rn ne 


Berndt Kattenfterdt x 
Anna Nupingem 9. IE 


Medderfar 
in Mark 


art 


— 
or So 99 DD SO DW DW OP DW 00 


m 


— — — nn — — ee AL 2 


Goddegift 


in 
und 


ſein 
C 


Mark, 
edem 
na, 
eid 


en 


- 
PO oO oa VO N On PO Wm Om 


— 


Zuſätze 


ET: Bu 


Goddegift 
in Marf, 
und jedem | Zufäge 
We beſtes 


Wedderkar 


Datum in Mark 


Laufende 
Nummer 


1145 | Sept. 30 Johan Merttins. . = un 5; |® 
Mahn nn 10 10 
: daler daler 
1146 » 29 | De erngeachte und teugentfame 
Dei Sue... ..... 50 100 H 
Shriftina Dorper . . . . 100 50 
Mart Mark 
1147 Welthe 2 4 
ee ai 4 2 
1148 „ 29 | Johan Huvdejchede van Soen— 
2 Er 4 8 F 
Balbariue.. . 1... ya 8 4 
1149 26 1 Riclges Bogge . . „ Nadids 6 12 
GE 12 6 
1150 „30 Dank — de jungere. 9 18. 
Glahethi.-.... . ... Mas 18 9 
1151 „ 30 | Renoldt Brandthoif - 3 Ds 
ee 6 3 
1152| 0.2 |Godderth Schulte... . . 50 100: F 
Gatharine Meflelings. .. 100 50 
1153| „7 |Pbilips van Marten. ...| 8 | 6 
EDIDIOnIE 1. ee 6 972 
1154 ET TRohosn Cordes . mul : 4 8 
Tr | 8 4 
1155 „13 | Hintih vom Shide . » - 5 10 
Böälheriter . .- .- haiöken 10 8, 
1156 „ 13 | Paul Kloeckbyelhe van Deteren 
im landt zu Meiben. . 3 IE 65 
Margaretha. . »... 6 3 
1157| ,„ 13 |Wefiel Holly... ... - 10 20 
Ballerina en 20 10 
1158 enebelind Dlaeh - - . » - . 20 40 F. 
Elifabeth . ... 0... - 40 20 
1159| ,„ 20 | Rotgher zur Neben... - .|. 9 18. 
1 Belhe Molner . . .. . - 18 I 
1160 „ 21 | Egidiug Halvern. . . . » 50 100 F. 
a Eller - „ 100 50 H 
1161 ei letohen Zanpe sun 0 25 50 F. 


Urſule, — Niehins 50 25 


Zaufende 
Nummer 


1162 | Oft. 22 


1163 wall 
1164 | 
1164| „ 27 


1164c| Nov. 11 


1165210, 881 
1186.|1. „Atıs 
1167] 0.818 
168 | „ 19 
11694, 25 
1170 | Dec. 9 
1711 Mer 
12| „m 
1138: 816 


1174 Febr. 2 


1175 a 
1176 a) 
1177 „25 
1178 825 


Solar Segelindhoeve . . - 5 
10 
Sn SE Sr : 
thaler 

— Bloemind . . . . 1 
Mes Tanne.n...0.. ee 20 
Mark 

Johan Rerveh m Kin u 6 
Anna von Ummind . . . 12 
Arndt Zlumme . ..... 12 
Aynes-Toppe . . “ri 24 
Frantz Brandthoff. . - - - 5 
Cheese. 10 
Dieterich Wende. ... :. 25 
Glare Smedt , » 2 u 8 50 
Everd Smedb . . . Au cn 6 
Mhnnlomie wo. 0... 02 12 
Dee) Downhoier . . 10 
Elijabett Lambach witive. 20 
SOUL EDTIELL cn 50 
elite Dortholgee 100 
Arnoldt Wefterman . . . . 20 
Anne von Sunthem . . . 40 
rar van dem Boedloe . . 10 
CHE. u... Be 20 
Gerdt Bonnenbiede . . . | 6 
Glare ir ee 12 
Reinoldt Cord... .. . 3 
Betharine. . ur 2 N un 6 
SSDDasm Estne en u ae | 4 
Brrltofferer an nr ne 8 
Se Ruddinckhuiß — 6 
Almen wi 1 N. 12 
Berndt Belmarn. . . .. . 6 
Margareie, - aaa 12 
Berndt Welelen . . » . . . 2 
Kuünnetkte 4 
Steffen Rie 4 
Margrete ..... 8 


Wedderkar 
in Mark 


Cleid 


— 


— 
PODP$BOAD DW H>00 


Bobegift 

n Mart, 
* jedem 
jein beſtes 


BZufäge 


F. - 


F. 
Kö 
F. 
F. 


— — 


— 141 — 


23 a 
& Datum Name edge und jeden Zufäge 
E ein nefes 
Seid 
1179 | Febr. 25 | Heinrich uf dem Berge. . . 6 12 F. 
| Botlarineiuh Trier. u% 12 6 
1180 | San. 13 Melchior Stuef . . . . . 25 50 F. 
Barbare Keppels. . + . - 50 25 
1181 „ 13 | Herman Luede van Opherdife 6 12 
Katharina PBotgieher . . - 12 6 
1182 Ba enstot Steve. . . . ... 121/g 25 
Margarethe Bolswing . - 25 121/a 
1183 „ 20 | Herman Wordtman . . . . 4 8 
a 8 4 
1184 | März 17 | Wilhelm Marporb. . . . . 25 50 
ee 50 25 
1185 | April 10 | Herman Naethe . . . . . - 3 6 F. 
| | Basbariın 6 3 
1186 oT Weritet Reonelte .. 10 20 F. 
ta Tr a a 20 10 
1187| Mai 4 Pin BReimnelr. RER 5 6 
231121891 De Er A 6 3 
1188 „ 9 | De ernhaffteund erbare Johan 
Meilman de jungere, Re: 
nolt Meilmans ueff dem | 
Oeſten helwege ſon . . 25 50 F. 
Urſule Braebeck, witwe %o: 
hans van Boldwinge. - 50 25 
1189 „8 |Rotger Slechtendal . . . - 2 4 
Te I ak 4 2 
1190 ar Rasiert Woerfle:: ". 1.0: 10 20 F. 
Eltijabeth Bolswings . . - 20 10 
1191 » 26 | Herman Schapman. . - - -» 6 12 
Ra Br ar 12 6 
1192 | „ 26 | Herman Ürbraen oder Braeden 6 12 F. 
N en te 12 6 
1193 | $unt 16 | Engelbert van Steinen . . . 10 20 F 
Baitndr re 20 10 
1194 „30 ——— Sure a 6 12 
F a 2 12 6: 
1195 | Juli 14 | Rotger Keifemader. . . . . 4 8 
| EIN AR A Pu 8 4 
1196 „ 22 | De erngeachte Johannes Schoe- 
a Der ER 2“ 13 26 H 
large euer 26 13 


— 142 — 


Gobdegift 


28 
58 Wedderkar | tm Mark, 
58 Datum Name — — Kae Zufäge 
RE Eleid 
1197 | Aug. 25 | De erbare Johan Nolleden . 25 50 F. 
| Se 50 25 
1198| Sept. 8 | Deteleeff Brandes . . . . . 8 16. F.; + 
Margrete Dornenberg . . 16 8 Er 
1199 „10 Mathias Hoevel.n.7- un. 5 10 
amtele: 10 5 
1200 as Arnbkestlbett: „5... ae 3 6 
Engel Solderbiefe . . . . 6 3 
1201| DfH.=20 | Sonradt Slued . . „au 25 - 90 F.: 
DrsDec 0:5 en 50 25 
1202 „520 |&onradt Kortnade . un... 5 10 Eur 
| Dessanibay.. 10 5 
1203 „520 SIOettaaßpanan. . ..% 2 che 2 4 F.: : 
Sopilie. AyeB... 4 2 
1204 „Del Baspar Holen. u u. 6 12 F. 
dr Mäxgarethe 12 6 
1205 | Nov. 3 Johann Weſtermann. .. . 3 6 
Ennel Dylan u, 2 6 3 
1206 „ 3. Reinodt Schrunde. .... » 3 6 
Balhermere. Zi ner 6 3° 
1207 „.10 Herman Liechtjeßer. . . . . 3 6 F. 
Ellabeth +7... Act annig 6 3 
1208 „ 11 | Herman Duefterloe van Eide- | 
Iindhoeven .. . ..- 4 8 
Gntharine a: ”. "ers 8 4 
1209 „o42 | Herman my 3 6 
7 Elsva Konninghs 6 3° 
1210 „26° Heingich Rebergh 1 2 
REN ER , 2 1 
1211 „ 17 | Herman Heckman . . . .. 3 6 
Margreier...n...n. 5. 6 > 
1212 al veyurien Mulıfz. 6 ir: F;° 
Une Ileneling - rue 12 Pt 
1213 „. 17 | De exrbare und beſchedene Con- 
raidt Schoeler. ... . he. J 
De tuigentſame Elske. . . 50 1 #25 —— 
Eheberedung, welche zu Unna — 
gehalten und niedergeſchrie— 
ben ift, wird ratificiert. 


— 13 — 


28 ——— 
=5 | Datum Name Webberlar | und jeden | Bufäße 
AR fein. beftes 
Cleid 
1214 | Dec. 17 De erbare Joeſt Emmichman, 
nereca 20 40 
Elske, witwe Mathias 
Swertfeger?. . . . . . 40 20 
Ba Bimbti Heer... 5 10 
ee, 10 5 
1215) „. 27 — von Soemeren ... 2 4 
MOnEBis. 4 2 
1579. 
1216 | Yan. 6 |Zurghen Leghe . . .. . - 6 12 
Mirsgaveiti EL 12 6 
1217 lernen: Win - - - - 10.5 6 12 F. 
| 3 un ae 12 6 
1218 et Bar! Bnlafa 2er 6 19 
i Te Re. 12 6 
1219 „ 12 Matthias von OB... .- -» 20 40 F. 
Catharina Muddefering. 40 20 
1220 12 Bondbert Sopen . . . a: 4 28 
Se 8 4 
1221 „ 12 Cordt in dem Buiſche . . - 5 10 E 
Galle du, +... BET 10 5 Ber} 
1222 BTODaun Baclt. . 25 50 F. 
Ama Deihuß.. .- -- :- #2 50 25. De 
1223 „ 18 |De bejcheidene Johan Pötther 50 100 F. 
Catharina Horn... . -» 100 50 7 
1224 2 tetoben Meilman. ...2....-: 20 40 F. 
Catharina, witwe Dieterich 
ruitmerd 202 050 40 20 
1225 „ 26 | Mathias Pfloeger . . . . - 5 10 F. 
ne Ne A 10 5 — 
1226 26 Be DIELED nn u 5 10 
ophie v — a 10 5 
1227 „ 26 335 vann Erckroedt | 2 E F. 
1298 Gebr. 1 — J a 2 4 
BBATCDATei ie hear men: 4 2 
1229 „5 220 ——— RL : ö 
1230 5 | Johan Se | 5 10 
: 5 ” * ER ae 10 5 


Laufende 
Nummer 


1245 


„ 


” 


Datıım 


10 


16 


16 


16 


19 


23 


24 


24 
24 


26 
27 
27 


1246 | März 22 


1247 


4 


26 


Name 


a, le; Se ma a aan el ie 


u tee N 


= En Evert Weftgufen . 
Kähhernnn 
Heiratsberedung von 1579 

Jan. 16 iſt wörtlich ein— 
— „Hilicksbered- 


a at a er Be 20 


—— Bo 
STTERTATEIE Den 


rohen Rollen. = u..ue: 
— NE 


— Brafelman . . . . 
— a re 


Merie o Variete. are) ef are 


AR Botdman :.°. WR 
IM a er 


— von der Sunnen 


ne REDE 


Renoldt Garnefeld, junior 
SEHE ae ee 


Medderfar 
in Marf 


daler 


2 
4 
3 
6 
6 
2 
4 
8 
3 
6 
3 
6 
2 
4 
3 
6 


— 


N 


n Mart 


und jedem 
fein beſtes 
Cleid 


daler 


24 
12 


ES) - 
we 8 ES) 


— 
O9 De O O POoOoO9oDy O9 Dr OO WM 


Zufäge 


ik 


— rr⸗rrr 


28 Gobbegift 
5 Es art, 
EE Datum Name ai ya Bufäße 
Q Gleid 
1248 | März 38 ne inter -22.0 2.08 3 8 
EEE BR 6 
1249 209 aan Sandag - - . Win , i 
1250 | Mai 10 ent Rennen. 8 2. 5 10 
SE er EEE 10 5 
1251 „25Peter Sa re — 2 4 
aa We 4 2 
1252 „ 35 |Gedt Stab - . . . 2. 2 4 
Agatha Wendt . . . . . 4 2 
1253 „33 | Werdt Winkle.. - . . wu 6 12 
Biel te 12 6 
DB Fort Berkhoef. . - . . 10 20 
Anna, witw e Johan Cordts 20 10 
1255 | Juni 9 en Heckman 
1256 „a —— Berchhoff von Rekelinc— 
| Galhrine Scheidtman . zZ: 4 2 
1257) „ 15 |Renoldt Gilhuih. . . . . . 10 20 | 
u N 20 10 
1258 »„ 29 Jurgen Teigelfe . . wio. 6:6 42 F. 
u a Me 12 6 
1259| Juli 6 ee Appelhoff- » - » - 4 8 
NR A AR 8 | 4 


Elje, Witwe Herman Meil- | F lie u 
Moe 2 ee en ae 


1261 ot Se van Dont: 


1260| „ 6 | Sohan Schaele, harnismacher —J eine. hene 
e 


A. aaa. 2 4 
Elfe Dungelman . . » » - 4 2 
1262| „ 12 | Frank Richters von Vinneman 6 12 
a St 12 6 

1263 „ 13 | Antonius Gruemer . . . .» 6 12 F 
Anna Zigenvoedde witwwe . 12) 6 
1264| „ 23 | Arnoldt Schulte von Echjen.| 3 6 
DE nr 6 3 
1265| Aug. 2 Johann Ulenbroid. . - - -» 3 6 
Brite. 6 3 
Beiträge zur Geſchichte Dortmunds IX. 10 


— 146 — 


28 Re 
55 Webbert az 
55 | Datum Name in Mach und jebem | Bufäge 
[6321 Cleid 
1266 | Aug. 2 re KCoeeſſe 5 10 
ART; Bi 10 5 
1267 „ 80) Dieterich Styedl.. .. . out 2 4 
Dorner er 4 2 
1268) 7 7 17) Steffen Stord.... 2... .nap 2 4 
4 2 
1269) 2 ,. #7 —— aan — 
1270 N — Seal Sen 3 6 F 
Snople: 2.2 6 en pe 6 3 
1271| Sept. 20 |Renoldt Kothman . . . . . 3 6 
Margarethen... 0 „aeak 6 3 
1272 „el Oonraidt Hinbt „2 ze 6 12 F. 
Babhtine Waneirredies wu 12 6 
1273 „ 21 | Henzich von’Coln . . nn 2 4 
u I TE RC 4 2 
1274 „80 Drei Bode ai ne 5 10 
Batberinel ee ee 10 5 
1275 „ 30 | Herman von der Hoeve von 
Store 6 12 
en... 12 6 
1276| „ 4 — Sulmon 3 6 
FJſſſſ e 6 3 
1277 „» 9 1De erbare Sasper Buchs . - 6 12 F. 
F — 12 6 
1273| Okt. 12 — van der Leithen . . . 6 12 F. 
Anneee 12 6 
1279 „12 Hinrich Melman im Eſel. 25 50 F. 
Beleke Heidtfeltz, nachge- 
lafiene witwe weiland 
Hinrich Nieſes.. ER 0 25 
1280 „ 19 |Arnoldt Olffman ..... 5 10 
Barbafeeee 10 5 
1231| „ 25 | Thomnis Buddeken. . . . . 3 J 
ul. Varia SR 6 3 
1282 „ 26 Starckee 2 4 F 
Eller re 4 2 
1283 „ 23 |Conraidt Meilman. . . . . 25 50 F. 
Elje Gruemer . . .... 50 25 


Laufende 
Nummer 


— 
— 
NS 


1285 
1286 
1287 
1288 
1289 
1290 
1291 
1292 
1293 
1294 
1295 
1296 


1297 


1298 
1299 
1300 


1301 


Datum 


v 


13 


17 


17 


18 


— 1417 — 


Name 


— 


Dh Storkk 
VRR 


Wilbrandt Bonid . . . . - 
sah... .. 


Di Meinerman nnan 
De 


NRenoldt Nivelinf . . . . . 
MMermmebie nee, 5 il 


De erbare — Goldtſchmidt 
Bene eine... 


We er a DE EL a er Yo er en \ 


— ee 


Renoldt Trapman . . . . . 
near En rg 


Sphann Ahnller ©. .... 
Alerareige 2 2.20... 8: 


ou alvael. 2... nn. 
STEHT Pen 1 A 


ieterien Ruveh en. 
en RE 


cas Brene..=. .. ill: 
— Ma —— 


Ci er en ER ee Tor Vo oe 


1580, 


San re 62 


Henrich Quaedtbet . . . . . 
Bütnarinees 2 2 RE 


— Niggenkirch. . . . - 
Elijabeth 


Ludolph Schmeman 
Sophie 


Saar 10 ehe ie re 


Wedderkar 
in Mark 


fat 


O »PD»+PD 11CO»$ Do 


25 


1 


1 


m oT 
DW DW Or DD DDr DD DIN © 


OD PD DW O0 


Goddegift 
in Marf, 
und jedem 
jein beſtes 
Gleid 


en 


oo De D+r PO DD 


DD 
or 


en 


mn wa POOD wma SD m 


— 


„ m 
D DD SD 


oO wann Dre wm P0o0 


* 


Bufäge 


F. 


— 148 


Laufende 
Nummer 


1302 


1303 


1304 
1305 
1305b 


1305c| Febr. 1 


1306 
1307 
1308 
1509 


n 


1 


Nobel Fo ea, Bere Sr He en 


Ha — — jet — 


Name 


Rotgher von Widede. . . . 
Miewele. En mn 


met. 


Berndt Straetman. . . . . 
Acenuretbrn 


= Groenenberd) . 


DICH u 7 ee Se SEE Ze Se er er 
u PO ZZ NE ae 
7 er Wr Eee ara, DET NT‘ 


BE ee a PT 


ne, RENTEN. .. 
—— von der Steinecken. 
Sig ne 
— Dill. ee 


Be ee FB a La Ze 


Burrte .E „nee 
a Beben 0 "ran 
N BR ee 
Wilhelm Bruiß . - - . - 
Apeſonue 
En — at a 
=. es a 


Henri don Schuiven 


Berernrbalai ua 
— Boeneee 
Berdruet Keen 
Albrecht Meieboem. . . . - 
Best... 
Sasper Sprendman . . . - 
Sharm. Sr Tee 
Sacob von Witthen . . . - 
Gerbruel =. 52.0: 
Aha Bosıkar 4.025 
erde... 


Zohen Hosman . - » + 
bee re 2 


Wedderkar 
in Mark 


Goddegift 
n Mark, 
und jedem 


ein beſtes 
Et 


Zufãtze 


Datum 


Laufende 
Nummer 


1320 | Febr. 20 


1321| März 5 
13200 5 18 
1333| „u 14 
1324| „ 14 
13351 4 7 
8 „21 
In 821 
1328| Mai 10 
1329| „ 80 
13880) „ 30 


1331| Suni 6 


1332 12 
1333 la 
1334 „e.12 
1335 15 
1336 16 
1337 28 


1338 | Suli(Tag 
fehlt) 


— 149 


Name 


De erenwerte Joebſt Varn—⸗ 


Sohann Schalhe. . . . 
TS ER 


Diterih Wilhelm . . . 
Allocanxcete, „us... 


Johan Schvemacher 


Margarete Brinekman * 


Everhardt Beirhenne .. 


Wilhelm im Sypen . . . - 
Te 


Herman Gildehuiz. . . 
RT 


Egidiug von Halveren . . . 
Margarethe... . . 
Wennemar Neveling . ... 
Heinrih Niefe. . . . 
Herman Olffmann.. . . 
Barbare Khemmer.. . . . 
Herman Ellinckhauß . . . - 
Anne Botterman. . » 
— von Hoerde . . . » 


an & 2 St u ze el Tee Ver 6 


want „neo so, e 


Surghen Friemann. . » . » 
N So 
ran Herenttel 0. 
Selayaı Peer Hesse 
rmeibiı Rune... 29,9% 
JJ ma. 2.0... 
Sohann Thöbbe. . . .. . 
SI, A 
1339 | Juli 25 | Herman Boeheim 
Gerdrud Kroemberg 


u Aber da Dre 


— 


Wedderkarin Mark, 
in Marf vn yo Bufäge 
Gleid 
25 50 
50 25 
3 6 
6 3: 
3 6 F. 
6 3 
12 24 F. 
24 12 
4 8 F. 
8 4 
2 4 F. 
4 2 
10 20 
20 10 
10 20 F. 
20 10 
50 100 ER, 
100 90 
10 20 
20 10 
10 20 P. 
20 10 
20 10 
20 10 
1 2 F. 
2 1 
1 2 F. 
2 1 
2 4 
4 2 
5 10 
10 5 
21/g 5 
d 21/a 
50 100 F. 
100 50 
6 12 
12 6 
71a 15 F. 
15 71/a 


2» ae 
= n ar 
SE Datum Name a — Zuſätze 
ar lei 
1340 | Aug. 8 Johan van Sinderen. . 50 100 F. 
TER IE ER 100 50 
1341 | Sept. 19 | Sorgen — DR 6 12 
Rlnerbeit. 2.5.02, Seren 12 6 
13421 Sobemn -Shadt.. . . „ex 3 6 F. 
Sintbartın "N. Mzus 6 3 
1343 „ 26 | Sorghen Branthove . . . 23 50 F. 
EA 50 25 
1344 „. 26 Johann Roede Schulte am 
Sonnenjcheine . . . . -» 4 8 F. 
Rateeee ern 8 4 
1845 008 3 De van Schueren . 4 8 
ne ANA 8 4 
1346 „ 10 |Sohan Klebindhus. . . . - 3 6 
Bmeithert er. 6 3 
1347 108 Mobert Spraenter.. =. ren 6 12 F. 
Beitarmesn 12 6 
1348 Bechmatt . nr. ee 4 8 
Margarethen, »...0. 028 8 4 
1349 „ 13 |Iohann zu Gödind zu 
znelell... Na 90 100 F. 
Barbare Schruekertz, witwe 
100 50 
1350 „23 | Nenoldt. $acod8 . nme 4 8 
scotunriness er a. FR 8 4 
1351 6323 1. Sonate Dtoller. u m. me 4 8 
Staele =,22.0., vl 8 4 
1352 24 Dietrich Sprege 1. 7 Re 5 10 
Haatbe il. u... Sa 10 5 
1353 „224 hen Bodelman  . =: 4 8 
ee, Erdimau: 2. rm 8 4 
1354 „ 24 jNiclaes Pinvege . . .. . . 50 100 F. 
untere Hellielt » 0 100 50 . 
1355 el: Sohan Konten »ı ... ; au 3 6 
Sotbanine ne 6 3 
1356 | Nov. 1 |Sohan von Schüren . . . . 4 8 F. 
Kltiabeih.. Sim er 8 4 
1357 al Sn Hemeioeth. - . . . 3 6 
erde 1... RER 6 3 


Laufende 
Kummer 


fear 
(6) 
a 
00 


Datum 


" 


— 151 


Name 


Sorghen Peltnan sn. 


Gerdruth 


Thonnis zum Berge . . . - 
Sasha)... 


Wilhelm von Maftricht. 


Batharıten. Au 
— Sock 


Lt 


Glemt Gobend. . .... . 
ASHErS he 


Berndt Laclemberg. - ns 
Basharıne.... Ihre u: 


et Balbart.r.e Cage 


Johan Ringelbanth . . . . 
EA 


I ee 


1581, 


Herman Eidmann . . . »- - 
le 


Sorahen HGredenhorft. - - - 
ir re 


Dieterih Bruene. . .. . - 
ET 


SD irimzerdimait.. 2. 020. 
GCatharine Smydß . . - - 


Denen en 
6 Beleke —— 


Johan Gerwind . ». ». . » 
Borharine re. NE 


Berndt Holthoff. - - - - - 
alarm en 


Medderfar 
in Mart 


- Nm — 
— ou Bm 


oO DD OP MW DW OU PD 


er 


Goddegift 
in Marf, 
und jedem 
fein beſtes 
Cleid 


N — 


— 
TO N PO wa wa TO Dr OO vw TO De» 


— 


— j — 


Zuſätze 


I — 
55 Wedd — 
BE Datum ame ! en 2 — Zuſätze 
ax Eleid 
1376 | San. 17 — Schenchosfftft 6 12 
SEINEN te Bi 12 6 
1377 „ 23 Johan van Hemmeren . . . 4 8 F. 
BIME.. ee 8 4 |: 
1378 „ 23 )Sohann Loemanın . .». . - 13 | 26 F. 
Brite 16 weise See 26 13 
1379 „029. | Niclaeh Beier. . SEE 3 6 
MERBtHDL.. 6 3 
1380 ih) — ee en 50 100 F. 
BR U en re: 100 50 
1381 „up — Zybergh 25 50 F. 
Barbare Heppel . . . . . 50 25 
1382| Febr. 6 | Hana Hued. ... 2... 12 24 F. 
Be a RER 24 12 
1388| „ 6 | Herman Gruemer . .... —1 2 P. 
Chriſtine Frieman . . . . 2 1 
1384 HSenrich Lener .  Pradim 3 6 F. 
— 6 3 
1385 Senrh Anerbed. . Sinn 5 10 
eatbrme rose 10 5 
1386 „ 20 | Sohann Worberge 4 8 
Ce 8 4 
1337 „231 Kıclaes Stonniah. . . . 0.0. 3 6 
Meahle- a. 6 3 
1388 | März 6 | Rotgher zor Neden. . . . . 6 12 
WeneHt ae 13 6 
1389 | April 10 | Sorgen Dreynſche. . ... 20 40 
Miawsaretet Bl en 40 20 
1390| „ 10 I Sohan Murman. . . .. . 3 6 
IT TUE RETTEN de 6 2 
1391 rl — Doſtelman 2 4 F. 
Et EG TER RE 52 4 2 
1392 „10 nat MEDeDEn 4 8 
Eee RR. 8 4 
1393 „ 36 | Herman Lueden . . .- .. | 3 6 F. 
Sika een 6 3 
1394 „ 16 | Henrich in der Kulen 2 4 
Be RER NER | 4 a 


— 153 — 


Laufende 
Nummer 


1395 


1396 


Datum 


April 17 


26 


26 


26 


Name 


Dirid Morman. .- ..- - 
LESE. ae a ars 


De ernhafte Arnoldt Quitinck 
De dugentiame Margarete 
von dem Brinde. . . - 


Te a ENT 


BIRD 


Mtemeldt. Sloller . ... „mu 
RE IE u STR, 
nn von der Zemph . 


BE EEE m an 
— — genant Belt: 


Schotte Menne . . .... 
ent... 


Sohan Dieferhoff - - . - - 
Figge Br st 


ER 
u 2 A 


u ne 


ee ee ne 


Sohann Krombearg. . . . - 
a a Se 


aan Yellot. 0... 
Re u 


NT SU RE 9 PR RUE y 


rare era IR r:.20% 


Medderfar 
in Marf 


25 
50 


20 


— m 
oO PD Sw MW © 


De — Deu Deu m 
w So ar ma So So no 


fear 
Dear PD DIS mW Om 0 


Goddegift 
in Mark, 
und jedem 
ſein beſtes 
Cleid 


50 
25 


10 


280 
O0 & 


> 
DD D$R SD won 00 0600 


Zuſätze 


— 154 — 


on ae 
F Wedderkar a 
5 E Datum Name in Mart uns Ian Bufäße 
Q Cleid 
1413 Juli 3 ne Frillinckhues. . . long va. | 4 | m : 5 F. 
1414 | „ 22 zig Vellmar. Io mr: 2 = F. 
TERN SER 4 
1415 22 il: Darboeven 2 4 E: 
I SEE >... 1% 4 2 
1415b v2BE RR TDHRUVEHler >. rn ee 3 6 
Stalharınan. »..un 22. aa 6 3 
1416 „ 24 | Berndt a genant 
Bardiſchere 5 10 F 
Berbrudittbe nee 10 5 
1417 S6inrich Buedeler HH. 7. 10 20 F. 
| ee 20 10 
1418 | „ 24 Niclaes Hagebofle . . .. . 6 12 F. 
Gotharttiern. 02 ee 12 6 
1419 | Aug. 8 a] Siöihorfte ae 6 E F. 
RE. 12 
1420 | Sept. 10 Ben Blaͤnckkee 3 6 F. 
Chriſtiee | 6 3 
1421.) DM. 2 | Sirribt Swanes....2...0., 3 6 F. 
Derdrutg.. m ee 6 3 
1422 „ 16 | Herman Bylman .. . . . 25 50 
nat 50 25 
1423 „©. 24 ohan Borkeman. nr ve 5 10 
Statbarımern. nee 10 5 
1424 „ 24 Johann van Grimborg. 2 d 
naar. ee 4 2 
1425 2A Aoban Bonnek..... vor 3 6 F. 
aa 6 3 
1426 „2 24, Dieterich Buert -- . le 6 12 F. 
Margarethe. . ,.. 2 u 12 6 
1427 va 24 kohonn.Iöplters "0. 2002 5 10 F. 
ones as. 7 ne 10 5 
1428 | Nov. 1 Mertin Burdoe...... 25 50 F. 
Maxgarethe 50 25 
1429 | a Bütbnan. 3 6 
Annn 6 3 
1430 —3 Holleier 5 10 
Anne Bummel). met 10 5 
1431 „ 13 | Zohan Lambad), genant Boeder 25 50 H. 
Anna von dem Berge 50 25 F. 


— 155 


28 —— 
55 d dr 
EE Datum Name een Kin ie Bufäge 
1432 | Rod. 30 Franz Henbe . . 2... . 25 50 F. 
ars Boenei-=.. 1.6; 50 25 
1433 | Dec. 4 |Renoldt Garnefelt . . . . . 3 6 
Anne Wienfllt . . .. . 6 3 
1582, 
1434 | San. 15 ee ischlaah. me. 4 8 
TE ARE 8 4 
1435 =: N Sntderhnfe u... 5 10 
Barharine.a::. < -unete 10 5 
1436 oben Dpnrlman . .' . . 6 12 
BElhnrine.a a Asien 12 6 
1437 „ 22 | Hinrih don Steinen . 10 20 
Melchior Wethmar . 20 10 
1438 1 Rınslot Weithofi -. . . 
eine ve A er 
1439 „ 29 | Hinrid) van Selen 3 6 F. 
a TI 6 3 
1440 „ 29 | Renoldt Bonneman . . . . 6 12 
TO Re 12 6 
BE 29 obanı Ralde + 2... 3 6 
MRaronrethe‘. . . . we. 6 3 
1442 „ 29 | Renoldt ——— ea 1 2 
Bey), Neal IR 2 1 
1443 | Febr. 12 | Johan Ziegelr ...... 2 4 F. 
BARDE TE) are APR 4 2 
1444 ga Ndole Atestothe. . . . . . 6 12 E: 
N 12 6 
1445 „ 19 |Sorghen Schelle... . . - 6 12 F. 
ine Pudwig.. 0. . 12 6 
1446 ode einban NWienbroed . 2... 2 4 
er 4 2 
1447| März 4 Johan Spidman . ... . 2 4 
Greithe Befman. . . . - 4 2 
1448 „ 12 |Hanz Defhuſe . 25 50 F 
Anne Holtfuß .... - 50 25 
1449 „ 18 | Sohann von Chamen, leien: 
0 2 4 F 
Brintiten.. run. el 4 2 


Goddegift 


28 Wedderkar 7 — 
Datum Name in Darf ein beies Bufäge 
| 
1450 | März. 18 Jasper Kerckhoev, jtadtbotte . 1 2 F. 
Gablrine . 2.020. 2 1 
1451 „ 18 |De ernhaffte Girridt zum 
Dicke dan Datporken : 25 80 F. 
Gatharine. .. ; 50 25 
1452 | uno | rohumsftien- 22... 5 10 RE; 
Glare Groepie. . .... 10 5 
1453 „ 27 Herman Ruesſche..... 6 12 F. 
Gathrinel s 02 Saar 12 6 
1454 „27 Joachim Walraebe, .. . 3 2 4 F. 
Muster 4 2 
1455 | Juli 9 | Johann Kannengießer uf der 
Wiehftraßen. . . . . . 6 12 F. 
EUER 12 6 
1456 „9 Derram inle: ... . Aus 10 20 F. 
ER RER RETE, 'n, 20 10 
1457 »& 9 1,10han. Heittell . . ee. 50 100 F. 
Margareibe.. .. - 2.0... 100 50 
1458 | Aug. 6 | Bertram Smidt, gnandt 
Au lleribeik. 20.2222 200 6 12 F. 
inbeiher nn Br re 12 6 
1459| Sept. 3 | Wilhelm Broejie. . . . . . 10 20 F. 
BREDUeT ee 20 10 
1460 „28 — vann Lunickhuſen. 2 S 
ee DR 4 
1461 „23 u Soihald..... 10 20 F. 
Anna Latgen. m... u 20 10 
1462 | Oft. 1 | Herman Degenhart von Hul— 
Idea a ee 5 10 F. 
JJ y 7 een 10 5 
1463 A! ey ch Herbede . 2 0. 3 S F. 
res - 6 
1464 — — De 3 6 
Salbarıneii. » 0. Zum 6 3: 
1465 „al Dleet Adna 3% een 3 6 
heine WERE EN: 6 3 
1466 „ 8|Hinih Nueho . . . „u. 4 6 F. 
Margarethe im Spickershove 6 4 
1467 #8.) Berndt Cumpnan nn. 908 1 2 F. 
Grethe Siepman. . . . . 2 1 


38 — 

58 Wedderkar War, 

— 

2 Name und jedem | Zujäte 
es in Nark ein beſtes Zuſat 
an GCleid 


1468 | Dft. 8 | Dieterich Drvegefanne. . . . 5 10 
Eliſabeth Schoelman . . . 10 5 

1469 e ım eenn 20 40 F. 
Ennefe Schubbe . . .» . 40 20 
1470 „ 35 | Yohann Wiehfotte . . u - 3 6 
EEE ET RER 6 3 

1471 „ 22 | Berndt Hordeman . . .. -» 6 12 F. 
BD nn. 12 6 

daler 
1472 nei Belwtndel. - : . . 12 a beſte | 
Gathrine Bederd. . . . . 12 Kleit 
Mark 
1473 „ 39 m. Scheber 6 
NE De ee 6 3 
1474 „ 29 | Johan Koepmann . . .. 4 8 
ana RETRO > 8 4 | 

1475 „ 80 | Shriftian Schroeder . . . . 6 12 F. 
eralınra 2.1 12 6 
1476 | Rod. 19 | Everdt Baumeifterd 5 10 
N ee 10 5 

1477 „ 19 | Roefiee Defthoff - . - - » - 50 100 F 
Margaretde Bodholg. . .| 100 50 

1478 „ 19 | Dieterih Badlhoier. . . . . 2 4 F. 
Anna Gropper. . . 2.» | 4 | 2 

1479 „ 419 | Leonhardt Bodbender. . . . 6 12 F. 
A ee IR OR | 12 6 
1480 „49 a Miiel #20 3 6 
RE a sc 6 3 

1481 » 25 | Dirih Frillinckhueß .... 10 | 20 F 
Elöde Scheper . .. ..» 20 10 
1482 „ 26 Herman Bolharne. . . . - 4 8 
| ET NER 8 4 

1483 inc Bier . ...... 5 10 F. 
eoshte tter 10 5 

a Des 2 le. 25 50 R, 
Elſeke — N 50 25 

1485 erarertnsSBedman. 2... . 4 8 ıy 
J re 8 4 
1486 ——— er — Ruten JRR A : g 


Zaufende 
Nummer 


ja 
> 
00 
I 


Dec. 8 


1583, 
San. 22 | Dirih Kerhfebvem . . . . . 
Senaele, 2 ee 
28 Sn Bloeminck. ... 
Re 
„28, ash 
S 
„ 28 | Herman Smweertfeger . . . - 
Eljefe Grevindhoed. . . . 
Febr. 8 u Leeſdaͤch 
Mari: NR 

le Jasper van Neem 
vd EN Brenihedt‘ 002 
Bhihtinier nu. „ne 
„are Ohnfer . 0 
Sophie Krampen — 
well. Din rem ee 
Örteihe » 4. ..., once 
„ 17 Renoldt Wortman. . . . . 
Anne Winde... ... 
» 25 | Hermann Kamen...» . 
Herie Barlut . u 
„ 25 | Balentin lach. . 2... 
Anne Woefthaug. . . . » 
März 3 | Gerdt Wordtmann . . . . . 
Anne Witten. . . 205 
Dt — Karton sr 
6 | Jurghen Haverfamp . . . . 
Bateine- ge an 
6 | Hasper £ Lobee 
Arte or ee 
le Sep Heitfeldt, de jungere. 
Antec 


— 158 


ame 


Toben Bodinan Mes 


Grethe Clevinckhues 


Wedderkar 
in Mark 


DW 


m 
I DIN IC 


— 
»D Do 


en — 
AW Da DT O0 


nn 
Pr O0 9% 


paar 
De man COOH 00 


Deo 
oo 


am 
oOOT 


Goddegift 
n Marti, 
und jedem 


jein beftes 


Gleid 


6 
3 


ar 
OD wor 


fear 
OD PO Dr SD ac 


— 


— 
oO 9) wa SD 


— 


— 
N SD P00 P00 Or 


Zuläße 


— 159 — 


28 | Boppegitt 
8 
5 Datum Name ee und jedem Zufäße 
a8 fein beftes 
Cleid 
1505 | März 21 Niclaes Diefhues. ..... 12 24 H. 
u) 24 12 
1506 | April 14 N Auneriihoee ee 3 6 
Ei 6 3 
1507 „ 15 | Himidh Senden ...... 3 6 | F. 
Rn Re A age 6 3 
1508| Mai 5 | Zohan Timan van Braefel . 5 10 F. 
| Chriftine Mid . 10 5 
1509 „ 5. Wildelm von Carnap . . . 4 8 
| Gerdrud Marken... . . 8 4 
150) „ 9 | Sorghen Beltman . . . . . 2 4 
ale 2 4 2 
1511 le acoı Bocth' „u... 5 10 
ne es, 10 5 
1512 eo NntahersLipner . 2. 2. 3 6 
ums Aurries., ER, 6 3 
1513 said Herntan Hedman !. 2 2... 3 6 
JJ 6 3 
1514 tmann 3 6 
Naele Paßman van Toſpel 6 3 
1515 eeentktennn 6 3 
Margareithe van Suntheim 3 6 
1516 2 Berthnid Sartman . „2%. 25 50 
Elfe, witwe Mathias Wil: 
Belmsr 2 0.0, dr, 50 25 
1517| Suni 9 Se Lambert von Bolde. A 5 F. 
1518 nd—— 
JJ #4  Kaıns fehlt fehlt E 
1519 Juli 29 | Philipp Plifterman REN 3 6 
Barbare Andermach . 6 3 
1520 re) en Asltftereeene men, 2 : 
a 4 
1521| Sept. 2 — Bilinguis .. 5 10 F. 
Eliſabeth Boeſen 10 5 


1) Im Tenor der Morgenſprache weiterhin „Johann“ genannt. 


Goddegift 


28 in Marf 
FE Webdert — 
SE | Datum Name ey und jebem | Bufäge 
an Cleid 
| laufend daler, laufend daler 
1522 | Sept. 12 Berndt Plange von Balve . 50 100 
Catharina Defterman (Ge: 
| drudt ©. 66 no 17). . 100 50 
Mark Mark 
1523 „ 23 |Berndt Hulahod . .... 4 8 
Elsfe Wilden. . .. . . 8 4 
ee it Fock oo 
| - rn pdman''2 48% h 
| rede. 19. u. oe Keine 10 
1525 „ 30 |De Hochgelerte Her Hinrich Mart 
Ende, lice — — — 100 H. 
| De teugentfame Eljabetth 
| Bollcheunz 50 F. 
1526) „ 80 |Goddert SIechtendael . 5 10 
Merian RB 9... 857% 10 5 
I527a TEBD ann Leber D..... 2 6 12 
| Elifabetth Porthman. . . 12 6 
1528|) „ 30 |Hoeft Poetr 2.2... 5 10 
| Katharine Wordtman 10 5 
1529| „ 24 Johan Munfterman . . . . 20 40 
| Elſe amn u... 40 20 
1530 „30 | Ditterich — 4 8 F. 
Biete 8 4 
1531| „© IR — N. 12 6 
Ja Heveee J 
1532| „ & a Hagedorn...» . 8 3 F. 
Sonide Schniderz . 3 8 
1533 | Oft. 14 | Zohan Ropenboem. . . . . 3 6 
Eintline-73, 2... does 6 8 
1534 | „ 17 | Mertin Staupendael . 2 4 
Anna Wihman . ... . 4 2 
1595| „ 13 | Heinrich Broeden . . ... 4 8 F. 
Margreithe Mellinckhauß. 8 4 
1536 „ 13 Jasper van der Klufen. . . 2 18 
Dohe 18 2 
1557| „ 13 |Iobann Ipman 4 2 
elle Dufterlod., 77. 7% 2 4 
laufend daler laufend daler 
1538| Non. 4 Ko Mallindrodt . 50 108. „+ :H. 
ee 100 50 F. 


— 161 — 


Laufende 
Nummer 


1547 


1548 


1549 


1550 


1551 


1552 


1553 


1554 


1555 


1556 


1557 


" 


H 


n 


"n 


" 


n 


21 


| 


Name 


ran Ringelbandt.. . . 
Greitha Konning 
Hilbrant Blomind. . . . 
Elſa Kammerting : 


nich, Seiler. KERNE, 
rzalarele. oo... 0. 


ra Godtſchalck. . . .. | 


Bw 0 reine 


Eh eitdindei 
eiiede H.rıbedo. 2; 


Niclaes Freitag dan Zell. . 
Catharina Muntorp . . . 


——— Segelinckhoeff - - - 
u a 


de Seottentt+ = em: 
Ama Schreen 


Ser Rupind . . „er 
Meike Volpening. .» . - » 
Sohann Mellinckhauß - - - 
Gathrina Sondag . . . - 
Bertholt Schmedt . N... 
— Blmm 


Baar 


En: Reymann „I... 
Delbries: 2. ne 
Arendt Weihkothe . . - - - 
Kliasochrwre ı aW NE: 


Sobnn Gerbel.: :. Me, 
Vene Pro R 


Heinrich Meihare . . . - - 
Ahapalenas 2.2.2: PER 


Sobann Leufen :.. . . 
Gerdrüuel 2.002.008 


De erbare Jacob zu Gaftorpf 
Gerta Eofter . ..... 


Johann Kordes zu Doritfeld. 


Chatrina Kluppel 


Beiträge zur Geſchichte Dortmunds IX. 


Medderfar 
Mark 


in 


or sw Su —=>D 


— 


— 


— 
en DI DI Sch SID 


— 


Goddegift 
in Mark, 
und jedem 
ſein beſtes 
Cleid 


un — 
D$ SD SD DD VD TO ww POoo wann wa De 


— 


— 


— 
— 


Zuſätze 


F. 


— 


— 192 — 


=, Gopbegift 
r in Maͤrk, 
SE | Datum Name ODER | umd jedem | Zufäge 
853 fein beſtes 
— Cleid 
1558 | Dec. 22 Thonniß von der Reide. . . 3 3 
a ion 6 6 
1584, 
1559| Jan. 2 Jorghen Swafenberg. . . . 3 6 
in ee a, oe 6 3 
1560 „ 2 Lubbert Steinhaus. . . . . 3 6 
Greithe Eordb. . . . - » 6 3 
1561 0 22) Sacob Berendes > Eee 8 3 
Sneife Setman . . . >.» 6 6 
1562 „) 2 | Dieterih Hoffman art 7er = 1 F. 
Margaretha Hohie. . . - 1 2 
1563 wi 3 Geinrich Borcllt 12 6 F 
Marie Barenſchmedt . . . 6 12 
1564 | ,„ 3 Niclaes Pilgerman. . . . 24 12 
Marie Dorte ae 12 24 
1565 M 3 Ernſt Schroder 3 6 F. 
Bela Coeeſtter 6 8 
1566 „ 3 Steffen Loemann . .... 5 10 
Eliſabeth Lucke .. 10 5 
1567| „ 3 Engelbert Kochlers. . . . . 20 10 
Anna Brugman. . .. . 10 20 
1568| „ 4 1|Detmar Dulman. . .... 6 12 F 
Be Schreer un 12 6 
1569| „ 4 |Claess Sporenmader . . . ..: 10 5 
| Entrina re 5 10 
1570 sr 9.1 Sobann Gerlih,, . add 3 6 
| Gathrina Thoniee . . . . 6 3 
111° 7791 Dikerih Molner . u 3 6 
| Magreitha Haflelhot . . | 6 3 
1572| „: 15 |Yasper Lenabe. . . „un. 6 12 F 
| Merie Holley Zar nn 12 6 
1573 „e16 1 Bhllipp Borbu 7 22. Auer 6 123 PF. 
Shift ee 12 6 
1574) = „8136 | Heinrich RaelaıS se dasse. 2 4 1) 
| Margreitha Leve. . . . . 4 2 


!) Geben Erklärung ab: fie willen, daß ihr Kinden vonn beider leibe 
gefellet, vor echt und recht geboren jet. 


— 163 — 


— an 
55 Webberkar | nn Tone 
3 ä Datum Name SR an Der Bufäge 
a Gleid 
Baer 16, Nensldt Beree 50 100 F. 
Sophie Potgießer . . . .) 100 50 
1596 Febr 13 Melchior Buek 2... .: 12 24 F: 
Drutgen Dieffus . . . - 24 12 
1577 = 13 Solaun MBilbelm uam! 3 6 
6 3 
1578 » 28 | Johann Schulte van Eicklinck— 
haben) 20 at 6 12 
| — 12 6 
1579 | März 12 Hinrich Hommindhus 6 12 
Bann ame 12 6 
Deere Holſchen 2 4 F. 
Anl 2 
1581| Juni ?!) | Casper Schulte vann Iſerlon 3 6 F. 
tee 6 3 
Bei Niclaeß van Aerken 6 12 
De Pe RE 12 6 
20, %, RB Slener.. u. 3 4 8 F. 
Druthgen Wortman . . 8 4 
1584 3 Se Inieatolle . .. ...; 6 12 F 
i Brrtbemele rn. 2. 12 6 
1585 Ä Sohann zur Borch, goltichmidt 2 4 F. 
Greithe Luneme . . . . - 4 2 
1586 - Johan Joeſte Hagenkotten 8 6 
Bere | 6 3 
1587 | Auli 4 | Sorgen vonn Thy. . . . -» | 4 8 H. 
JJ 8 4 F. 
Dr Hetkeih Lener.. x .- 07.18 3 6 F. 
JJ rue 6 
1589 „ 17 | Heinrich Schulte, de jungere. 25 50 
ESS Re 50 25 
1590 | Aug. 6 | Sebaftian Cord . .. . . 6 12 F 
ER, ee 12 6 
1591| Sept. 7 | Jaspar vonn Netpen. . . . 6 12 
Anhrlem ea. 12 6 
1592 „9 Michael Ambiman. . : » . 6 12 
Heinrich Herbert . .» . - 12 6 


1) 1567— 72 ift nur eingetragen Montag den Juni, die Zahl fehlt bei 
allen Eintragungen 1569, 1571, 1572 haben die Eintragungen die ut supra. 
I15 


— 164 — 


28 — — 
E: Datum Name ae ai a Zuſätze 
55 ſein beſtes 
Cleid 
1593 | Sept. 22 | Gerhardt von Geuderich. .. 12 | 6 
’ Rieee 6 12 
1594 | Okt. 2 Ditterich von Suntteim. . . 10 20 F 
Hana een 20 10 
1595 EKD RL Keifemader . . . . 3 6 
Else s er ee 6 93 
1596 „10.1 Rielaes Schade a are sup 4 8 
Sathrinan on .0 rn, 8 | J 
1597 6 12 | F. 
ine ee 12 6 | 
1598 „24 — — 4 SE 
Anter Dan d.0 EA 8 4 
1599 O9 ES rcnb SNDHler.- an 6 12 
Ennile Ban Pens iR 12 6 
1600 „. 29 | Ditterih vonn Boefenn. . . 3 6 F. 
erde 12.2... ER E 6 3 
1601 29. Ditkerich Boeller. . > oe 5 10 
Tata. ne 10 5 
1602 2) Se Blotier a. ee 6 12 F. 
En SEE 12 6 
1603 „soll Sorgen Derleman ..: 0.023 9 12 
Margreiigenin tin Ar: 12 3 
1604 | Nov. 1 N Shell... Ze 5 10 
Annnn 10 5 
1605 „ 18 Johann Sauıman. . . . 3 2 
| Iriter 2. ns 2 3 
1606 „26 Niclaes Hoffman.. ea 6 12 
Appnlottia 0, 0 12 6 
1607 „ 26 | Heinrich vonn Schiede . . . 6 12 
Citrma. Re ur 12 6 | 
1608 | Dec. 17 | Matthiaa el . . .... 10 3 
Anna uffdem Overderbraud) 5 10 
1609 — Sat, ae se 10% F. 
ER Ren 3 5 
1610 Wal] — Rumble 10 20. F. 
Margarethe Hemmerde . . 20 10 


28 Ph 
8: Datum Name a und — 
55 ſein beſtes 
Cleid 
1585. 
1611 | San. 13 | Meldior Dickmen 6 12 
ee 12,7%) 6 
1612 „ 413 | Mbert Thieman ae elle 3 
CGahJ 3 1!/g 
1613 „ 314 Son. Seine eu 20 40 
a 40 20 
1614 | Febr. 4 | Wilhelm Paßmann . . . . 3 5 
Nie 5 3 
1615 Süuctkeponn Herbede : ... » 3 6 
N ee —— 6 3 
1616 es) | Rembertt Dorendaell . . .. 12 6 
Sasper von Hoede . . . » 6 12 
1617 „ 21 | Heinvih Baltajar . . » » -» 6 12 
tn 12 6 
1618 „2 en Onenea 2 or. 3 6 
a der 6 3 
1619 ia aba bonn der Lippe 1 2 
I 2 a: 
1620 DA ann 4 
e ea ya: 4 2 
1621| März 3 N A iereglen nn: 4 8 
Arehrinner 0.0 me, 8 4 
1622| Juni 3 — Knuper vonn Herbede 2 4 
I ee 4 2 
1623 | April (9 | Johann Kluleman . » .» . » 2 7 
SET LAT a N 7 2 
1624 Zu — ta IE AD 2 4 
EETDT: er — 4 2 
1625 A DE Sunbaahr. 2... 5 10 
en nn 10 5 
1626 hn AUlenbroch 4 2 
EN RA hl 2 4 
1627 » 5 |Sohann Mellindhaus 10 20 
Bebunssar Fee. 20 10 
1623 „5 De ernhaffte und wolgelarte 
Sohann Brandthoff . - 25 50 
Margaretha Bechman. 50 25 


Zuſätze 


F. 


st 


— 16 — 


in art, 
S: Datum Name ee | umd jeben | Zufüge 
53 fein beſtes 
Rn Cleid 
1629|) April 5 | Johann Schade . . . . . . 3 6 ®, 
elitanelbst un. 6 3 
1630 a Bitter. Streamer. un, a, 6 12 
arilmma - ro Bee 12 6 
1631 „ 6Steven Krampee 6 8 F. 
8 6 
183910 2.2. une 6 —— 
eig 12 6 
1633 you BpSanimaissr? 20 2 12 6 
Ann 6 12 
1634 „ 22 | Sorohen Haumann 25 50 
Seen 50: ° 25 
1635 „Ba Deincie Snedeman. 6 6 F\ 
Balbeinas Ds nee 3 3 
1636 „ 2?) | Sohann Knupeſthof..... _ 30 H. 
elaot 127 Sm aa — 30 F. 
1637 „ 22 Clemens Brindhoff. . . . - 6 12 F. 
Kuna ber Er a 12 6 
1638 Ban Akcob ayreibar.ı.. .. "2 oe 6 12 
Batlrıme Zr am 2 on rege 12 6 
1639 „ 22 | $asper Heimpoett . . .. . 10 5 
Annn 10 5 
1640 „ 22 Hermann Leinemett . . . . 3 8 
Meraeı „0. 02 8 3 
1641 BR MENDESDDEINGN Br = sn 12 24 
Se ne 24 12 
1642 Heintih Deggind . . . . . 6 20 
Annn NIE 20 6 
1643 | April 8 | De ernhaffte unnd doegentjame Golt gulden 
Nrclaea Kımemr. 50 100 ‘ 
Batharine.i.... 0 „Hand 100 90 F. 
! 3 Mark 
1644| Mai 6 De ernhaffte Niclaes Pinoge 50 100 
Eliaßett Niee.. ... .. - 100 50 


.) Diefe Nummer jowie 1634, 1635, 1637—1642 tragen alle die Be- 
zeichnung anno ac die ut supra, doch iſt das Datum sehr unficer. In 
Nr. 1636 wird die am 3. Juli 1585 aufgerichtete „heuratzverschreibung“ 
genannt. Ein Datum muß falich fein. 


— 197 — 


2% Gobpegift 
sE Wedd in art, 
E E Datum Name * En un [ehem Zufäge 
Cleid 
| ! 
1645 | Mai 13 ini Mencke —— | 6 12 
ä Emmi! ..... > en 6 
Bora Pfloegen .. 4 - :% | 6 12 
Anne Ellindhues 12 6 
1647  Suni 17 | Johann Schall... . . . 5 10 
Elijabeth Boeſe . . . . . El 5 
164855 „217 sa Dajtte und er bare Sala 
vann dem Brinck 25 50 | 
Chriſtina Dorper 50 25 
1649 | Juli 15 | De er“ Anthonnis Bock-⸗ 
| DIS I 30 BBsen 4. 
| De — balherine 
Melmat : : ı 2:2: ; 60 30 
1650 | „ 16 Johann — De | 197 059 4 
Ele Molmer .-- : : : . | 4 2 
1651 16 Salelhoen): % un 2 4 
| Se ae” 2 
1652 | OH. 21 | Sodann am Boe. .. . . . | 4 8 
Dnweibe, - am nn al | 8 4 
1658 „ 21 Jurghen Bornele . . . . - | 4 8 
Samen ur. s BNFIIENE | 8 4 
1654 „38 a Hellenberg. . . . - | 1 2 F. 
JJ 2 1 
1655 „ 28 Jaspar van der Niggenborgh 6 12 F. 
| bashrmies, . 0 un 12 627 
1656 | „ 28 | Dieterich Geiftman. . . - . | 2 4 F. 
| aa 2 ee 4 2 
1657 | Nov. 26 Hand Hued van KR El, 20 F 
Chriſtine Schmed$ . 20 10 
ET Haaper Lenemann . .. . . 6 12 
6 — 6 
1658 „ 18 Goswin Bellenſmedt 5 10 H. 
Meter 2... N enlte 10 5 F. 
1659 | Dec. 16 |Goddert Morden. .. . . - | 6 12 F 
| Aharoareibe 3... 1... | 12 6 
1586. 
1660 San. 20 Johan Koupe, de junge. 20 40 F 
F Margarethe Polins 40 20 
1661 Febr. 10 oe rötpoe "28 50 H. 
Urne. 50 25 F. 


Datum 


Laufende 
Nummer 


1662 | Febr. 10 


1668| „10 
1664| ,„ 1 
1666 „10 


1666 | Juni 3 


1667| „ 8 
1868| ° . 3 
1698| „ 8 


1670) Suli 6 


1671 
1672| Juli 14 
1673| 6, 014 
ira a4 
1675| Aug. 1 
1876 1 ae 
17 
1618 „10 
169| ,„ 10 
1680| 


Name 


Hinrich Frieman... . 
Dafmurine m. en mo 


Johann, vonn Rußenbergh 
Bhattınna Kr TA RE 


“ehe Dorendall era ee 


Meter in. EHER 


Engelbert Bodholdt . 
Sruekte 


— Lemhoff 
Slip. ee 


Mathies Nie... .... 
Snhloniar.er ce. sur 
Hermann Borges. - . un. 
Mlavgreithes. er mr 


De erbare Mathias Hoeveman 
Marabareta.ı m .e.n 


Sept. 30 n De Godtſchalck mdehee 


Anne Schonnenbergh 


Dietrich van Weſthaven.. 
Elſe Krechte 


Reinhardt Dickerhoff .. 
Write DES 


Dermanssfodeer ver 
Sacob Witten 


Rotgher Rechelman 
Engel (Gedrudt ©. 67 no 18) 


Du Viſch 


m 0, 2 ar 1 


—— Hreiman 2... 
Er a re 


ns ET u ae 


Conradt vom Hindinge. . 
Shiabeltb... 2. ee ae 


. . . . . . . 
— — — —— — —— —— — — —— — — —— — — — — — — — — —— —— — 


Wedderkar 
in Mark 


Goddegift 


in 
und 
ſein 


Mark, 
jedem 


eſtes 


leid 


10 


5 


20 
10 


12 


Zuſätze 


— 169 — 


2» or, 

55 dert Ber i 

SE Datum Name en n Y Zufäge 

is Cleid 

1681| Aug. 20 | Yoßann Sean 3 6 
Margharete Brugmanz . 6 3 

1682 eohann. Dreilche. . 2. . 6 12 F. 
Amranveleu. 0... 12 6 

1683 „ 20 |De erſame und bogephaftte 

Jasper Rupe (9. . 25 50 Tr 

Elijabeth von Bulswingh.| 50 25 

1684 ann Badde ... =... 2 4 F. 
ara or re? 4 2 

1685 ae. Sa (Name unlejerlich) 25 50 
Le Pe 50 25 

1686 28 en Brandthoff . 30 60 12% 

| ee... 60 Se 


dieß Prothocoll durch mich Joannem Fridthoff Gerichts— 


t iſt 
PER ac erlediget und beichlofjen. 


Regiſter. 


A. Bechman, Margaretha 1628. 
Becker, Johan 14 
Aerßen, van, am 1582. — Serftin 153. 
Albert, Arndt 1200. Beckers, Gathrine 1472. 
Aldendorp, Gifete 346. — Dorothee 996. 
Ambtman, Michael 1592. Beckhof, Herman 600. 
Andermad, Barbare 1519. — Jurgen 69. 
Appelhoff, Egiddius 1011. Beckman, Belmann, Albert 313. 
— Egidius 1115. — Berndt 1176. 
— Wilhelm 1259. — Greithe 1447. 
rend, Engelbert 324. — yohan 60. 
Aſſelen, van, Jurgen 456. — Johan 238. 
Averbeck, Henrich 1385. Beerberch, Peter 170. 
Beerhus, Frederich 221. 
B. Beirhenne, Everhardt 1324. 
Bellenfmedt, Goswin 1658. 
Badhoier, Dieterich 1478. Bellenfmidt, Margarete 482. 
Baeck, Everdt 967. Belmwindel, Hinrich 1472. 
— Hanf 1222. Bennefe, ‚Sohan 259. 
— Henri 625. Benner, Jurgen 674. 
Balde, Claeß 569. Saal von Refelinchufen, Johan 
Balgh, Goddert 1218. 
Baltafar, Heinrich 1617. Ar Anne 367. 
Barborch, Zohan 68. | Berufen, Mathiad 207. 
Barenbrod), Dirich 1042. Berckenbuiß, Diderich 666. 
Barenſcheidt, Jurgen 1231. Berckhoef, Joeſt 1254. 
Barenſmidt, Barenſchmedt, Berndt Berdaw, Martin 686. 
347. Berender, Henrich 151. 
— Henrich 349. Berendes, Sacob 1561. 
— Sohan 36. Berfe, Berve, Ehriftine 1095. 
— Margarete 534. — Henrich 325 
— Marie 15693. — Jurgen 73. 
— Reinolt 612. — Renoldt 1575. 
— Reinolt 1006. Berge, vd. dem, Anna 1431. 
Barliin, Neife 1498. — Everdt 19. 
Barneman, Reinolt 977b. — uf dem, — 1179. 
Baumeiſters, Everdt 1476. — Henrich 1 


— Weſſel 166. — zum, ae 1360. 


Berger, Johan 522. 

Bergfeld, Franz 262. 
Berneman, Rotger 237. 
Bejenfamp, Dirich 183. 
Betteringe, Johan 225. 
Bilefeldt, van, Humpert 566. 
Bilenfmed, Margrete 1081. 
Bilinguis, Frederich 1521. 
Bylman, Hermann 1422. 
Bitter, Elfe 977b. 

Blande, Herman 1420. 
Blandenftein, von, Margarete 364. 
— NRotger 334. 

Blandepot, Herman 507. 
Peter 420. 

Bleifer, Zohan 484. 

Bloeme, Anna 1549. 
Bloemind, Blominf, Dierich 584. 
— Hilbrant 1164. 

— Hilbrandt 1489. 

— Hilbrant 1540. 

Bloete, Cordt 377. 
Bloeteman, Herman 1075. 
Bocholt, Johan, dey junge 44. 
Bockbender, Leonhardt 1479. 
Bockholts, Anthonnis 1649. 
— Engelbert 1666. 

— Elſke 1169. 

— Margarethe 1477. 
Bodelman, Surghen 13593. 
Bodman, Sohan 1487. 
Boedelman, Sohan 82. 
Boeder, Dirich 1274. 
Boedloe, van dem, Daem 607. 
— Soeft 1171. 

— uf dem, Soeft 1071. 
Boeckman, Sohan 1243. 
Boedecker, Gofte 1084. 
Boeheim, Herman 1339. 
Boekenn, vonn, Dietrich 1600. 
Boemefe, Johann 496 c. 
Boemer, Ditterich 1601. 
Boene, Henrich 1315. 

— de junge, Johan 180. 

— Marie 14932. 

Boefen, Elifabeth 1521. 

— Elifabeth 1647. 
Boeteſack, Gerdt 1114. 

— van Bilfelde, Johan 981. 
Boeven, zur, Dreeß 1412 
Bogge, Niclaes 1149. 

Bolle, Zohan 419. 
Bolswing, van, Johan 978. 
Bolswing, Glifabeth 1190. 
— Johann 1188. 


171 


Boldwing, Margarethe 1182. 

Bolte, Johann 100. 

Boltind, Johan 390. 

Bonen, Jasper 1105. 

Bonnef, Bonned, Zohan 1425. 

— Sohan 160. 

— Johan 1053. 

— Mathias 322. 

Bonneman, Nenoldt 1440. 

a (vgl. Bunnebeck), Gerdt 


Bonid, Wilbrandt 1286. 
Bord, zur, Johann 1585. 
Bordls, Heinrich 1563. 
Boreider, Henrich 633. 
Borne, uff dem, NRotger 487. 
Bornefe, Jurghen 16583. 
Borneman, Sohan 1423. 
— Reinolt 980. 
Bofcharne, Herman. 1482. 
Botterlind, Johan 505. 
Botterman, Anne 1331. 
Boverenfche, Zohan, olyesleger 500. 
Braebeck, Urfule 1188. 
Braemfell, Zohan 1032. 
Brafelman, Conraidt 1239. 
Braminius, Joeſt 287. 
Brandes, Deteleeff 1198. 
Brandt, Anthonius 1518. 
Brandthof, Branthon, Anne 368. 
— Sohan 383. 

— Sohan 459. 

— Jorghen 1348. 

— Reinolt 296. 
Brandthoff, Frank 1165. 
— Sohann 1628. 

— Johann 1686. 

— Renoldt 1151. 

Braß, Anna 1553. 

Braſſe, Zohan 331. 
Brend, Henrich 435. 
Brenfman, Henrich 206. 
— Herman 597. 


— Baull 173. 


— Thonis 293. 

Brind, vann dem, Johann 1648. 
— Margarete 1396. 

Brindhoff, Clemens 1637. 
Brindhaubind, Herman 270. 
Brindman, Albert 1041. 

— de junge, Herman 103. 

— Margarete 1323. 

— Merttin 1095. 

— Steffen 559. 


| Brodhe, thome, Degenert 31. 


Broehman, Baul 1464. 

Broefe, van dem, Lenardt 1024. 
Broeden, Heinrich 1535. 
Broefie, Wilhelm 1459. 
Broiden, Adolp 1632. 

Brofis, Heinrich 1236. 

Bruene, Dieterich 1371. 


Bruggeman, Brugman, Adolf, 640. 


— Anne 1079 

— Anna 1567. 

— Henrich 400. 

— Johan 1099. 

— Margarete 1631. 

Bruiß, Wilhelm 1312, 
Brunind, to, Johan 613. 
Budolt, Johan 163. 

— Johan 494. 

Buchs, Jasper 1277. 
Budbergh, Johan 1089. 
Budde, Berndt 453. 

— Elſeke 437. 

— Thonis 75. 

— Thoniß 501. 

Buddeken, Thomnis 1281. 
Buck, Buick, Dieterich 1426. 
— Jasper 669 

— Melchior 1576. 

Buedeker, Hinrich 1417. 
Buiſche, in dem, Cordt 1221. 
Bulsmwing, ee Se 1689. 
Bult, Dirich 5 

Bunnebeit, —— 1033. 
Burdoe, Mertin 1428. 
Buren, van, Catharina 1070. 
Büren, van, Herman 272. 
Burlege, tho, Themman 620. 
Burries, Anne 1512. 

Buſche, Dirich 335. 

— thom, Bertram Hemmer 632. 
— Evert 19. 

— Heinrich 520. 

— Jacob 259. 

— Jurgen 172. 

— Peter 997. 

Buyckman, Jurgen 530. 
Bylman ſ. Bilman. 


& fiehe K. 
D. 
Darboeven, Friedrich 1415. 
Deeven, Zohan 119. 


Deemeke, Catharina 609. 
Degenhardt, Ennefe 1118. 


172 


Degenhart von Hulſchede erman 
1462. . 


Degging, Casper 392. 

Deggind, Heinrich, 1642. 

Degind, Heinrih 1012. 

Deilman, Arndt 586. 

EN. Deifhuß, Diefhuß, Anna 


— Claes 9. 


— Drutgen 1576. 


— Hans 1448. 


— Herman 698. 

— Jasper 662. 

Margarete 278. 

Niclaes 1505. 

— Jurgen 283. 

Delfman, Herman 194. 
Detmar, Glare 618. 

| — Claeß 396. 

Dette, Renolt 27. 

Dice, zum, Girridt 1451. 
Diekerhoff, Reinhardt 1675. 
Dirfheer, Herman 615 
Dickhove, up dem, Herman 102. 
Dickman, Melchior 1611 
Dieferhoff, Johan 1403. 
Dietrichg, Witwe, Anne 1135. 
Dingen, van, Herman 285. 
— Herman 68. 

— Margarete 1060. 

Dockel, Engel 1205. 

— Mertin 369. 

Doerne, van, Hans 323. 
Doerlman, Dorleman, Claeß 220. 
— Herman 382. 

— Herman 443. 

— Sohan 415. 

— Johann 1436. 

— Jorgen 1603. 
Dorendaell, Rembertt 1616. 
Dorendall, Sohan 1664. 
Dorhofe, vam, Henrich 2831. 
Dorne, Marie 1564. 
Dornenberg, Margrete 1198. 
Dorper, Chriftina 1146. 

— Criſtina 1648. 

— Johann 1169. 
Doftelman, Clement 1391. 
Downhoier, Dieterich 1168. 
Dreier, Sohan 476. 
Dreifche, Johann 1682. 
Drendman, Herman 1020b. 
Drenſchedt, Dirich 1494. 
Dreynſche, Jorghen 1389. 
Dreynck, Jurgen 997. 


— 193 — 


Drejes, Peter 1094. Ennichman, Joeſt 690. 

Dreſſes, Heinrich 533. Erckroedt, vann, Johan 1227. 

Dreuſche, Johan 654. Erdtman, Dirich 1372. 

Dreuſche, Jurgen 560. Erdtman, Elfe 1353. 

Dryeman, Cordt 212. — Johan 201. 

Driver, Cordt 512. — Rutger 218. 

Droegehorn, Dirich 18. Everd, Engel 1078. 

— Henri 375. — Reinolt 57. 

— Henrich 422. 

— Scans — vgl. V. 
egekanne, Dieterich 1468. F * 

Beute — ——— Fabricius, Philipp 368. 

Dubbe, Anne 408. Fisſcher, Anne 1131. 

— Catharina 262. Fleie, Werner 276. 


i i Flume, Alheit 1017. 
rg 9. Slumme, Arndt 1164c. 


— Fockman, Ernſt 1524. 
Dueſterloe van Eickelinckhoeven, Her— Foerfte, Lambert 1190. 


man 1208 


Duicer, Heinrich 1238. Freckenhorſt, Jorghen 1370. 
Duynck, Sein 547. Freide, Jacob 1638 
Duisberg, van, Johan 1052. a 
Duiffen, van, Henrich 416. Freitag, Niclaes 
Dulman, Claß 1633. Frerichs, Zohan 104, 

— Detmar 1568. Freſe, Reinolt 2. 


ER Frye, Mertin 1407. 

ee Srieman, Chriftine 1388. 

Dume, Herman 187. — Hinrich 1662 

— Sohan 444. — Jurghen 1125. 

Dungelen, van, Heinrich 540. en — 

Dungelman, Elſe 1261. Sriefe, Peter 1450. 
Sriefind, Dieterich 1333. 


Dungeln, van, Zohan 598. 
Dufterloi, re 18 37. Be un 1481. 


— Hinrich 1 a 
— Johan 10 8. 
©. — Jurgen 373. ; 

Ebber, Bilie 1074. Frytagh, Andreas 1434. 
Sobbinckhueß, Goddert 1065. Frithof, — 
Echtterhoff, Peter 1486. — „ohann 1110. 
Eifel, van, Herman 1029. Frolinde, van, Herman Richter 263. 
Eickman, Herman 1087. Frombeck, von der, Weffel 8. 
— Herman 1369. Frone, Jasper 133. 
Glied, Peter 993. Fruchten, Lambert 619. 
Elleren, van, Johan 1091. 


Eller, Appolonia 1160. 
Ellinckhaus, Ellinckhues, Adolph 1242. | Gaerdeman, Johan 1044. 


— Anne 1646. ‚ Garnefelde, Garnefelt, Herman 271. 
— Herman 1331. Johan 178. 

— Johan 992. — Sohan 99. 

— Sohann 1080. — Renoldt, junior 1247. 

— Renoldt 1142. — Renoldt 1433. 

Embfinfhof, Henri 137. Gedde, Heinrih 598. 

Emdepott, Mathias 213. — Jacob 365. 

Emmichman, — de jungere 1214. Geber, van, Adolf 557. 

Ende, Hinrich 1 — Dirich 106. 


Ennede, von, — 250. Geeren, von, Paull 63. 


Geejefe, van, Johann 67. 
Geiſtman, Amand 97. 

— Berndt 473b. 

— Dirid 1063. 

— Diderih 1102. 

— Dieterich 1656. 

— Diric 527. 

— Sohan 45. 

Gellerhorn, Mathias 1059. 
Gerdel, Johan 1559. 
Gerlach, Johann 496b. 
Gerligh, Johan 1084. 

— Johann 1570. 

Gerwin, Johan 1374. 

— Luecke 491. 

Geuderich, von, Gerhardt 1593. 
Gildehuis, Herman 1326. 
Gilhuiß, Renoldt 1257. 
Giſenſtein, Dirich 150. 

— Diderich 421. 
Glaſemecher, Johan 539. 
Gobbelen, Johan 453. 
Godde, Henrich 22. 
Godtſchalck, Hinrich 1671. 
— Hinrich 1542. 

— Jurgen 72. 

— Renoldt 1461. 

— Urban 129. 

Göckinck, zu, Johann 1349. 
Goerdes, Henrich 154. 
Goeſſen, Herman 568. 
Goßens, Glemt 1364. 
Goldtſchmidt, Dietrich 1289. 
Goldfmidt, Gerlach 608. 
Goldtſmed, Chriftine 1110. 
Graerde, Thonies 439. 
Graerdt, Cort 1073. 
Graertz, Gerdt 1252. 
Srafenfams, Thomas 475. 
Graeßman, Sohan 406. 
Gremme, Herman 532. 

— Serman 1298. 

Sreve, Zohan 1036. 

— Johann 177. 

— Reinolt 594. 

— Renoldt 1182. 
Grevinckhoev, Elſeke 1491. 
Grimberg, van, Everd 367b. 
Grimberge, vam, Andreas 583. 
Grimborg, van, Johann 1424. 
Gripe, Johan 294. 

Griſe, Arndt 1015b. 
Groenenberch, Jasper 1305. 
Groenhovel, Johan 691. 
Groepie, Clare 1452. 


174 — 


Gropper, Anna 1478. 

— Tyman 649. 
Örovenberg, Thoniß 315. 
Gruemer, Anthonius 1263. 
— Elfe 1283. 

— Herman 1383. 

Gruiter, Zohan 486. 
Grumme, Herman 1079. 
Gruthuſes, Catharina 245. 
Gruntman, Sohan 127. 
Grummer, Dieterich 1224. 
Gruter, Dirich 214. 
Guldenmundt, Peter 650. 


9. 


Haerhoff, Diderich 1055. 
Haeſe, Wilhelm 1062. 
Hagebold, Herman 62. 
Hagebolle, Niclaes 1418. 
Hagedorn, Arndt 50. 

— Cordt 1123. 

— Johan 189. 

— Peter 1532. 
Hagemann, Sohan 299. 
— Renoldt 1442. 


Hagenkotten, Johan Joeſte 1586. 


Halvern, Egidius 1160. 
— Egidius 1328. 
Hamechott, Goeſſen 631. 
Hanneman, Sohan 513. 
— Sohann 1037. 
Hardena, Johan 1230. 
Hafelhoff, Arnd 141. 

— Arnt 338. 

— Claes 5. 

— Johan 1019. 

— Jurgen 676. 

— Henri 174. 

— Hinrich 1651. 

— Lucas 510. 

— Magreitha 1571. 
Hafenfamp, Dietrich 1334. 
— Weſſel 278. 
Hafjelmann, Catharina 489b. 
Hattingen, van, Gerhard 423. 
Haumann, Jorghen 1634. 
Haverfamp, Jurghen 1502. 
Hed, Everd 319. 

Heder, Arndt 425. 

— Xrndt 1215. 

— Sohan, dei alde 247. 
— Thonis 92. 

Heckman, Herman 1211. 
— Herman 1513. 


Heckman, Zohan 321. 

— Reinhardt 1255. 

Hefman, Cort 226. 

Hege, van der, Maene 483. 

Hegeman, Reinelt 76. 

Heide, van der, Peter 497. 

Heiden, van, Zohan 1009. 

Heidtfelt, Beleche 985. 

— Belefe, nachgelaſſene witwe wei- 
land Hinrich Nieſes 1279. 

— Gasper, de jungere 1504. 

— Catharina 577. 

— Druefe 438. 

— Ermeke 1354. 

— Sacob 39. 

— Sohan 1457. 

— Sohan 1078. 

Heimpoett, Jasper 1639. 

Heine, Reinolt 49. 

Heitman, Roebert 1106. 

Hellenbera, Johann 1694. 

Helmich, Brue 161. 

Helmeg, Sohan 344. 

Hembeck, Elſecke 1543. 

Hemmer, Godſchalch 478. 

— Margarete 392. 

Hembeke, van der, Weſſel 438. 

— Weſſel, de junge 265. 

Hemeſoeth, Jorghen 1357. 

— Jurgen 888. 

Hemmerde, Joeſt 70. 

— Margarethe 1610. 

Hemmeren, van, Johan 1377. 

Hemminckhuiß, Heinrich 515. 

— Henrich 465. 

Hentze, Franz 1432. 

— Frantze 26. 

— Lubbert 429. 

Hennfe, Sohann 1613. 

Hennindhus, Henrich 132. 

Henziting, to, Albert 483b. 

Herbede, vonn, Kurtt 1615. 

— Vith 1468. 

Herbert, Hank, de jungere 1150. 

Herbert, Sohan 428. 

— Heinrich 159%. 

Herdife, van, Dirich 528. 

Herentrei, Sorgen 1341. 

— Jurgen 1336. 

Herichs, Clare 974. 

Herig, Elfefe 1142. 

Hertogen, Gatharina 49. 

Hertoug, Belhe 1538. 

Hertzbach, Pauwll 77. 

Heſehniß, Dederich 555. 


175 


Heſtrei vgl. Hoſtrei, Johann 28. 

Heſſelinck, Gerd 606. 

Heumann, Henrich 130. 

Heve, Lambert 385. 

Hevel, Elſa 1531. 

Hilbede, van, Anne 1028. 

Hilbrant, Peter 116. 

Hindinge, vom, Conradt 1680. 

Hoe, Heinrich 1146. 

— Henrich, dey alde 47. 

— Henri, dey junge 149. 

— Joeſt 1484. 

— Mathias 337. 

— Mathieß 568. 

Hoerde, von, Renoldt 1332. 

Hoerdeman genant Bardtjcherer, 
Berndt 1416. 

Hoetmerer, Sohan 300. 

Hoeve, von, Sasper 1616. 

— von der, Herman 1275. 

Hoeveman, Mathias 1670. 

— NRenolt 508. 

Hoevener, Sohan 551. 

Hoevel, Mathias 1199. 

Hof, der, Eljefe 1045. 

Hofman, Anna 1105. 

|— Dieterich 1562. 

— Herman 479. 

— Niclaes 1606. 

ı — Rotger 1068. 

Hogenaw, van der, Dirich 310. 

Hoeman, Arndt 1641. 

— Sohan 1319. 

— Renoldt 1679. 

Hoetz, Sicilie 1203. 

Hohie, Margaretha 1562. 

Hoie, Bertram 1456. 

— Caspar 1204. 

— Hinrich 1373. 

Hoferman, Conraidt 1665. 

Holderman, Henrich 42. 

— Henri 636. 

Holind, Bruno 388. 

— Engelbert 1022. 

— Engelbert 1313. 

Hollefe, Floer 1430. 

Holſche, Arndt 9. 

Holſchen, Hinrich 1580. 


Holſchena, Eljabetth 1525. 


Holtbrugger, Henrich 702. 
Holte, vam, Peter 277. 
Holtey, Johan 209. 

Merie 1572. 

— Weſſel 690b. 

— Weſſel 1157. 


— 16 — 


Holtey, Winolt 11. K. € 
Holthoff, Berndt 1375. a 
Holthues, Anne 1448. Kamen, Hermann 1498 
— Humpert 101. ki Herman >34 ; 
Holthufen, van, Sohan 355. — Sohan 642. 


Holtkotte, Reinolt 1057. 
Holtwicke, Albert 184. 
Holtwirfede, Albert 387. 
— Beleche 1055. 


Hommindhus, Hinrich 1579. — Robbert 186. 


1471. ; : 
Bee Karentreiber, Adrian 1122. 


: Karnap, Sohan 192. 
Hornenborch, van der, Zohan 1048. Sarnap, von Re 


Chamen, von, Johann 1449. 
Kampman, Heinrich 1016. 
Kannengießer, Kannengeiter, Johann 


Horst, Johan 986. 

Hofterei vgl. Hefterei, Agnes 537. | Renoldt 1501. 

Hoftrey, Rotgher 1226. Gaftrop, van, Everdt 648. 
Hubbers, Herman 502. — Hermann 1 

Hubert, Herman 1411. — Jacob 1586. 

Huefefen, Henrich 185. Kattenjterdt, Berndt 1144. 
Hueßken, Herman 66. — Heinrich 707 

Hueck, Drude 1201. — Heinrich 667. 

— Sans 1382. Kaupe vgl. Koupe, Herman 665. 
— Sans 1657. — Johan 1083 

Hui, Anne 697. Kiefoge, Michell 308. 

— Catharine 6830. Kindt, Conraidt 1272, 

— Henri), de junge 441. — Conrat 1597. 

— Herman 380. Keck, Henrich 446. 
Hulsberg, Zohan 1043. Keden, ther, Werner 242. 
Hulshoev, Hulfihof, Berndt 1523. Keetenbroer, Diderich 618. 
— Heinrich 1077. Keifemader, Herman 1595. 
— Reinolt 168. — NRotger 1195 

Hulßman, Berndt 599. — Rutger 230. 

— Henrich 1113. Kellerman, Heinrich 366. 


Husman genandt Trippe, Herman — Henrid 477. 
1135. Kellerhof, Johan 424, 


Huvefchede, Zohan 1148. — Sohan 582. 
& ; — Johan 411. 


J. Khemmer, Barbare 1330. 
Kemna, Rotger 480. 

Jacobs, Frank 190. | Kempen, van, Henrid 467, 
— Renoldt 1350. Keppel, Barbare 1381. 
Seffen, van, Hinrich 1439. Keppels, Barbare 1180. 
Impel, van, Jurgen 623. Kerehoev, Jasper 171. 1450. 
Joe, Zohan 39. — Wolter 309. 1007. 
Soedeman, Heinrich 1635. Kerfieboem, Dirich 1488. 
Spmann, Sohann 1537. Ketler, Jurghen 1117. 
Iſenbecke, Dieterich 11383. Ketman, Thoniß 378. 
Iſenbrock, Henrich 128. Kepper, Schotte 604. 
Sierenfremer, Dorothe 436. Geft, Cordt 434. 
Sferman, Wilhelm 1270. Klaeß, Balentin 1499. 
Jucho, Sohan 1678. Klebergh, Heinrich 1210. 
Suchoe, Hinrich 1465. ı Kley, van, Everdt 1030. 
Sunge, Herman 1000. — Johan 413. 


Jurgens, Berndt 652. — Thoniß 698. 


Clevinckhues, Klebindhus, Grethe 1487. 
— Johan 1346. 
Klindipaen, Author 1108. 
Kloeckbyelhe, Paull 1156. 
Kloever, Elſe 1510. 

— Johan 1118. 

Kloit, Everdt 975. 
Kluppel, Chatrina 1557. 
Kluppelholt, Henrich 1056. 
Kluſeman, Johann 1623. 
Klufen, van der, Jasper 1536. 
Knippe, Herman 523. 
Knoder, Johan 1112. 
Knoep, Knop, Adam 1310. 
— Dieterih 1295. 

— Sohan 332. 

— Thonik 305. 

Knuper, Schotte 1622. 
Knupefthof, Johann 1636. 
Cobbe, Vincentius 601. 
Kochlerd, Engelbert 1567. 
Kol, Herman 1674. 
Kockelke, Gerlic 1186. 
Kodler, Engelbert 1406. 
Koelinge, Berndt 46. 
Koeman, Heinrich 1008. 
Koeneman, Clement 1397. 
Koepmanı, Zohan 1474. 
Koeit, Johann 1174. 
Goejtfelt, Henrich 1163. 
Koler, Steffen 1096. 
Koller, Jurghen 1111. 

— Renoldt 1399. 

Coln, van, Hank 511. 

— Henrich 1273. 

Konen, Johan 1355. 
Konning, Koennind, Dieterich 1327. 
— Elsva 1209. 

— Greitha 1539. 

— Niclaed 1987. 

— Peter 140b. 

— Peter 506. 

Kortnade, Conradt 1202. 
Coſt, Peter 482. 

Kofter, Coeſter, Bela 1565. 
— Dietherich 646. 

— Gerta 1556. 

— Henri 694. 

— SHeinrid 639. 

— Herman 12. 

— Sasper 1266. 

— Johan 1598. 

— Johann 1624. 

— Jutte 1076. 

Kothman, Renoldt 1271. 


Beiträge zur Gefdichte Dortmunds IX. 


177 


Kottenn, Cordt 1546. 

Coupe vgl. Kaupe, Adriana, 1093. 
— Johan, de junge 1660. 

1254. 


Sohan 360. 
Sohann 1154. 
Sohann 1597. 
Surgen 23. 
Philipp 58. 
Reinolt 414. 
Reinolt 684. 
Reinoldt 1173. 
— GSebajtian 1590. 


Bear 


Kraene, Johan 1131. 
Krampe, Sophie 1495. 
— Steven 1631. 
Krechten, Elfe 1672. 
Kredman, Thonis 139. 
Kreeß, Derich 241. 
Kremer, Kraemer, Ditterich 1630. 
— Girrit 982. 
— Herman 1045. 
Hinrich 1401. 
Sohan 427. 
Johan 687. 
Sohann 297. 
Surgen 445. 
Peter 970. 
Robert 1347. 
Winolt 637. 
Krevet, Johann 124. 
Krip, Chriftine 1508. 
Kroemberg, Kromberg, Krumberg, 

Gerdrud 1339. 
— Sohan 109. 
— Sohan 963. 
— Johann 1408. 
Krumme, Catharina 386. 
— Johan 109. 
Krufe, Sohan 683. 
Kuckyckh, van, Zohan 260. 
Kulen, in der, Henrich 1394. 
Cumler, Bernd 1129. 
Kumpe, zum, Surgen 1140. 
Cumpman, Berndt 1467. 
— Henri 314. 
Kuper, Sohan 573. 
— Johan 359b. 
Eurler, von, Zohan 140. 
Kußeman, Johan 682. 

12 


la 21]. le 


x 
Zackemberg, Berndt 1365. 


Laeckman, Lackman, Anne 1061. 


— Berthold 1516. 
— Laurent 644. 
Lambach, Elfe 1529. 
— Glifabett 1168. 


— genant Boeder, Johan 1431. 


Lambert, Cyriacus 656. 
— Sorgen 1517. 
LZammerting, Elfa 1540. 
— Sohann 1120. 

— Peter 1251. 

Langehoff, Steffen 1303. 
Langen, Anna 1461. 
Lappe, Sohan 1015. 
Lede, Herman 544. 
Leddeman, Michael 114. 
Leefdach, Arnoldt 1492. 
Leemfule, Jurgen 371. 
Leghe, Surghen 1216. 
Leiendeder, Darius 179. 
— Sohan 521. 

— Sohann 217. 

— Lambert 307. 

— Peter 519. 

— Reinolt 449. 

— Thonis 1026. 
Leinemett, Hermann 1640. 
Leinhuß, Johan 143. 
Leithe, van der, Frant 969. 
— Frank 1278. 

Lemborg, vann, Zenart 31. 
Lemhoff, Sohann 1667. 


Lemph, von der, Johan 1400. 


Lenartz, Reinelt 288. 
— Wennemar 579. 
Lenemann, Jasper 1657b. 
Lenertz, Henrich 1384. 
Lenghe, Jasper 1572. 
Lenep, von, Johan 243. 
Lener, Heinrich 1588. 
Lenhof, Everdt 991. 

— Heinrich 971. 
Leniken, Herman 1515. 
Leninck, Johan 462. 
Lenneman, Dirich 326. 
Lepler, Johan 1415b. 
Leppeler, Everdt 341. 
— Helmich 496. 

— Johan 609. 
Leppeter, Johan 211. 
Leſe, Niclaes 1379. 
Leucken, Hinrich 1507. 


178 — 


Leuken, Johann 1555. 
Leve, Jasper 1527. 
— Jasper 1311. 

— Johan 1058. 

— Margreitha 1574. 
Leven, Dyrick 37. 


Liechtſetzer Herman 1207. 


Lindeman, Jasper 490. 
Linden, under der, Dirich 353. 
Linſchede, van, Henrich 16. 
Lippe, Rutger 69. 

— vonn der, Johann 1619. 
Lipper, Rotgher 1512. 

Lobbe, Jasper 1503. 

Loe, am, Johann 1652. 

Loege, Hermann 1618. 

Loeges, Hermann 1669. 
Loehoff, Dirich 1241. 

— Johan 1103. 

Loeke, Johan, de junge 983. 
Loemann, Sohann 1378. 

— Gteffen 1566. 

Loeck, Matthias 1608. 

Lollert, Renolt 679. 
Lorindhove, Hans 668. 
Lorindhoff, Henrich 1531. 
Ludwig, Stine 1445. 
Lude, Elifabeth 1566. 

Lueck, van, Dietrich Wilhelm 1082. 
Lueden, Heıman 139. 

Lueker, Zohan 273. 

Yummel, Anne 1480. 

Luneme, Greithe 1585. 
Lunickhuſen, vann, Jurghen 1460. 
Luninck, Gißbert 266. 

— Johan 1021. 

Luthe, Hinrich 1121. 
Lutkendallorp, van, Albert 626. 


M. 


Manbuek, Adrian 317. 

— Herman 331. 

— Johann 1094. 

Mallinfrott, Henrich 279. 

— Hinrich 1538. 

Marport, Wilhelm 1184. 
Mars, Frederich 17. 

Marken, Marten v. Gerdrud 1509. 
— Gerlach 550. 

— Heinrich 1034. 

— Jasper 235. 

— Philips 1153. 

Maſtricht, von, Wilhelm 1361. 
Meckelenbecke, Bernt 118. 


Meiebvem, Albrecht 1316. 

Meihare, Heinrich 1554. 

Meyhaven, Henrich 108. 

Meier, Jasper 1363. 

Meyer, Dtto 1074. 

Meler, Zohan 354. 

Melliuckhus, Mellinckhues, Dirich 362. 

— Henrich 52 

Johan 351. 

Johann 1548. 

Johann 1627. 

Surgen 126. 

Surgen 575. 

Margreithe 1535. 

Melman, Meilmann, Catharina 1649. 

— GConraidt 1283. 

— Elfe, 1260. 

— Henrich, de junge 509. 

— Heinrich 554. 

— Heinrich 616. 

— Henri 1141. 

— Hinrich 1279. 

— Johan 984. 

— Johan 1224. 

— Johan de jungere, Renolt Meil- 
— ueff dem Oeſtenhelwege ſon 


Mencke, Anne 1083. 

— Hinrich 1645. 

— Reinolt 115. 

— Renolt, de junge 205. 
Menne, Schotte 1 402. 
Mertman, Surgen 1101. 
Mertins, Elfefe 1015b. 
— Rotger 541. 
Merttins, Zohan 1145. 
Mertten, Sicilie 1111. 
Mefjeler, Gerdruit 509. 
Meflelings, Catharine 1152. 
Met, Rutger 91. 

Mete, Thomas 492. 
Michels, Herman 249. 
— Sohann 1307. 
Middeldorp, ir 1035. 
— Michel 675. 

— Michel 972. 

Mittorp, Anthonik 122. 
Moenefe, Zohan 1064. 
Molhuſen, van, Baulus 269. 
Molner, Ditterih 1571. 
Mollener, Engelbert 318. 
— Guerit 79. 

— Hanf 408. 

— Herman 208. 

— Herman 460. 


179 


Mollener, Johan 96. 
Moller, Satharine 1041. 
— Engelbert 700. 

— Everd 966. 

— Henri) 643. 

Sacob 1599. 

Johan 1351. 

— Sohann 1293. 

— Mertin 689. 

Molner, Belhe 1159. 

— Elfe 1650. 

Monnids, Thonik 311. 
Morden, Goddert 1659. 
Morman, Dirih 1395. 
Morfe, van, Frederich 448. 
Muddefering, Anne 982. 
— Catharina 1219. 

— Johan 531. 

— Matthias 147. 

— Mathieß 621. 

Muiß, Henrich 498. 
Mulind, Peter 454. 
Muller, Adam 974. 
Munfter, van, Henrich 333. 
Munfterman, Johan 1529. 
Muntorp, Catharina 1544. 
Murman, Sohan 1390. 
Muter, Jasper 117. 
Mutthe, Thomas 1132. 


N, 


Naethe, Herman 1185. 
Nartkercke, genant Weſthuſen, Evert 38. 
Narttorp, Notger 645. 
Neden, zur, Rotgher 1159. 
— Rotgher 1388. 
Nehem, van, Heinrich 3%. 
— Reinoldt 1039. 
Nelle, Everd 376. 
— Sacob 352. 
Netpen, vonn, Saspar 1591. 
Nettelbecke, Johann 30. 
— Sohan 485. 
Netzem, van, Jasper 1493. 
Neveling, Anne 1212. 
— Henrich 86. 
— Thonik 49. 
— Wennemar 1329. 
Niggehuiß, Johan 386. 
Nienburg, van der, Jasper 336. 
Niene, ther, Johan 83 
Nierhuiß, Evert 158. 
— Melchior 148. 

Nierman, Johan 587. 

12* 


Nierman, Lambert 34. 

— Reinolt 1072. 

Nierodt, Elfabeth 1117. 

Nieß, Nies, Nik, Anne 1139. 
— GElfabett 1644. 

— Elſeke 380. 

— Heinrich 985. 

Heinrich, de jungere 976. 
Johan 1070. 

Johan 1452. 

Jurgen 657. 

Jurgen 1104. 

Mathies 1668. 

Reinolt 472. 

— Thonis 131. 

Nieſe, Heinrich 1329. 
Nieſinck, Anthoniß 1138. 
Nießings witwe, Urſule 1161. 
Nieckercke, Johan 1020. 
Niggenborgh, van der, Jaspar 1655. 
Niggenkirch, Johan 1300. 
Niſſinck, Heine 440. 

Nivelinck, Renoldt 1288. 
Nolken, Johan 1237. 

Nolle, Everdt 71. 

— Sohan 979. 

Nolleden, De erbare Johan 1197. 


oO, 


Deman, Herman 471. 

Defthoff, Roefier 1477. 

Oeſterman, Catharina 1522. 

— Reinolt 688. 

— Renolt 308. 

— Rotger 1005. 

Deterinefhufen, van, Henrich 301. 
— Henrich de alde 302. 

Deverman, Johan 64. 

Olffmann, Dlfman, Arndt 629. 

— Arnoldt 1280. 

— Herman 1380. 

Olpe, van, Gerlach 1028. 

— in der, Thies 212c. 

Opherdike, van, Herman Luede 1181. 
Oß, von, Matthias 1219. 

Otte, Margarete 442. 

Dtthe, Gerdrud 1416. 
Overderbrauch, uff dem, Anna 1608. 
Dverman, Heinrich 1023. 


P. 


Padde, Johann 1684. 
Pannenſmit, Telman 361. 


180 


Paßman, Heinrich 658. 

Paßman, Johan 1318. 

— Naele 1514. 

— Rilhelm 1614. 

Vellem, Diderich 402. 

Bellenimidt, Claeß 84. 

Pelßer, Claeß 176. 

Peutling, Henrich 261. 

Peverlick, Johann 1228. 

Piepenſmidt, Victor 25b. 

Pilgerim, Jasper 464. 

Pilgerman, Niclaes 1564. 

Pilfmidt, Elfe (Witwe Bertold Pil— 
fmidts) 419. 

Pinoge, Detmar 577. 

Hank 999. 

— Ntclaes 1354. 

— Niclaes 1644. 

Piper, Elfe 1475. 

— Heinrich 1245. 

Plaeß, Heinrich 592. 

— Nevelind 1158. 

Plange, Berndt 1522. 

Plaßkamp, Henrich 186. 

Plaßman, Johan 39. 

Vlatfoit, Johan 585. 

Plifterer, Hinrich 1520. 

Pliſterman, Philipp 1519. 

Ploger, Pfloeger, Johan 138. 

Johan 602. 

— Jorgen 697. 

— Jorgen 1646. 

— Mathias 1225. 

Poeter, Joeſt 1528. 

Poeth, Jacob 1511. 

Polins, Margarethe 1660. 

——— Potgießer, Claeß, de junge 


— Hanß 451. 

Henrich 21. 

Jurgen 56. 

Jurgen 219. 

Jurgen 468. 

— Katharina 1181. 

— Sophie 1575. 

Pothof, Zohan 987. 

— Mathias 169. 

Pötther, Zohan 1223. 
Potter, Sophie 1483. 
Voeppind, Johan 1269. 
Poppinck, van, Heinrich 669. 
Porthman, Elifabetth 1527. 
Preie, Herman 99. 
Preyinck, Heinrich 461. 
Putmann, Gertruidt 1072. 


— 


Puthman, Sohan 1116. 
— Heinrich 1514. 
— Hinrich 1429. 


Q. 


Quatbeck, Duaedbef, Henrich 98. 
— Henrich 1299. 
— Herman 389. 
Quitingh, Arnoldt 1093. 
— Arnoldt 1396. 
— Jurgen 54. 
R. 


Rabel, Dirich 1002. 

Rael, Heinrich 1574. 
Raeme, Mathieß 701. 
Rafche, Johann 1441. 
Ratingen, v., Hermann 13. 
Rechelman, Rotgher 1675. 
Reeßen, van, Claeß 458. 
Reeffind, Herman 576. 
Refoeß, Revoit, Anne 473. 
— Diri 556. 

— Henrich 112. 

— Johan 1164b. 
Reibergs, Rutger 146. 
Reide, von der, Thonniß 1558. 
Reymann, Renoldt 1551. 
Reymegafje, Surgen 358. 
Reinerman, Dirich 962. 
— Herman 1287. 

Reke, Rede, van der, Catharina 479. 
— Elſeke 1001. 

Iemen, van, Zohan 59. 
Renninchus, Dirih 399. 
Revelman, Heinrih 417. 
Richter, Thoniß 1305 c. 
Richterind, Heinrich 1018. 
Richters, Frank 1262. 
Riderhoff, Franz, leiendeder 125. 
Ringelbanth, Johan 1367. 
— Johann 1599. 
Ritlings, Margarete 1033. 
Rive, Steffen 1178. 
Roddind, Frank 1134. 
Roddindhus, von, Satharina 8. 
Roeden, Ehriftian 1392. 
Roemer, Wilhem 240. 
Rogge, Mertin 267. 
Ropenboem, Sohan 1539. 
Rofterge, Bernd 113. 
Rofterye, Henrich 162. 
Rotger, Herman 704. 

Tele 488. 


181 


— 


Ruddinckhuiß, Joeſt 1175. 
Ruesſche, Herman 1453. 
Rugiſer, Johan 591. 
Rugiſeren, Johan 51. 

Ruiter, Gerdt 208. 

Rump, Bertholt 1610. 

— Herman 622. 

Rupe, Arnoldt 1337. 

— Claes 144. 

— Sasper 1683. 

— Niclaes 1643. 

Ruping, Unna 1144. 

— Ditteri 1547. 

Rupinge, van dem, Berend 24. 
Rueſche, Conradt 10831. 
Ruſche, Diderich 1031. 

Kuter, Anne 1008. 

— Johannes Baptijta 88. 

| Rußenbergh, vonn, Johann 1668. 


S. 


Sadelmecher, Jasper 346. 
— Bhilip 239. 
Sandthove, Wennemar 7. 
Saſſenhagen, Adolf 473. 
Saterdag, Claeß 514. 
Saurman, Sohann 1605. 
Schade, Sohann 1629. 
— Niclaed 1596. 

Schadt, Johann 1342. 
Scaele, Sohan 1260. 
Scalbe, Sohann 1321. 
Schafman, Conrad 1246. 
Schapman, Herman 1191. 
Scheckinkhoff, Johan 199. 
Scheer, Berndt 357. 
Scheinhof, Johan 545. 
Sceitman, Albert 1368. 
— Cathrine 1256. 
Sceler, Frank 364. 
Schelle, Sorghen 1445. 
Schemhof, Rotger 1046. 
Scenchoff, Sohan 1376. 
Schennenberg, Werner 436. 
Scheper, Dyrich 145. 

— Catharine 1129. 

— Elscke 1481. 

Johan 1695. 

Sohun 1473. 

Sohan 1609. 

Sohann 1650. 

Schide, Schyde, vom, Adolf 280. 


— Goeſſen 535. 
— Heinrich 1607. 


Schide, vom, Hinrich 1155. 

— Sacob 628. 

Schilling, Dirich 128. 

Sciltfotter, Johan 537. 

— Renolt 4. 

Schluter, vgl. Stuter, Elsfe 15831. 
— Johan 1194. 

Schmedt, vgl. Smedt, Bertholt 1549. 
— Ditterich 1550. 

Schmedtz, Chriſtine 1657. 
— vgl. Smemann, Ludolph 


Schniders, Jonicke 1532. 
Schocke, Johan 200. 
Schoeler, Conraidt 1213. 
— Hinrich 1139. 

Schoell, Johann 1604. 
Schoelman, Eliſabeth 1468. 
Schoen, Johan 196. 
Schoevinck, Johannes 1196. 
Schomecker, Johan 405. 

— Johan 1323. 

Schoer, Ernſt 298. 
Schonnenbergh, Anne 1671. 
Schorl, Goßwin 998. 

— Johann 1647. 

Schotte, Henrich 457. 
Schotteler, Catharina 1109. 
— Henrich 401. 

Schreenn, Anna 1546. 
Schreer, Anna 1568. 
Schreinmecher, Johan 164. 
Schroder, Amandt 6. 
nd 

— Chriſtian 1475. 

— Claes 703. 

— Ernſt 1565. 

Schroer, Dirich 25. 
Schroers, Daem 107. 
Schrore, Elſa 1552. 
Schruncke, Reinoldt 1206. 
Sn Barbare, witwe Karnaps 


Schubbe, Arndt 989. 

— (Caspar 139. 

— Cordt 40. 

— Ennefe 1469. 

— Gerdt 504. 

— Herbert 1127. 

Schudind, Adrian 1543. 

Schuelman, Herman 433. 

— Johan 596. 

Schüren, Schuiren, Schuren, von, 
Henrich 536. 

— Henri 1314. 


182 


Schüren, van, Sohan 1345. 

— Johan 1356. 

Schuirman, Herman 605. 

Schulte, von Echſen, Arnoldt 1264. 
— vann Sferlon, Casper 1581. 

— Godderth 1152. 

— Heinrich 996. 

— Heinrich, de jungere 1589. 

— Snetler, Henrich 248. 

— Herman 1235. 

— Johann 1100. 

— van Eicklinckhoven, Sohann 1578. 
m Sohann Roede 


— Surgen 437. 

— Wilhem 1067. 
Schunell, Johann 29. 
— Sohan 340. 
Schusing, Dietherich 647. 

— Dirid 227. 

Seer, Neinolt, de junge 1004. 
San Sieggelindhof, Johann 


— Sohan 1162. 

— Sohann 1410. 

Seier, Hinrich 1541. 
Selfind, Swer 670. 

Serieß, Elſeke 999. 

Series, Rotger 244. 

Sepen, Goddert 1220. 
Seſſinck, van, Berndt 493. 
Setman, Sneike 1561. 
Settel, van, Matheus 589. 
Sibbe, Albert 156. 
Sybergh, Herman 630. 
Siberg, van, Johan 291. 
Siborch, van, Johann 489b. 
Siepman, Grethe 1467. 
Sypenn, im, Jorgen 1469. 
Sypen, im, Wilhelm 1325. 
Sinderen, van, Johan 1340. 
Slechtendael, Goddert 1526. 
— Rotger 1189. 

Slep, Zohan 19. 
SIependall, vam, Liborius 197. 
Sligge, Jurgen 374. 
— Surgen 516. 

Slipftrate, Reinold 264. 
Stoetmeder, Jurgen 651. 
Siotter, Johan 1602. 

— Renolt 15. 

Slueck, Conradt 1201. 

— Johan 590. 

— Melchior 1180, 

Sluter, Johan 706. 


Smaliß, Johan 474. 
vgl. Shmemann, Heinrich 


— Ludeke 553. 

Smedt, Clare 1166. 

Smeds, Everd 1167. 

— Goecke 1098. 

— Margarete 1127. 

Smeynd, Lambert 1014. 

Smidt, gnandt Bullenbeck, Bertram 
1458. 

— Detmar 529. 

— Sohan 292. 

— Henrich 316. 

— Henrich 379. 

— Walburge 646. 

Smydt, Herman 1209. 

Smydtz, Catharine 1372. 

Smidthofe, Reinoldt 348. 

Smidtman, Sohan 1261. 

— Thonis 1050. 

Snege, Dietrich 1352. 

Snetler, Sohan 370. 

Snetfers, Mante 224. 

Snider, Gert 223. 

Spemeren, von, Sohann 1215b. 

Soingen, van, Catharine 979. 

Solderbeck, Sohan 570. 

Solderbede, Zohan 447. 

Solderbiefe, Engel 1200. 

Sondag, Cathrina 1548. 

Sonnenschein, Johan 339. 

— Sohan 442. 

— Johan 580. 

Spickershove, im, Margarethe 1466. 

Spenhof, Henri 134. 

— Johan 1229. 

Sprenckman, Jasper 1317. 

Sprenger, Andreß 543. 

Spiderhof, Sohann 1435. 

Spickman, Johan 1447. 

Sporenmader, Claes 1569. 

Stael, Anne 1085. 

Stam, Sohan 627. 

Starfe, Satharine 1050. 

— Peter 1282. 

Stardenboe, Dietrich 1143. 

Staupendael, Mertin 1534. 

Stegen, Margharete; Zohan Stegen 
witwe 1097. 

GStele, van, Henrich 284. 

Steineck, Matheus 397. 

Steinedfen, von der, Ehriftoff 1308. 

Steinen, van, Engelbert 1193. 

— Hinrich 1437. 


183 


Steinhoier, Arndt 1066. 
Steinhuis, Stenhuik, Divih 431. 
— Henrich 120. 

— Lubbert 1560. 

— Reberte 265. 
Steinhorft, Hinrich 1419. 
Steinwech, Goddert 1040. 
Stenfe, Dirih 69. 
ae vgl. Staupendael, Arnd 
Steven, Henrich 588. 

— Jacob 1060. 

— Thonis 692. 

Steuer, Adolf 204. 

— van Hafen, Berndt 8. 
— Sacob 15893. 

| ‚Johan 561. 

Stippe, Jasper 1490. 

| Stipen. Arndt 5. 

— Ghriftoffer 320. 
Storch, Stord, Alef 233. 
— Dieterid 1284. 

— Dieterich 1285. 

— Dirid 572. 

— Sohan 1362. 

— Gteffen 1268. 

Stoedt, Stoett, Dieterich 1267. 
— Henrich 1297. 

Stotter, Renolt 418. 
Strafe, Everhardt 1495. 
— Johan 312. 

— unge 372. 


— Surgen 542. 


Straetman, Berndt 1304. 
— Sohan 964. 

Stroſnider, Chriſtoff 595. 
Strunck, Arndt 394. 

— Herman 109. 
Strundede, van, Neinart 10. 
— Reinart 135. 

Stuckmans, Melchior 157. 
Stufman, Bectoir 526. 
Stuckbuß, Hans 1380. 
Stukenbuſch, Gertruidt 1009. 


Suderman, Ilies 614. 
Suer, Friedrich 1136. 
Guire, Everd 407. 

— Herman 231. 

Sure, Frederich 699. 
Sumind, Sohann 1119. 
Sumpelman, Reinolt 564. 
— Renolt 286. 

Sundagh, Heinrich 1625. 
 Sundag, Wilhelm 1249. 

| Sunderen, vom, Dieterih 1137. 


Sundthof, Gerdruit 983. 

Sundthof, Johan 635. 

— Jurgen 295. 

Sunnen, von der, Johan 1244. 

Sunnenfhen, vgl. Sonnenfcein, 
Sohann 48. 

Sunthem, Suntteim, Suntem, von, 
Anne 1170. 

— Ditterih 159. 

— Sohan 282. 

— Margareithe 1515. 

Surlender, Daem 634. 

— Sacob 1097. 

— Surgen 1027. 

Swafenberg, Jorghen 1559. 

Swane, Öirridt 1421. 

Swarte, Herman 350. 

Swellem, van, Peter 121. 

Swerindhuiß, Johan 470. 

Smertfeger, Herman 342. 

— Herman 1491. 

— Johan 78. 

— Elske, witwe Mathias 1214. 

Swertman, Zambert 110. 

Smwyngenenhoe, Dirich 409. 

Smirinchujen, van, Johan 290. 

Smwitten, van, Herman 546. 


T, Th. 


Tange, Reinolt 232. 
Tappe, Agnes 1164c. 

— Arndt 677. 

Bele 1164. 

Berndt 327. 

Elſeke 1484. 

Sohan 660. 

— Johan 1161. 

— Rutger 41. 

Tegeler, Reinolt 531. 
Telman, Marcus 588. 
They, vonn, Sorgen 1587. 
Teigelfe, Surgen 1258. 
Theile, Arnd 1130. 

— Herman 228. 

Teilfen, Jurgen 1291. 
Theimann, Ditterich 1590. 
Teime, Hinrich 1496. 
Teyte Henrich 191. 

Tye, vom, Jurgen 965. 
Thils, Life 1360. 

Timan, Thieman, Albert 1612. 
— Johan 524. 

— Sohan 1508. 
Timmerman, Jurgen 304. 


184 


Timmermeijter, Melchior 978 b. 
Tynneman, Dirich 111 
Tinnes, Johan 167. 
Thöbbe, Johann 1338. 
Thomas, Heinrich 1047. 
— Henrich 245. 

— Jurgen 410. 
Thonies, Anne 684. 

— Gathrina 1570. 

— SHeinrid 1088. 
Toppe, Dirich 215. 
Trapman, Gherdt 1405. 
— Jurgen 1107. 

— Renoldt 1292. 
Trippe, Diderich 664. 
— Henrich 578. 

— Henrich 234. 

— Soeft 1661. 
Trippenmecher, Beter 517. 
Troft, Jasper 977 
Tuyrid, Henrich 430. 


u. 


Ulenbroeck, Ulenbroeh, Alenbroich, 
Ambroſius 1001. 

— Gerhard 328. 

— Johann 1265. 

— Johan 146. 

— Johann 1626. 

Umminck, von, Anna 1164b. 

— Brune 329. 

— Bruno 641. 

Urbraen oder Braecken, Herman 1192. 


Veoogl. F. 


Vaenem, ther, Dirich 257. 
Vagtz, Johan 1128. 
Valle, Johan 1086. 
Ban, Martin 466. 
Barndorpff, Soebit 1320. 
Belperind, Johan 356. 
Velthuiß, Heinrich 549. 
Deltman, Catharina 464. 
— Sorghen 1510. 

— Jorghen 1359. 

— Henrich 202. 

— Sohann 33. 

— Thieges 1414. 
Vemeren, Herman 256. 
Venneman, Renolt 23. 
Berftaitt, Johan 210. 
Beiter, Johann 20. 
Vetmoeß, Hinrich 1187. 


Vieregſe, Johann 1621. 
Vifhuß, van, Degenhart 699. 
Viſche, Heinrich 1676. 
Viſcher, Florentz 61. 
Hinrich 1483. 
Visſcher, Jasper 142. 

— Johan 216. 
(B)ißman, Zohan 548. 
Vlae, Laurent 368. 

Voß, Herman 569. 

Voeß, Lambert 450. 
Bogel, Sohan 610. 

— Sohann 1294. 

— Reinolt 155. 
Vogelpot, Sohan 1013. 
— Renolt 1017. 

Boget, Hank 268. 

Boat, Albert 159. 
Bolpening, Neiße 1547. 
Borjthovel, tho, Johan 455. 
Voßkule, Johan 603. 

— Thoniß 655. 
Bosichepipe, Henrich 275. 
Bulbart, Everhardt 1366. 
Bunde, Hans 69. 

— Johann 3. 

— Johann 55. 


W. 


Walraebe, Joachim 1454. 
Waltrop, van, Peter 367. 
Wechman, Franz 696. 

— Franz 1348. 

— Herman 345. 

— Herman 99. 

— Jurgen 252. 

— Mertin 1485. 

— Renelt 426. 
‚Wegener, Arnd 94. 
 — Clement 258. 

— Gert 673. 

— Goddert 968. 

— Herman 188. 

Wegner, Katharina 1096. 

Meier, Thoniß 452. 

Weynck, Engelbert 1250. 
— vgl. Wieskotte, Arendt 


Welthe, Urbraen 1147. 
Welver, van, Johan 525. 
Wemer, Evert 391. 

Wencke, Dieterich 1166. 
Wendtz, Agatha 1252. 
Wenegern, van, Albert 254. 
Wenemar, Berndt 432. 


185 


MWenemar, Heinrich 567. 

Wener, Jurgen 571. 

Wennemar, Henrich 469. 

— Johan 503 

— Werner 229. 

Wenner, Johann 1681. 
Wennexhoves, Drude 18. 

Weppeler, Jurgen 412. 

Werdrungen, von, Jurgen 1233. 

Werminckhueß, Claeß 384. 

Werner, Henrich 193. 

Weſeken, Berndt 1177. 

Weſten, ther, Johan 348. 

Weſterman, Arnoldt 1170. 

— Johan 236. 

— Johann 662b. 

— Johan 681. 

— Johan 1025. 

— Johann 1205. 

Weſthaven, van, Dietrich 1672. 

Weſthof, Arndt 359. 

— Arnoldt 1438. 

— Catharina 2. 

— Claeß 624. 

— Johan 671. 

— Sohan 482b. 

Weſthuſen, Evert 1234. 

— Johan 105. 

Weſſels, Thomas 552. 

— Beried 1240. 

Wethmar, Melchior 1437. 

Wetmar, Sohannes 246. 

Mever, Johan 222. 

Wickede, van, Jurgen 32. 

— Rotger 1085. 

— Rotgher 1302. 

Widenbrugge, Daem 661. 

Widtgerver, Antonius 1126. 

Wigardtz, Johan 1290. 

Wieskothe, Wiskotte, vgl. Weiskothe, 
Adolf 1444. 

— Arndt 1358. 

— Henrich 1584. 

— Johann 1470. 

Wiemar, Jasper 1409. 

Wienfelt, Anne 1433. 

Wilde, Zacharias 152. 

Wilhelm, Diterich 1322. 

ar Witwe Mathias Wilhelmus 


— Sohann 1577. 

Wilden, Elsfe 1523. 

Milmes, Zohan 181. 

Windelman, Heinrich 1069. 
Winede, Winefe, Wynefe, Anne 1497. 


— 


Winecke, Everd 1010. 
Wineke, Everdt 1253. 
— Johan 1076. 

— Johann 1620. 

— Mathias 39. 

— Rotger 330. 

— Rotger 499. 
Winter, Jurgen 408b. 
— Jurgen 1248. 

— Jurgen 973. 
Winterman, Henrich 90. 
Wisſch, Zohan 1217. 
Wißkotte ſ. Wießkothe. 


Wißman, Wyßmann, Anna 1534. 


— Hanß 617. 

— Joeſt 1203. 

— Johan 87. 

— Jurgen 212b. 
Wisſche, Engelbert 1049. 
Mitte, Reinolt 175. 

— Anne 1500. 

— Berndt 404. 

— Hans 1124. 

— Sacob 1674. 

Mitten, van, Jacob 85. 
— Sacob 1109. 

— Sacob 1317b. 
Wittenberg, Henrich 518. 
Witgerver, Albert 1232. 
Woeſthaus, Anne 1499. 
Woerſthoff, Johan 1506. 


1866 — 


| Wolters, Johann 1427. 
Worberg, Sohann 1386. 
Morde, Catharina 1086. 
Wortman, Druthgen 1583. 
— Gerdt 1500. 

— Serman 408. 

— Herman 1183. 

— Jorien 182. 

— Jurgen 574. 

— Ratharine 1528. 

— Renoldt 1497. 
Wrede, Jacob 1296. 
Wullener, Detmar 463. 
— Jasper 89. 

— Sohann 74. 

— Johan 289. 


Wulf, Wulff, Arndt 1051. 
— Everdt IN. 

— Johan 251. 

— Surien 1212. 


Wulferman, Jurgen 255. 


3 vol. ©. 
Beier, Gerdt 489. 
Beer, Gerdt 1306. 
Zeries, Anna 1090. 
Ziegebodde, Hinrich 1090. 
Biegeler, Johan 1443. 
Bigenvoedde, Anna 1268. 
Zittart, van, Adam 1008. 
Zybergh, Hinrich 1381. 


Pierer'ſche Hofbuchdruderei Stephan Geibel & Co. in Altenburg. 


F 

Rp 
Pina a @ J 

N e 


* — 


EA: 
En 


He, 
Ne BEER —8* 


er — — 


au 


— 4 Ei 


es N 
rs ee 
—— — 


BEN 


en 
en 
— 


—— — 
we 
* 


—— —* 
— 
— —